Fahrverbot aufteilen: Besteht eine solche Option?

Header Fahrverbot aufteilen
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Kann man ein Fahrverbot splitten?

Lässt sich ein Fahrverbot aufteilen? Was sagt der Gesetzgeber?

Lässt sich ein Fahrverbot aufteilen? Was sagt der Gesetzgeber?

Halten sich Autofahrer nicht an die geltenden Vorschriften zur Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr, sieht der Gesetzgeber für die entsprechenden Ordnungswidrigkeiten verschiedene Sanktionen vor. Neben einer Geldsanktion oder Punkten in Flensburg kann es sich dabei auch um ein Fahrverbot handeln. Der temporäre Verlust des Führerscheins stellt für viele Verkehrssünder einen schwerwiegenden Einschnitt in ihrer Mobilität dar. Dabei wäre es häufig so viel einfacher, ließe sich das Fahrverbot aufteilen.

Doch können Sie grundsätzlich ein Fahrverbot von 1 Monat splitten? Was sagt der Gesetzgeber zu dieser Möglichkeit? Und gibt es vielleicht Maßnahmen, die sinnvoller sind, als der Versuch, ein Fahrverbot aufteilen zu wollen? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Können Verkehrssünder ihr Fahrverbot aufteilen?

Beim Fahrverbot handelt es sich um eine Nebenstrafe, die ergänzend zu einem Bußgeld oder auch einer Geldstrafe drohen kann. Der Autofahrer muss dabei für einen bestimmten Zeitraum seinen Führerschein beim Ordnungsamt oder der Polizei abgeben und darf währenddessen kein Auto, Motorrad etc. steuern. Dies kann insbesondere für Personen, die für den Beruf oder den Arbeitsweg auf den fahrbaren Untersatz angewiesen sind, zu Problemen führen.

Natürlich wäre es für ebendiese Autofahrer praktisch, ließe sich der 1 Monat Fahrverbot splitten und zum Beispiel auf Wochenenden oder den Urlaub verteilen. Allerdings würde die Sanktion dadurch ihren Zweck verlieren. Denn der Verkehrssünder soll die Zwangspause vom Autofahren dazu nutzen, sein Fehlverhalten zu überdenken und daraus seine Konsequenzen ziehen.

Zwar räumt der Gesetzgeber bei vielen Vorschriften und Vorgaben Ausnahmenregelungen ein, in diesem Punkt bleibt er allerdings standhaft. So sieht das Verkehrsrecht grundsätzlich keine Möglichkeit vor, mit der sich ein Fahrverbot aufteilen ließe. Stattdessen ist dieses in einem Stück zu absolvieren.

Auch in der Praxis wäre ein entsprechendes Vorhaben nur schwer umzusetzen. Denn wollten Autofahrer ihr Fahrverbot aufteilen, würde dies zu einer ständigen Ab- und Herausgabe der Führerscheine führen. Die zuständigen Behörden könnten dies wohl kaum zeitnah bewältigen.

Fahrverbot: Umgehen statt aufteilen?

Was tun bei einem 4 Wochen andauernden Fahrverbot? Splitten ist keine Option.

Was tun bei einem 4 Wochen andauernden Fahrverbot? Splitten ist keine Option.

Wie zuvor bereits erwähnt, lässt sich ein Fahrverbot nicht aufteilen. Allerdings bestehen andere Optionen, mit denen sich ggf. die Auswirkungen von einem temporären Verlust des Führerscheins abmildern bzw. verändern lassen.

So besteht unter Umständen die Möglichkeit, ein Fahrverbot in eine höhere Geldsanktion umzuwandeln. Diese Option steht Verkehrssündern aber nicht nur aus Bequemlichkeit zu. Stattdessen wird diese von Gerichten und Behörden in der Regel nur eingeräumt, wenn der betroffene Autofahrer auf seinen Führerschein angewiesen ist und zum Beispiel die berufliche Existenz in Gefahr ist.

Möchten Sie aus beruflichen Gründen ein Fahrverbot in ein Bußgeld umwandeln, sollten Sie sich dafür an einen Anwalt für Verkehrsrecht wenden und mit diesem das weitere Vorgehen sowie die Erfolgsaussichten besprechen.

Alternativ dazu können Ersttäter bei einem einmonatigen Fahrverbot innerhalb von vier Monaten frei entscheiden, wann sie dieses antreten. Durch eine kluge Planung und die Ausnutzung von Feier- und Urlaubstagen kann so der Zeitraum, in denen der Führerschein benötigt wird, effektiv reduziert werden, sodass gar nicht mehr die Notwendigkeit besteht, ein Fahrverbot aufteilen zu wollen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder