Softair: Spielzeug oder echte Waffe?

Softair-Waffen funktionieren über ein Druckluftsystem.

Softair: Im Waffengesetz nur teilweise geregelt

Funktionsprinzip Softair: Gewehre und Pistolen gelten nur in einigen Fällen als Waffen.

Funktionsprinzip Softair: Gewehre und Pistolen gelten nur in einigen Fällen als Waffen.

Waffen, die auf der Basis von Softair funktionieren, sind nicht nur bei Jugendlichen für Geländespiele beliebt, sondern stellen auch eine eigene Kategorie im Sportschießen dar. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass einige Softair-Geräte nicht unter das Waffengesetz fallen, andere wiederum jedoch schon.

Je nach Typ und Funktionsweise gelten verschiedene rechtliche Vorgaben in Bezug auf den Erwerb, Besitz und die Anwendung von Geräten mit Softair. Ob ein Waffenschein notwendig ist oder es Altersbeschränkungen gibt, sind dabei oft die häufigsten Fragen, die sich in diesem Zusammenhang stellen. Der folgende Ratgeber befasst sich mit diesen Fragen und geht näher darauf ein, was eine Softairwaffe ist und welche rechtlichen Vorschriften hier gelten.

Was ist eine Softairwaffe?

Als Softair wird in Deutschland ein besonderer Typ von Schusswaffen bezeichnet. Sie funktionieren über ein Druckluftsystem und verschießen keine Patronen, sondern in der Regel Rundkugeln aus verschiedenen Materialien – meist Kunststoff. Munition wird in diesem Fall nicht verschossen.

Eine Softairwaffe, oder auch Airsoftwaffe, wenn sie für das Spiel Airsoft verwendet wird, kann entweder über Federdruck, Gas (wie CO2) oder ein elektromechanisches Druckluftsystem ausgelöst werden. Liegt der für den Schuss aufgewendete Druck unter einem bestimmten Joulewert, fallen diese Waffen auch nicht unter das Waffengesetz, sondern gelten als Spielzeug.

Der geringe Joulewert verursacht in der Regel auch keine schweren Verletzungen, sodass eine Waffe, die auf Softair basiert, in vielen Fällen ohne Gefahr bei Gelände- und Verfolgungsspielen eingesetzt werden kann. Die Geschossenergie ist hier so gering, dass diese Geräte nicht mehr als Waffen im Sinne des Gesetzes angesehen werden.

Softair in Deutschland: Gesetz und rechtliche Handhabe

Mit den Änderungen des Waffengesetzes zwischen 2002 und 2003 gingen auch Anpassungen für Waffen vom Typ Softair einher. Geräte mit einer Schussenergie unter einem Wert von 0,5 Joule werden nun als Spielzeuge eingestuft und sind von den Vorschriften des Waffengesetzes ausgenommen. Softair-Geräte, die mit herkömmlichen Werkzeugen so umgebaut werden können, dass die Geschossenergie 0,5 Joule übersteigt, fallen jedoch wieder unter das Waffengesetz.

Wie ein Skateboard sind bestimmte Geräte der Art Softair ohne Altersbeschränkung erhältlich.

Wie ein Skateboard sind bestimmte Geräte der Art Softair ohne Altersbeschränkung erhältlich.

Für Waffen nach dem Funktionsprinzip Softair mit einer Geschossenergie unter 0,5 Joule ist eine Altersbeschränkung nicht vorgesehen. Doch oft werden diese erst ab dem 14. Lebensjahr verkauft.
Liegt der Joulewert zwischen 0,5 und 7,5 sind die Waffen zwar frei erhältlich, jedoch erst ab 18. Darüber hinaus darf eine solche Softair ohne einen Waffenschein nicht in der Öffentlichkeit geführt werden. Das heißt, die Waffe sowie deren Zubehör dürfen beim Transport weder schuss- noch zugriffsbereit sein. Zudem muss das Prüfzeichen „F“ in einem Fünfeck vorhanden sein und es dürfen keine Vollautomaten sein. Diese dürfen in Deutschland grundsätzlich nicht erworben, besessen oder geführt werden.

Nach dem Waffengesetz sind Softair-Typen mit einer Geschossenergie von über 7,5 Joule erlaubnispflichtige Waffen, die nur mit einer Waffenbesitzkarte erworben und besessen werden dürfen. Für diese Waffen nach dem Prinzip Softair gilt die Altersfreigabe ab 18.

Softair: Das Aussehen spielt eine Rolle

Doch auch, wenn die Geschossenergie eine Waffe vom Typ Softair als Spielzeug ausweist, kann das Aussehen eine waffenrechtliche Bedeutung haben. Nämlich dann, wenn diese Spielzeuge echten Waffen täuschend ähnlich sehen. Hier kommen die Bestimmungen in Bezug auf Anscheinswaffen zur Anwendung.

Diese legen fest, dass Gegenstände, die nicht von echten Waffen zu unterscheiden sind, in der Öffentlichkeit nicht geführt werden dürfen. Verstöße gegen diese Vorschriften werden in der Regel als Ordnungswidrigkeit mit Bußgeldern geahndet. Der Transport dieser Waffen, auch als Softair, darf nur in verschlossenen Behältnissen erfolgen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (63 Bewertungen, Durchschnitt: 4,51 von 5)
Loading...

Kommentare

  1. M.Marc sagt:

    Hallo, überlege mir eine Airsoft bei den österreichischen Shop zu bestellen, diese Airsofts werden vom Shop auf unter 0,5 Joule gedrosselt, so das Sie in Deutschland legal sind. Die Airsoft werden mit einem Aufkleber mit 0,5 Joule Energie versehen. Was ist wenn ich diesen Aufkleber verliere oder entferne, ist die Airsoft dann noch legal oder muss die Energie auf der Airsoft stehen? Vielen Dank!

  2. Andy sagt:

    Ich möchte mir eine Airsoft Pistole kaufen. Ich bin 18 und die Waffe wird aus Österreich verkauft die gibt es in einer 0,8J und 1J Variante. Darf ich diese in Deutschland auf Privatgrund haben? Und auch Mal auf ein Spielfeld (Privatgrund) nehmen?

  3. Peter sagt:

    Hallo ich habe eine Frage,
    Ich habe nicht verstanden wie das mit dem führen von waffen unter 0,5 Joule gesetzlich geregelt ist. Ich möchte mir in zukunft eine airsoft waffe zu legen welche eine schusskraft unter 0,5 joule besitzt. Wenn ich die gekaufte Airsoft Waffe beispielsweise in meinem Rucksack liegen hätte und ich mich mit dem Rucksack und somit auch der “Waffe” bis 22 Uhr in einem park aufhalten würde, spielt es da eine Rolle ob die “Waffe” realitäts getreu aussieht, geschweige denn wäre das mitführen einer solchen Airsoft Waffe die eine schusskraft unter 0,5 joule besitzt verboten so lange sie in meinem Rucksack liegt

    Lg Peter
    Ein Dankeschön schonmal im voraus

  4. Tobias sagt:

    Guten Tag, ich habe eine frage zu den airsoft Waffen über 0,5 Joule liegt aber unter 7,5 Joule. Muss ich dafür auch einen Waffenschein haben oder wiegst dazu die Regelung des Besitzes und dem Transport. Da ich das nicht eindeutig erfassen konnte.

  5. Erik sagt:

    Wo darf ich mit eine 0,5 waffen mit freunden zocken

  6. mike sagt:

    Hallo ich bin Mike und ich habe vor kurzem eine airsoft auf Amazon erworben nun habe ich aber im nach hinein erfahren bzw. herausgefunden das diese in Deutschland illegal ist sie in irgendeiner Hinsicht zu besitzen
    nur leider habe ich den bestellkatong weggeschmissen und weiß jetzt mich an dem ich mich wenden soll
    um diese Waffe los zu werden können sie mir bitte helfen

  7. Edgar sagt:

    Ich wahr letztens auf einem Airsoftevent. Dort habe ich eine nicht 18 Jährigen gesehen wie er mit einer GBB gespielt hat.Nun würde ich gerne wissen ob es legal ist so eine Waffe als unter 18 Jähriger zu führen da diese ja über 0.5joule erreichen kann.Allerdings ist es auch möglich mit einem bestimmten Gas eine niedrigere Mündungsenergie zu erreiche, wodurch sie doch eigentlich auch als Spielzeugwaffe angesehen werden kann.

  8. Sang.H sagt:

    Hallo ich hätte da ne Frage? Laut dem gesetzt das man nicht über 18 ne Waffe über 0,5-7 joule haben . Aber darf man diese besitzen wenn man auf einen privat Gelände spielt bsp Wald?

  9. Valentin sagt:

    Hallo Bußgeldkatalog,

    ich bin Ü18, meine Frage bezieht sich auf SAEGs = >0,5 – <7,5J.

    Beispiel: Ich erwerbe eine beliebige SAEG und möchte Standard Internals durch langlebigere austauschen.

    Welche Teile der Waffe darf ich ohne Erlaubnis tauschen, zB. minderwertige Teile (Plastik) durch haltbarere (Alu) etc. ?
    Bitte nicht einfach ich darf keine "wesentlichen" Teile tauschen schreiben, das lese ich oft und kann damit nichts anfangen, da hierfür mehrere Definitionen in unserem bescheidenen Internet kursieren.
    Es würde mich freuen wenn eine etwas genauere Beschreibung folgt.

    MfG

    Valentin

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder