Schmerzensgeld beantragen – Das ist hierbei wichtig

Schmerzensgeld beantragen müssen Opfer selbst.

Schmerzensgeld: Wo und wie beantragen?

Schmerzensgeld beantragen müssen Opfer selbst.

Schmerzensgeld beantragen müssen Opfer selbst.

Nach einem traumatischen Erlebnis wie einem Unfall oder einem tätlichen Angriff beschäftigen sich die wenigsten Opfer mit dem Thema, wie sie Schmerzensgeld beantragen können. Die Versorgung der Verletzungen und das Verarbeiten des Geschehenen stehen eindeutig im Vordergrund.

Der Gedanke an eine Entschädigung kommt den meisten erst wesentliche später, wenn überhaupt. Wie sie dann vorgehen müssen, um Schmerzens­geld zu fordern, ist dann jedoch wieder ein unbekannter Aspekt. Nach einem Unfall mit Personenschaden oder einer Körperverletzung sind: „Wie bekomme ich Schmerzensgeld“, oder „Wie beantrage ich Schmerzensgeld“, daher keine seltenen Fragen.

Der folgende Ratgeber befasst sich mit den Schritten, die bei einem Schmerzensgeldantrag wichtig sind, was dabei beachtet werden sollte und auf welche rechtliche Grundlage sich Geschädigte stützen können.

„Ich will Schmerzensgeld”: Wie eine solche Forderung durchzusetzen ist!

Bevor sich Geschädigte damit beschäftigen, wie sie Schmerzensgeld beantragen können, steht oft die Frage im Raum, was Schmerzensgeld genau ist und wann diese gezahlt werden muss. Der Gesetzgeber hat bezüglich dieser Fragen in § 253 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) eine eindeutige Definition geschaffen.

Verursacht jemand einen Unfall mit Personenschaden (z. B. Schleudertrauma) oder begeht eine Körperverletzung, entsteht ein sogenannter immaterieller Schaden, der ausgeglichen werden muss. Der betreffenden Paragraph im BGB besagt dazu Folgendes:

(1) Wegen eines Schadens, der nicht Vermögensschaden ist, kann Entschädigung in Geld nur in den durch das Gesetz bestimmten Fällen gefordert werden.
(2) Ist wegen einer Verletzung des Körpers, der Gesundheit, der Freiheit oder der sexuellen Selbstbestimmung Schadensersatz zu leisten, kann auch wegen des Schadens, der nicht Vermögensschaden ist, eine billige Entschädigung in Geld gefordert werden. (§ 253 BGB)

Nach einem Unfall kann ein Antrag auf Schmerzensgeld gestellt werden.

Nach einem Unfall kann ein Antrag auf Schmerzensgeld gestellt werden.

Ein Schmerzensgeld ist demnach eine Entschädigung für erlittene immaterielle Schäden und soll eine gewisse Genugtuung herstellen.

Hiermit sollen zum einen Schmerzen, sowohl vergangene als auch bestehende und zukünftige, die zum Beispiel durch den Aufahrunfall oder die Tat entstanden sind, ausgeglichen werden.

Zum anderen sollen auch psychische Einbußen der Lebensqualität, zum Beispiel durch Ängste oder Sorgen um die Zukunft, im Schmerzensgeld Berücksichtigung finden. Auch eine Beeinträchtigung der Lebensqualität, die durch Arztbesuche, Behandlungen und den Heilungsprozess an sich entstanden ist, soll so zumindest partiell einen Ausgleich finden.

Um die gesetzlich vorgesehene Entschädigung zu erhalten, muss ein Schmerzensgeld beantragt werden. Für die Berechnung der Höhe sind die erlittenen Schmerzen, die Schwere der Verletzungen, Folgeschäden sowie das Maß an Einbußen der Lebensqualität entscheidende Punkte.

Rechtliche Grundlagen für einen Antrag auf Schmerzensgeld

Neben dem zuvor benannten Paragraphen sind, um Schmerzensgeld beantragen zu können, weitere gesetzliche Vorgaben von Bedeutung. Dabei spielt es für die Gewährung von Schmerzensgeld eine Rolle, wie Geschädigte zu ihren Verletzungen gekommen sind. Körperliche oder seelische Schäden können durch eine Vielzahl von Ursachen herbeigeführt werden.

In der Regel handelt es sich meist um Verletzungen, die aus einem Verkehrsunfall oder einer Körperverletzung resultieren. Um in diesen Fällen Schmerzensgeld geltend machen zu können, gibt es verschiedene Wege. Entweder wenden sich Betroffene direkt an den Schädiger beziehungsweise dessen Versicherung oder lassen den gesamten Vorgang über einen Anwalt abwickeln.

Ist eine außergerichtliche Einigung nicht möglich, wird ein solcher Sachverhalt vor einem Zivilgericht verhandelt. Die Taten an sich werden, wenn es sich im Straftaten handelt, nach dem Strafgesetzbuch verhandelt und geahndet.

Das Schmerzensgeld einfordern, können Betroffene vor einem Zivilgericht.

Das Schmerzensgeld einfordern, können Betroffene vor einem Zivilgericht.

Eine Verurteilung bedeutet jedoch nicht, dass ein Schmerzensgeld gezahlt werden muss. Um ein Schmerzensgeld zu beantragen, müssen sich Geschädigte also an ein Zivilgericht wenden. Es besteht teilweise auch die Möglichkeit, zivilrechtliche Ansprüche parallel mit dem Strafverfahren verhandeln zu lassen. Ein solches Adhäsionsverfahren findet dann vor dem Strafgericht statt.

Verfügen Opfer über eine private Unfallversicherung, in der Schmerzensgeld abgedeckt ist, muss eine Klage hier nicht erfolgen. Die Versicherung übernimmt dann diese Zahlungen und stellt ihrerseits Ansprüche an den Schädiger.

Bei einem Verkehrsunfall ist zudem zu beachten, dass bereits die Teilnahme am Verkehr ein sogenanntes allgemeines Lebensrisiko darstellt und hier mit Verletzungen zu rechnen ist. Allerdings wird nach § 11 Straßenverkehrsgesetz (StVG) auch ein Schadensersatzanspruch ausdrücklich festgelegt.

Die Möglichkeit, Schmerzensgeld beantragen zu können, ist also gesetzlich zugesichert. Und zwar dann, wenn die Schäden fahrlässig oder vorsätzlich durch den Schädiger verursacht wurden.

Ist eine außergerichtliche Einigung nicht möglich, müssen Opfer das Schmerzensgeld selbst einfordern und die nötigen Schritte initiieren. Wird das Anliegen dann vor Gericht verhandelt, ist die Unterstützung eines Anwalts ratsam. Geschädigte sollten sich daher anwaltlich vertreten lassen. Die Kosten, falls die Ansprüche gerechtfertigt sind, werden dem Schädiger auferlegt.

Wie bekommt man Schmerzensgeld?

Das Schmerzensgeld fordern und beantragen müssen Geschädigte, wie erwähnt, selbst. Oft sind sich Betroffene jedoch unsicher, wie sie einen solchen Antrag stellen können und vor allem wo dies möglich ist.

Wie zuvor erläutert, ist ein Zivilgericht für Entscheidungen zum Schmerzensgeld zuständig. Hier greift die Zivilprozessordnung (ZPO), welche eine Klage vorsieht, die einen Antrag auf Schmerzensgeld enthalten muss.

Im Antrag selbst muss das einzufordernde Schmerzensgeld festgelegt sein, sodass hier ein Entscheidungsrahmen für das Gericht vorliegt. Allerdings sind Urteile zu den Höhen von Schmerzensgeld immer Einzelfallentscheidungen, sodass hier letztendlich die Summe im Ermessen des Gerichts liegt.

Wie bekommt man Schmerzensgeld? Ein Antrag ist notwendig.

Wie bekommt man Schmerzensgeld? Ein Antrag ist notwendig.

Darüber hinaus gibt es in diesem besonderen Fall auch die Option, einen unbezifferten Klageantrag zu stellen. In einem solchen Antrag sind dann jedoch jegliche Berechnungs- und Schätzungs­grundlagen darzustellen.

Wichtig ist es, im Antrag dennoch einen ungefähren Wert zu benennen, um so die Vorstellungen des Antragstellers widerzuspiegeln. Hier können Betroffene eine Geldspanne angeben oder einen Wert benennen, unter dem das Schmerzensgeld nicht liegen sollte.

Sind sich Geschädigte nicht sicher, wie viel Schmerzensgeld sie beantragen sollen, ist gerade hier die anwaltliche Unterstützung wichtig. Um einen Überblick zu möglichen Summen zu erhalten, können Antragsteller sowie deren Anwälte Schmerzensgeldtabellen nutzen.

Besonders wichtig ist eine Angabe eines Wertes, wenn es um etwaige Rechtsmittel geht. Denn sind kein Wert oder keine Spannen benannt, liegt die Höhe des Schmerzensgeldes völlig im Ermessen des Gerichtes. Rechtsmittel sind dann nach einer Entscheidung nicht mehr zulässig.

Was muss in einem Antrag auf Schmerzensgeld enthalten sein?

Wenn Betroffene Schmerzensgeld beantragen, muss ein solcher Antrag so detailliert wie möglich erstellt werden. Insbesondere wenn es sich um einen unbezifferten Klageantrag handelt, müssen alle Fakten, die eine Entscheidung beeinflussen können, benannt sein.

Die Verletzungen des Betroffenen sind im Schreiben detailliert auszuführen und durch Arztberichte als Folge des Unfalls oder der Körperverletzung zu identifizieren. Auch Folgeschäden, notwendige Operationen und der gesamte Heilungsverlauf sind hier von Bedeutung. Darüber hinaus sind die Zeiten der Arbeitsunfähigkeit und ein etwaiger Verdienstausfall klar darzustellen.

Schmerzensgeld geltend machen, können Betroffene direkt beim Verursacher oder dessen Versicherung sowie vor Gericht.

Schmerzensgeld geltend machen, können Betroffene direkt beim Verursacher oder dessen Versicherung sowie vor Gericht.

Im Antrag muss die Schuld des Verursachers deutlich werden. Eine Mitschuld des Geschädigten kann hier die Höhe oder gar den Anspruch auf ein Schmerzensgeld wesentlich beeinflussen. Eine solche Mitschuld ist im Antrag ebenfalls zu benennen und kann nicht auf den Verursacher übertragen werden.

Auf Grundlage dieser Angaben fällt das Gericht seine Entscheidung in Bezug auf die Höhe der Entschädigung. Schmerzensgeld zu beantragen, kann sich daher auch zu einem längeren Prozess entwickeln.

Als Hilfestellung für das Verfassen eines Antrags können Betroffene zahlreiche Muster nutzen. Empfehlenswert ist es dann, ein fertiges Schreiben durch den Anwalt prüfen zu lassen und so sicherzustellen, dass das Schmerzensgeld auch richtig beantragen wird. Ratsam ist es hier, das Schreiben gleich durch den Anwalt verfassen zu lassen.
Im Folgenden finden Sie einen Antrag auf Schmerzensgeld als Muster:

Kläger
Name und Anschrift des Kläger/Geschädigten

Zuständiges Gericht
Anschrift des zuständigen Gerichts

Ort, Datum

Schmerzensgeld: Antrag als unbezifferter Leistungsantrag

Im Auftrag des Geschädigten erheben wir in seinem Namen Klage mit diesem Schreiben. Wir beantragen die/den Beklagten, [Name des Verursachers], zur Zahlung eines angemessenen Schmerzensgeldes an den Geschädigten [Name des Klägers] zu verurteilen. Die Mithaftungsquote von […] Prozent wird berücksichtigt.

In Bezug auf die Höhe, möchten wir einen Betrag von mindestens […] EUR feststellen, legen jedoch den zu zahlenden Gesamtbetrag in das Ermessen des Gerichts. Darüber hinaus erachten wir eine Zinszahlung von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz ab dem [Datum] ebenfalls für angemessen.

Für die, durch den Schädiger verursachten Verletzungen, fordern wir daher folgendes Schmerzensgeld:

Betrag von mindestens […] EUR.

Die Spanne sollte

einen Betrag zwischen […] und […] EUR umfassen.

Diese Werte ergeben sich aus verschiedenen berücksichtigten Punkten, zu denen [alle Gründe für den Antrag beschreiben] zu zählen sind. Darüber hinaus legen wir unserem Antrag folgende Entscheidungen zugrunde [Gericht, Ort, Datum, Aktenzeichen].

Begründung für diesen Antrag:

[erlittene Verletzungen des Geschädigten]

[Nachweis des Behandlungsverlaufs, Krankenhausaufenthalte, Operationen usw.]

[Nachweis über den Zeitraum der Arbeitsunfähigkeit]

[Nachweis über den Zeitraum und die Höhe der geminderten Erwerbsfähigkeit]

[Darlegung des Verschuldens des Beklagten/Schädigers]

[Darlegung des eventuellen Mitverschuldens des Klägers/Geschädigten]

Mit freundlichen Grüßen

[Geschädigter oder dessen Anwalt]

download-icon-pdfJetzt das Muster für einen Antrag auf Schmerzensgeld herunterladen! Der Musterantrag steht hier kostenlos zur Verfügung. Klicken Sie auf den jeweiligen Link, um die Datei herunterzuladen.

Muster Antrag Schmerzensgeld (.doc)

Muster Antrag Schmerzesngeld (.pdf)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,06 von 5)
Loading...

Kommentare

  1. Jeanine sagt:

    Hallo,

    ich wurde gestern Abend auf meinem Heimweg von der Arbeit (zu Fuß) von einem Auto angefahren. Ich konnte zum Glück noch einen Schritt nach hinten gehen, sonst hätte mich das Auto stärker erwischt.
    Leider wurde durch den Unfall mein linker Ellbogen getroffen, hier geht man stark von einer Prellung aus, jedoch darf ich dennoch zum Röntgen.
    Da dies hier nicht ganz klar rauszulesen ist – zumindest für mich:

    Wie gehe ich vor, wenn ich außergerichtlich Schmerzensgeld beantragen möchte? Der Unfall wurde polizeilich aufgenommen, und ich habe die Kontaktdaten der Fahrerin.

    Falls diese Informationen noch nötig sind:

    Da dies auf meinem direkten Heimweg nach der Arbeit passierte, zählt dies als Wegeunfall, dementsprechend bin ich über meine Arbeitsstelle versichert. Ich war bereits bei meinem Hausarzt und habe das Unfallprotokoll aufnehmen lassen, damit dies an die Genossenschaft weitergeleitet werden kann.
    Außerdem habe ich dies auch bereits bei der Arbeit gemeldet.

    Mit freundlichen Grüßen

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Jeanine,

      um das Schmerzensgeld außergerichtlich einzufordern, können Sie sich direkt mit der Fahrerin bzw. mit ihrer Versicherung in Verbindung setzen und (am besten schriftlich) auf die Entschädigungszahlung bestehen. In unserem Artikel über die Höhe des Schmerzensgeldes können Sie lesen, welche Faktoren die Summe, die Sie bekommen könnten, beeinflussen.

      Auf diesem Weg kann es jedoch vorkommen, dass sich die Versicherung weigert, die Summe zu zahlen. Daher ist das Hinzuziehen eines Anwalts auch in diesem Fall ratsam.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  2. N.G. sagt:

    Hallo,

    ich wurde von einem Zapfhahn getroffen, der noch im Einfüllstutzen eines Autos hing und der Fahrer losfuhr ohne dies zu bemerken. Ich wurde an Brust und Seite getroffen. Brustprellung und BWS Verstauchung wurde vom Arzt diagnostiziert. Ich wurde in der Nothilfe behandelt und die Polizei hat die Daten des Unfallverursachers. Nun bitte meine Frage: Wie kann ich aussergerichtlich Schmerzensgeld einfordern? Gibt es eine Richtlinie, wie viel ich verlangen darf? Ich danke im voraus.

    Viele Grüße

    1. Redaktion sagt:

      Hallo N.G.,

      als Redaktion dürfen wir keine Rechtsberatung geben. Wir raten Ihnen daher, sich von einem Anwalt beraten zu lassen.

      – Die Redaktion

  3. Manuela sagt:

    Hallo,
    mir ist am 04.06.18 jemand von hinten ins Auto gefahren. Seitdem bin ich mit einem Schleudertrauma arbeitsunfähig. Nun zu meiner Frage: Wie und in welcher Höhe,kann ich außergerichtlich Schmerzensgeld geltend machen?

    1. Redaktion sagt:

      Hallo Manuela,

      bitte wenden Sie sich diesbezüglich an einen Anwalt. Als Redaktion dürfen wir keine Rechtsberatung geben.

      – Die Redaktion

  4. Stroh sagt:

    Hallo

    mein Sohn( er ist 10 Jahre alt) war heute auf dem Spielplatz und wurde von einem unbekannten Mann am Hals gegriffen und es hat Spuren hinterlassen, weil mein Sohn hat von seine Tochter Roller genommen, mein Sohn hatte starke Angst von ihm gehabt, dass er war geschockt, wann er ist nach Hause gekommen ist , im Mund hat Blut gehabt, und hat Stark geweint. Wir waren bei der Polizei und haben ihn angezeigt, aber wegen Schmerzgeld war keine Rede, deswegen meine Frage was soll ich in diesen Fall tun?

    Mit freundlichen Grüßen

    A.S

    1. Redaktion sagt:

      Hallo A.S.,

      bitte wenden Sie sich an einen Anwalt. Als Redaktion dürfen wir keine Rechtsberatung geben.

      – Die Redaktion

  5. Heinz sagt:

    Guten Tag,

    ich hatte auf der Autobahn einen Auffahrunfall bei dem ich ein Schleudertrauma und eine Schulterprellung davontrug die Polizei nahm den Unfall auf ich wurde im Krankenhaus geröngt und wurde Krank geschrieben,ich bin Rentner und überführe auf 450 Euro Basis Fahrzeuge auf solch einer Fahrt passierte der Unfall.
    Ich habe schon 3 Anwälte angeschrieben oder angerufen, alle redeten sich raus keine Zeit zu haben nun bin ich auf mich alleine gestellt und weiß nicht wie ich weiter vorgehen soll, vielleicht können Sie mir weiter helfen.
    Vielen Dank

  6. S. sagt:

    in einem Einkaufsmarkt habe ich an der Fleischtheke eingekauft, beim Weggang rutschte ich auf dem Boden liegender glitschigen-durchsichtigen-öligen Oberfläche aus, und konnte nicht mehr alleine aufstehen.
    Mit Hilfe meines Mannes und weiteren Personen wurde mir aufgeholfen und mein Mann fuhr mich anschließend
    in das nächste liegende Krankenhaus unseren Wohnort. Befund::angebrochener Lendenwirbel. Krankenhausaufenthalt 8 Tage; zu Hause weitere therapeutische Mas nahmen.

  7. R. sagt:

    Hallo,

    ich habe wegen meinen Reisetätigkeit im Job und hat viel Anreise Rückenschmerzen gehabt. Ich hatte dann Spritzen vom Arzt in Schmerzzentrum genommen. Aber, nochmal wegen Job, der Schmerzen zurückgefallen.

    Kann ich für Schmerzengeld reklaimieren?
    im Rezept steht auch, dass ich wegen viel Reisetätigkeit Schmerzen haben.

    Mit freundlichen Grüßen
    R.

  8. E.R. sagt:

    Mir wurde ein Bierglas auf den Kopf geschlagen.
    Um Schmerzensgeld zu beantragen brauche ich einen Anwalt.
    Muss ich diesen selbst bezahlen?

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo E.R.,

      bei Schmerzensgeld zahlt in der Regel die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners die Anwaltskosten. Eine Rechtsschutzversicherung oder Prozesskostenhilfe kommen aber auch in Frage.

      – Die Redaktion

  9. Eltina sagt:

    hallo
    ich wurde am 26.03.2016 wurde ich von meinem ex freund zusammen geschlagen ich hatte zahlreiche brüche im Gesicht hämatome usw.
    Musste in Gießen in der Uni-KLinik Operiert werden und habe Schrauben eingesetzt bekommen. durch diesen gewalt habe ich psyshische bzw seelische probleme wie auch schmerzen im gesicht die immer ab und zu auftreteten. mein ex ist zwar im Gefängnis für drei jahre was ich zu wenig finde. würde trotzdem schmerzensgeld beantragen wie soll ich da vorgehen.?

  10. N. I. sagt:

    Hallo mir wurde von der Polizei bei einer unbegründeten festnahme, reizgas ins gesicht gesprüht ohne iergend ein agressives verhalten oder auftreten meinerseits ,ich wurde ins krankenhaus gebracht die Polizisten Verwerten mir das Augen Ausspühlen im Krankenhaus, ich wurde auf beobachtung 3 tage aufgenommen und fixiert, mir wurden nicht die augen ausgespühlt. Gleich nach und während des Krankenhaus aufenthaltes Bemerkte ich eine rapide Verschlechterung meiner sehkraft ich sehe seit dem weise nebelschleier und kann im supermarkt nur auf 30 cm schilder lesen und sehe sehr verschwommen strassenschilder oder autoschilder nurnoch wenn ich diereckt davorstehe was ich vorher locker aus 40-50 meter erkennen konnte .meine sehkraft ist drastisch eingeschrenkt wüsten sie einen anwalt oder jemanden an den ich mich wenden könnte?

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder