Kfz-Kennzeichen-Arten

Kennzeichen-Arten in Deutschland

Kfz-Kenn­zeichen in Deutsch­land
Besonderheiten
Euro­kenn­zeichen/Stan­dard­kenn­zeichen
Eurokennzeichen
Mehrheit d. Kfz

Struktur: Unterscheidungszeichen (=Verwaltungsbezirk der Zulassungsbehörde) + Erkennungsnummer (1-2 Buchstaben, 1-4 Ziffern)

linker Rand: Nationalitätenzeichen
Saison­kenn­zeichen
Saisonkennzeichen
Gilt für eine best. Zeitspanne

Versicherungs- & Steuerersparnis

Mindestzeitraum: 2 Monate (max. 11 Monate)

Angabe d. Zulassungszeitraumes auf dem Schild
Ausfuhr­kenn­zeichen
Ausfuhr-Kennzeichen
Ausfuhrkennzeichen: für Überführungsfahrten ins Ausland

Kennzeichen enthält Gültigkeitstag

Nur mit bestandener HU & Ausfuhrversicherung
& mit roter Zulassungsplakette
Kurz­zeit­kenn­zeichen
Kurzzeit-Kennzeichen
Für einmalige Probe-, Prüfungs- & Überführungsfahrten

Nur für gewerbliche Fahrten

Gilt max. 5 Tage inkl. spezieller Kurzzeitversicherung

Ablaufdatum am Kennzeichen + blaue Zulassungsplakette ohne Landeswappen
Rotes Kenn­zeichen/rote Nummern­schilder
Rotes Kennzeichen (Gewerbe)
Können an verschiedene nicht zugelassene Kfz montiert werden

Für Händler und Werkstätten

Für Probe- & Überführungsfahrten, beginnen mit den Nummern 06
Grünes Kenn­zeichen/grüne Nummern­schilder
Grünes Kennzeichen
Identisch mit Standardkennzeichen (nur grün)

Für steuerbefreite Kfz wie landwirtschaftliche Fahrzeuge, Schaustellerfahrzeuge, Arbeitsmaschinen etc.

Finanzamt-Genehmigung erforderlich
H-Kenn­zeichen (Old­timer)
Oldtimer-Kennzeichen
Das H-Kennzeichen gilt für Oldtimer, die mind. 30 Jahre alt sind (ebenso eventuelle Umbauten)

H steht hinter den Ziffern

Oldtimer-Gutachten

Ersparnis von Kfz-Steuern
Rotes 07-Kenn­zeichen
Rotes Oldtimer-Kennzeichen
Für sporadischen Einsatz von Oldtimer (z. B. bei Oldtimer-Veranstaltungen)

Oldtimer-Gutachten ebenfalls notwendig

Ziffernkombination beginnt mit 07
Wechsel­kenn­zeichenFür zwei Kfz der gleichen Klasse, die aber zur selben Zeit nur an einem Kfz montiert werden dürfen

Zweiteilig: Nebenkennzeichen bleibt an einem Kfz, das Hauptkennzeichen wird abwechselnd montiert

Versicherungsvergünstigungen für Zweitwagen
Behörden­kenn­zeichen
Behördenkennzeichen
Ein- bis fünfstellige Zahl als Erkennungsnummer, keine Buchstaben
Rotes Kenn­zeichen für das Kfz-Gewerbe
Rotes Kennzeichen (Gewerbe)
Stempelplakette, keine Prüfplakette, rote Beschriftung, roter Rand, Erkennungsnummer beginnt immer mit „06“

Für Probe-, Prüfungs- und Überführungsfahrten von ansonsten nicht zugelassenen Fahrzeugen

Auch für mehrfache Verwendung (keinem Fahrzeug fest zugeteilt)

Nur für gewerbliche Zwecke (Kfz-Hersteller, Händler, Werkstätten etc.)

Voraussetzungen: Gewerbeschein, Bedarfsnachweis, Versicherungsnachweis, „Zuverlässigkeit” des Antragstellers
Zwei­zeiliges Kenn­zeichen
Zweizeiliges Kennzeichen
Erlaubt, wenn ein einzeiliges Schild nicht angebracht werden kann

Auch andere Kennzeichen-Arten in einer entsprechenden zweizeiligen Form (z.B. Kurzzeit-, Ausfuhr-, Saisonkennzeichen etc.)
Altes Kenn­zeichen (DIN-Schrift)
Altes Kennzeichen (DIN-Schrift)
War bis Ende Oktober 2000 erhältlich, wurde vom Eurokennzeichen abgelöst

Kennzeichen alter Art sind auch noch in weiteren Ausführungen vorhanden (rot, grün, Diplomaten- und Behördenkennzeichen usw.), entsprechend der jeweiligen Eurokennzeichen, nicht jedoch als Oldtimer- oder Saisonkennzeichen
Spezielle Ausführungen
Kenn­zeichen mit Eng­schrift
Eurokennzeichen - Engschrift
Reduzierte Breite der Schriftzeichen, Mittelschrift oder Engschrift (wenn Platz für Mittelschrift nicht ausreicht)
Ver­kürztes zwei­zeiliges Kenn­zeichen
Verkürztes, zweizeiliges Kennzeichen
Zwei- oder dreistellige Erkennungsnummer, die Plaketten in der unteren Zeile (unterhalb des Euro-Feldes)

Für Motorräder
Verklei­nertes Kenn­zeichen
Verkleinertes Kennzeichen
Kleinere, zweizeilige Schilder

Für Leichtkrafträder/Motorroller (bis 80 km/h) und bestimmte Zugmaschinen, in Ausnahmefällen auch für Import-Pkw
Klebe­kenn­zeichen (Folien­kenn­zeichen)Nur in wenigen Ausnahmen erlaubt

Als vorderes Kennzeichen für Importfahrzeuge oder Oldtimer, an denen normale Schilder keinen Platz haben
Ver­sicherungs­kenn­zeichen
Versicherungskennzeichen
Drei Ziffern, drei Buchstaben, keine Plaketten, die Buchstaben stehen für die Versicherungsgesellschaft, die das Schild ausgibt (Nachweis für bestehende Haftpflicht-Versicherung), Beispiel: AAA bis AZZ = Allianz-Versicherung

Schrift-Farben: grün, schwarz und blau, der Untergrund ist immer weiß

Maximal ein Jahr gültig (Schrift-Farbe ändert sich jährlich), der Zeitraum ist jeweils Anfang März bis Ende Februar (Versicherungsjahr)

Farben: 2002/03 schwarz, 2003/2004 blau, 2004/2005 grün, danach wiederholen sich die Farben in dieser Reihenfolge

Jahreszahl ist zusätzlich am unteren Rand des Schildes angegeben

Verwendung für zulassungsfreie Fahrzeuge (Mofa, Moped, Motorroller etc.)

Kurzzeitkennzeichen und Sonderkennzeichen – Welche Kennzeichenarten gibt es?

Informationen über Kennzeichen-Arten in Deutschland
Informationen über Kennzeichen-Arten in Deutschland
Auf den öffentlichen Straßen Deutschlands gibt es unzählige, verschiedene Kennzeichenarten wie zum Beispiel Kurzzeitkennzeichen, Überführungskennzeichen, Saisonkennzeichen oder auch H-Kennzeichen für historische Fahrzeuge. Nachfolgend geben wir Ihnen einen kurzen Überblick zu den deutschen Kennzeichenarten, denn die Kenntnis über die anerkannten Kennzeichen Deutschlands ist sehr wichtig, damit kein Fehlverhalten diesbezüglich erfolgen kann.

Denn in der Bundesrepublik wird das Fahren ohne Kfz-Kennzeichen oder die Manipulation des Selbigen laut Bußgeldkatalog bzw. aktuellem Bußgeldrechner mit einem Bußgeldbescheid, Punkte in Flensburg sowie ein erhöhtes Bußgeld sanktioniert. Denn dies gilt als ein Verstoß gegen geltendes Verkehrsrecht bzw. gegen die StVO und wird entsprechend geahndet – wenn auch nicht mit einem Fahrverbot.

Welche Kennzeichenarten gibt es? Kurzzeitkennzeichen und Co.

In Deutschland gibt es für jeden Zweck das passende Nummernschild. Ob Kurzzeitkennzeichen für eine Probefahrt, ein Saisonkennzeichen für die Nutzung über einen bestimmten Zeitraum oder H-Kennzeichen für Oldtimer – für jedes Fahrzeug gibt es eine entsprechende Klassifizierung.

Demnach ist Nummernschild nicht gleich Nummernschild, sondern weist in seiner Variation verschiedene Klassifizierungsebenen auf. So ist nicht nur jedes Autokennzeichen individuell geprägt, sondern auch in verschiedene Kennzeichentypen unterteilt. Durch die Einteilung in Kurzzeitkennzeichen, Saisonkennzeichen, Überführungskennzeichen, H-Kennzeichen für historische Fahrzeuge oder Wechselkennzeichen kann das jeweilige Fahrzeug nicht nur dem Halter zugeordnet, sondern auch die Zulassungsart bestimmt werden.

Kosten für Überführungskennzeichen, H-Kennzeichen & Saisonkennzeichen

Die Kosten für die verschiedenen Kennzeichen-Arten sind unterschiedlich
Die Kosten für die verschiedenen Kennzeichen-Arten sind unterschiedlich
Fast alle Kfz-Kennzeichen müssen bei der zuständigen Zulassungsbehörde des jeweiligen Stadt- oder Landkreises beantragt und bezahlt werden. Der Antragsteller erhält bei An- oder Ummeldung das zugeordnete Kennzeichen für sein Fahrzeug. Die Kosten für die unterschiedlichen Kennzeichenarten variieren untereinander.

So fällt beispielsweise die Gebühr für ein Wunschkennzeichen deutlich höher aus als für ein Standardkennzeichen mit zufälligen Ziffern bzw. Nummern. Nachfolgend werden einige Beispiele hinsichtlich der Kosten für die speziellen Kfz-Kennzeichen aufgelistet:

  •  rotes Kennzeichen für historische Fahrzeuge: kostet ca. 200 Euro für einen Pkw
  •  Wechselkennzeichen: kostet etwa 100 Euro
  •   Kurzzeitkennzeichen kosten um die 50 Euro
  • Wunschkennzeichen: Aufschlag von 12,80 Euro inkl. Reservierung zum herkömmlichen Kennzeichen-Preis

Die Kosten für ein Kfz-Zeichen sind allgemeinhin nicht zu unterschätzen, denn neben den Gebühren für das Straßenverkehrsamt sind auch Kosten für die Reservierung sowie für das Schild an sich fällig. Die Preise variieren von Zulassungsbehörde zu Zulassungsbehörde stark und richten sich oftmals nach Zulassungsdauer und Erlassung der An- und Abmeldegebühr. Grundsätzlich muss man bei einem standardisierten Euro-Kennzeichen mit Kosten zwischen 50 und 70 Euro rechnen.

Grünes Kennzeichen vs. Versicherungskennzeichen

Grüne Nummernschilder sind von der Kfz-Steuer befreit, aber dennoch versichert. Das heißt grüne Kennzeichen, die an landwirtschaftlichen Fahrzeugen und Anhängern wie zum Beispiel Traktoren montiert werden oder auch an Fahrzeuge gemeinnütziger Organisationen und Arbeitsmaschinen, sind laut Verkehrsrecht bei Inbetriebnahme auf öffentlichen Straßen versichert. Ebenso sind auf Kranken- und Behindertentransportfahrzeugen grüne Nummernschilder montiert. Demzufolge gehören grüne Nummernschilder in gewisser Weise zu den Versicherungskennzeichen. Einziger Unterschied: Fahrzeuge mit grünen Nummernschildern sind zugelassene Fahrzeuge.

Die Versicherungskennzeichen haben folgende Besonderheiten:

Einige Kennzeichen-Arten (z.B. Mofa-Kennzeichen) zeigen an, dass die Fahrzeuge zulassungsfrei sind
Einige Kennzeichen-Arten (z.B. Mofa-Kennzeichen) zeigen an, dass die Fahrzeuge zulassungsfrei sind
  •   Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen sind zulassungsfrei
  •   Beispiele für zulassungsfreie Kfz: Mofa, Moped, Motorroller etc.
  • Kennzeichen besteht aus drei Ziffern & drei Buchstaben ohne Zulassungsplakette
  •   Buchstaben stehen für die Versicherungsgesellschaft
  •   Schriftfarbe ändert sich jährlich in blau, schwarz oder grün (Farben wiederholen sich)
  • Kennzeichen ist maximal 1 Jahr gültig
  • Jahreszahl befindet sich am unteren Schildrand

Auflistung der wichtigsten Kennzeichenarten: Saisonkennzeichen etc.

Die wichtigsten Kennzeichenarten in Deutschland sind:

  • Standardkennzeichen
  • Behördenkennzeichen
  • Rotes Kennzeichen (rote Nummernschilder für Kfz-Gewerbe & Oldtimer)
  • Grünes Kennzeichen (grüne Nummernschilder)
  • H-Kennzeichen (Oldtimer-Kennzeichen)
  • Ausfuhrkennzeichen
  • Saisonkennzeichen
  • Kurzzeitkennzeichen
  • Zweizeilige Kennzeichen (z. B. Mofa-Kennzeichen)
  • Versicherungskennzeichen

Strafen bei unrechtmäßigem Kennzeichengebrauch von Kurzzeitkennzeichen

Der Bußgeldkatalog bzw. die aktuelle Bußgeldtabelle sieht bei Verstößen gegen die Kfz-Zulassung und gegen die Kennzeichenpflicht empfindliche Strafen vor, da dies ein Eingriff in das geltende Verkehrsrecht und in die StVO darstellt. Verkehrssünder müssen bei derartigen Vergehen mit einem Bußgeldbescheid inklusive Bußgeld sowie mit Punkten in Flensburg rechnen. Ein Fahrverbot erfolgt in der Regel nicht. Die folgende Tabelle gibt einen Auszug aus dem Bußgeldkatalog „Kfz-Zulassung“ wieder.

Verstoß gegen die StVO: Fahrzeuge auf öffentlicher Straße in Betrieb gesetzt Bußgeld

VerstoßHöhe des Bußgelds
...ohne erforderliche Betriebserlaubnis50 Euro
…außerhalb des auf d. Saisonkennzeichen angegebenen Zulassungszeitraum50 Euro
…außerhalb des auf d. Kurzzeitkennzeichen angegebenen Zulassungszeitraum50 Euro
Kfz außerhalb des auf dem Kennzeichen angegebenen Zulassungszeitraum auf öffentlichen Straßen abgestellt40 Euro
Kurzzeitkennzeichen an mehr als einem Kfz verwendet50 Euro
Kennzeichenverstoß bei ausländischen Fahrzeugen40 Euro
…ohne vorgeschriebenes amtliches Kennzeichen60 Euro

Bei Verstößen gegen geltendes Verkehrsrecht, die nicht unmittelbar die Verkehrssicherheit negativ beeinflussen, erfolgen keine Einträge in die Flensburger Verkehrssünderkartei. Dennoch sollten auch diese Ordnungswidrigkeiten vermieden werden, da bei derartigen Vergehen ein Bußgeldbescheid mit einer Zahlungsaufforderung von bis zu 60 Euro im Briefkasten landen kann.

Beachten Sie, dass mit Ausnahme der Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen eine Zulassungspflicht für alle Fahrzeuge in Deutschland besteht, um am Straßenverkehr teilnehmen zu können. Fahren Sie deshalb niemals ohne ein rechtmäßiges Kfz-Kennzeichen, denn neben der Gefahr, dabei erwischt zu werden und ein erhöhtes Bußgeld zahlen zu müssen, besteht im Falle eines Unfalls kein Versicherungsschutz. Vermeiden Sie demnach das Risiko und informieren Sie sich vorab über die unterschiedlichen Bedeutungen der Kennzeichenarten bzw. welches Kennzeichen für Ihr Fahrzeug die bestmögliche Wahl ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

2 Kommentare

  1. Sehr schöne zusammenfassung, vielen Dank! Ich habe diese Seite zum Teil als Quelle für einen beitrag auf unserer Seite verwendet. Herzlichen Dank!

  2. Gute Zusammenfassung, allerdings sollte die Liste um das neue E-Kennzeichen für Elektrofahrzeuge und um das Diplomatenkennzeichen ergänzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.