Promillegrenze in Europa: Wie viel Alkohol ist erlaubt?

Gibt es eine einheitliche Promillegrenze in Europa, an die Sie sich halten müssen?
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Promillegrenzen für mehr Sicherheit

Gibt es eine einheitliche Promillegrenze in Europa, an die Sie sich halten müssen?

Gibt es eine einheitliche Promillegrenze in Europa, an die Sie sich halten müssen?

Fahrer, die alkoholisiert ein Kraftfahrzeug führen, riskieren damit ihr eigenes, aber auch das Leben anderer Verkehrsteilnehmer. Eingeschränkte Wahrnehmung, verzögerte Reaktionsgeschwindigkeit und größere Risikobereitschaft sind nur einige Folgen des Alkoholkonsums, die das Risiko für den Betroffenen, in einen Unfall verwickelt zu werden, deutlich erhöhen.

Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, haben die verschiedenen Länder Promillegrenzen festgelegt. Weltweit regeln sie, ab welchem Promillewert ein Kraftfahrer zu tief ins Glas geschaut hat und nicht mehr in der Lage ist, sein Fahrzeug sicher zu lenken. Setzt er sich hinter das Steuer, obwohl er diese Grenze überschritten hat, kann er dafür empfindlich bestraft werden. Aber wie hoch ist die Promillegrenze innerhalb von Europa? Sind die Alkoholgrenzen in Europa einheitlich? Die Antworten liefert Ihnen dieser Ratgeber.

Wo liegen die Promillegrenzen in Europa?

Jeder deutsche Kraftfahrer sollte wissen, dass die Grenze nach § 24a StvG hierzulande bei 0,5 Promille liegt. Alkohol ist also nicht grundsätzlich verboten, wenn Sie anschließend noch Auto fahren wollen. Es darf nur nicht so viel getrunken werden, dass der Grenzwert überschritten wird oder Sie nicht mehr in der Lage sind, Ihr Fahrzeug sicher zu steuern. Doch gilt diese 0,5-Promillegrenze in ganz Europa?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Nein, die Promillegrenze fällt weltweit sehr unterschiedlich aus und auch im europäischen Ausland gilt kein einheitlicher Wert. Während manche Länder dem Alkoholkonsum vor einer Fahrt sehr kritisch gegenüberstehen und teilweise gar keinen Alkohol im Straßenverkehr dulden, sehen andere scheinbar keine so große Gefahr bei Alkohol am Steuer. Aufgrund der unterschiedlichen Regelungen sollten Sie sich stets vorab darüber informieren, welche Promillegrenze in Europa für Ihr Urlaubsland gilt, wenn Sie dort mit dem eigenen oder einem Mietwagen unterwegs sein wollen.

LandPromillegrenzeBußgeld
Belgien0,5ab 180 €
Dänemark0,5bis zu 1 Monatsverdienst
Deutschland0,5ab 500 €
Finnland0,5mindestens 15 Tagessätze
Frankreich0,5ab 135 €
Griechenland0,5ab 200 €
Großbritannien
(ausgenommen Schottland)
0,8
(0,5)
unbegrenzt (über 6.000 € möglich)
Italien0,5ab 530 €
Kroatien0,5ab 95 €
Niederlande0,5ab 325 €
Österreich0,5ab 300 €
Polen0,2ab 145 €
Portugal0,5ab 250 €
Schweden0,2mindestens 40 Tagessätze
Schweiz0,5ab 520 €
Spanien0,5ab 500 €
Tschechien0,0ab 100 €
Türkei0,5ab 215 €
Ungarn0,0bis zu 970 €

Während Deutschland mit dem Wert von 0,5 im Mittelfeld anzusiedeln ist, sind Länder wie Ungarn oder Tschechien, bei denen gar kein Alkohol konsumiert werden darf, deutlich rigoroser in ihren Forderungen. In Großbritannien dürfen Sie hingegen die Promillegrenze von 0,8 nicht überschreiten, womit die Briten im europaweiten Vergleich am nachsichtigsten auf Fahrten unter Alkoholeinfluss reagieren. Wer die Alkoholgrenzen missachtet, muss zumindest mit einem Bußgeldbescheid aus dem Ausland rechnen.

Auffällig ist auch, dass – trotz der wenigen Ausreißer nach unten oder oben – die Promillegrenze in Europa für viele Länder bei 0,5 Promille liegt. Viele Länder haben für Fahranfänger andere Promillegrenzen, über die Sie sich bei der Fahrt ins Ausland informieren sollten.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Wie werden Verstöße gegen die Promillegrenze in Europa geahndet?

Überschreiten Sie die Promillegrenze im Ausland, kann es teuer werden.

Überschreiten Sie die Promillegrenze im Ausland, kann es teuer werden.

Übertreten Sie die Promillegrenze für das Ausland, werden Sie rasch feststellen, dass die Verstöße gegen die jeweilige Straßenverkehrsordnung in der Regel schwerwiegendere Sanktionen nach sich ziehen, als Sie es von dem deutschen Bußgeldkatalog zum Thema „Alkohol“ gewohnt sind. In Deutschland richtet sich die Höhe der Sanktionen danach, wie oft Sie bereits wegen Fahrten unter Alkoholeinfluss auffällig geworden sind und ob Sie mehr oder weniger als 1,1 Promille hatten.

Letztere Frage ist besonders wichtig, weil Alkoholfahrten ab 1,1 Promille als Straftaten gewertet und mit Fahrerlaubnisentzug sowie Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden. Alles darunter bringt Ihnen laut StVG ein Bußgeld zwischen 500 und 1.500 Euro, 2 Punkte in Flensburg und ein ein- oder dreimonatiges Fahrverbot.

Mit diesen Strafen liegt Deutschland im oberen Mittelfeld, was die Strafen für die Missachtung der Promillegrenze angeht. Auch die Schweiz mit einem Bußgeld von 520 Euro wäre hier anzusiedeln. In Europa gibt es viele Länder, die die Alkoholsünder weniger streng maßregeln. In Kroatien und Tschechien fallen bspw. lediglich 95 oder 100 Euro an. Spitzenreiter wäre wiederum Großbritannien, wo ein Verstoß gegen die Promillegrenze mit 6.414 Euro geahndet werden kann.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder