Sexuelle Lärmbelästigung durch Nachbarn – Radau im Liebesnest

Header Sexuelle Lärmbelästigung durch Nachbarn
Der folgende Ratgeber klärt darüber auf, was Sie oder Nachbarn beachten sollten, damit der Spaß im eigenen Liebesnest nicht in einen Nachbarschaftsstreit ausartet. Denn auch beim Sex gilt gegenseitige Rücksichtnahme auf die Nachbarn.
Zwar ist das Ausleben des Liebeslebens ein Grundrecht, nicht jedoch die Lärmbelästigung durch lauten Sex.

Zwar ist das Ausleben des Liebeslebens ein Grundrecht, nicht jedoch die Lärmbelästigung durch lauten Sex.

Let’s talk about sex“: Bei der schönsten Nebensache der Welt kann es manchmal etwas lauter zugehen, sehr zum Leidwesen der Nachbarn. Dem Pärchen sei sein Vergnügen durchaus gegönnt, doch für die unfreiwilligen Mithörer kann die Lärmbelästigung durch Sex ziemlich unangenehm und belastend sein.

Das nächtliche Treiben eines Liebespaars mag für die Nachbarschaft anfangs noch amüsant sein. Irgendwann wird es zur Plage, wenn an Schlaf oder Ruhe nicht mehr zu denken ist.

Die im Folgenden dargestellten Grundsätze sollen helfen, dass Sex das bleibt, was es ist: Die schönste Nebensache der Welt.

Wann gilt die Lärmbelästigung durch Sexgeräusche als Ruhestörung?

Es mag kurios klingen: Doch auch mit derart pikanten Geräuschkulissen müssen sich Gerichte mitunter auseinandersetzen. Das eigene Liebesleben vom Anwalt der Gegenseite oder vom Richter analysieren zu lassen, ist nicht unbedingt angenehm.

Im Jahre 2011 hatte sich z. B. das Amtsgericht Wennigsen mit der Frage zu beschäftigen, wann sexuelle Lärmbelästigung durch Nachbarn eine Ruhestörung darstellt. Die von dieser Geräuschkulisse betroffene Klägerin verlas ein minutiöses Lärmprotokoll: Von Lustgeräuschen, lauten Schreien und Stöhnen war dort die Rede. Sie erklärte, sie sei durch diesen Lärm krank geworden.

Die sexuelle Lärmbelästigung durch Nachbarn beschäftigt mitunter auch die Gerichte.

Die sexuelle Lärmbelästigung durch Nachbarn beschäftigt mitunter auch die Gerichte.

Der Rechtsstreit endete mit einem Vergleich, sodass der Richter die Frage, ob tatsächlich eine Ruhestörung vorlag, nicht mehr klären musste. Die Streitparteien einigten sich darauf, dass sich die Beklagte bis zu ihrem kurz bevorstehenden Auszug beim Sex auf Zimmerlautstärke beschränken wird.

Um derartige kostspieligen Streitigkeiten zu vermeiden, sollten die folgenden Regeln eingehalten werden:
Zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens gilt Nachtruhe. In dieser Zeit ist immer Zimmerlautstärke einzuhalten, egal ob beim Musik hören, feiern oder eben beim Sex.

Zimmerlautstärke bedeutet, dass alle damit verbundenen Geräusche beim Nachbarn nicht oder nur sehr unwesentlich zu hören sein dürfen. Bei der Einschätzung, ob diese Lautstärke eingehalten wird, kommt es nicht auf die eigene subjektive Empfindlichkeit an, sondern auf das Empfinden eines vernünftigen Mitbewohners.

Mieter müssen sich an die Hausordnung halten. Hierin legt der Vermieter meistens Regelungen zur Lautstärke fest. Einerseits ergeben sich hieraus bestimmte Ruhezeiten, andererseits können der Gebrauch bestimmter Geräte und bestimmte Tätigkeiten zu gewissen Zeiten eingeschränkt sein.

Was tun gegen sexuelle Lärmbelästigung durch Nachbarn

Auch wenn es Ihnen vielleicht etwas peinlich sein sollte: Wenn Sie sich durch die Sexgeräusche Ihres Nachbarn gestört fühlen, sprechen Sie ihn darauf an. Mit etwas Humor und Gelassenheit lassen sich die meisten Probleme am einfachsten lösen. Bleiben Sie dabei höflich und freundlich.

Wenn das klärende Gespräch mit dem Nachbarn keine Lösung bringt, können sich Betroffene auch an ihren Vermieter wenden. Unzumutbare Lärmbelästigungen und Ruhestörungen stellen einen Mietmangel dar. Sie haben einen Anspruch darauf, dass der Vermieter dafür sorgt, dass die Lärmbelästigung durch Sex aufhört. Diese Pflicht ergibt sich direkt aus dem Mietvertrag.

Eine Lärmbelästigung durch Sex kann unter Umständen auch eine fristlose Kündigung des Mieters rechtfertigen.

Eine Lärmbelästigung durch Sex kann unter Umständen auch eine fristlose Kündigung des Mieters rechtfertigen.

Wenn Ruhestörungen so laut werden, dass die Gesundheit des Mieters gefährdet ist, darf dieser die Wohnung fristlos kündigen (§569 Absatz 1 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB).

Wenn Sie gerichtlich gegen eine Lärmbelästigung durch Sexgeräusche vorgehen wollen, sollten Sie eines bedenken:

Derjenige, der einen bestimmten Anspruch für sich geltend macht, muss die Tatsachen beweisen, die diesen Anspruch begründen.

Mit anderen Worten: Sie müssen die sexuelle Lärmbelästigung durch Ihren Nachbarn belegen und beweisen können.

Hierfür empfiehlt es sich, ein Lärmprotokoll mit folgendem Inhalt zu erstellen:

  • Beginn und Ende des Lärms: Datum und Uhrzeit
  • Beschreibung der Ruhestörung einschließlich Angaben zur Lautstärke
  • Auswirkungen des Lärms, wie z. B. Schlafstörungen
  • mögliche Zeugen

Bei besonders starken Ruhestörungen bzw. in dringenden Fällen können betroffene Mieter auch die Polizei rufen. Unzumutbare Ruhestörungen jeglicher Art gelten als Ordnungs­widrigkeit, die auch einen Bußgeldbescheid nach sich ziehen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,19 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder