Startseite / Bußgeldbescheid – Das sollten Sie wissen / Ist ein Bußgeldbescheid ohne Foto gültig?
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Ist ein Bußgeldbescheid ohne Foto gültig?

Vorsicht Blitzer! Auch ohne Foto kann der Bußgeldbescheid gültig sein!
Vorsicht Blitzer! Auch ohne Foto kann der Bußgeldbescheid gültig sein!

Auf Deutschlands Straßen finden sich zahlreiche Blitzer, die sowohl Geschwindigkeitsüberschreitungen als auch Rotlichtverstöße registrieren und beweiskräftige Fotos von den Verkehrssündern machen. Wurde ein Fahrer geblitzt, so erhält er in der Regel spätestens drei Monate darauf häufig einen Bußgeldbescheid, in dem die entsprechende Strafe für die Ordnungswidrigkeit aufgeführt ist.

Nach Erhalt haben Sie zwei Wochen Zeit, um den Bußgeldbescheid zu prüfen und im Falle eines Fehlers Einspruch zu erheben. Doch kann auch ein fehlendes Blitzerfoto sofort zur Ungültigkeit des behördlichen Schreibens führen?

Geblitzt ohne Foto: Warum ist das Blitzerbild im Verfahren von so großer Bedeutung?

Geblitzt und Bescheid ohne Foto erhalten? Das Blitzerfoto gilt gemeinhin als beweiskräftigster Nachweis für den Verstoß gegen eine Verkehrsregel. Doch gilt es dabei einiges zu beachten. Insbesondere müssen nicht nur Sie als Fahrer auf dem Foto eindeutig zu erkennen sein, sondern auch Auto und zugehöriges Nummernschild. Damit Sie dies prüfen und nachvollziehen können, muss Ihnen das Blitzerfoto im Zuge des Bußgeldverfahrens zugänglich gemacht werden.

Viele sind dann erleichtert, wenn Sie kein Foto im Bußgeldbescheid erblicken und glauben, sich erfolgreich gegen die Strafe wehren und einen Einspruch gegen den Bußgeldbescheid erheben zu können. Doch hier ist Vorsicht geboten!

Anhörungsbogen ohne Foto: Achten Sie vor allem auch darauf, dass Sie tatsächlich den Bußgeldbescheid und nicht erst den Anhörungsbogen in Händen halten. In letzterem muss das Blitzerfoto nämlich nicht abgebildet sein!
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldbescheid ohne Foto: Online-Datenbanken der Behörden

Ein Bescheid über ein Bußgeld kann auch ohne Foto gültig sein!
Ein Bescheid über ein Bußgeld kann auch ohne Foto gültig sein!

Mit dem Fortschritt der Technologie greifen auch die Behörden verstärkt auf Internetdatenbanken zurück, um Beweisfotos von Geschwindigkeitsübertretungen und anderen Ordnungswidrigkeiten zu sammeln. Ist in einem Bußgeldbescheid ohne Foto daher der Verweis auf das Blitzerfoto als Beweismittel gegeben, so können Sie davon ausgehen, dass die Polizei dieses auch tatsächlich in Ihren Akten zu liegen hat.

Immer häufiger findet sich dann auch ein Hinweis, dass Sie das Foto online abrufen können. Hierzu ist der Ziellink angegeben und zugleich auch die entsprechenden Login-Daten, mit denen Sie auf Ihr Foto zugreifen können.

Sie können das Foto gegebenenfalls auch einsehen, wenn Sie Akteneinsicht bei der betreffenden Behörde beantragen. Hier muss das Blitzerfoto als Beweismittel vorhanden sein! Ist auch hier kein Foto aufzufinden, kann ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid angemessen sein.

Geblitzt und kein Foto erhalten? Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass tatsächlich kein beweiskräftiges Blitzerbild in Ihrem Verfahren existiert. Prüfen Sie, ob nicht gegebenenfalls ein Link im Bußgeldbescheid Sie zum Foto führt.

Auch ein Bescheid über ein Verwarnungsgeld kann ohne Foto rechtsgültig sein, sofern das Bild an sich dennoch in den Akten enthalten ist und Sie darauf eindeutig zu erkennen sind. Ein Strafzettel kommt immer ohne Foto daher, da dieser nur ausgegeben wird, wenn es sich um Park- und Halteverstöße handelt.

Sind Sie sich unsicher, ob Ihr Bußgeldbescheid auch ohne Foto zulässig ist, können Sie sich jederzeit hilfesuchend an einen Anwalt wenden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 3,92 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

2 Kommentare

  1. Ich habe einen Bescheid über die Zahlung eines Verwarngeldes über 10,00€ erhalten.
    Es ist das Datum des angeblichen Verstoßes angegeben, weiter nichts. Keine
    Aufkleber an der Wagenscheibe, nur die Staßen wurden angegeben.
    Ich habe keine Erklärung für das angedrohte und inzwischen gezahlte Verwarngeld.
    Ist das in Ordnung und sind das jetzt die gängigen Maßnahmen, die der Oberbürgermeister der Stadt *** betreibt?

    • bussgeldkatalog.net

      Hallo Metschies,

      wie es in Ihrem Wohnort speziell aussieht, können wir nicht sagen. In der Regel sollten Sie jedoch darüber informiert werden, warum Sie ein Verwarngeld zahlen müssen, wer Zeuge war etc. Bei Rückfragen können Sie sich mit der ausstellenden Behörde in Verbindung setzen.

      Beachten Sie zudem: Ein Bescheid für ein Verwarngeld ist etwas anderes als ein Bußgeldbescheid.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.