§ 21 StVO (Personenbeförderung)

Header Personenbeförderung

Vorschriften zur Personenbeförderung

Heutzutage gibt es zum Transport von Personen viele Bestimmungen, an die sich Autofahrer zu halten haben. Diese Vorschriften dienen hauptsächlich dazu, die größtmögliche Sicherheit für alle Mitfahrer zu gewährleisten. Verstoß gegen die geltenden Vorgaben, haben daher in der Regel Sanktionen zur Folge. Wie diese aussehen können und was die Vorschriften darüber hinaus bestimmen, betrachtet der folgende Artikel.

Bußgeldkatalog gemäß § 21 StVO

Der nachfolgende enthält alle Verstöße des Paragraph 21 StVO (Personenbeförderung):

TBNRTatbestandStrafe (€)Punkte
121100Sie beförderten auf dem Kraftrad ohne besonderen Sitz Personen.5
121106Sie beförderten auf der Zugmaschine ohne geeignete Sitz­gelegenheit Personen.5
121112Sie beförderten in einem Wohnwagen hinter dem Kraftfahrzeug Personen.5
121118Sie nahmen in einem Kraftfahrzeug ein Kind mit, ohne für die vorschrifts­mäßige Sicherung zu sorgen.30
121124Sie nahmen in einem Kraftfahrzeug mehrere Kinder mit, ohne für die vorschrifts­mäßige Sicherung zu sorgen.35
121600Sie beförderten als Kraftfahrzeug­führer ein Kind ohne jede Sicherung/sorgten als Verantwortlicher nicht für eine Sicherung des Kindes.601
121606Sie beförderten als Kraftfahrzeug­führer mehrere Kinder ohne jede Sicherung/sorgten als Verantwortlicher nicht für eine Sicherung der Kinder.701
121130Sie beförderten auf der Ladefläche des Fahrzeuges Personen.5
121136Sie beförderten Personen auf der Ladefläche des Anhängers, der nicht in der Land- oder Forst­wirtschaft eingesetzt war.5
121142Sie beförderten auf der Ladefläche des Anhängers, der in der Land- oder Forst­wirtschaft eingesetzt war, ohne geeignete Sitz­gelegenheit Personen.5
121142Sie standen während der Fahrt auf der Ladefläche des Fahrzeuges, ohne dass es zur Begleitung der Ladung/Arbeit auf der Ladefläche notwendig gewesen wäre.5
121154Sie ließen zu, dass Personen während der Fahrt auf der Ladefläche des Fahrzeugs standen, ohne dass es zur Begleitung der Ladung/Arbeit auf der Ladefläche notwendig gewesen wäre.5
121160Sie beförderten auf einem einsitzigen Fahrrad eine über 7 Jahre alte Person.5
121166Sie beförderten auf dem Fahrrad ein Kind, obwohl die vorgeschriebenen Sicherheits­vorkehrungen nicht vorhanden waren.5
121182Sie beförderten hinter einem Fahrrad in einem Anhänger, der zur Beförderung von Kindern eingerichtet ist, mehr als zwei Kinder.5
121186Sie beförderten hinter einem Fahrrad in einem Anhänger, der zur Beförderung von Kindern eingerichtet ist, eine älter als 7 Jahre alte Person.5

Bußgeldrechner zur Personenbeförderung

Entwicklungen im Bereich Kindersitze

Bei der Personenbeförderung gilt Anschnallpflicht

Bei der Personenbeförderung gilt Anschnallpflicht

Derartige Vorschriften sind jedoch eine vergleichsweise neue Entwicklung. Tatsächlich wurde erst im Jahr 1993 in der Straßenverkehrsordnung festgelegt, dass Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren, die kleiner als 150 cm sind, in Kraftfahrzeugen auf Sitzen, für die normalerweise Sicherheitsgurte vorgeschrieben sind, nur mit Rückhalteeinrichtungen speziell für Kinder – umgangssprachlich besser bekannt als Kindersitz oder Babyschale – mitgenommen werden dürfen.

Diese vergleichsweise späte Einführung ist umso verwunderlicher, da bereits 1963 der weltweit erste Kindersitz der Firma Storchenmühle auf den Markt kam. Selbstverständlich hat sich seitdem viel verändert, was das Design der Kindersitze angeht. Heutzutage müssen Kindersitz oder Babyschale nach Vorschrift gut auf Alter und Gewicht abgestimmt sein. Deshalb würde der Sitz “Nicki” von 1963 den Sicherheitsstandards der Kindersitze von 2017 natürlich nicht mehr gerecht werden, aber zu seiner Zeit war er eine Innovation, die die Sicherheit für Kinder im Auto stark verbesserte.

Wer heut ein Kind ohne die vorschriftsmäßige Sicherung in einem Auto mitnimmt, bringt nicht nur das Kind in Gefahr, sondern muss darüber hinaus laut StVO mit einer Geldbuße 30 € rechnen. Bei einer Gruppe von Kindern beträgt die Strafe 35 €. Beim Transport von einem Kind oder einer Gruppe ohne jegliche Sicherung, erwarten den Verkehrssünder 60, beziehungsweise 70 € und ein Punkt in Flensburg.

Neue Verstöße

Doch die Bestimmungen bezüglich Kindersitze sind nicht das einzige, was sich im Laufe der Zeit bei der Personenbeförderung gravierend verändert hat: Inzwischen ist ebenfalls der Transport von Personen auf der Ladefläche eines Fahrzeugs oder in einem Wohnwagen verboten. Hier beträgt die Geldbuße jedoch nur 5 €, wobei das Verletzungsrisiko für die vorschriftswidrigen Mitfahrer im Falle eines Unfalls extrem hoch wäre.

Eine relativ aktuelle Neuerung im Bereich der Personenbeförderung ist der Kinderfahrradanhänger. Was viele nicht wissen: Genauso wie auf dem klassischen Kindersitz am Gepäckträger, dürfen Kinder höchstens 7 Jahre alt sein.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,65 von 5)
Loading...

Kommentare

  1. Mychaela sagt:

    Wodurch unterscheiden sich diese beiden Tatbestände faktisch? Wann wird man verantwortlich und wann ist man das nicht?

    121118: Sie nahmen in einem Kraftfahrzeug ein Kind mit, ohne für die vorschrifts­mäßige Sicherung zu sorgen.

    121600: Sie beförderten als Kraftfahrzeug­führer ein Kind ohne jede Sicherung/sorgten als Verantwortlicher nicht für eine Sicherung des Kindes.

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Mychaela,

      bei der ersten Beschreibung wurde eine Sicherung vorgenommen, jedoch nicht ausreichend bzw. nicht vorschriftsmäßig. Bei dem zweiten Fall wurde gar keine Sicherung vorgenommen.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  2. Müller sagt:

    Guten Tag,

    wir haben einen Opel Campo BJ 1994. Das Fahrzeug hat hinten zwei Sitze. Im Fahrzeug-Brief sind vier Sitze eingetragen. Aber es gibt im Originalzustand des Fahrzeuges hinten keine Gurte. Wir haben ein Kind und möchten gemeinsam verreisen. Darf ich hinten die Gurte nachrüsten (also von einem anderen Fahrzeug, denn es gibt ja keine originalen) und dann das Kind im Kindersitz mitnehmen? Technich sehe ich kein Problem und Platz ist auch genug. Das Fahrzeug ist kein Oldtimer.

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Müller,

      Sie dürfen die Gurte nicht nur nachrüsten, wenn Sie ein Kind auf der Rückbank mitnehmen möchten, Sie sind dazu verpflichtet – schließlich besteht ja die allgemeine Anschnallpflicht. Wenn Sie technische Fragen diesbezüglich haben, können Sie sich an eine Werkstatt in Ihrer Nähe oder auch an eine Fahrerlaubnisbehörde wenden.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  3. Thomas sagt:

    Warum beträgt das Bußgeld für zum Beispiel Personentransport auf der Ladefläche nur 5€, aber das Mitfahren ohne angelegten Sicherheitsgurt 30€? Wenn ich woanders als auf den Sitzen transportiert werde, dann habe ich ja sowieso keinen Sicherheitsgurt angelegt. Addieren sich diese beiden Geldbußen oder wie ist das zu verstehen?

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Thomas,

      was die genauen Entscheidungsgrundlagen für diese Bußgelder sind, können wir Ihnen leider nicht beantworten. In der Regel kann jedoch davon ausgegangen werden, dass die jeweilige Strafe im konkreten Fall höher ist – schließlich haben auch Fragen nach Gefährdung, ob die Möglichkeit eines Transportes im Wageninneren bestand etc. Einfluss auf das Strafmaß. Es könnte als ein Addieren verstanden werden, die genaue Sanktion ist letzen Endes immer Sache der ausstellenden Behörde.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  4. Connor sagt:

    Hallo,

    a) wie hoch fällt das Bußgeld in der Summe für alle Fahrzeuginsassen voraussichtlich aus, wenn in einem Sprinter mit einer Sitzbank mit drei Gurten bzw. Sitzen (ungewerblich und einmalig) vier erwachsene Personen befördert werden? Alle vorhandenen Gurte werden ordnungsgemäß genutzt (also nicht ein Gurt für 2 Personen).

    b) wie verhält es sich, wenn die vierte Person auf der leeren Ladefläche des Sprinters sitzt?

    Vielen Dank!

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Connor,

      Personen auf der Ladefläche eines Fahrzeugs zu transportieren, wird mit einem Bußgeld von 5 Euro bestraft. Für weitere Auskünfte sollten Sie sich jedoch lieber an einen Anwalt wenden.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  5. Jan sagt:

    Hallo,
    Was erwartet mich wenn ich in meinem 5 Sitzer eine 6. erwachsenen Person im Kofferraum mitnehme? Zählt der Kofferraum hierbei als Ladungsfläche?
    Natürlich außer der Belehrung, dass es sehr fahrlässig und dumm war!

    Vielen Dank!

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Jan,

      je nachdem welcher Tatbestand Ihnen vorgeworfen wird, kann das Verwarngeld zwischen 5 und 30 Euro liegen.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  6. Markus sagt:

    Guten Abend,

    laut Tatbestandsnummer 121130 bezahlt man 5€, wenn man Personen (Plural) im Kofferraum eines Pkw’s mit nimmt.
    Kommen noch weitere Bußgelder oder Punkte dazu, wenn die Personen nicht angeschnallt sind oder unter 18 Jahren sind aber über 12 und größer als 150 cm.
    Danke im Vorraus.

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Markus,

      sind Personen nicht angeschnallt, kann pro Person ein Bußgeld von 30 Euro anfallen.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  7. LKS WLF sagt:

    Guten Tag,

    was erwartet uns wenn wir in einem zum Wohnmobil umgebauten Sprinter 4 Personen befördern. Drei davon mit Gurt vorne und eine auf einer eingebauten Bank ohne Gurt hinten.

    Danke für die Auskunft.

    LG

    1. Redaktion sagt:

      Hallo LKS WLF,

      wenn Personen unangeschnallt im Auto fahren, kann dies zu einem Bußgeld von 30 Euro führen.

      – Die Redaktion

  8. Otto sagt:

    Was kommt auf mich zu wenn ich hinten 3 Kinder befördere, aber nur zwei Kindersitze Platz finden. D.h. ein Kind ohne Kindersitz/Schale aber angeschnallt.

    1. Redaktion sagt:

      Hallo Otto,

      ein Kind unangeschnallt und ohne Kindersitz zu befördern, zieht ein Bußgeld von 60 Euro und 1 Punkt in Flensburg nach sich.

      – Die Redaktion

  9. Diana sagt:

    Hallo,

    “121160 Sie beförderten auf einem einsitzigen Fahrrad eine über 7 Jahre alte Person.”

    Ich besitze ein einspuriges Lastenrad mit einer zusätzlichen Sitzbank für 1-2 Erwachsene (Tragkraft der Sitzbank 200kg) und Trittbrettern links und rechts, um die Füsse draufzustellen
    Es ist also eigentlich ein 2-3sitziges Fahrrad, wie ein Tandem, nur ohne Pedale für den Mitfahrer.
    Darf ich dann eine Person älter als 7 Jahre mitnehmen?

    Vielen Dank.

    1. Redaktion sagt:

      Hallo Diana,

      wenn das Fahrrad auch für die Mitnahme von Kindern geeignet ist, dürfen Sie Kinder damit transportieren.

      – Die Redaktion

  10. Sascha sagt:

    Moin,
    Besitze den Führerschein Klasse B.
    Nu würde ich gefragt ob ich ,,Taxi“ für die Gäste fahre.
    Sind 8 Sitze vorhanden, plus Fahrersitz.
    Darf ich dann 8 Personen befördern?

  11. Murat sagt:

    War mit meine frau und meine 2 kinder unterwegs und hab meine schwester abgeholt mit ihre 2 kinder also waren wir 2 zuviel und wurden angehalten. 70euro + 1 kind dann ich das auf meine schwester verschieben? Weil es ihre kinder sind sie hat auch einen führerschein.

  12. Andie sagt:

    Hallo zusammen darf ich ein Lkw den ich umgebaut habe zum 7sitzer und wonmobil aber noch nicht TÜV abgenommen habe Rum fahren mit 7 Personen

  13. Paul sagt:

    Hallo,
    2 Personen kletterten während der Fahrt aus dem Pkw und saßen auf dem Dach. Dabei entdeckte uns die Polizei, welche sich jedoch selbst unschlüssig über das Strafmaß war.

    Was kommt auf die beiden Personen auf dem Dach und auf den Fahrer zu?
    Vielen Dank.

  14. Michael sagt:

    Hallo ich habe eine 5te Person im wagen gehabt obwohl der wagen nur 4 offizielle sitze hat.
    Die Person war kein Kind Kurz vor ihrem 18ten Lebensjahr
    hab ein Bußgeld in höhe 80€ bekommen und 1 Punkt ist das denn so korrekt ?
    hatte kein Unfall oder sonstiges

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder