Schmerzensgeld bei einem Rippenbruch – Wie viel kann es geben?

Folge eines Verkehrsunfalls? Bei einem Rippenbruch kann oft Schmerzensgeld laut § 11 StVG beansprucht werden.

Ein Rippenbruch bedeutet Einschränkungen im Alltag

Eine Rippenserienfraktur kann Schmerzensgeld begründen.

Eine Rippenserienfraktur kann Schmerzensgeld begründen.

Gibt es Schmerzensgeld für einen Rippenbruch? Nach einem Unfall ist das sicherlich nicht die Frage, die im Vordergrund steht. Die Versorgung der Verletzungen hat zunächst immer Priorität. Doch wenn der erste Schock verflogen ist und sich die Schmerzen etwas gelegt haben, fängt oft das Nachdenken über das Geschehene an.

Besteht überhaupt ein Anspruch auf Entschädigung? Das ist oft nicht klar, so dass sich Geschädigte unsicher sind, wie sie in einem solchen Fall vorgehen können und bei wem sie beispielsweise ein Schmerzensgeld für einen Rippenbruch geltend machen müssen.

Der folgende Artikel zum Thema „Schmerzensgeld bei einem Rippenbruch“ befasst sich mit den Fragen, was Betroffene beachten müssen, wenn sie einen Anspruch auf Entschädigung anbringen wollen und wie die Höhe dieser ermittelt wird.

Rechtlicher Anspruch auf Schmerzensgeld?

Schmerzensgeld, auch beim Rippenbruch, ist in der Regel ein zivilrechtlicher Anspruch, der im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) festgehalten ist. Insbesondere § 253 BGB spielt hier eine wichtige Rolle, da er definiert, in welchen Fällen ein Anspruch auf Schmerzensgeld besteht.

Demnach begründet ein immaterieller Schaden, also die Verletzung des Körpers, der Gesundheit, der Freiheit oder der sexuellen Selbstbestimmung, einen solchen Anspruch auf Entschädigung. Diese kann auch in Form von Geld verlangt werden.

Folge eines Verkehrsunfalls? Bei einem Rippenbruch kann oft Schmerzensgeld laut § 11 StVG beansprucht werden.

Folge eines Verkehrsunfalls? Bei einem Rippenbruch kann oft Schmerzensgeld laut § 11 StVG beansprucht werden.

So ist also auch das Schmerzensgeld bei einem Rippenbruch als diese Art der Entschädigung zu sehen. Sofern die Verletzung fahrlässig beziehungsweise vorsätzlich durch andere verursacht wurde, kann der Anspruch bestehen.

Darüber hinaus kann ein Anspruch durch Regelungen im Strafgesetzbuch (StGB) sowie im Straßenverkehrsgesetz (StVG) begründet werden. Entstand die Verletzung beispielsweise durch eine Schlägerei, kann dies als Körperverletzung gewertet und somit auf Grundlage des StGB geahndet werden. Es ist durchaus möglich, dass ein zivilrechtlicher Anspruch auf Schmerzensgeld, auch beim Rippenbruch, im Strafverfahren mitverhandelt wird.

Ist die Verletzung die Folge eines Fehlverhaltens im Straßenverkehr, können Schadensersatzansprüche gemäß § 11 StVG bestehen:

Im Fall der Verletzung des Körpers oder der Gesundheit ist der Schadensersatz durch Ersatz der Kosten der Heilung sowie des Vermögensnachteils zu leisten, den der Verletzte dadurch erleidet, dass infolge der Verletzung zeitweise oder dauernd seine Erwerbsfähigkeit aufgehoben oder gemindert oder eine Vermehrung seiner Bedürfnisse eingetreten ist. Wegen des Schadens, der nicht Vermögensschaden ist, kann auch eine billige Entschädigung in Geld gefordert werden.

Wie kann eine Rippenfraktur entstehen?

Bevor die Frage, ob es bei einer Rippenfraktur Schmerzensgeld geben kann, beantwortet wird, sollte zunächst geklärt sein, was eine solche Fraktur ist und wie sich die Symptomatik äußert. Die Rippen bilden einen natürlichen knöchernen Schutz für die inneren Organe und halten einiges aus.

Doch ein harter Aufprall, Schlag oder auch das Rückhalten des Sicherheitsgurtes bei einem Unfall können zu einem Bruch einer oder mehrerer Rippen führen. Auch wenn augenscheinlich keine Verletzungen vorliegen, können die Rippen dennoch in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Eine solche Verletzung sollte nicht ignoriert oder unterschätzt werden.

Ein Rippenbruch ist in der Regel eine sehr schmerzhafte Angelegenheit und kann zudem auch noch weitere Folgen nach sich ziehen. So ist es beispielsweise möglich, dass ein Teil des gebrochenen Knochens die Organe oder das Zwerchfell verletzt und so zu Blutungen und weiteren Schäden führt.

Hier ist es daher wichtig, auf bestimmte Symptome zu achten und einen Arzt aufzusuchen. Eine Operation kann in vielen Fällen vermieden werden, doch sollte ein Rippenbruch ständig ärztlich beobachtet werden. Darüber hinaus kann der Nachweise einer solchen ärztliche Betreuung bei einem Anspruch auf Schmerzensgeld für einen Rippenbruch wichtig sein.

Auf welche Symptome ist immer zu achten

Eine Rippenfraktur geht in der Regel mit einigen eindeutigen Symptomen einher. Unfallbeteiligte sollten daher darauf achten, ob diese nach einem Unfall, Sturz oder Schlag auftreten. Schmerzen beim Ein- oder Ausatmen sowie bei Druck auf einen Rippenbereich sind hier besonders von Bedeutung und sollten immer von einem Mediziner untersucht werden.

Nachweis für einen Anspruch auf Schmerzensgeld: Bei einem Rippenbruch kann ärztliche Betreuung ein solcher sein.

Nachweis für einen Anspruch auf Schmerzensgeld: Bei einem Rippenbruch kann ärztliche Betreuung ein solcher sein.

Auch Schmerzen beim Drehen des Oberkörpers oder bei beugenden Bewegungen können Indikatoren eines Rippenbruchs sein. Ebenso sind eine stark beeinträchtigte Atmung, ein großflächiges Hämatom im Rippenbereich, eine Schwellung oder die Blaufärbung der Haut Hinweise auf eine mögliche Verletzung der Rippen.

Brüche an mehreren Rippen werden fachlich auch als eine Rippenserienfraktur bezeichnet. Jeder Bruch kann verschiedene Bereiche im Oberkörper beeinträchtigen und so Auswirkungen auf die Bewegungsfreiheit und somit auf den Alltag haben. Ein Rippenbruch oder eine Rippenserienfraktur können Schmerzensgeld begründen. Wann dies jedoch möglich ist, hängt immer von jeweiligen Einzelfall und den Umständen der Verletzung ab.

Rippenbruch: Anspruch auf Schmerzensgeld geltend machen

Besteht tatsächlich ein Anspruch auf Schmerzensgeld bei einem Rippenbruch, haben Geschädigte die Möglichkeit, diesen beim Schädiger direkt oder dessen Versicherung zu beantragen. Zunächst wird in der Regel eine außergerichtliche Einigung angestrebt. Hier ist eine anwaltliche Vertretung nicht vorgeschrieben. Geschädigte können sich jedoch bezüglich einer rechtlichen Beratung an einen versierten Anwalt wenden und mit diesem das richtige Vorgehen besprechen.

Sind der Schädiger oder dessen Versicherung nicht bereit Schmerzensgeld zu zahlen, beziehungsweise bieten einen viel zu geringen Betrag an oder ziehen die Angelegenheit unnötig in die Länge, ist es ratsam, einen Anwalt zu konsultieren.

Ist eine außergerichtliche Einigung nicht möglich, kann ein Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Rippenbruch in einem Zivilprozess geltend gemacht werden. In einer solchen Verhandlung sind Nachweise über die erlittenen Verletzungen, etwaige Folgeschäden, Verdienstausfälle und entstandene Kosten besonders wichtig.

Die Höhe von einem Schmerzensgeld für eine Rippenfraktur kann nicht pauschal benannt werden.

Die Höhe von einem Schmerzensgeld für eine Rippenfraktur kann nicht pauschal benannt werden.

Wie zuvor bereits erwähnt, kann eine zeitnahe ärztliche Betreuung sowie ein Gutachten, dass die Verletzung mit dem Unfall in Verbindung bringt, von Vorteil sein und die Höhe des Schmerzensgeldes beeinflussen.

Zudem kann es auch hilfreich sein, wenn eine bestimmte Geldspanne bereits als Forderung genannt wird.

Um einen Überblick über bereits entschiedene Forderungen zu erhalten, können sich Geschädigte sowie deren Anwälte an den gängigen Schmerzensgeldtabellen orientieren. Diese geben Hinweise, wie viel Schmerzensgeld bei einem Rippenbruch in der Regel zuerkannt wird.

Wie viel Schmerzensgeld wird beim Rippenbruch gezahlt?

Die Höhe des Schmerzensgeldes ist letztendlich immer eine Einzelfallentscheidung. Sowohl bei einer außergerichtlichen Einigung als auch bei einem Zivilprozess spielen die Umstände sowie die Schwere der Verletzung bei der Ermittlung einer angemessenen Summe eine Rolle.

In einem Prozess liegt es im Ermessen des Gerichtes nach Auswertung aller Nachweise über ein Schmerzensgeld bei einem Rippenbruch zu entscheiden. Auch hier wird häufig eine Schmerzensgeldtabelle als Orientierungshilfe genutzt. Die Tabellen haben jedoch immer nur informativen Charakter und sind rechtlich nicht bindend.

Eine pauschale Aussage, wie viel Schmerzensgeld bei einem Rippenbruch in der Regel gezahlt wird, kann daher nicht getroffen werden. In der folgend dargestellten Schmerzensgeldtabelle für einen Rippenbruch finden sich Angaben, die als Durchschnitt angesehen werden können.


Art der VerletzungSchmerzensgeld in EuroRechtsprechung
Schmerzensgeld bei einem
Rippenbruch
ca. 17.900LG Flensburg, 1995, 4 O 114/95
Schmerzensgeld bei
einer
Rippenfraktur
(4. und 5. Rippe)
ca. 6.500LG Paderborn, 2008, 2 O 384/06
Schmerzensgeld bei einer
Rippenserienfraktur
ca. 30.000LG Dortmund, 2007, 21 O 323/06
Schmerzensgeld bei einer Rippenserienfraktur
inklusive
anderer Verletzungen
ca. 30.000OLG Celle, 2002, 14 U 85/01
Schmerzensgeld bei
einer Rippenserienfraktur
ca 3.900OLG München, 1984, 5 U 3797/83
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,28 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder