Eso ES 3.0: Durch Lichtschranken Geschwindigkeiten messen

Auch die Messung mit dem eso ES 3.0 kann Messfehler aufweisen.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Anwendung des Lichtschrankensystems

Der eso ES 3.0 misst mit Hilfe von fünf Lichtsensoren die Geschwindigkeiten von Fahrzeugen.

Der eso ES 3.0 misst mit Hilfe von fünf Lichtsensoren die Geschwindigkeiten von Fahrzeugen.

Das Messgerät eso ES 3.0 gehört zur Reihe verschiedener Lichtschrankensysteme, darunter beispielsweise auch der eso ES 1.0 oder der eso µP 80.

Alle Versionen haben gemeinsamen, dass sie mit Lichtsignalen arbeiten, um Verkehrssündern in Sachen Geschwindigkeit auf die Spur zu kommen.

Wie genau der eso ES 3.0 angewendet wird, können Sie in diesem Ratgeber nachlesen. Hier erfahren Sie auch, welche Fehlerquellen es gibt und wie Sie bestenfalls reagieren sollten, wenn Sie vermuten, dass die Angaben in Ihrem Bescheid nicht korrekt sind.

Wie läuft das Messverfahren beim eso ES 3.0 ab?

In den meisten Fällen wird der eso-Blitzer für mobile Zwecke verwendet. Jedoch ist die Anzahl der vorhandenen Sensoren beim eso ES 3.0 höher als bei der 1.0-Version. Die Funktionsweise des Nachfolgers ist nämlich auf insgesamt fünf Lichtsensoren ausgelegt, ddie in einigem Abstand im Sensorenkopf angebracht sind.

Beim Durchfahren eines Autos oder anderer Fahrzeuge erstellen die Lichtschranken ein sogenanntes Helligkeitsprofil unter Berücksichtigung des Weg-Zeit-Verfahrens. Daraus berechnet der eso ES 3.0 eine Geschwindigkeit in km/h.

Sobald diese die vorgegebene Höchstgeschwindgikeit überschreitet, wird der Fahrer mitsamt seines Fahrzeugs und dessen Kennzeichen anschließend fotografiert. Das Blitzerfoto landet dann bei der zuständigen Behörde zur weiteren Bearbeitung.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Wodurch können die Messwerte verfälscht werden?

Auch die Messung mit dem eso ES 3.0 kann Messfehler aufweisen.

Auch die Messung mit dem eso ES 3.0 kann Messfehler aufweisen.

Der Einseitensensor des eso ES 3.0 ist jedoch, wie jedes andere Gerät, nicht vollkommen fehlerfrei. Auch hier sollte auf falsche Messwerte geachtet werden und gegebenenfalls anhand des Messprotokolls überprüft werden. Unter Umständen lohnt sich ein Einspruch gegen Ihren Bußgeldbescheid. Auch ein Anwalt für Verkehrsrecht kann hierbei helfen.

Die nachfolgenden Umstände können beim eso ES 3.0 Messfehler verursachen:

  1. das Messprotokoll ist zu ungenau oder falsch
  2. mehrere Fahrzeuge sind gleichzeitig auf der Fahrbahn
  3. die Messung wurde nicht sachgemäß ausgeführt
  4. der eso ES 3.0 wurde nicht korrekt aufgebaut
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder