Fahrrad und Kind – Bußgeldkatalog Fahrrad

Auf dem Fahrrad das Kind mitnehmen

Wer schnell zum Supermarkt oder zum Arzt fahren muss, nimmt für kurze Strecken gerne das Fahrrad. Da niemand zum Aufpassen da ist, wird das Kind mitgenommen. Doch beim Transport von Kindern auf Fahrrädern macht der Gesetzgeber genaue Vorgaben dazu, wie dieser zu erfolgen hat. Dieser Ratgeber informiert Sie über die geltende Gesetzeslage und klärt über Bußgelder auf, die bei Missachtung fällig werden.

Bußgeldtabelle: Kinder- und Personenbeförderung

TatbestandsnummerTatbestandStrafe
(€)
121160Kind über 7 Jahre auf einem einsitzigen Fahrrad befördert5 €
121166Kind ohne vorgeschriebene Sicherheitsvorkehrungen auf einem einsitzigen Fahrrad befördert5 €
121182mehr als 2 Kinder in einem Kinderfahrradanhänger befördert5 €
121186Kind über 7 Jahre in einem Kinderfahrradanhänger befördert5 €

Bußgeldrechner zu Kindern im Fahrradanhänger


FAQ: Fahrrad und Kind

Worauf gilt es zu achten, wenn Kinder auf dem Fahrrad mitfahren?

Hier haben wir die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Ist ein Mindestalter vorgeschrieben?

In der StVO wird kein Mindestalter für die Beförderung auf dem Fahrrad definiert. Allerdings ist von der Mitnahme von Babys in der Regel abzuraten.

Welche Sanktionen drohen für die vorschriftswidrige Beförderung von Kindern auf dem Rad?

Was der Bußgeldkatalog in diesem Fall vorsieht, können Sie dieser Bußgeldtabelle entnehmen.

Kindertransport auf dem Fahrrad

Mit dem Fahrrad ein Kind zu transportieren, funktioniert mit einem Fahrradanhänger am besten.
Mit dem Fahrrad ein Kind zu transportieren, funktioniert mit einem Fahrradanhänger am besten.

Wer ein Kind oder sogar ein Baby auf dem Fahrrad mitnehmen möchte, muss sich an genaue Gesetzesvorgaben halten. Zur Wahrung der Sicherheit bei der Personenbeförderung auf dem Rad hat der Gesetzgeber u. a. in der Straßenverkehrsordnung genaue Vorschriften festgehalten.

Damit Sie wissen, wie Sie auf einem Fahrrad ein Kind transportieren dürfen, klärt Sie dieser Ratgeber über die betreffenden Gesetze auf. Weiterhin wird auf die Bußgelder hingewiesen, die bei Nichteinhaltung der Vorgaben fällig werden.

Fahrradfahren mit dem Kind: Das muss beachtet werden

Verschiedene Gesetzesabschnitte der Straßenverkehrsordnung (StVO) betreffen das Fahrrad. So regelt § 21 Abschnitt 3 StVO die Personenbeförderung. Die wichtigsten Vorschriften zusammengefasst:

  • Ist eine Person mindestens 16 Jahre alt, darf sie solange ein Kind auf dem Fahrrad mitnehmen, wie dieses nicht das 7. Lebensjahr erreicht hat.
  • Es gilt jedoch die Voraussetzung, dass für jedes Kind ein spezieller Kindersitz vorhanden ist.
  • Auch muss jeder, der Kinder mit dem Fahrrad transportieren möchte, dafür sorgen, dass das betreffende Rad durch Verkleidungen und andere Vorkehrungen gesichert ist und kein Kinderfuß in die Speichen gelangen kann.

Wollen Eltern mit einem Fahrrad ein Kind transportieren, sind Fahrradanhänger eine mögliche Alternative. Ein solcher Anhänger kann das Radfahren mit Baby oder Kleinkind deutlich komfortabler für alle Beteiligten machen. Doch auch hier ist der Gesetzgeber zur Stelle und legt exakte Rahmenbedingungen fest:

  • Liegt das Alter der das Bike führenden Person bei mindestens 16 Jahren, darf ein Fahrrad-Kindertransport mit einem Anhänger erfolgen, sofern das Kind noch nicht das 7. Lebensjahr erreicht hat.
  • Ein Fahrrad, das mit einem Anhänger Kinder bewegt, darf höchstens zwei Kleinwüchsige gleichzeitig transportieren.
Bis zu StVO-Novelle im April 2020 entfiel nur bei behinderten Kindern die Altersgrenze des 7. Lebensjahres. Seit dieser Gesetzesänderung ist allerdings die Personenbeförderung von Erwachsenen auf dem Fahrrad erlaubt, solange das Gefährt auch dafür geeignet ist. Hierbei kann es sich beispielsweise um ein Lastenrad handeln. Unabhängig ob Sie auf dem Fahrrad mit behindertem Kind oder Erwachsenem unterwegs sind, sollte die Sicherheitsaspekte nicht vernachlässigen werden.

Bei einem nicht angemessen Fahrrad-Kinder-Transport ist nicht nur ein Bußgeld von 5 Euro fällig, es ist auch die Sicherheit der Kinder und die allgemeine Verkehrssicherheit gefährdet. Eltern sollten hier gewissenhaft handeln und sich, wenn nötig, von Menschen vom Fach beraten lassen.

Ab wann darf ich ein Baby auf dem Fahrrad mitnehmen?

Wer den Kindertransport mit dem Fahrrad bewältigen möchte, muss genauso auf die Sicherheit achten, wie es beim Auto der Fall ist.
Wer den Kindertransport mit dem Fahrrad bewältigen möchte, muss genauso auf die Sicherheit achten, wie es beim Auto der Fall ist.

Fahrräder besitzen bezüglich der darauf zu transportierenden Personen keine minimale Altersbeschränkung.

In der Theorie kann so auf einem Fahrrad auch ein Kind mitgenommen werden, welches gerade einmal zwei Monate alt ist. Experten raten jedoch davon ab, ein Kleinkind so früh den Fahrbelastungen auszusetzen.

Denn bei Babys ist die Nackenmuskulatur in den ersten Monaten noch nicht richtig ausgebildet.

Und jede kleine Unebenheit wird vom Körper registriert. Aus diesem Grund sollte bei Fahrradanhängern darauf geachtet werden, dass diese eine gute Federung besitzen. Auch sollte eine Fahrdauer von drei Stunden nicht überschritten werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,61 von 5)
Fahrrad und Kind – Bußgeldkatalog Fahrrad
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder