Nachtrunk: Alkohlkonsum nach dem Fahren

Sind Sie des Fahrens unter Alkoholeinfluss bezichtigt worden, hat die Polizei das Recht, eine Blutentnahme durchzuführen.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Wie wird eine Nachtrunkbehauptung geprüft?

Sind Sie des Fahrens unter Alkoholeinfluss bezichtigt, hat die Polizei das Recht eine Blutentnahme durchzuführen.

Sind Sie des Fahrens unter Alkoholeinfluss bezichtigt worden, hat die Polizei das Recht, eine Blutentnahme durchzuführen.

Wer unter Einfluss von Alkohol ein Fahrzeug bedient, muss mit strengen Sanktionen rechnen. Alkoholvergehen sind keine Bagatelle, sondern eine Ordnungswidrigkeit, die andere Verkehrsteilnehmer gefährdet und verheerende Auswirkungen haben kann. Sogar strafrechtliche Relevanz können Verstöße haben.

Je nach dem Kontext des Verstoßes sind dann laut Straßenverkehrsgesetz (StVG) folgende Sanktionen möglich:

Nicht immer werden Fahrer, die unter Alkohol ein Fahrzeug geführt haben, sofort gestellt. Kommt es erst einige Stunden nach der Fahrt zur Stellung des Beschuldigten, greift dieser nicht selten auf die sogenannte „Nachtrunkbehauptung“ zurück. Die Idee dahinter liegt in der Behauptung, man habe erst nach der Autofahrt Alkohol getrunken – also Nachtrunk betrieben. Warum Sie mit der falschen Behauptung eines Nachtrunks vorsichtig sein sollten und wie die Nachtrunk-Schwindler überführt werden können, erfahren Sie hier.

Nachtrunk-Berechnung durch Blutuntersuchungen

Eine Nachtrunkbehauptung kann durch den Blutalkoholwert entkräftet werden.

Eine Nachtrunkbehauptung kann durch den Blutalkoholwert entkräftet werden.

Wer von der Polizei eines Alkoholverstoßes im Straßenverkehr bezichtigt wird und diesem widerspricht, muss in der Regel zunächst eine Blutprobe abgeben. Bei der Behauptung, es handle sich um Nachtrunk, wird zusätzlich 30 Minuten nach der Erstentnahme zum wiederholten Mal Blut abgenommen.

Anhand des Vergleichs der daraus ermittelten Blutalkoholkonzentration (BAK) können die Angaben zum Nachtrunk von einem Sachverständigen bestätigt oder widerlegt werden. Dabei wird vor allem die Abbaugeschwindigkeit des Alkohols im Blut untersucht. Der Abbau von Alkohol im Körper erfolgt in der Regel erst ab der dritten Stunde nach dem Konsum. Wurde der Alkohol also erst kurz vor der Blutprobe konsumiert, dürfte der Promillewert der zweiten Blutentnahme nicht geringer sein, als der der ersten.

Kann eine Verringerung der BAK in der zweiten Blutprobe gemessen werden, ist ein Nachtrunk ausgeschlossen und der Betroffene ist überführt. Es muss nun davon ausgegangen werden, dass zur Tatzeit bereits Alkohol im Spiel war und entsprechende Sanktionen werden verhängt.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Die Begleitstoffanalyse liefert hilfreiche Informationen

Als Nachtrunk wird der Verzehr von Alkohol nach dem Fahren bezeichnet.

Als Nachtrunk wird der Verzehr von Alkohol nach dem Fahren bezeichnet.

Herrscht nach dieser Untersuchung weiterhin Unsicherheit über die Glaubwürdigkeit des Betroffenen, kann eine Begleitstoffanalyse helfen, den Nachtrunk zu beweisen oder auszuschließen. Dabei kann herausgefunden werden, welche Alkoholsorten verzehrt wurden. Anhand dieser Informationen lässt der Restalkoholpegel dann Rückschlüsse auf den Zeitpunkt des Alkoholkonsums zu.

Wenn beispielsweise in der Begleitstoffanalyse lediglich der Verzehr von Bier nachgewiesen wurde, ist es unwahrscheinlich, dass innerhalb der kurzen Zeit zwischen Fahrt und Untersuchung ein hoher Promillewert entstanden ist. Stattdessen muss dann ggf. davon ausgegangen werden, dass der Betroffene über viele Stunden hinweg große Mengen von Bier getrunken hat, die sich demnach auch zur Fahrt- bzw. Tatzeit im Blut befanden. Ein Nachtrunk wäre somit ausgeschlossen.

Auch wenn der Nachtrunk in den meisten Fällen lediglich als Ausrede genutzt wird, um einer Sanktion zu entgehen, gibt es auch Fälle, in denen Autofahrer kurz nach der Fahrt hochprozentigen Alkohol zu sich genommen haben und somit tatsächlich ein Nachtrunk vorliegt.

Häufig tritt Nachtrunk als Reaktion auf einen Schockmoment während der Fahrt auf. Kann ein Nachtrunk bewiesen werden, erfolgt in der Regel keine Sanktionierung für das Fahren unter Alkoholeinfluss.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder