Ab wann darf man laut Jugendschutzgesetz rauchen?

Jugendschutzgesetz: wann dürfen Sie rauchen?
Ab wann ist Rauchen erlaubt?

Ab wann ist Rauchen erlaubt?

Das Jugendschutzgesetz (JuSchG) kümmert sich darum, dass Kinder und Jugendliche vor schädlichen Einflüssen – entweder in der Öffentlichkeit oder durch die Medien – geschützt bleiben. Neben Bestimmungen zu Ausgehzeiten und Alkohol wird natürlich auch der Konsum bzw. Verkauf von Tabakwaren thematisiert.

Die Zigarette von Mama, wenn sie sich mit ihren Freundinnen zum Weiberabend verabredet, die Zigarre von Papa nach dem Essen oder Opa, der genüsslich seine Pfeife raucht: Bereits in der frühen Kindheit werden junge Menschen mit dem Thema Rauchen konfrontiert.

Meist sind diese fasziniert von dem Rauch, der da plötzlich von den scheinbar magischen Glimmstängeln aufsteigt. Dies weckt wiederum ihre Neugierde und führt nicht selten dazu, dass der eine oder andere Heranwachsende eine Zigarette aus der Schachtel der Eltern stibitzt und selbst sein Glück versucht.

Damit so etwas nicht geschieht, müssen Gewerbetreibende und Eltern Hand in Hand zusammenarbeiten. Dazu ist eine Frage besonders wichtig: Ab wann darf man überhaupt rauchen? Dieser Ratgeber informiert Sie über die wichtigsten Vorschriften im Jugendschutzgesetz zum Thema Rauchen und erläutert, welche Sanktionen bei Missachtung auf die Verantwortlichen zukommen können.

Bußgeldtabelle Jugendschutzgesetz zum Rauchen

Die Regelsätze für Bußgelder aus dem Jugendschutzgesetz unterscheiden sich teilweise je nach Bundesland. Wir haben diese Angaben für Sie zusammengefasst und klären Sie gleichzeitig auch über die Bußgelder gemäß Jugendschutzgesetz auf Bundesebene auf. Eigene Regelungen gelten für 

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Hamburg
  • Niedersachsen
  • Rheinland-Pfalz
  • Sachsen-Anhalt

Alle Angaben finden Sie in diesem Dokument zum kostenlosen Download:

>>> Download: Bußgeldtabellen zum Jugendschutzgesetz

VerstoßRegel­satz für Gewerbe­treibendeRegel­satz für sonstige Personen
Kindern und Jugend­lichen in der Öffent­lichkeit, in Gast­stätten oder Verkaufs­stellen Tabak­waren verkauft oder ihnen das Rauchen erlaubt1.000 €200 €
Tabak­waren in einem Auto­maten angeboten, der die Abgabe von Tabak­waren für Kinder und Jugend­liche ermöglicht1.500 €
Einen Werbe­film oder ein Werbe­pro­gramm für Tabak­waren vor 18 Uhr gezeigt1.000 €
Die Bußgelder in dieser Tabelle dienen lediglich der Orientierung und stammen aus Angaben des Ministeriums für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg.

Ab welchem Alter darf man Zigaretten kaufen?

Rauchen: Ab wann dürfen Heranwachsende laut Gesetz Tabakwaren erwerben?

Rauchen: Ab wann dürfen Heranwachsende laut Gesetz Tabakwaren erwerben?

Der Jugendschutz in puncto Rauchen ist von strengen Vorschriften geprägt. Doch ab wann darf man legal Zigaretten kaufen? Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Erwerb von Zigaretten, Zigarillos, Zigarren oder anderweitige Tabakwaren verboten.

Seit dem 1. April 2016 sind außerdem der Verkauf sowie der Konsum von E-Shishas und E-Zigaretten dem Jugendschutzgesetz zufolge verboten. Dabei handelt es sich um die aktuellste Änderung des Gesetzes.

Was Heranwachsende jedoch legal erwerben dürfen, sind beispielsweise Feuerzeuge oder Blättchen, mit denen Zigaretten gedreht werden können.

Seit 2009 gilt, dass Zigarettenautomaten so programmiert sein müssen, dass das Zigaretten-Kaufen ab einem Alter von 18 Jahren erst möglich ist. Dies wird durch einen Altersnachweis sichergestellt. Entweder durch einen Personalausweis, einen Führerschein im Kartenformat oder einen Chip auf der EC-Karte kann das Alter nachgewiesen werden. Ist die Person jünger als 18 Jahre, wird der Kaufvorgang direkt abgebrochen und es erfolgt keine Zigarettenausgabe.

Eine Ausnahme stellen hier jedoch Zigarettenautomaten in Spielhallen dar. Da Kinder und Jugendliche in solchen Etablissements sowieso keinen Zutritt haben, muss der Automat im Inneren auch nicht so eingestellt sein, dass der Zigarettenverkauf nur mit Altersnachweis funktioniert.

Da junge Menschen in Gaststätten zu bestimmten Uhrzeiten ein eingeschränktes Recht auf Zutritt haben, wie beispielsweise in Begleitung ihrer Eltern oder einer von diesen bestimmten qualifizierten Aufsichtsperson, müssen dort die Automaten entweder mit einem solchen System ausgerüstet sein, sich an einer Stelle befinden, die Kindern und Jugendlichen nicht zugänglich ist oder zu jeder Zeit von einer dazu berechtigten Person beaufsichtigt werden.

Verkäufer/innen in Supermärkten oder Tankstellen bzw. Betreiber und Mitarbeiter in Gaststätten, Bars oder Hotels haben außerdem die Pflicht, im Zweifelsfall zu prüfen, wie alt ein möglicher Käufer ist. Gewerbetreibende müssen die Vorschriften aus dem Jugendschutzgesetz gut leserlich und sichtbar anbringen.

Auch der Versandhandel hat sein Päckchen in puncto Rauchen und Jugendschutz zu tragen. Im Jugendschutzgesetz heißt es in § 10:

Tabakwaren und andere nikotinhaltige Erzeugnisse und deren Behältnisse dürfen Kindern und Jugendlichen weder im Versandhandel angeboten noch an Kinder und Jugendliche im Wege des Versandhandels abgegeben werden.“

Die Frage: „Ab wann darf man rauchen?“ wäre im Jahr 2008 übrigens anders beantwortet worden. Damals war das Rauchen schon für Jugendliche erlaubt, die erst 16 Jahre alt waren. Dementsprechend konnten zu dieser Zeit auch Jugendliche ab 16 Tabakwaren ganz legal in Zigarettenautomaten, Tankstellen, Supermärkten oder Gaststätten kaufen.

Ab welchem Alter darf man rauchen?

Mit wie vielen Jahren darf man als Jugendlicher rauchen?

Mit wie vielen Jahren darf man als Jugendlicher rauchen?

Wie der Verkauf von Tabakwaren ist auch das Rauchen selbst laut Jugendschutzgesetz erst ab einem Alter von 18 Jahren erlaubt. Für junge Menschen ist damit klar geregelt, dass der Konsum der Glimmstängel unter dieser Altersgrenze absolut tabu ist.

Auch wenn sie sich in Begleitung ihrer Eltern befinden, ist das Rauchen für Kinder und Jugendliche in der Öffentlichkeit verboten. Doch ab wann darf man Zuhause rauchen? Das Rauchen ist dem Jugendschutz zufolge in den eigenen vier Wänden Verantwortung der Eltern.

Übrigens fallen nicht nur Zigaretten oder Zigarren in die Kategorie der Tabakwaren. Dazu zählen im Prinzip alle Erzeugnisse aus der sogenannten Tabakpflanze, die überwiegend im Süden Amerikas Zuhause ist. Es ist dabei nicht einmal nötig, dass diese Erzeugnisse geraucht werden können. Daher ist auch der Konsum von Kau- oder Schnupftabak für Heranwachsende verboten.

Die Frage: „Ab wann darf man in Deutschland rauchen?“ stellen sich Kinder, Jugendliche oder deren Eltern trotzdem nur allzu oft. § 10 des Jugendschutzgesetzes besagt dazu Folgendes:

In Gaststätten, Verkaufsstellen oder sonst in der Öffentlichkeit dürfen Tabakwaren und andere nikotinhaltige Erzeugnisse und deren Behältnisse an Kinder oder Jugendliche weder abgegeben noch darf ihnen das Rauchen oder der Konsum nikotinhaltiger Produkte gestattet werden.“

Welche Sanktionen sind möglich?

Wer Tabakwaren an Kinder oder Jugendliche unter 18 Jahren abgibt, muss mit einem Bußgeld von 1.000 Euro rechnen. Auch wenn den jungen Menschen die Zigaretten nicht verkauft werden, können trotzdem Strafen drohen: Wer Heranwachsenden in der Öffentlichkeit das Rauchen gestattet, wird mit 1.500 Euro Bußgeld konfrontiert.

Bei dieser Angabe handelt es sich jedoch lediglich um einen Regelsatz. Je nach Schwere des Verstoßes kann ein Bußgeld in Höhe von bis zu 50.000 Euro fällig werden. Neben den immensen Geldstrafen kann es außerdem zu einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr kommen.

Diese strengen Sanktionen sollten nicht nur Gewerbetreibende, sondern auch Eltern bzw. Erziehungsberechtigte wachrütteln und sie an ihre Pflicht erinnern, Heranwachsende von Tabakwaren fernzuhalten und ihnen den Konsum bzw. Erwerb gar nicht erst zu ermöglichen.

Das Jugendschutzgesetz sieht beim Rauchen harte Strafen vor.

Das Jugendschutzgesetz sieht beim Rauchen harte Strafen vor.

Kinder und Jugendliche sprühen oft nur so vor Kreativität und denken sich die genialsten Pläne aus, um doch an Zigaretten zu kommen.

Aus diesem Grund gilt vor allem für Betreiber von Verkaufsstellen von Tabakwaren: Lieber zwei Mal mehr kontrolliert, als einmal zu wenig, denn Rauchen kann nicht nur der psychischen sondern auch der körperlichen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen nachhaltig schaden.

Aus diesem Grund sollten diese bereits in der frühen Jugend über die Gefahren aufgeklärt werden, welche der Konsum von Zigaretten mit sich bringt, sodass sich die Frage „Ab wann darf man rauchen?“ ihnen gar nicht erst stellt.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,52 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder