MPU erfolgreich bestanden: Wie geht’s jetzt weiter?

Header MPU bestanden

FAQ: MPU bestanden

Wann hat jemand eine MPU bestanden?

Das MPU-Gutachten fällt positiv aus, wenn der Psychologe sowohl bei der medizinischen Untersuchung, dem Leistungstestverfahren als auch beim psychologischen Gespräch nichts zu beanstanden hat.

Wie lange dauert es, bis man nach der bestandenen MPU den Führerschein bekommt?

Bis ein positives MPU-Gutachten versendet wird, können bis zu zwei Wochen vergehen. Erst wenn dieses vorliegt, können Sie bei der Fahrerlaubnisbehörde die Neuerteilung des Führerscheins beantragen. Für die Herstellung des Kartenführerscheins müssen Sie üblicherweise bis zu 4 Wochen einplanen.

Kann die Führerscheinstelle trotz positiver MPU den Führerschein verweigern?

Ja, diese Möglichkeit kann zum Beispiel bestehen, wenn die Sperrfrist noch nicht vollständig verstrichen ist oder während dieser eine verkehrsrechtliche Straftat – wie etwa das Fahren ohne Fahrerlaubnis – verübt wurde.

Wann wird für die MPU ein positives Gutachten ausgestellt?

MPU bestanden: Was ist nun das weitere Vorgehen?
MPU bestanden: Was ist nun das weitere Vorgehen?

Damit eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) als bestanden gilt, müssen die Teilnehmer ihre Fahreignung unter Beweis stellen. Die MPU gliedert sich dafür in drei Bestandteile, die es bei der Begutachtung allesamt erfolgreich zu absolvieren gilt:

  • medizinische Untersuchung
  • Leistungstestverfahren
  • psychologisches Gespräch

Die MPU gilt als geschafft, wenn der Verkehrspsychologe ein Gutachten ohne Auflagen ausstellt und somit die Fahreignung nachgewiesen ist. Mit einem solchen positiven MPU-Gutachten können Sie bei der Führerscheinstelle die Neuerteilung der Fahrerlaubnis beantragen.

Anders sieht es hingegen aus, wenn Sie lediglich ein Gutachten mit „bedingt geeignet“ erhalten. Dieses ist weder positiv noch negativ und sieht eine Nachschulungsempfehlung vor. In einem solchen Fall ist für den Nachweis der Fahreignung ein zusätzlicher Kurs zu absolvieren. Ist eine Person laut Einschätzung des Verkehrspsychologen ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen, erhält diese hingegen ein negatives Gutachten.

Um sicherzustellen, dass die Führerscheinstelle nur über eine bestandene MPU informiert wird, ist es bereits bei der Anmeldung sinnvoll, die automatische Übersendung des MPU-Gutachtens abzulehnen. So können Sie verhindern, dass für ein negatives Gutachten ein Eintrag im Fahreignungsregister erfolgt.

MPU bestanden: Wann bekomme ich den Führerschein zurück?

Positives MPU-Gutachten: Wie geht es nun weiter?
Positives MPU-Gutachten: Wie geht es nun weiter?

Wer lange auf seine Fahrerlaubnis verzichten musste und viel Geld, Zeit sowie Nerven in die Vorbereitung der MPU investiert hat, ist verständlicherweise ungeduldig. So verwundert es nicht, wenn die betroffenen Personen, nachdem die MPU erfolgreich bestanden wurde, ihren Führerschein sofort abholen wollen. Allerdings müssen sie sich noch etwas gedulden, denn die Erstellung des Gutachtens dauert im Durchschnitt rund 2 Wochen.

Ohne dieses Gutachten ist es in der Regel nicht möglich, den Antrag auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis erfolgreich zu stellen. Schließlich handelt es sich dabei um den Nachweis, dass die MPU tatsächlich bestanden wurde. Halten Sie das Schreiben endlich in den Händen, folgt der Besuch bei der Fahrerlaubnisbehörde. Dabei sollten Sie im Vorfeld sicherstellen, dass Sie auch alle notwendigen Dokumente und Belege parat haben. So fordern die Behörden üblicherweise:

  • gültigen Personalausweis bzw. Reisepass mit Meldebescheinigung
  • aktuelles Passfoto (biometrisch)
  • Antragsformular für die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis
  • Bescheinigung für die Teilnahme am Erste-Hilfe-Kurs
  • aktuelle Bescheinigung des Sehtests
  • polizeiliches Führungszeugnis
  • MPU-Gutachten im Original

Haben Sie alle notwendigen Unterlagen eingereicht bzw. vorgelegt und liegen auch ansonsten von Seiten der Führerscheinstelle keinerlei Einwände vor, wird dem Antrag auf Neuerteilung stattgegeben. Allerdings dauert es in der Regel noch etwa 4 Wochen, bis Sie Ihren neuen Führerschein in den Händen halten können, denn so viel Zeit müssen Sie für die Herstellung einplanen. Damit Sie in der Zwischenzeit aber bereits hinter dem Steuer eines Kfz Platz nehmen können, besteht die Möglichkeit, einen vorläufigen Führerschein auszustellen.

Wann bleibt der Führerschein trotz positivem MPU-Gutachten verwehrt?

Nicht immer gibt es den Führerschein zurück, obwohl die MPU bestanden wurde. Doch was ist dann zu tun?
Nicht immer gibt es den Führerschein zurück, obwohl die MPU bestanden wurde. Doch was ist dann zu tun?

Unter Umständen kann es aber auch sein, dass Sie die MPU bestanden haben, aber Ihnen kein neuer Führerschein erteilt wird. Möglich ist dies zum Beispiel, wenn die verhängte Sperrfrist noch nicht abgelaufen ist. In diesem Fall können Sie zwar drei Monate vor dem Ablauf der Sperrfrist Ihren Antrag auf die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis stellen, erhalten aber auch wenn die MPU erfolgreich bestanden wurde, den Führerschein noch nicht zurück.

Darüber hinaus kann die Fahrerlaubnisbehörde den Antrag auf Wiedererteilung ablehnen, wenn der Antragsteller während der Sperrfrist oder der MPU Straftaten begangen hat, die zu einem Eintrag im Führungszeugnis und/oder dem Fahreignungsregister führten. Ein Beispiel wäre etwa das Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Wurde die MPU bestanden, kann die Führerscheinstelle dennoch Zweifel an der Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen haben und weitere Anforderungen an die Wiedererteilung knüpfen. So besteht bei einem längeren Verlust der Fahrerlaubnis die Möglichkeit, dass die Behörde erneut die erfolgreiche Teilnahme an der theoretischen und der praktischen Führerscheinprüfung verlangt. In diesem Fall wird man nach der MPU also noch einmal getestet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,76 von 5)
MPU erfolgreich bestanden: Wie geht’s jetzt weiter?
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder