Schmerzensgeld bei einer Rippenprellung: Ist das eine Option?

Bei einer Rippenprellung kann das Schmerzensgeld auch vor Gericht verhandelt werden.

Rippenprellung als Unfallfolge

Gibt es Schmerzensgeld für eine Rippenprellung, die z. B, durch eine Gurt entstanden ist?

Gibt es Schmerzensgeld für eine Rippenprellung, die z. B, durch eine Gurt entstanden ist?

Eine Rippenprellung als Folge eines Unfalls oder einer tätlichen Auseinandersetzung, hat für Betroffene in der Regel schmerzhafte Einschränkungen zur Folge. Egal ob durch einen Aufprall auf das Lenkrad, das ruckartige Zurückhalten durch den Gurt oder ein Schlag gegen den Burstkorb, eine Verletzung ist nie angenehm. Können Betroffene jedoch auch Schmerzensgeld für eine Rippenprellung bekommen?

Beschwerden beim Atmen oder bei bestimmten Bewegungen sind bei einer Prellung nicht selten und erlauben einige Handlungen im Alltag oder während der Arbeit nicht. Neben den Schmerzen kann dies auch einen Verdienstausfall bedeuten. Ob und wie Geschädigte in einem solchen Fall Schmerzensgeld für eine Rippenprellung geltend machen können und wie hoch dieses ausfallen kann, betrachtet der nachfolgende Ratgeber näher.

Rippenprellung und Schmerzensgeld: Wie kann ein Anspruch geltend gemacht werden?

Rechtlich sind Ansprüche auf Schmerzensgeld in Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt. In § 253 BGB ist bestimmt, dass bei einem immateriellen Schaden, der durch Dritte verursacht wurde, Geschädigte einen Schadensersatz in Form von Geld erhalten können.

(1) Wegen eines Schadens, der nicht Vermögensschaden ist, kann Entschädigung in Geld nur in den durch das Gesetz bestimmten Fällen gefordert werden.
(2) Ist wegen einer Verletzung des Körpers, der Gesundheit, der Freiheit oder der sexuellen Selbstbestimmung Schadensersatz zu leisten, kann auch wegen des Schadens, der nicht Vermögensschaden ist, eine billige Entschädigung in Geld gefordert werden.

Bei einer Rippenprellung kann das Schmerzensgeld auch vor Gericht verhandelt werden.

Bei einer Rippenprellung kann das Schmerzensgeld auch vor Gericht verhandelt werden.

Erleiden Betroffene durch einen Unfall oder einen tätlichen Angriff eine Prellung, kann dies also einen Anspruch auf Schmerzensgeld begründen. Wichtige in diesem Zusammenhang ist, dass Geschädigte unverschuldet an dem Geschehen beteiligt waren.

Die Entschädigung muss in der Regel beim Verursacher beziehungsweise dessen Versicherung geltend gemacht werden. Das kann außergerichtlich geschehen oder, wenn es zu keiner Einigung kommt, auch in einem Zivilprozess. Oftmals ist es außergerichtlich möglich einen anderen Wert auszuhandeln. Unter Umständen kann eine Entscheidung bezüglich der Zahlung eines Schmerzensgeldes auch an einen Strafprozess gekoppelt sein.

Sind sich Betroffene unsicher, wie sie einen Anspruch anmelden können, ist es ratsam, sich an einen Anwalt zu wenden.

Schmerzensgeld bei einer Rippenprellung: Wie hoch kann dieses sein?

Die Höhe von einem Schmerzensgeld, auch bei einer Rippenprellung, kann nicht pauschal bestimmt werden. Sie ist immer von den Umständen des jeweiligen Einzelfalls abhängig und unterscheidet sich daher bei jeder Entscheidung.

Sowohl die Art als auch die Schwere der Verletzung beeinflussen die Summe, die bei einem bestehenden Anspruch ausgezahlt wird. Wichtig ist hier auch, ob es eventuell Folgeschäden gibt, wie lange die Behandlung andauerte und wie lange eine Arbeitsunfähigkeit vorlag.

Die Höhe von einem Schmerzensgeld bei einer Rippenprellung ist einzelfallabhängig.

Die Höhe von einem Schmerzensgeld bei einer Rippenprellung ist einzelfallabhängig.

Geschädigte, die Schmerzensgeld bei einer Rippenprellung geltend machen wollen, können sich für einen Überblick über mögliche Summen an einer der gängigen Schmerzensgeldtabellen orientieren.

Auch Anwälte oder Richter in einem Verfahren nutzen, die in einer solchen Tabelle aufgeführten Urteile, um angemessene Summen zu fordern oder über diese zu entscheiden. Die Informationen sind nicht rechtsbindend, helfen jedoch bei der Berechnung eines Schmerzens­geldes.

Nachfolgend findet sich ein Auszug aus einer Schmerzensgeldtabelle mit Entscheidungen über Schmerzensgeld bei einer Rippenprellung:

VerletzungBetragUrteil
Schlüsselbeinfraktur, Gehirnerschütterung, Kopfplatzwunde, Knöchel- und Rippenprellung5.00 Euro LG Ansbach (Az. 3 O 1613/00), 2002
Rippenprellungen, Oberschenkelprellungetwa 2.000 EuroAG Achim (Az. 13-10 C 210/11), 2013
Brustkorbprellung mit Verletzung der 5. und 6. Rippeetwa 500 EuroAG Bielefeld (Az. 4 C 602/89), 1989
Oberarmprellung und Rippenprellung am rechten Rippenwinkel etwa 260 EuroAG Gelnhausen (Az. C 1470/83), 1984
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,02 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder