Schmerzensgeld bei einer Augenverletzung: Besteht ein Anspruch?

Schmerzensgeld bei einer Augenverletzung kann durch Folgeschäden begründet sein.

Verletzungen am Augen können schwerwiegende Folgen haben

Schmerzensgeld: Bei einer Augenverletzung kann ein Anspruch bestehen.

Schmerzensgeld: Bei einer Augenverletzung kann ein Anspruch bestehen.

Das Augenlicht ist der Sinn, auf den sich die meisten Menschen am häufigsten verlassen. Wird die Fähigkeit zu Sehen eingeschränkt, sei es durch einen Unfall, Schläge oder andere Arten von Verletzungen, hat das oft enorme Auswirkungen auf das Leben der Betroffenen. Oft stellt sich dann auch die Frage, ob ein Anspruch auf Schmerzensgeld bei einer Augenverletzung besteht.

Von Narben auf der Linse über geplatzte Adern und Nervenschäden bis hin zu einer Netzhautablösung, die Ursachen für eine solche Verletzung können vielfältig und die Folgen weitreichend sein. Wurden die Verletzungen durch andere verursacht, kann ein Schmerzensgeldanspruch im Raum stehen. Wie Betroffene Schmerzensgeld bei einer Augenverletzung geltend machen können, wie die Höhe eines solchen bemessen wird und was Betroffen darüber hinaus noch beachten sollten, betrachtet der nachfolgende Ratgeber näher.

Anspruch auf Schmerzensgeld bei einer Augenverletzung

Schmerzensgeld bei einer Augenverletzung kann durch Folgeschäden begründet sein.

Schmerzensgeld bei einer Augenverletzung kann durch Folgeschäden begründet sein.

Bezüglich eines Anspruchs auf Schmerzensgeld bei einer Augenverletzung sind die rechtlichen Grundlagen, die im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) festgehalten sind, von Bedeutung.

Insbesondere der § 253 BGB kommt hier zum Tragen.

In diesem Paragraphen wird definiert, dass Schäden beziehungsweise Verletzungen, die durch Andere verursacht oder beigefügt wurden, durch einen Schadensersatz entschädigt werden sollen. In einem solchen Fall liegt ein immaterieller Schaden vor, der dann einen Anspruch auf Schmerzensgeld begründen kann.

(1) Wegen eines Schadens, der nicht Vermögensschaden ist, kann Entschädigung in Geld nur in den durch das Gesetz bestimmten Fällen gefordert werden.
(2) Ist wegen einer Verletzung des Körpers, der Gesundheit, der Freiheit oder der sexuellen Selbstbestimmung Schadensersatz zu leisten, kann auch wegen des Schadens, der nicht Vermögensschaden ist, eine billige Entschädigung in Geld gefordert werden.

Wurden Betroffen nun durch einen unverschuldeten Unfall, Gewalt anderer oder sogar einen Behandlungsfehler am Auge verletzt, kann das einen Anspruch auf Schmerzensgeld darstellen. Dies muss dann beim Schädiger beziehungsweise dessen Versicherung beantragt werden.

Sind sich Geschädigte nicht sicher, ob für sie Schmerzensgeld bei einer Augenverletzung in Frage kommt oder wie sie dies am besten geltend machen können, ist eine Konsultation mit einem Anwalt ein ratsamer Schritt. Dieser kann Betroffenen bezüglich der Vorgehensweise und der zu fordernder Summe beraten.

Wie hoch kann das Schmerzensgeld ausfallen?

Die Höhe eines Schmerzensgeldes, bei einer Augenverletzung und auch bei anderen Verletzungen, bemisst sich in der Regel immer an der Schwere des erlittenen Schadens. Daher stellt jede Entscheidung zu Summen immer eine einzelfallspezifische dar. Es ist nie möglich, eine pauschale Aussage zur Höhe eines Schmerzensgeldes zu treffen.
Für die Höhe von einem Schmerzensgeld bei einer Augenverletzung kann die Behandlungsdauer bedeutend sein.

Für die Höhe von einem Schmerzensgeld bei einer Augenverletzung kann die Behandlungsdauer bedeutend sein.

Neben der Schwere der Verletzung spielen auch die individuellen Umstände, wie zum Beispiel die Dauer der ärztlichen Behandlung, der Zeitraum der Arbeitsunfähigkeit und auch etwaige Folgeschäden eine entscheidende Rolle.

Geschädigte können zur Orientierung über bereits gezahlte Summen Schmerzensgeldtabellen zur Hilfe nehmen. In diesen sind auch Urteile zum Schmerzensgeld bei einer Augenverletzung aufgeführt, die unter Umständen bei einer Entscheidung berücksichtigt werden können.

Einigen sich Verursacher und Geschädigter außergerichtlich, ist eine solche Tabelle immer eine gute Grundlage, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu vereinbaren. Kommt es zu einer Gerichtsverhandlung, nutzen Anwälte und Richter diese Tabellen ebenfalls als Orientierungshilfe.

Nachfolgend sind einige Urteil aus einer Schmerzensgeldtabelle zum Schmerzensgeld bei einer Augenverletzung aufgeführt:

VerletzungSummeGericht, Jahr, Aktenzeichen
geschwollenes, tränendes Auge5.000 EUROLG Frankfurt am Main, 13.08.2002, AZ 8 U 84/02
Augen- und Gesichtsverletzungen5.112,92 EUR OLG Frankfurt am Main, 30.04.1998, AZ 15U 129/97
Augenmuskellähmung, kurzzeitige Erblindung3.750 EUROLG Köln, 2016, AZ 5 U 255/05
Augapfel verletzt30.000 EUROLG Celle, 2005, AZ 14 U 17/05
Erblindung durch ärztlichen Fehler90.000 EUROLG Karlsruhe, 2007, AZ 7 U 251/06
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 3,96 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder