Fahrschule wechseln: Wann geht das und was ist dabei zu beachten?

Header Fahrschule wechseln

FAQ: Fahrschulwechsel

Kann ich meine Fahrschule wechseln?

Ja, grundsätzlich besteht zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit, die Ausbildung für den Führerschein bei einer anderen Fahrschule zu beenden.

Wie kann man die Fahrschule wechseln?

Sie können den bestehenden Ausbildungsvertrag ohne Angabe von Gründen kündigen, um zu einer anderen Fahrschule zu wechseln. Welche Unterlagen und Schritte dabei wichtig sind, lesen Sie hier.

Wie lange dauert es, die Fahrschule zu wechseln?

Bei der Fahrerlaubnisbehörde sind Fahrschulwechsel schriftlich anzuzeigen. Diese Aufgabe übernimmt unter Umständen die neue Fahrschule. Fürs Wechseln sollte eine Dauer von vier bis sechs Wochen eingeplant werden, denn je nach Wohnort kann die Erteilung der Genehmigung etwas Zeit beanspruchen.

Wie viel kostet es, die Fahrschule zu wechseln?

Der Wechsel der Fahrschule ist in der Regel mit zusätzlichen Kosten verbunden. So verlangt die Fahrerlaubnisbehörde eine erneute Anmeldegebühr und auch beim TÜV entstehen für die Änderungen der Akte Kosten. Zudem wird, wenn Sie die Fahrschule wechseln, die Grundgebühr meist nicht erstattet.

Wie kann ich die Fahrschule wechseln?

Fahrschule wechseln: Bei Angst nach nicht bestandener Prüfung kann dieser Schritt mitunter sinnvoll sein.
Fahrschule wechseln: Bei Angst nach nicht bestandener Prüfung kann dieser Schritt mitunter sinnvoll sein.

Stimmt die Chemie zwischen Fahrlehrer und Fahrschüler nicht, kann sich dies mitunter negativ auf die Führerscheinprüfungen auswirken, sodass es vielleicht sinnvoll ist, den Ausbilder oder die Fahrschule zu ändern. Aber nicht nur zwischenmenschliche Probleme können ein Grund dafür sein, die Fahrschule zu wechseln. Wegen einem Umzug, dem wiederholten Ausfall von Fahrstunden oder dauerhaften Problemen bei der Terminfindung kann dieser Schritt ebenfalls sinnvoll sein.

Doch wie kann man eine Fahrschule wechseln? Ist ein Formular dafür notwendig? Oder beginnt die Ausbildung für den Führerschein etwas von vorne? Die richtige Vorgehensweise haben wir nachfolgend zusammengestellt:

  • Neue Fahrschule suchen: Nicht immer sind freie Plätze verfügbar. Erkundigen Sie sich daher, ob Ihre Wunschfahrschule auch neue Schüler aufnimmt, bevor Sie das bestehende Ausbildungsverhältnis kündigen.
  • Bestehenden Ausbildungsvertrag kündigen: Erst nach der Kündigung können Sie einen neuen Vertrag abschließen. Lassen Sie sich zudem einen Nachweis über bereits absolvierte Theorie- und Fahrstunden.
  • Behörden und Institutionen informieren: Die Fahrerlaubnisbehörde muss informiert werden, wenn Sie die Fahrschule wechseln. Auch beim TÜV wird diese Änderung in Ihrer Akte vermerkt.

Wann sollte ich die Fahrschule wechseln? Vor oder nach der Theorieprüfung?

Grundsätzlich ist der Wechsel zu jeder Zeit möglich und Sie müssen dabei auch keine Fristen beachten. Dennoch gibt es Zeitpunkte, die sich üblicherweise besser eignen um die Fahrschule zu wechseln. Nach bestandener Theorie ist dies etwa der Fall. Denn dann haben Sie den ersten Teil der Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Zudem besteht die Möglichkeit, dass die neue Fahrschule Ihnen dann einen Teil der Grundgebühr erlässt.

Fallen durch den Wechsel der Fahrschule kosten an?

Bei einem Fahrschulwechsel lassen sich zusätzliche Kosten in der Regel nicht vermeiden.
Bei einem Fahrschulwechsel lassen sich zusätzliche Kosten in der Regel nicht vermeiden.

Ein Fahrschulwechsel sollte gut überlegt sein, denn einerseits muss sich der Fahrschüler an einen neuen Lehrer gewöhnen und andererseits entstehen dadurch meist auch weitere Ausgaben. Zwar darf die alte Fahrschule eigentlich keine zusätzlichen Kosten verlangen, allerdings erheben die Behörden erneut Gebühren.

So fällt zum Beispiel die Anmeldegebühr bei der Fahrerlaubnisbehörde an. In den meisten Städten und Gemeinden belaufen sich diese auf 12,80 Euro. Ebenso erhebt der TÜV eine Gebühr für die Eintragung der neuen Fahrschule in die Akte der Fahrschüler.

Nicht zuletzt entstehen auch bei der neuen Fahrschule Kosten. Ob eine Grundgebühr anfällt, hängt meist vom Ausbildungsstand ab. Entschließen Sie sich die Fahrschule nach der Theorie zu wechseln, fällt unter Umständen eine geringere Anmeldegebühr an. Informieren Sie sich am besten im Vorfeld gründlich, ob Ihnen ein Teil der Gebühren erlassen wird oder ob der volle Betrag zu zahlen ist.

Wichtig! Entschließen Sie sich kurz vor der praktischen Prüfung die Fahrschule zu wechseln, müssen Sie in der neuen Fahrschule unter Umständen dennoch weitere Fahrstunden absolvieren. Schließlich weiß Ihr neuer Fahrlehrer noch nicht, wie gut Sie fahren. Auch dies kann zusätzliche Kosten verursachen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Fahrschule wechseln: Wann geht das und was ist dabei zu beachten?
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder