Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn in Deutschland

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Maximale Vorgaben zur Geschwindigkeit

Möchten Autofahrer besonders schnell von A nach B kommen, fällt die Entscheidung bei der Streckenwahl nicht selten auf das Autobahnnetz. In Deutschland umfasst dieses rund 13.000 km und ist damit ein wichtiger Bestandteil des Fernverkehrs. Um ein schnelles und gleichzeitig sicheres Vorankommen zu gewährleisten, schreibt der Gesetzgeber eine Höchstgeschwindigkeit für die Autobahn vor.

Bußgeldrechner zur Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn

Bußgeldtabelle: Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn

Sanktionen für Pkw

Überschreitung in km/h (außerorts)Strafe (€)PunkteFahrverbot in Monat(en)Lohnt ein Einspruch?
bis 1010
11 – 1520
16 – 2030
21 – 25701
26 – 308011*Hier prüfen
31 – 4012011*Hier prüfen
41 – 5016021Hier prüfen
51 – 6024021Hier prüfen
61 – 7044022Hier prüfen
über 7060023Hier prüfen
* Regelung für Wiederholungstäter: Fahrverbot droht, wenn es zwei Mal innerhalb eines Jahres zu einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 26 km/h kommt.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Sanktionen für Gespanne

Überschreitung in km/hStrafe (€)PunkteFahrverbot
in Monaten
bis 1015
11 - 1525
16 - 20701
21 - 25801
26 - 30951
31 - 4016021
41 - 5024021
51 - 6044022
über 6060023
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Sanktionen für Lkw

Überschreitung in km/h BußgeldPunkteFahrverbotLohnt ein Ein­spruch?
bis 10 km/h15 Euro
10 bis 15 km/h25 Euro*
16 bis 20 km/h70 Euro1
21 bis 25 km/h80 Euro1
26 bis 30 km/h95 Euro1(1 Monat)**Hier prüfen
31 bis 40 km/h160 Euro21 MonatHier prüfen
41 bis 50 km/h240 Euro21 MonatHier prüfen
51 bis 60 km/h440 Euro22 MonateHier prüfen
über 60 km/h600 Euro23 MonateHier prüfen
*Bei mehr als 5 Minuten oder mehr als zweimal zu hoher Geschwindigkeit seit Fahrtantritt 70 Euro Bußgeld und 1 Punkt in Flensburg, ansonsten 25 Euro Verwarngeld.
** Regelung für Wiederholungstäter: Fahrverbot droht, wenn es zwei Mal innerhalb eines Jahres zu einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 26 km/h kommt.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Unterwegs auf der Autobahn: Welche Höchstgeschwindigkeit gilt in Deutschland?

Schreibt der Gesetzgeber eine Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn vor?

Schreibt der Gesetzgeber eine Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn vor?

Die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr unterliegt einer Vielzahl an Vorschriften und Regelungen. Diese sollen ein gewisses Maß an Sicherheit gewährleisten und dafür sorgen, dass jeder heil ans Ziel kommt. Zu den Grundlagen zählt dabei die zulässige Höchstgeschwindigkeit, welche für Autobahn, Stadtverkehr und Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften definiert ist.

Bei der Höchstgeschwindigkeit handelt es sich grundsätzlich um ein allgemeines Tempolimit. Dieses findet immer dann Anwendung, wenn kein Verkehrszeichen eine Geschwindigkeitsbegrenzung vorgibt.

Doch welche Höchstgeschwindigkeit gilt auf deutschen Autobahnen? Unterscheiden sich die Vorgaben der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) je nach Verkehrsteilnehmer? Und welche Sanktionen drohen, wenn Sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn überschreiten? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Höchstgeschwindigkeit für Pkw auf der Autobahn

Die gesetzlichen Vorgaben zur Höchstgeschwindigkeit für die deutsche Autobahn ergeben sich aus § 3 StVO. Demnach gilt für Personenkraftwagen sowie für andere Kfz mit einer zulässigen Gesamtmasse von bis zu 3,5 t generell keine Geschwindigkeitsbegrenzung. Stattdessen sieht das deutsche Verkehrsrecht für Pkw eine sogenannte Richtgeschwindigkeit von 130 km/h vor.

Bei der Richtgeschwindigkeit handelt es sich um eine reine Empfehlung, welche für günstige Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnisse gilt. Autofahrer sind somit nicht dazu verpflichtet, sich an diese halten und müssen bei einer Überschreitung auch keine Sanktionen befürchten.

Allerdings gilt es zu berücksichtigen, dass es auch bei der Höchstgeschwindigkeit den in § 3 Abs. 1 StVO definierten Grundsatz zu beherzigen:

Wer ein Fahrzeug führt, darf nur so schnell fahren, dass das Fahrzeug ständig beherrscht wird. Die Geschwindigkeit ist insbesondere den Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen sowie den persönlichen Fähigkeiten und den Eigenschaften von Fahrzeug und Ladung anzupassen.

Übrigens! Nicht alle Kfz dürfen das deutsche Autobahnnetz nutzen, denn der Gesetzgeber hat dafür eine Mindestgeschwindigkeit definiert. So gilt für den fahrbaren Untersatz gemäß § 18 Abs. 1 StVO eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit für die Autobahn von 60 km/h.

Pkw mit Anhänger: Welche Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn gilt

Mit der richtigen Plakette erhöht sich auf der Autobahn die Höchstgeschwindigkeit für Gespanne.

Mit der richtigen Plakette erhöht sich auf der Autobahn die Höchstgeschwindigkeit für Gespanne.

Möchten Sie Ihren Pkw um einen Anhänger erweitern, sodass diese ein Gespann bilden, gilt es hierbei besondere Vorgaben zu beachten. So gilt es zum einen die Kompatibilität der Fahrzeuge zu gewährleisten, zum anderen schreibt der Gesetzgeber aber auch eine separate Höchstgeschwindigkeit für Anhänger auf der Autobahn vor.

Damit wird vor allem dem veränderten Fahrverhalten Rechnung getragen und somit gleichzeitig zur Verbesserung der allgemeinen Verkehrssicherheit beigetragen. Die gesetzlichen Vorgaben für das allgemeine Tempolimit ergeben sich ebenfalls aus § 3 StVO. Demnach liegt die Höchstgeschwindigkeit für Pkw mit Anhänger auf der Autobahn grundsätzlich bei 80 km/h.

Allerdings besteht die Möglichkeit, die für Gespanne geltende Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn anzuheben. Dazu muss eine sogenannte „Tempo-100-Zulassung“ beantragt werden. Ob Ihr Anhänger die dafür notwendigen Kriterien erfüllt, sollten Sie bei der zuständigen Zulassungsstelle in Erfahrung bringen.

Welche Höchstgeschwindigkeit gilt für Lkw auf der Autobahn in Deutschland?

Welche Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn für Lkw gilt, hängt vor allem von der zulässigen Gesamtmasse der Brummis ab. Der Gesetzgeber nimmt hier also eine Differenzierung vor. So sieht die StVO bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 t bis 7,5 t für Lkw auf der Autobahn eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h vor. Bringt der Laster mehr als 7,5 t auf die Waage reduziert sich das allgemeine Tempolimit auf 60 km/h.

Eine Unterscheidung erfolgt zudem bei der zulässigen Höchstgeschwindigkeit bei einem Bus. Auf der Autobahn ist für diese in der Regel Tempo 80 zulässig. Dies gilt auch dann, wenn die Omnibusse einen Gepäckanhänger ziehen. Allerdings verringert sich die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn, wenn der Bus nicht für jeden Fahrgast einen separaten Sitzplatz vorsieht, auf 60 km/h. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Linienbusse streckenweise die Autobahn nutzen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Was droht bei einem Verstoß gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn?

Die für Lkw geltende Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn hängt in Deutschland vom Gewicht der Kfz ab.

Die für Lkw geltende Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn hängt in Deutschland vom Gewicht der Kfz ab.

Die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn und allen anderen Straßenabschnitten überprüft die Polizei durch Verkehrskontrollen. Im Zuge dessen kommen verschiedenste Blitzer und Radarfallen zum Einsatz, welche dazu dienen, etwaige Verstöße zu dokumentieren.

Wer im Zuge einer Polizeikontrolle auffällt, weil er sich nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit, welche in Deutschland auf der Autobahn gilt, hält, muss mit Sanktionen rechnen. Was dabei im Einzelnen droht, definiert der Bußgeldkatalog. Dieser sieht für eine Geschwindigkeitsüberschreitung – je nach Ausmaß des Verstoßes – ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot vor.

In der Regel erfahren die Temposünder mit dem Bußgeldbescheid, wie sehr sie gegen die Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn verstoßen haben und welche Konsequenzen dies hat. Möchten Sie allerdings nicht so lange warten, können Sie die drohenden Sanktionen anhand unserer Bußgeldtabellen zu Beginn dieses Ratgebers ablesen oder diese mit dem Bußgeldrechner ermitteln.

Wichtig! Autobahnen befinden sich in der Regel außerhalb geschlossener Ortschaften. Dies spielt auch bei der Bemessung der Sanktionen eine wichtige Rolle. Allerdings findet zum Beispiel bei Geschwindigkeitsübertretungen auf der Berliner Stadtautobahn die Bußgeldtabelle für innerorts Anwendung.

Sind Sie nach dem Erhalt des Bußgeldbescheides mit den enthaltenen Angaben nicht einverstanden – zum Beispiel weil der Toleranzabzug versäumt wurde oder Sie von einem Messfehler ausgehen – besteht grundsätzlich die Möglichkeit, innerhalb von zwei Wochen Einspruch einzulegen. Ob dieses Vorgehen bei Ihrem Verstoß gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn erfolgsversprechend ist, sollten Sie ggf. gemeinsam mit einem Anwalt für Verkehrsrecht abwägen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder