E-Scooter fahren: Welche Regeln gelten für die Nutzung der Elektrotretroller?

Header E-Scooter fahren

Bußgeldkatalog: Regeln für das Fahren mit dem E-Scooter missachtet

VerstoßBußgeld in EuroPunkte
Zu zweit auf dem E-Scooter fahren10
Mit E-Scootern neben­einander fahren15
Freihändig fahren10
Beleuch­tung fehlt oder funk­tioniert nicht20
Der E-Scooter entspricht nicht den Sicherheits­anforderungen25
Kein Versicherungsschutz40
Fahr­zeug oder Anhänger mit dem E-Scooter gezogen10
Keine ABE70
ABE abgelaufen30
Glocke nicht vor­handen oder funk­tioniert nicht15
An Stellen gefahren, wo dies verboten ist15
... mit Behin­derung20
... mit Gefähr­dung25
... mit Sach­beschä­digung30
Rotlicht­verstoß601
... mit Gefähr­dung1001
... mit Unfall1201
Qualifizierter Rotlicht­verstoß1001
... mit Gefähr­dung1601
... mit Unfall1801

Geplante Bußgelder der StVO-Novelle

VerstoßBußgeld in Euro
Mit dem E-Scooter unerlaubt auf dem Gehweg gefahren 55
... mit Behinderung 70
... mit Gefährdung 80
... mit Unfallfolge 100
*Neue Sanktionen gelten mit Inkrafttreten der StVO-Novelle.

E-Scooter fahren vermehrt durch deutsche Städte

Seit Mitte des Jahres 2019 sind Elektrotretroller (kurz: E-Scooter) in Deutschland für die Nutzung im Straßenverkehr zugelassen. Wer mit einem solchen E-Scooter in der Freizeit fahren möchte, muss sich das Gefährt nicht einmal selbst anschaffen.

Es gibt eine Vielzahl an Firmen, welche die Roller zum Verleih anbieten. Doch egal, ob Sie das Gefährt täglich oder nur sporadisch nutzen wollen: Wenn Sie mit dem E-Scooter fahren, müssen Sie sich an konkrete Regeln und Vorgaben zu deren Nutzung halten.

Was ist beim E-Scooter-Fahren alles erlaubt? Wann drohen Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog? Und wie alt müssen Sie eigentlich sein, damit Sie einen Elektrotretroller nutzen dürfen? Diesen Fragen geht der nachfolgende Ratgeber auf den Grund und informiert Sie umfassend.

E-Scooter: Wer darf damit fahren?

E-Scooter fahren: Welches Alter ist dafür vorgeschrieben?

E-Scooter fahren: Welches Alter ist dafür vorgeschrieben?

Verführerisch stehen die Elektrotretroller am Straßenrand. Sie warten nur darauf, bald in Betrieb genommen zu werden. In aller Regel ist das auch einfach und unkompliziert möglich. Doch welche Voraussetzungen müssen eigentlich erfüllt werden, damit Sie überhaupt mit dem E-Scooter fahren dürfen?

Das wichtigste vorab: Sie dürfen einen E-Scooter fahren, ohne einen Führerschein zu besitzen. Allerdings ist ein Mindestalter von 14 Jahren für die Nutzung der Elektrotretroller vorgeschrieben. Eine Helmpflicht besteht, ähnlich wie auf dem Fahrrad, nicht.

Wollen Sie sich selbst einen E-Scooter zulegen und somit nicht auf ein Leihmodell zurückgreifen, müssen einige weitere Regeln beachtet werden. So dürfen Sie den E-Scooter nicht fahren ohne eine Zulassung für selbigen zu besitzen.

Zudem muss das Gefährt über einen Versicherungsschutz verfügen. Ein maximales Tempo von 25 km/h darf außerdem nicht überschritten werden. Sind all diese Kriterien erfüllt, dürfen Sie auf dem E-Scooter fahren und am Straßenverkehr teilnehmen.

Wichtig: Sie dürfen auf dem E-Scooter nicht mit Kind fahren. Die Nutzung des Elektrotretrollers zu zweit ist untersagt. Ebenso ist es nicht gestattet, dass Sie nebeneinander fahren oder Gegenstände bzw. Personen mit einem Anhänger befördern.

E-Scooter: Wo darf ich fahren?

Eine große Sorge vor der Zulassung von E-Scootern war, dass diese auf Gehwegen fahren und Fußgänger entsprechend gefährden würden. Es ist allerdings nicht erlaubt, mit dem E-Scooter auf dem Bürgersteig zu fahren.

Die elektrischen Roller sind auf Radwegen, Radfahrstreifen und in Fahrradstraßen erlaubt. Sind diese auf der befahrenen Strecke nicht vorhanden, dürfen Sie mit dem E-Scooter auf der Straße fahren. Andernfalls ist auch dies untersagt.

Einzelne Gehwege können allerdings freigegeben werden. Dies wird durch das Zusatzzeichen “E-Scooter frei” angezeigt.

Gilt auf dem E-Scooter eine Promillegrenze?

Sie dürfen nicht stark alkoholisiert mit dem E-Scooter fahren.

Sie dürfen nicht stark alkoholisiert mit dem E-Scooter fahren.

Eine wichtige Vorgabe, wenn Sie mit dem E-Scooter fahren wollen, ist auch die Promillegrenze. Wie bei Fahrten mit dem Pkw, liegt diese bei 0,5 Promille. Überschreiten Sie diesen Wert, dürfen Sie den Elektroroller nicht in Betrieb nehmen.

Doch auch ab einem Wert von 0,3 Promille können Sanktionen drohen, wenn Sie durch Ausfallerscheinungen auffällig werden oder andere Verkehrsteilnehmer gefährden. In diesem Fall kann sogar ein Strafverfahren eingeleitet werden.

Daher gilt es, den E-Scooter stehen zu lassen, wenn Sie sich das ein oder andere alkoholische Getränk gegönnt haben. In der Probezeit und für Führerscheinbesitzer unter 21 Jahren gilt zudem eine strikte 0-Promillegrenze.

Gut zu wissen: Auch wenn kein Führerschein vonnöten ist, um einen E-Scooter zu fahren, können Regelmissachtungen mit dem Roller Auswirkungen auf eine bestehende Fahrerlaubnis haben. Bei einem Verstoß gegen die Promillegrenze können Punkte in Flensburg oder auch Fahrverbote ausgesprochen werden.

Welche Sanktionen drohen, wenn beim E-Scooter-Fahren die Regeln nicht beachtet werden?

Es ist verboten, auf dem E-Scooter mit dem Kind zu fahren.

Es ist verboten, auf dem E-Scooter mit dem Kind zu fahren.

Für die meisten Verstöße, die begangen werden, wenn Menschen mit einem E-Scooter fahren, wird lediglich eine Geldbuße fällig. So kostet es beispielsweise 15 Euro, wenn Sie dabei erwischt werden, wie Sie nebeneinander fahren.

Andere Regelmissachtungen können deutlich teurer zu Buche schlagen: Verfügt der Roller nicht über die allgemeine Betriebserlaubnis und wird dennoch genutzt, so sieht der Bußgeldkatalog eine Geldbuße in Höhe von 70 Euro vor.

Ein Rotlichtverstoß mit dem E-Scooter zieht nicht nur ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro nach sich, sondern verursacht auch die Eintragung von einem Punkt in Flensburg. Welche Konsequenzen bei Alkohol am Steuer drohen, haben wir Ihnen im vorangegangen Abschnitt schon beschrieben.

Es bleibt also festzuhalten, dass Verfehlungen, wenn Sie E-Scooter fahren, auch Auswirkungen auf Ihre Fahrerlaubnis haben und sogar zum Verlust selbiger führen können. Beispielsweise wenn Sie durch einen Verstoß mit dem elektrischen Roller acht Punkte in Flensburg erreichen.

FAQ: E-Scooter fahren in Deutschland

Darf ich mit dem E-Scooter auf dem Gehweg fahren?
Nein. Es ist nicht erlaubt, mit dem E-Scooter auf einem Gehweg zu fahren. Wo Sie den elektrischen Tretroller nutzen können, erfahren Sie hier.

E-Scooter fahren: Welche Strafe droht, wenn ich die Regeln missachte?
Unserer Bußgeldtabelle können Sie entnehmen, welche Sanktionen drohen, wenn Sie die Verkehrsregeln mit dem E-Scooter missachten.

Darf ich alkoholisiert mit dem E-Scooter fahren?
Für Fahranfänger und junge Fahrer unter 21 Jahren gilt eine Promillegrenze von 0,0. Alle übrigen E-Scooter-Fahrer dürfen einen Wert von 0,5 Promille nicht überschreiten. Doch Vorsicht: Schon ab 0,3 Promille drohen Sanktionen, wenn Sie andere Verkehrsteilnehmer gefährden oder durch eine unsichere Fahrweise auffallen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
E-Scooter fahren: Welche Regeln gelten für die Nutzung der Elektrotretroller?
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder