Ab wie viel Jahren ist TikTok erlaubt?

Von Nicole P.

Letzte Aktualisierung am: 29. Januar 2024

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Header TikTok

FAQ: Mindestalter bei TikTok

Was ist TikTok?

Bei TikTok handelt es sich um eine App, mit der sich kurze Videos aufnehmen und teilen lassen. Zudem ist auch eine Verbreitung der Clips auch über andere Plattformen wie Facebook oder Instagram möglich. Die Anwendung erfreut sich vor allem bei Jugendlichen großer Beliebtheit.

Ab wie viel Jahren ist TikTok freigegeben?

Bei TikTok liegt das Mindestalter bei 13 Jahren, wenn die Eltern der Verwendung zustimmen. Fehlt dieses Einverständnis, muss der Nutzer mindestens 18 Jahre alt sein. Wird bekannt, dass Nutzer die vorgeschriebene Altersgrenze noch nicht erreicht haben, wird deren Profil laut Angaben des Betreibers unter Berücksichtigung des Jugendmedienschutzes gelöscht.

Ist TikTok für Kinder sicher?

Vielen Pädagogen kommt bei TikTok der Kinderschutz zu kurz. So lassen sich auf der Plattform etwa jugendgefährdende Inhalte finden. Problematisch sind zudem auch sogenannte Challenges, deren Nachahmung zu einer Selbstgefährdung führen kann. Informationen zu weiteren Gefahren finden Sie hier.

Kann man TikTok für Kinder einstellen?

Um in der TikTok-App den Jugendschutz einzustellen, ist es bei Kindern wichtig, dass richtige Geburtsdatum anzugeben. Denn für Nutzer unter 16 Jahren sind die Konten automatisch auf „privat“ eingestellt. Zudem sollten Eltern In-App-Käufe auf dem Smartphone grundsätzlich blockieren.

TikTok: Ab welchem Alter darf die App genutzt werden?

Vorgaben zum Mindestalter: Ab wie viel Jahre ist TikTok zugelassen?
Vorgaben zum Mindestalter: Ab wie viel Jahre ist TikTok zugelassen?

Die App TikTok ist vor allem bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt, denn damit lassen sich lustige Videos zur eigenen Lieblingsmusik erstellen. Für viele Eltern erschließt sich das Konzept hingegen weniger, dennoch wollen sie ihrem Nachwuchs auch nicht den Spaß vermiesen. Doch ab wie viel Jahren ist TikTok sinnvoll?

Ein Blick in die Nutzungsbedingungen der App kann hier für Klarheit sorgen. So heißt es darin:

Sie müssen außerdem mindestens 13 Jahre alt sein, diesen Nutzungsbedingungen zustimmen und sich verpflichten, diese einzuhalten. Sofern Sie mindestens 13 Jahre, aber noch nicht 18 Jahre alt sind, bedarf es für die Wirksamkeit des Vertrages und der Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen der Zustimmung Ihres gesetzlichen Vertreters.

Um dem Jugendschutz bei TikTok gerecht zu werden, liegt das Mindestalter bei 13 Jahren. Dies gilt allerdings nur, wenn ein gesetzlicher Vertreter – in der Regel die Eltern – der Verwendung der App zugestimmt haben. Liegt ein solches Einverständnis nicht vor, beträgt das Mindestalter 18 Jahre.

Wichtig! Auch wenn es in den Nutzungsbedingungen konkrete Vorgaben gibt, ab wie viel Jahren es gestattet ist, TikTok zu verwenden, gibt es keine wirkliche Überprüfung des Alters.

Wie gefährlich ist TikTok für Kinder und Jugendliche?

Mit wem die Kinder auf TikTok in Kontakt treten und was sie in der App konkret machen, ist für viele Eltern nicht ersichtlich. Dabei ist eine offene Kommunikation beim sicheren Umgang mit Medien in der Regel unerlässlich. Denn auch wenn die meisten Videos bei TikTok vor allem einen hohen Unterhaltungswert haben, lauern dort auch Gefahren. Dazu zählen unter anderem:

  • Jugendgefährdende Inhalte
  • Urheberrechtsverstöße
  • In-App-Kaufe
  • Cybermobbing
  • Cybergrooming

Eine weitere Gefahr stellen die sogenannten „Challenges“ dar. Die Nutzer animieren sich dabei zur Teilnahme an Mitproben, die mitunter selbstgefährdend sein können. Wegen solcher Aktionen sind bereits Kinder und Jugendliche ums Leben gekommen.

Wie lässt sich TikTok kindersicher einstellen?

Viele Eltern fragen sich: Ist TikTok jugendfrei?
Viele Eltern fragen sich: Ist TikTok jugendfrei?

In unserer digitalen Welt ist es nahezu unmögliche, alle schädlichen Einflüsse, die soziale Medien haben können, von Kindern und Jugendlichen fernzuhalten. Allerdings lässt sich durch verschiedene Einstellungen bei TikTok der Kinderschutz verbessern.

Ein Schritt kann bereits die Angabe des korrekten Geburtsdatums bei der Registrierung des Accounts sein. Denn die App stellt die Konten von Nutzern zwischen 13 und 15 Jahren grundsätzlich auf privat. Dies führt unter anderem dazu, dass die Kommentarfunktion unter den Videos deaktiviert ist und maximal für Freunde freigegeben werden kann. Auch die plattforminterne Funktion zum Download der Clips ist dann deaktiviert. Für Nutzer zwischen 16 und 17 Jahren sieht die App ebenfalls eingeschränkte Funktionen vor.

Unabhängig vom Alter kann allerdings jeder Nutzer die Einstellungen zur Privatsphäre anpassen. Welche Möglichkeiten es dabei unter anderem gibt, zeigt das nachfolgende Video:

Im Video: TikTok sicher einstellen!

Darüber hinaus bietet App einen sogenannten „Begleiteten Modus“ an. Eltern können dadurch ihr TikTok-Konto mit dem ihres Kindes verknüpfen. Damit erhalten Eltern die Möglichkeit, Einstellungen zum Inhalt und dem Datenschutz zu tätigen. Sinnvoll ist ein solches Vorgehen allerdings nur, wenn die Verknüpfung in Absprache mit dem Kind erfolgt.

Übrigens! Die TikTok-App kann grundsätzlich kostenlos im jeweiligen App-Store heruntergeladen und auch kostenfrei genutzt werden. Es besteht allerdings die Möglichkeit, prominente Nutzer mit sogenannten Coins zu beschenken. Um Coins zu erwerben, sind In-App-Käufe notwendig, die schnell zur Kostenfalle werden. Eltern sollten diese daher grundsätzlich deaktivieren.

Quellen und weiterführende Links

Über den Autor

Nicole
Nicole P.

Das Team von bussgeldkatalog.net wird seit 2016 durch Nicole verstärkt. Dafür befasst sie sich unter anderem mit den geltenden Verkehrsregeln, dem Ablauf von Bußgeldverfahren und den Vorgaben zum Jugendschutz.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,11 von 5)
Ab wie viel Jahren ist TikTok erlaubt?
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder