Ist Schmerzensgeld bei einem Schlüsselbeinbruch möglich?

Es dauert Wochen bis ein Schlüsselbeinbruch heilt. Schmerzensgeld erhalten Sie aber nicht in jedem Fall.

Ein Schlüsselbeinbruch ist keine Seltenheit

Es dauert Wochen bis ein Schlüsselbeinbruch heilt. Schmerzensgeld erhalten Sie aber nicht in jedem Fall.

Es dauert Wochen bis ein Schlüsselbeinbruch heilt. Schmerzensgeld erhalten Sie aber nicht in jedem Fall.

Beim Schlüsselbein handelt es sich um einen sehr empfindlichen Knochen, der die Aufgabe übernimmt, Brustbein und Schulterblatt voneinander zu trennen. Damit trägt er zur Beweglichkeit des gesamten menschlichen Skeletts bei. Ein Bruch des Schlüsselbeins ist sehr schmerzhaft und schränkt spürbar die Bewegungen des Arms und der Schulter ein.

Wie bereits angedeutet, ist das Schlüsselbein nicht besonders stabil und befindet sich darüber hinaus an einer exponierten Stelle des Körpers, die bei Unfällen und Stürzen häufig in Mitleidenschaft gezogen wird. Wir erklären Ihnen in diesem Ratgeber, ob und wann Sie bei einem unverschuldeten Unfall Schmerzensgeld für den Schlüsselbeinbruch erhalten können.

Wodurch kann es zu einem Schlüsselbeinbruch kommen?

Ein Schlüsselbeinbruch, oder Klavikulafraktur mit ihrem medizinischen Namen, ist häufig auf einen Sturz auf den Arm oder die Schulter zurückzuführen. Oftmals entsteht sie, weil der Betroffene sich abzufangen und vor schlimmeren Verletzungen zu schützen versucht und dabei ungünstig auf dem ausgestreckten Arm fällt.

Schläge können ebenfalls zu einem Bruch des Schlüsselbeins führen und die für die Verletzung typischen Schmerzen und Schwellungen hervorrufen. Doch auch bei Verkehrsunfällen mit dem Motorrad oder Auto kann es durch die große Krafteinwirkung zum Schlüsselbeinbruch kommen.

Da der Verlauf der medizinischen Behandlung durchaus Einfluss auf das Schmerzensgeld bei einem Schlüsselbeinbruch haben kann, sollten die Betroffenen die Behandlungsunterlagen sorgfältig aufheben, um eventuelle Verzögerungen im Heilungsverlauf dokumentieren zu können. In welchen Fällen Ihnen Schmerzensgeld bei einer Schlüsselbeinfraktur zusteht, erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Nach dem Bruch der Speiche ist die Schlüsselbeinfraktur der zweithäufigste Bruch unter Erwachsenen. Obwohl er sehr schmerzhaft ist, verheilt diese Verletzung in der Regel ohne größere Komplikationen.

Wann haben Sie nach einem Schlüsselbeinbruch Anspruch auf Schmerzensgeld?

Steht Ihnen Schmerzensgeld beim Schlüsselbeinbruch zu?

Steht Ihnen Schmerzensgeld beim Schlüsselbeinbruch zu?

Eine Schlüsselbeinfraktur ist sicherlich alles andere als angenehm, denn abgesehen von den Schmerzen ist die eigene Beweglichkeit sehr stark eingeschränkt, sodass es schwer ist, seinen Alltag in gewohnter Weise zu meistern. Und dummerweise dauert es deutlich länger als nur ein paar Tage, bis eine Schlüsselbeinfraktur ausgeheilt ist.

Unter Umständen haben Sie, wie bei anderen Verletzungen auch, nach § 253 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) nach einem immateriellen Schaden Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Schlüsselbeinbruch vorliegt. Dies ist allerdings nur der Fall, wenn der Bruch durch einen Dritten verursacht, das heißt, auf Fremdverschulden zurückzuführen ist.

Eine Person kann Schmerzensgeld verlangen, wenn sie durch einen Dritten…

  • körperliche Schäden und
  • gesundheitliche Beeinträchtigungen erlitten hat.
  • In ihrer Freiheit verletzt wurde oder
  • in ihrer sexuellen Selbstbestimmung geschädigt wurde.
Wurden Sie z. B. unverschuldet in einen Verkehrsunfall verwickelt und haben dabei eine Schlüsselbeinfraktur davongetragen, muss die gegnerische Versicherung Ihnen Schmerzensgeld für Ihr Schlüsselbein zahlen. Wie hoch dieses ausfällt, lässt sich pauschal nicht sagen, sondern ist von individuellen Faktoren abhängig.

Wie wird die Höhe vom Schmerzensgeld bei einem Schlüsselbeinbruch berechnet?

Wie erwähnt, muss das Schmerzensgeld, egal um welche Verletzung es sich handelt, stets auf den Einzelfall bezogen berechnet werden. Allerdings kann die sogenannte Schmerzensgeldtabelle dabei durchaus der Orientierung dienen. Darin ist nämlich verzeichnet, wie viel Schmerzensgeld es beim Schlüsselbeinbruch laut bestehenden Gerichtsurteilen bisher gegeben hat.

Auszug aus der Schmerzensgeldtabelle bei einem Schlüsselbeinbruch:

VerletzungBetrag in EuroUrteil
Schlüsselbeinbruch mit Schürfwunde an der Stirn250 AG Wiesloch
Az. 3 C 222/84
Urteil von 1984
Schlüsselbeintrümmerfraktur1.000OLG Hamm
Az. 27 U 86/02
Urteil von 2002
Schlüsselbeinfraktur mit Auskugeln des Arms und Prellungen2.500LG München
Az. 19 O 19861/04
Urteil von 2006
Schlüsselbeinfraktur, Lendenwirbelfortsatzfraktur mit Gehirnerschütterung3.600AG Schwäbisch Gmünd
Az. 5 C 1995/96
Urteil von 1997
Schlüsselbeinbruch, vielfache Prellungen an den Beinen und dem Oberkörper8.200OLG Karlsruhe
Az. 10 U 217/99
Urteil von 2000
Schlüsselbeinbruch links mit bleibendem Schaden und Verletzung des Gehörs9.000LG Bochum
Az. 3 O 421/07
Urteil von 2009
Schlüsselbeinbruch, Bruch des Kreuzbeins, Schädelhirntrauma 1. Grades11.000Berlin
Außergerichtlicher Vergleich von 2013
Schlüsselbeinfraktur, schwere Becken- u. Rippenbrüche, Prellungen sowie Schürfwunden40.900LG München
Az. 9 O 14070/00
Urteil von 2002

Wie hoch Ihr Anspruch auf Schmerzensgeld ist, hängt stets von individuellen Faktoren ab:

  • Wie schwer war die Verletzung?
  • Wurde sie fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt?
  • Wie lange hat die Behandlung gedauert?
  • Wie stark waren Sie in Ihrer Lebensführung eingeschränkt?
  • Wie lange konnten Sie infolge dessen nicht arbeiten gehen?
  • Wird ein dauerhafter Schaden zurückbleiben?
  • Wie ist die finanzielle Situation der Beschuldigten?
  • Trifft den Geschädigten eine Teilschuld?
Doch wie können Sie Ihren Anspruch auf Schmerzensgeld bei einem Schlüsselbeinbruch durchsetzen? Sind Sie bei einem Unfall verletzt worden, haben Sie die Möglichkeit sich entweder außergerichtlich mit der gegnerischen Partei auf die Schmerzensgeldhöhe zu einigen, oder Sie ziehen, wenn dies nicht möglich ist, vor Gericht, damit hier Ihr Anspruch ermittelt werden kann.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (62 Bewertungen, Durchschnitt: 4,13 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder