Rückenschmerzen nach Autounfall: Ist Schmerzensgeld möglich?

Bei Rückenschmerzen nach einem Autounfall sollten Sie die Ursache von einem Arzt abklären lassen.

Rückenschmerzen: Nach einem Autounfall treten sie häufig auf

Oftmals werden Rückenschmerzen nach einem Autounfall nicht ernst genommen.

Oftmals werden Rückenschmerzen nach einem Autounfall nicht ernst genommen.

Verkehrsunfälle sind auf deutschen Straßen an der Tagesordnung und meistens gehen sie recht glimpflich aus, sodass die Beteiligten lediglich einen Blechschaden zu beklagen haben. Zugegeben, auch dieser ist in höchstem Maße ärgerlich und kann recht kostenintensiv werden. Viel schlimmer ist es jedoch, wenn Personen verletzt wurden. Und nicht immer ist eine Verletzung von außen gleich zu erkennen.

Oftmals klagen die Betroffenen erst mehrere Stunden nach dem Autounfall über Rückenschmerzen und allzu oft nehmen sie derartige Beschwerden selbst nicht ernst. Dabei sollten Sie die Ursache der Beschwerden dringend von einem Arzt abklären lassen. Rückenschmerzen nach einem Autounfall könnten z. B. auf Verstauchungen oder Brüche der Wirbelsäule sowie ein Schleudertrauma zurückzuführen sein. Auf die leichte Schulter sollten Sie Rückenschmerzen in keinem Falle nehmen.

Haben Sie Anspruch auf Schmerzensgeld bei einem Autounfall mit Rückenschmerzen?

Bei Rückenschmerzen nach einem Autounfall sollten Sie die Ursache von einem Arzt abklären lassen.

Bei Rückenschmerzen nach einem Autounfall sollten Sie die Ursache von einem Arzt abklären lassen.

Wer nach einem Unfall gesundheitliche Beschwerden hat, sollte einen Arzt aufsuchen, um nicht unnötig seine Gesundheit zu gefährden. Wie gesagt, treten Rückenschmerzen oftmals nach einem Auffahrunfall auf, da – je nach gefahrener Geschwindigkeit und Wucht des Aufpralls – starke Kräfte auf den Körper der Fahrzeuginsassen wirken. Dadurch wird die Wirbelsäule ruckartig gestreckt und wieder zusammengestaucht.

Rückenschmerzen nach einem Autounfall sind selbstredend unangenehm und schränken die Beweglichkeit des Betroffenen mit Sicherheit stark ein. Und zusätzlich können noch weitere Beschwerden wie Kopfschmerzen auftreten. Doch können Sie in einem solchen Fall auch Schmerzensgeldansprüche geltend machen?

Schmerzensgeld oder präziser formuliert immaterieller Schadensersatz steht Ihnen laut Gesetz (§ 253 BGB) zu, wenn Sie eine Verletzung

  • des Körpers,
  • der Gesundheit,
  • der Freiheit oder
  • der sexuellen Selbstbestimmung hinnehmen mussten.
Haben Sie Rückenschmerzen nach einem Autounfall sind Sie natürlich an Körper und Gesundheit geschädigt worden. Um Schmerzensgeld zu erhalten, muss der Schaden allerdings mit dem Unfall in einem ursächlichen Zusammenhang stehen. Außerdem erhalten Sie nur eine finanzielle Entschädigung, wenn eine dritte Person für den Autounfall verantwortlich ist. Das Schmerzensgeld wird Ihnen in einem solchen Fall von der gegnerischen Versicherung bezahlt.

Wie viel Schmerzensgeld erhalten Sie für Rückenschmerzen nach einem Unfall?

Wer unter Rückenschmerzen nach dem Autounfall leidet, wird sich fragen, wie hoch die Schadensersatzansprüche sind, die er gegenüber dem Unfallverursacher geltend machen kann. Darauf gibt es jedoch keine pauschal richtige Antwort, da jede Verletzung einzigartig ist und die Beträge individuell festgelegt werden müssen.

Folgende Faktoren können die Höhe des Schmerzensgelds bei Rückenschmerzen nach einem Autounfall beeinflussen:

  • Schwere und Art der Verletzung
  • Ausmaß der Einschränkung bei der Bewältigung des Alltags
  • Dauer und Ausmaß der ärztlichen Behandlung
  • Dauer der Arbeitsunfähigkeit des Geschädigten
  • Folgeschäden
  • Wirtschaftliche Stellung des Unfallverursachers
Haben Sie Anspruch auf Schmerzensgeld bei einem Autounfall mit Rückenschmerzen?

Haben Sie Anspruch auf Schmerzensgeld bei einem Autounfall mit Rückenschmerzen?

Natürlich hängt die Summe des Schmerzensgeldes stets von individuellen Faktoren ab, dennoch wünschen sich viele Unfallopfer Zahlen, an denen sie sich zumindest grob orientieren können. Solche finden sie in der sogenannten Schmerzensgeldtabelle. Diese listet bereits verhandelte Schmerzensgeldverfahren auf und gibt an, wie viel Schmerzensgeld bei Rückenschmerzen nach einem Autounfall in den einzelnen Fällen gezahlt wurde. Ein Anspruch, dass Sie ähnliche Summen erstreiten, ist daraus nicht abzuleiten.

Art der VerletzungSchmerzens­geld in EuroUrteil
HWS-Syndrom mit Rücken­verletzung150 Amtsgericht Frankfurt am Main, 1995 (Az. 3 C 5078/95)
Leichte Wirbelsäulen­verletzung650Amtsgericht Aachen, 2004
(Az. 80 C 617/03)
HWS-Syndrom, Lendenwirbel­­säulen­distorsion und Schädel­prellung820Amtsgericht Hamm, 1996
(Az. 16 C 45/96)
Verletzung der Wirbelsäule, des Knies mit Schulter- und Brustkorb­prellung2.000Oberlandes­gericht Frankfurt, 1981 (Az. 17 U 91/81)
Schwere Wirbelsäulen­verletzung40.000Oberlandes­gericht Köln, 2012
(Az. 5 U 44/06)
Wollen Sie Ihr Recht auf immateriellen Schadensersatz wahren, können Sie dieses entweder vor Gericht einklagen oder sich außergerichtlich mit der gegnerischen Versicherung auf eine Summe einigen. Wie auch immer Sie vorgehen wollen, es kann unter Umständen durchaus sinnvoll sein, einen Anwalt einzuschalten, der vor Gericht oder gegenüber der Versicherung Ihre Interessen vertritt.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder