Führerschein in Deutschland: Welche Vorschriften gelten?

Header Führerschein

Was unterscheidet Führerschein und Fahrerlaubnis?

Wer in Deutschland ein Kraftfahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr führen möchte, muss über eine entsprechende Fahrerlaubnis verfügen. Der Führerschein dient dann anschließend als Nachweis über die erlangte Berechtigung, weshalb diese während der Fahrt mitzuführen und bei einer Verkehrskontrolle auf Verlangen der Beamten vorzuzeigen ist.

Bußgeldtabelle zum Führerschein

TBNR Tatbestand Bußgeld (€)
134018 Sie zeigten als Unfallbeteiligter auf Wunsch der anderen Beteiligten den Führerschein nicht vor.
30
204100 Sie führten den vorgeschriebenen Führerschein nicht mit.
10
204106 Sie händigten den Führerschein nicht bei einer Verkehrskontrolle an den Beamten aus.
10
225106 Sie haben den Führerschein verloren und meldeten dies nicht unverzüglich / ließen kein Ersatzdokument ausstellen.
10
225100 Sie haben den alten Führerschein nach der Verlustmeldung wiedergefunden und diesen nicht unverzüglich bei der Fahrerlaubnisbehörde abgegeben.
25
247100 Sie lieferten den Führerschein nach der Entziehung der Fahrerlaubnis nicht unverzüglich bei der zuständigen Behörde ab. 25

Führerschein neu beantragen: Vorschriften und notwendige Unterlagen

Welche Voraussetzungen gelten für den Führerschein?

Welche Voraussetzungen gelten für den Führerschein?

Mit dem Führerschein werden in Deutschland die erworbenen Fahrerlaubnisse nachgewiesen. Dabei sieht die Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) insgesamt sechszehn verschiedene Fahrerlaubnisklassen vor. Welche Voraussetzungen für deren Erteilung gelten, kann sich je nach Klasse unterscheiden. So schreibt der Gesetzgeber zum Beispiel beim Führerschein ein minimales Alter vor und auch die Lerneinheiten der Fahrschule sind vorgegeben.

Erfüllen Sie die Kriterien für den Führerschein, ist ein Antrag bei der zuständigen Behörde zu stellen. Nicht selten wird diese Aufgabe auch direkt von der Fahrschule übernommen. Allerdings sind, unabhängig davon wer den Antrag für den Fahrausweis stellt, folgende Unterlagen einzureichen:

  • Personalausweis oder Pass
  • biometrisches Lichtbild
  • Angaben zu Fahrschule und Prüfstelle
  • Nachweis zum Erste-Hilfe-Kurs
  • Bescheinigung vom Sehtest

Möchten Sie einen Lkw- oder Bus-Führerschein beantragen, sind weitere Unterlagen wie etwa ein ärztliches Attest oder ein polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen. Informieren Sie sich daher im Vorfeld über die benötigten Nachweise.

Wer sich fürs Begleitete Fahren und den Führerschein mit 17 entscheidet, muss zudem Angaben zur Begleitperson machen. Diese muss unter anderem mindestens 30 Jahre alt sein und seit mindestens fünf Jahren über einen Führerschein verfügen.

Die Beantragung von Dokumenten geht in der Regel mit Gebühren einher. Beim Führerschein der Klasse B belaufen sich diese zum Beispiel im Durchschnitt auf rund 50 Euro.

Ist beim Führerschein die Gültigkeit begrenzt?

Führerschein umschreiben: Wann ist dies notwendig?

Führerschein umschreiben: Wann ist dies notwendig?

Die Staaten der Europäischen Union haben sich durch eine Richtlinie auf eine Vereinheitlichung der Führerscheinklassen geeinigt und gleichzeitig auch den EU-Führerschein im Scheckkartenformat eingeführt. Durch diese Umstellung ist es neuerdings aber auch notwendig, den Führerschein regelmäßig zu verlängern. Der Gesetzgeber schreibt dies nun alle 15 Jahre vor.

Wann für Autofahrer, die bereits über einen Nachweis der Fahrerlaubnis aus Pappe verfügen, ein neuer Führerschein Pflicht ist, hängt dabei von zwei Faktoren ab. Denn für die Bestimmung der Umtauschfristen ist entweder das Geburtsjahr des Inhabers oder das Ausstellungsjahr des Führerscheins relevant.

Bei einem Führerschein neueren Datums erfolgt die Festlegung der Umtauschfristen anhand des Ausstellungsjahres:

Ausstellungsjahr Umtausch bis spätestens
2012 - 18.01.201319. Januar 2033
2011 19. Januar 2032
2010 19. Januar 2031
2009 19. Januar 2030
2008 19. Januar 2029
2005 - 2007
19. Januar 2028
2002 - 2004
19. Januar 2027
1999 - 2001 19. Januar 2026

Für ältere Führerscheine, die vor dem 01. Januar 1999 ausgestellt wurden, ist hingegen das Geburtsjahr ausschlaggebend:

Geburtsdatum Umtausch bis spätestens
1971 oder danach19. Januar 2025
1965 – 1970
19. Januar 2024
1959 – 1964
19. Januar 2023
1953 – 1958
19. Januar 2022
Vor 1953 19. Januar 2033
Wer sich von seinem alten Lappen nicht trennen möchte, muss den Führerschein nicht unbedingt abgeben. Denn in der Regel besteht die Möglichkeit, dass dieser nach der Ausstellung des neuen Kartenführerscheins entwertet wird und somit als Erinnerungsstück erhalten bleibt.

Probezeit beim Führerschein: Was hat es damit auf sich?

Bei Auffälligkeiten schreibt der Gesetzgeber eine Nachschulung beim Führerschein auf Probe vor.

Bei Auffälligkeiten schreibt der Gesetzgeber eine Nachschulung beim Führerschein auf Probe vor.

Wer zum ersten Mal eine Fahrerlaubnis erlangt, erhält den Führerschein auf Probe. Denn gemäß § 2a Abs. 1 Straßenverkehrsgesetz (StVG) befinden sich die Führerscheinneulinge für den Zeitraum von zwei Jahren in der sogenannten Probezeit, in welcher sie ihre Eignung zum Führen von Kfz unter Beweis stellen müssen.

Während der Probezeit gelten besondere Vorschriften wie zum Beispiel die Null-Promillegrenze. Darüber hinaus schreibt der Gesetzgeber bei Verstößen gegen die Verkehrsregeln besondere Konsequenzen vor. So unterteilt die Fahrerlaubnisverordnung (FeV) Ordnungswidrigkeiten und Verkehrsdelikte wie folgt:

  • A-Verstoß – schwerwiegende Verfehlungen
  • B-Verstoß – weniger schwerwiegende Verfehlungen

Begehen Fahranfänger einen A-Verstoß oder zwei B-Verstöße, zieht dies neben den Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog eine Verlängerung der Probezeit auf insgesamt vier Jahre nach sich. Zudem ist dann die Teilnahme an einem Aufbauseminar beim Führerschein auf Probe vorgeschrieben.

Wer danach erneut mit einem A-Verstoß bzw. zwei B-Verstößen auffällig wird, erhält von der Fahrerlaubnisbehörde eine Verwarnung und die Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung. Beim dritten Mal erfolgt dann die Entziehung der Fahrerlaubnis.

Deutscher Führerschein: Ist dieser international anerkannt?

Mit dem deutschen Führerschein durch die EU fahren: Durch die Anerkennung des Dokuments kein Problem.

Mit dem deutschen Führerschein durch die EU fahren: Durch die Anerkennung des Dokuments kein Problem.

Im Urlaub ermöglichen Autos häufig ein besonderes Maß an Individualität und Flexibilität, allerdings stellt sich häufig die Frage, ob der eigene Führerschein auch im Ausland ausreicht. Bei dem heutzutage in Deutschland ausgestellten Nachweis der Fahrerlaubnis handelt es sich um einen EU-Führerschein. Dieser wird somit in allen Staaten der Europäischen Union und des Europäischen Währungsraums problemlos anerkannt.

Ist noch ein alter Führerschein – also aus grauer oder rosa Pappe vorhanden – müssen diese Dank eines entsprechenden Abkommens übrigens auch akzeptiert werden.

Soll die Reise über den europäischen Kontinent hinausgehen, kann es sein, dass ein internationaler Führerschein notwendig ist. Hierbei handelt zusätzliches Dokument, welches in verschiedenen Sprachen über die bestehenden Fahrerlaubnisklassen sowie entsprechende Beschränkungen informiert.

Beachten Sie dabei, dass ein europäischer Führerschein dennoch notwendig ist, denn der internationale Führerschein ist ausschließlich in Kombination mit diesem gültig. Für diese Ergänzung zum Führerschein fallen Kosten in Höhe von Durchschnittlich 15 Euro an. Die Gültigkeit des Dokuments beträgt dabei maximal drei Jahre.

Allerdings sollten Sie sich vor dem Urlaub unbedingt informieren, ob an Ihrem Reiseziel der internationale Führerschein auch tatsächlich anerkannt wird. So kann es zum Beispiel passieren, dass Sie trotz dieses Dokuments in einigen Ländern Asiens keinen Mietwagen erhalten.

Ausländischer Führerschein: Wann ist Umschreiben Pflicht?

Führerscheine, die von Staaten außerhalb der EU und des Europäischen Währungsraumes ausgestellt wurden, sind in Deutschland nur für einen begrenzten Zeitraum gültig. Die Frist hierbei beträgt dafür in der Regel sechs Monate.

Wer darüber hinaus auf seine Fahrerlaubnis angewiesen ist, muss den Führerschein umtauschen. Der Gesetzgeber schreibt dafür sowohl die Absolvierung einer theoretischen als auch einer praktischen Prüfung vor. Allerdings existieren für verschiedene Staaten Ausnahmeregelungen, sodass ggf. auf eine oder sogar beide Prüfungen verzichtet werden kann.

Konsequenzen für den Führerschein: Wann drohen diese?

Fahren Sie ohne Führerschein, begehen Sie damit eine Ordnungswidrigkeit.

Fahren Sie ohne Führerschein, begehen Sie damit eine Ordnungswidrigkeit.

Zweifelt die Fahrerlaubnisbehörde zum Beispiel aufgrund von zu vieler Punkte in Flensburg oder Trunkenheit am Steuer die Eignung zum Führen von Kfz an, kann dies zum Verlust der Fahrerlaubnis führen. Die Behörden verlangen in solchen Fällen nicht selten eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU). Da diese sehr aufwändig und kostenintensiv ist, suchen Betroffene nach Möglichkeiten die MPU zu umgehen.

Ist beim EU-Führerschein die Wiedererteilung ohne MPU nicht möglich, sollten Sie sich nicht von windigen Angeboten verführen lassen. Denn versuchen Sie einen Führerschein zu kaufen, um im öffentlichen Straßenverkehr ein Kfz führen, müssen Sie mit weitreichenden Konsequenzen rechnen. Schließlich handelt es sich beim Fahren ohne Fahrerlaubnis um eine Straftat, für die eine Geld- oder Freiheitsstrafe drohen kann. Darüber hinaus kann der Richter auch die Entziehung der Fahrerlaubnis – umgangssprachlich auch als Führerscheinentzug bezeichnet – anordnen.

Achtung! Gerne werden das Fahren ohne Führerschein und das Fahren ohne Fahrerlaubnis synonym verwendet, dabei beschreiben die Bezeichnungen zwei sehr unterschiedliche Szenarien. Denn beim Fahren ohne Fahrerlaubnis liegt zum Beispiel ein Fahrverbot vor – der Führerschein wurde also entzogen – oder der Fahrzeugführer hat eine entsprechende Berechtigung nie erworben. Dies wertet der Gesetzgeber als Straftat. Wer hingegen ohne Führerschein unterwegs ist, hat das entsprechende Dokument nur nicht dabei, eine Fahrerlaubnis besteht allerdings grundsätzlich. Hierbei handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Sperrfrist für den Führerschein: Wann droht sie?

Mit dem Entzug der Fahrerlaubnis nach einer Straftat geht in aller Regel auch eine Sperrfrist einher. Doch was bedeutet das genau? Wie lange eine Sperrfrist maximal dauern kann und ob es möglich ist, diese zu verkürzen, erfahren Sie in unserem Artikel. Weiterlesen

0

Wann liegt ein Härtefall beim Fahrverbot vor?

Viele Menschen sind auf ihre Fahrerlaubnis zwingend angewiesen, sodass ein Fahrverbot eine besondere Härte darstellt. Grundsätzlich ist es möglich, einen Härtefall vor Gericht geltend zu machen und so das Fahrverbot zu umgehen. Wann genau das möglich ist, lesen Sie hier. Weiterlesen

0

§ 111a StPO: Die vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis

Die vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis kann nur von einem Richter angeordnet werden. Diese Maßnahme kommt nur infrage, wenn dringend anzunehmen ist, dass wegen einer Straftat im Straßenverkehr ein endgültiger Fahrerlaubnisentzug gegen Sie ausgesprochen werden wird. Mehr Infos erhalten Sie hier! Weiterlesen

0

Wann Sie ein Fahrverbot antreten müssen

Ein Fahrverbot kann Menschen, die auf ihr Kfz angewiesen sind, schwer treffen. Viele wollen sich die Abstinenz vom Führerschein dann am besten in den Urlaub legen. Doch wann müssen Verkehrssünder eigentlich ein Fahrverbot antreten? In unserem Ratgeber gehen wir auf diese Frage ein und klären Sie auf. Weiterlesen

0

Per Einspruch gegen ein Fahrverbot vorgehen: Geht das?

Ein Fahrverbot ist für Betroffene nicht selten sehr ärgerlich. Schnell steht dann die Frage im Raum, wie ein Einspruch gegen das Fahrverbot aussehen kann. In unserem Ratgeber stellen wir Ihnen ein Muster zur Verfügung und beantworten die wichtigsten Fragen zum Einspruch gegen das Fahrverbot. Weiterlesen

0

Führerschein im Alter abgeben: Ist dies Pflicht?

Im Alter nehmen unter anderem die Seh- und die Reaktionsfähigkeit ab. Gerade hinter dem Steuer eines Kfz kann dies zu Problemen führen. Ob allerdings in Deutschland eine Verpflichtung besteht, den Führerschein im Alter abzugeben, lesen Sie hier! Weiterlesen

0

Fahrverbot für Wiederholungstäter: Welche Besonderheiten gelten?

Die Begriffe „Fahrverbot“ und „Wiederholungstäter“ haben im Verkehrsrechte zusammen zwei Bedeutungen. Zum einen können wiederholte Tempoverstöße durch eine besondere Regelung ein Fahrverbot nach sich ziehen, zum anderen handelt es sich dabei um Autofahrer, die wiederholt ein Fahrverbot erhalten haben. Mehr dazu hier! Weiterlesen

0

Überprüfung der Fahreignung von Kfz-Fahrern

Wie läuft eine Überprüfung der Kraftfahreignung bei Krankheit genau ab? Gibt es einheitliche Begutachtungsleitlinien für die Fahreignung? Wann kann ein Gutachten zur Fahreignung negativ ausfallen? Diesen Fragen geht der nachfolgende Ratgeber auf den Grund und informiert Sie umfassend. Weiterlesen

0

Geldbuße bei Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr

Wer in Deutschland am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen möchte, ist verpflichtet, sich an die Regeln der Straßenverkehrsordnung zu halten. Bei einer Missachtung der Verkehrsregeln können von der zuständigen Behörde Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog verhängt werden.Doch was unterscheidet eigentlich eine Geldbuße von einer Geldstrafe? Welche Vorschriften sind zur Geldbuße im Ordnungswidrigkeitengesetz vermerkt? Ist es möglich, ein Fahrverbot in ein Bußgeld umzuwandeln? Diesen Fragen geht der nachfolgende Ratgeber auf den Grund und informiert Sie umfassend. Weiterlesen

0

Gilt das Verschlechterungsverbot für das Bußgeldverfahren?

Das deutsche Recht gibt Angeklagten und Betroffenen verschiedene Behelfe zur Hand, mit welchen sie Entscheidungen einer übergeordneten Instanz anfechten können. Nicht wenige scheuen sich jedoch vor solch einem Schritt – häufig, weil das eigene Wissen über rechtliche Belange fehlt. Nicht selten haben Beschuldigte zudem Bedenken, dass Widerstand höhere Sanktionen zur Folge haben könnte. Um eben solchen Verschlechterungen vorzubeugen, gilt für bestimmte Verfahren ein sogenanntes Verschlechterungsverbot. Dieses findet zumeist bei schwerwiegenderen Delikten Anwendungen – wie verhält es sich aber im Bußgeldverfahren? Sind Verkehrssünder auch durch ein Verschlechterungsverbot geschützt? Weiterlesen

0

Die Flensburger Punktetabelle

Einige Delikte im Straßenverkehr können nicht einfach mit Geldzahlungen abgegolten werden. Das Ziel ist, betroffene Autofahrer nachhaltig zu einer Regeleinhaltung zu erziehen und Wiederholungstäter strenger zu bewerten. Doch Wie viele Punkte erhält man und wann erfolgt ein sofortiger Führerscheinentzug? Erfahre mehr! Weiterlesen

0

Der Einspruch gegen einen Führerscheinentzug

Zahlreiche Menschen sind beruflich und privat auf ihre Fahrerlaubnis angewiesen. Fällt diese aufgrund eines oder mehrerer Vergehen weg, ist die Verzweiflung oft groß. Dementsprechend stellt sich bei Betroffenen die Frage, ob Sie dem drohenden Führerscheinentzug durch einen Einspruch entgehen können. Weiterlesen

0

Führerscheinentzug und der Entzug der Fahrerlaubnis

Die Entziehung der Fahrerlaubnis ist das letztmögliche Mittel, das Behörden und Gerichten zur Verfügung steht, um besonders schwerwiegende Verkehrsverstöße zu ahnden. Für Betroffene bedeutet das in aller Regel erhebliche Einschränkungen. Infos zum Führerscheinentzug erhalten Sie hier! Weiterlesen

0

Das Verwarnungsgeld für weniger schwerwiegende Fehltritte

Im Verkehrsrecht wird nicht jedes Vergehen mit einer strengen Sanktion belegt. Daneben existieren viele kleine Formen von Verstößen, die meist mit einer recht geringen Geldbuße abgegolten werden. Verwarnungsgelder werden täglich zu hunderten angeordnet. Ein Verwarnungsgeldverfahren ist meist schneller und unkomplizierter bewerkstelligt als ein Bußgeldverfahren. Welche Besonderheiten hier gelten und was Sie zum Verwarnungsgeld wissen sollten, finden Sie im Nachfolgenden. Weiterlesen

0

Wann der Führerschein weg sein kann

Auch aufmerksame Autofahrer erlauben sich Fehltritte im Straßenverkehr. Da mal ein paar km/h zu viel, dort mal falsch geparkt – solche eher kleinen Patzer kommen vor. Wer sich jedoch als unbelehrbar im Verkehr erweist oder sogar eine Straftat begeht, dem kann auch schnell die Fahrerlaubnis entzogen werden. Weiterlesen

0

Wie viel Punkte darf man in Flensburg haben?

Während beim Shoppen gerne mal Punkte für die Kundentreue vergeben werden, sind Flensburger Punkte für Autofahrer häufig ein Graus. Denn diese sind nicht nur Erinnerungen an frühere Delikte im Straßenverkehr; sammeln unvorsichtige Autofahrer zu viele Punkte an, dann ist die Fahrerlaubnis schnell dahin. Vor allem Fahranfänger plagt deshalb oft die Frage: Wie viel Punkte darf man eigentlich haben, bevor es brenzlig wird? Im Nachfolgenden werden die wichtigsten Fragen rund um das Punktekonto beantwortet. Weiterlesen

0

Bußgeldverfahren: Ablauf der Sanktionierung von Verkehrssündern

Die Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten ist vielen Verkehrsteilnehmern ein Dorn im Auge. So freut sich niemand über den Bußgeldbescheid im Briefkasten, der die ungeliebte Zahlungsaufforderung enthält. Doch eines ist sicher: Für die Sicherheitswirkung auf den Straßenverkehr sind Verfahren dieser Art unverzichtbar. Welcher Sinn steckt hinter den Bußgeldverfahren? Welcher Ablauf macht sie so effektiv? Welche Kosten werden aufgeworfen? Und welche Begriffe sollte jede Person im Verkehr kennen? Dieser Ratgeber klärt Sie auf. Weiterlesen

0

Anhörungsbogen: Den Verstoß zugeben oder nicht?

Haben Sie z. B. einen Geschwindigkeits- oder Rotlichverstoß begangen, lässt der Bußgeldbescheid nicht mehr lange auf sich warten. Was es jedoch mit dem vorher verschickten Anhörungsbogen auf sich hat, wissen Viele nicht. Mehr dazu im Ratgeber Weiterlesen

0

Anhörungsbogen: Welche Frist gilt es hierbei zu beachten?

Begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr, fahren z. B. trotz Rotphase über die Ampel oder werden geblitzt, weil Sie mit zu viel km/h unterwegs waren, hat dies natürlich Konsequenzen. Sie erhalten Post von der Bußgeldstelle oder der Polizei, die ein Bußgeldverfahren gegen Sie eröffnet haben. Bevor Ihnen jedoch der Bußgeldbescheid ins Haus flattert, wird von der zuständigen Behörde oftmals ein Anhörungsbogen verschickt. Erfahre mehr! Weiterlesen

1

Anhörungsbogen ausfüllen: Was müssen Sie dabei beachten?

Wer wegen zu schnellen Fahrens geblitzt wurde, bei Rot über die Ampel gefahren ist etc., hat damit eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr begangen. Ein solches Vergehen wird von der Polizei und der Bußgeldbehörde natürlich entsprechend mit Bußgeldern, Punkten im Fahreignungsregister oder gar einem Fahrverbot geahndet. Viele wissen bei der Anhörung im Bußgeldverfahren nicht, wie sie ihn ausfüllen sollen. Müssen Sie den Anhörungsbogen für den Blitzer überhaupt ausfüllen? Wir erklären Ihnen im Folgenden, ob und wie Sie den Anhörungsbogen richtig ausfüllen. Erfahre mehr! Weiterlesen

0

Anhörungsbogen nicht beantworten: Ist dies eine Option?

Wurden Sie dabei erwischt, wie Sie eine Ordnungswidrigkeit begangen haben, erhalten Sie in der Regel innerhalb von drei Monaten einen Bußgeldbescheid zugestellt. Dieser enthält alle wichtigen Informationen zu der Tat, die Ihnen vorgeworfen wird (Ort, Zeit etc.) und kündigt auch bereits die entsprechenden Sanktionen dafür an. Doch ist es ratsam, die Anhörung zum Bußgeldverfahren zu ignorieren? Erfahre mehr! Weiterlesen

0

Bußgeldbescheid: Anhörung im Bußgeldverfahren

Bei einer Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr liegt in der Regel noch vor dem Bußgeldbescheid ein Anhörungsbogen im Briefkasten. Sinn der Sache: Durch eine Anhörung zur Ordnungswidrigkeit soll jedem Beschuldigten die Möglichkeit gegeben werden, sich zu dem Fall zu äußern, bevor ein Bußgeld verhängt wird. Für Verkehrsteilnehmer, die geblitzt wurden, kann die Anhörung zunächst überraschend wirken, wenn sie das Vergehen nicht mitbekommen haben. Weiterlesen

0

Das Bußgeldverfahren: Kosten, Ablauf und Verjährung

Wer sich beim Autofahren einen Fehltritt erlaubt hat und dabei erwischt wurde, der erhält normalerweise nach einigen Wochen Post von einer Verwaltungsbehörde. Bis der Bußgeldbescheid jedoch tatsächlich im Briefkasten landet, wurde bereits der erste Teil eines Bußgeldverfahrens durchlaufen. Bei solch einem Bußgeldverfahren handelt es sich um einen juristischen Vorgang, der nicht nur bei Verstößen im Straßenverkehr vorkommt. Wie sich dieses Verfahren gestaltet und was Betroffene wissen sollten, erfahren Sie hier. Weiterlesen

0

So läuft beim Bußgeldbescheid die Verjährung ab

Bei allen Arten von Gesetzesverstößen sind Verjährungsfristen festgelegt. Diese kommen vor allem dann zum Tragen, wenn die jeweilige Behörde oder Institution es versäumt, den Täter ausfindig zu machen und zu bestrafen. Auch ein Bußgeldbescheid unterliegt einer Verjährung. Doch ab wann verjährt ein Bußgeldbescheid? Kann eine Unterbrechung der Verjährung stattfinden? Gibt es Ausnahmen? Und wie sind ausländische Bußgeldbescheide diesbezüglich geregelt? Die Antworten auf diese Fragen und weitere Informationen darauf finden Sie in diesem Ratgeber. Weiterlesen

3

Beim Bußgeldbescheid Gebühren zahlen – Wieso eigentlich?

Jeder, der im Straßenverkehr eine Ordnungswidrigkeit begeht, muss ein Bußgeld in einer bestimmten Höhe zahlen. Dieses richtet sich in der Regel nach der Schwere des Vergehens und ist im aktuellen Bußgeldkatalog festgeschrieben. Doch so mancher Fahrer hat schon mit Ungläubigkeit auf seinen Bescheid geschaut. Neben der Geldbuße, mit der schon fest gerechnet wurde, verlangt die zuständige Behörde die Zahlung einer Gebühr. In diesem Ratgeber erfahren Sie, warum jeder Bußgeldbescheid mit Gebühren und Auslagen einhergeht und welche Gesetzesgrundlage diesem bürokratischen Akt zu Grunde liegt. Weiterlesen

0

Geldauflage: Das Bußgeld an Spendenorganisationen übergeben

Besonders schwere Taten gelten auch im Straßenverkehr nicht mehr als Ordnungswidrigkeiten. Sie werden als Straftat gewertet und nach den Vorgaben des Strafgesetzbuches (StGB) bestraft. In einem Strafverfahren kann dann die Entscheidung gefällt werden, eine Geldauflage zu verhängen und das Bußgeld zu spenden. Wer entscheidet, ob Bußgelder für Vereine gespendet werden? Und welche Organisationen kommen als Spendenempfänger überhaupt in Frage? Dieser Ratgeber beantwortet diese Fragen und informiert Sie angemessen zum Thema. Weiterlesen

0

Ein Bußgeld für eine Ordnungswidrigkeit erhalten

Der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht bei der Sanktionierung von Verkehrsverstößen regelmäßig die Verhängung von Geldbußen vor. Doch wie hoch kann eine solche ausfallen? Und wo liegt der Unterschied zwischen Bußgeld, verwarnungsgeld und Geldstrafe? Infos zu Bußgeldern in Deutschland und wie sie sich ggf. wehren können, hier! Weiterlesen

0

Rechtsbehelfsbelehrung für Sie erklärt

Es kann immer vorkommen, dass ein Bußgeldbescheid fehlerhaft ist. In der Regel liegt das an Fehlern, die beispielsweise bei der Geschwindigkeitsmessung auftreten können. Durch solche Abweichungen kann auch schon mal eine Person zu Unrecht beschuldigt werden. Jeder, der solch einen Fall erlebt und sich dagegen wehren möchte, sollte Kenntnis zum passenden Rechtsbehelf und den Rechtsmitteln besitzen. Diese Begriffe sind Ihnen neu? Dann lohnt sich das Lesen dieses Ratgebers. Weiterlesen

0

Führerschein erwerben - Welche Kosten werden für die Fahrerlaubnis fällig?

Der Führerschein ist mit Kosten verbunden, die für einen jungen Fahrerlaubnisanwärter erst einmal aufgebracht werden müssen. Aber wie viel genau kostet ein Führerschein? Gibt es einheitliche Kosten? Als Basis können hierbei die Kosten für den B-Führerschein angenommen werden. Die Fahrerlaubnis fürs Auto ist mit Abstand die am häufigsten beantragte Fahrerlaubnis. Erfahren Sie im Folgenden, was ein Führerschein kosten kann. Erfahre mehr Weiterlesen

0

Zeugenfragebogen im Verkehr – Das müssen Sie dazu wissen!

Generell lässt sich der Halter eines Fahrzeugs leicht über das erfasste Kennzeichen herausfinden. Wird ein Halte- oder ein Parkverstoß begangen trägt immer der jeweilige Fahrzeughalter die Verfahrenskosten, sofern der Fahrer nicht ermittelt werden kann. Doch was gibt das Verkehrsrecht vor, wenn solch ein Fahrer nicht auffindbar ist? Dieser Ratgeber klärt darüber auf, wie die zuständige Behörde vor dem Bußgeldbescheid einen Zeugenfragebogen benutzt, um den Täter ausfindig zu machen. Außerdem wird aufgezeigt, welche Rechte Sie beim Erhalt eines solchen Bogens besitzen und wie Sie sich am besten verhalten. Weiterlesen

0

Die Akteneinsicht kann sich für Sie lohnen!

Der Antrag auf Akteneinsicht bei der zuständigen Behörde lohnt sich, wenn Sie das Recht in Anspruch nehmen wollen, während einem Sie betreffenden Verfahren die Beweislage genau zu studieren.Auf diese Weise ist es möglich, in den entsprechende Akten alle Informationen zu Ihrem Fall zu erhalten und sich gegen etwaige Fehleinträge und falsche Beschuldigungen zu wehren. Dieser Ratgeber verrät Ihnen, wann sich die Akteneinsicht auf Antrag lohnen kann, welche zuständigen Personen diesen Schritt gehen dürfen und wie ein Musterantrag aussehen kann. Weiterlesen

0

Das Fahren ohne Fahrerlaubnis kann drastische Folgen haben

Generell ist zu unterscheiden zwischen dem Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis (etwa wenn Sie trotz Führerscheinentzug oder Fahrverbot fahren) und dem Fahren ohne jemals erworbene Fahrerlaubnis. Der Strafrahmen für beide Abstufungen ist hingegen stets derselbe. Doch worin genau liegt hier der Unterschied zwischen Führerschein und Fahrerlaubnis? Was geschieht, wenn Sie trotz Fahrverbot Auto fahren? Und welche Strafe droht bei Fahren ohne Fahrerlaubnis? Erfahre mehr! Weiterlesen

229

Wann Sie den Führerschein umschreiben lassen müssen

Die wesentlichsten Gründe für die Umschreibung und den Wechsel zu den scheckkartengroßen Führerscheindokumenten sind vor allem die erhöhte Fälschungssicherheit und die Einführung eines Gültigkeitszeitraums von 15 Jahren, nach dem die rechtsgültigen Ausweisdokumente erneuert.Doch welche Führerscheinklasse erhalten Sie, wenn Sie ihren alten rosa Führerschein umschreiben lassen? In welchen Fällen ist beim Führerschein die Umschreibung ebenfalls nötig? Und welchen ausländischen Führerschein müssen Sie umschreiben lassen? Erfahre mehr! Weiterlesen

47

Ist ein Bußgeldbescheid ohne Foto gültig?

uf Deutschlands Straßen finden sich zahlreiche Blitzer, die sowohl Geschwindigkeitsüberschreitungen als auch Rotlichtverstöße registrieren und beweiskräftige Fotos von den Verkehrssündern machen. Wurde ein Fahrer geblitzt, so erhält er in der Regel spätestens drei Monate darauf häufig einen Bußgeldbescheid, in dem die entsprechende Strafe für die Ordnungswidrigkeit aufgeführt ist. Nach Erhalt haben Sie zwei Wochen Zeit, um den Bußgeldbescheid zu prüfen und im Falle eines Fehlers Einspruch zu erheben. Doch kann auch ein fehlendes Blitzerfoto sofort zur Ungültigkeit des behördlichen Schreibens führen? Erfahre mehr! Weiterlesen

7

Warum Sie den Bußgeldbescheid stets prüfen sollten

Viele sind geneigt, ängstlich zu reagieren und den geforderten Betrag umgehend zu zahlen, wenn sie einen Bußgeldbescheid erhalten. Allerdings ist es stets von großer Bedeutung die Angaben in dem Bußgeldbescheid genauestens zu prüfen. Manchmal können auch die behördlichen Schreiben einen Fehler enthalten, der einen Einspruch begründet. Doch welche Punkte im Bußgeldbescheid sollten Sie prüfen? Erfahre mehr! Weiterlesen

0

Der Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein

Jeder, der den Führerschein erwerben möchte, muss im Rahmen der Fahrschulausbildung auch einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren. In den letzten Jahren gab es immer wieder Änderungen hinsichtlich der Gestaltung und Benennung des Erste-Hilfe-Kurses für Führerscheinanwärter. Den Führerschein ohne absolvierten Erste-Hilfe-Kurs zu erhalten, ist nicht möglich. Es besteht für jeden Fahranfänger die Pflicht, den Grundkurs zu absolvieren! Doch wozu benötigen Autofahrer den Erste-Hilfe-Kurs? Was lernen Sie hier? Und mit welchen Kosten müssen Sie rechnen? Erfahre mehr! Weiterlesen

1

Welchen Führerschein müssen Sie verlängern?

Während der neue EU-Führerschein fürs Auto 15 Jahre gültig ist und danach nur aktualisiert und mit neuem Foto versehen werden muss, handelt es sich bei den Führerscheinklassen der größeren Kraftfahrzeuge um befristete Fahrerlaubnisse. Erfolgt die Beantragung der Verlängerung vom Lkw-Führerschein und Co. nicht rechtzeitig, erlischt die Fahrerlaubnis. Doch wie lange ist die Fahrerlaubnis für den Lkw gültig? Welche Führerscheine müssen Sie verlängern, um die Fahrerlaubnis nicht zu verlieren? Und welche Unterlagen benötigen Sie, um den Bus- oder Lkw-Führerschein zu verlängern? Erfahre mehr! Weiterlesen

2

Wann Sie einen Führerschein neu beantragen müssen

Im Leben eines jeden Autofahrers gibt es unterschiedliche Situationen, in denen die Neubeantragung des Führerscheins nötig wird. Neben der erstmaligen Ausstellung nach erfolgreichem Abschluss der Fahrprüfung müssen sie einen Führerschein auch neu beantragen wenn etwa der Entzug der Fahrerlaubnis erfolgte oder das Portemonnaie inklusive Führerschein gestohlen wurde. Doch wo genau können Sie den neuen Führerschein beantragen? Welche Unterlagen benötigen Sie? Und wie hoch sind die Kosten für den Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis? Weiterlesen

2

Bußgeldbescheid - Frist für Einspruch und Verjährung

Es gibt zwei wichtige Fristen, die im Rahmen eines Bußgeldverfahrens von großer Bedeutung sind: die Einspruchsfrist und die Verjährungsfrist. Beide sind vor allem für den Empfänger von Bedeutung. Ist die Verfolgungsverjährung des Tatbestands nämlich verstrichen, kann ein danach erhaltener Bußgeldbescheid auch ungültig sein. Wie lange dauert es, bis ein Bußgeldbescheid zugestellt ist? Wie viel Zeit haben Sie, um einen Einspruch zu erheben? Dies und mehr erfahren Sie im folgenden Ratgeber. Weiterlesen

0

Fahren ohne Führerschein - aber mit gültiger Fahrerlaubnis!

Wenn Sie im Straßenverkehr ein Fahrzeug bewegen möchten, benötigen Sie eine gültige Fahrerlaubnis. Über diese gibt das entsprechende Ausweisdokument jederzeit Auskunft: der Führerschein. Beides ist also voneinander abzutrennen. Das Fahren ohne Führerschein wird in der Regel nur gering geahndet, sofern die Fahrerlaubnis noch Bestand hat. Doch worin genau liegen die Unterschiede zwischen dem Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren ohne Führerschein? Erfahre mehr! Weiterlesen

1

Wenn der Führerschein verloren geht?

Der Führerschein zählt ebenso wie der Personalausweise zu den Dokumenten, die sich die Leute am seltensten ansehen. Dabei sind beide im Zweifelsfall unerlässlich, um sich bei Personen- oder Verkehrskontrollen ausweisen zu können. Von Zeit zu Zeit kann es vorkommen, dass der Führerschein einmal abhanden kommt, etwa weil das Portmonnaie verloren oder gestohlen wurde. Doch was müssen Sie tun, wenn Sie Ihren Führerschein verloren haben? Erfahre mehr! Weiterlesen

0

Der Anhörungsbogen im Bußgeldverfahren

Eine Anhörung im Bußgeldverfahren findet statt, wenn ein Verkehrsteilnehmer eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr begangen hat. Das kann beispielsweise ein Rotlichtverstoß oder eine Geschwindigkeitsüberschreitung sein. Dem Verkehrsrecht entsprechend sendet die zuständige Behörde dem Fahrer dann per Post den Anhörungsbogen zu. In Deutschland liegt diesem Ablauf die sogenannte Fahrerhaftung zu Grunde. Das bedeutet, dass der Fahrer für das begangene Vergehen haften muss. Erfahre mehr! Weiterlesen

2

Das Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF)

n der Probezeit werden A- und B-Verstöße gesondert gewertet. Ein erstmaliger A-Verstoß oder aber zwei B-Verstöße in der Probezeit führen in aller Regel zur Verlängerung der Probezeit um zwei weitere Jahre - und zur Aufforderung, an einem Aufbauseminar teilzunehmen. Doch was genau ist ein Aufbauseminar? Wie unterscheidet es sich vom Fahreignungsseminar? Und können Sie das auferlegte Aufbauseminar gegebenenfalls umgehen? Antworten auf diese Fragen und weitere Informationen finden Sie in unserem folgenden Ratgeber. Weiterlesen

268

Die Überliegefrist in Flensburg

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) speichert im sogenannten Fahreignungsregister (FAER) - vormals Verkehrszentralregister - die Punktestrafen der Verkehrssünder. Doch wozu dient die Überliegefrist der Punkte in Flensburg?Erfahre mehr! Weiterlesen

0

Ist ein Punkteverkauf möglich?

Der Internethandel blüht und auch im Freundes- und Bekanntenkreis mag sich der ein oder andere finden, der gegen Geld eine Punktesanktion für den Verkehrsünder übernehmen würde. Doch bewegt sich jeder, der den Punktehandel eingeht, in einer rechtlichen Grauzone. Wie der Punkteverkauf abläuft und mit welchen Konsequenzen Ertappte rechnen müssen, lesen Sie im Folgenden. Weiterlesen

0

Punkte in Flensburg: Verfall und Verjährung

Mit der Reform des Punktesystems im Mai 2014 wurde auch die Regelung vereinfacht, nach der die Punkte in Flensburg verfallen. Während der Punkteverfall in Flensburg zuvor durch den Erhalt neuer Punkte gehemmt werden konnte, fällt diese Regelung nunmehr weg. Doch Wann verjähren die neuen Punkte in Flensburg? Erfahre mehr! Weiterlesen

91

Punkteabbau in Flensburg

Wer in Flensburg zu viele Punkte gesammelt hat, dem droht der Entzug der Fahrerlaubnis. Während vor der Reform des Punktesystems im Jahr 2014 hierzu noch 18 Punkte im Verkehrszentralregister vonnöten waren, genügen nunmehr seit der Erneuerung des Bußgeldkatalogs und der Umstellung auf das Fahreignungsregister (FAER) - bis Mai 2014 Verkehrszentralregister (VZR) - acht Punkte. Erfahre mehr! Weiterlesen

7

Die Punkte in Flensburg abfragen

Wie wurden Ihre Punkte nach der Punktereform im Mai 2014 umgerechnet? Wie viele Punkte haben Sie auf Ihrem Konto? Wie können Sie Ihre Punkte in Flensburg abfragen? Es steht jedem Inhaber eines Führerscheins jederzeit frei, einen kostenlosen Antrag auf Auskunft aus dem Fahreignungsregister (FAER), auch Verkehrszentralregister (VZR) zu stellen. Erfahre mehr! Weiterlesen

19

Fahrverbot: Das macht es aus

Bei schwerwiegenden Verkehrsverstößen können als Nebenfolge gemäß Bußgeldkatalog bis zu dreimonatige Fahrverbote verhängt werden. Aber wann genau droht eine solche Zwangspause? Und gibt es Möglichkeiten, ein drohendes Fahrverbot doch noch abzuwenden? Weiterlesen

8

Einspruch gegen den Bußgeldbescheid

Die Rechtskraft vom Bußgeldbescheid hängt davon ab, ob er inhaltlich und formell vollständig ist. Fehlt einer dieser Bestandteile, hat der Betroffene das Recht, ihn anzufechten. Bußgeldbescheide aus dem Verkehrsrecht besitzen zum Beispiel immer bestimmte Informationen über den Betroffenen, die Ordnungswidrigkeit, die Strafe und sonstiges. Erfahre mehr! Weiterlesen

54

Bußgeldbescheid - Das sollten Sie wissen

Mit Bleifuß ertappt von Blitzer oder Polizei oder noch eilig bei Rot über die Ampel gefahren? Verkehrsverstöße, wegen derer ein Bußgeldverfahren eröffnet wird, führen in aller Regel zur Zustellung eines Bußgeldbescheids an den beschuldigten Fahrer. Aber was muss drin stehen? Und wie können Sie sich bei Fehlern der Behörden wehren? Weiterlesen

16

Das aktuelle Punktesystem - Das sind die Punkte in Flensburg

Im Mai 2014 wurde das Punktesystem in Deutschland reformiert. Dabei erfolgte nicht nur eine Übertragung der alten Punkte in das neue System, sondern auch eine teilweise Neubewertung einzelner Verkehrsverstöße. Erfahren Sie hier mehr zum Fahreignungsregister und dem neuen Punktesystem in Deutschland. Weiterlesen

1

Welche Aufgaben hat das Verkehrszentralregister?

Das Ausmaß der Sanktionsmaßnahmen bei Verstößen gegen die StVO, also ob lediglich ein erhöhtes Bußgeld zu zahlen ist oder ein Fahrverbot droht, hängt von Art und Schwere des Vergehens ab und ist dem aktuellen Bußgeldrechner oder der aktuellen Bußgeldtabelle zu entnehmen. Der nachfolgende Artikel erklärt die Funktion vom Verkehrszentralregister in Flensburg, geht auf dessen Entstehung ein und gibt Ihnen Informationen zum Thema „Punkte abbauen“ und dem derzeitigen Punktekatalog Flensburg. Erfahre mehr! Weiterlesen

18

§ 74 FeV (Ausnahmen)

In Paragraph 74 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) sind Vorschriften wiedergegeben, wann und von wem Ausnahmen zur Erteilung einer Fahrerlaubnis genehmigt werden. Erfahren Sie mehr hier! Weiterlesen

0