Unfall mit Alkohol am Steuer: Wer nicht hören will, muss fühlen

Was kommt nach einem Unfall mit Alkohol auf Sie zu?

Wenn der Konsum von Alkohol zum Unfall führt

Autounfall: Mit Alkohol am Steuer steigt das Risiko.

Autounfall: Mit Alkohol am Steuer steigt das Risiko.

Insgesamt 305.659 Unfälle mit Personenschaden gab es im Jahr 2015 dem Statistischen Bundesamt zufolge auf Deutschlands Straßen.

Obwohl jedem Autofahrer klar sein sollte, dass das Risiko, einen Unfall zu bauen, durch Alkohol am Steuer nachweislich ansteigt, konnten 9.170 dieser Unfälle auf Trunkenheitsfahrten zurück­geführt werden. Wer betrunken einen Unfall gebaut hat, muss mit schwerwiegenden Konsequenzen rechnen.

Schließlich handelt es sich dabei nicht mehr um eine Ordnungswidrigkeit, sondern um eine Straftat. Wie ein Unfall mit Alkohol am Steuer geahndet wird und ob in jedem Fall eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) droht, lesen Sie in unserem Ratgeber.

Unfall mit Alkohol am Steuer: Welche Strafe wird fällig?

Deutsche Autofahrer müssen sich bezogen auf Alkohol am Steuer an eine Grenze von 0,5 Promille halten. Kommt es jedoch zu einem Unfall mit Alkohol am Steuer, kann dies bereits bei einem Wert von 0,3 Promille weitreichende Folgen haben. In diesem Fall lag nämlich eine Gefährdung des Straßenverkehrs vor, die gemäß § 315c des Strafgesetzbuches (StGB) folgendermaßen bestraft wird:

Wer im Straßenverkehr ein Fahrzeug führt, obwohl er infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel […] nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen […] und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

Alkohol bzw. Trunkenheit am Steuer: Mit einem Unfall müssen Sie häufig rechnen.

Alkohol bzw. Trunkenheit am Steuer: Mit einem Unfall müssen Sie häufig rechnen.

Doch damit noch nicht genug: Haben Sie unter Einfluss von Alkohol einen Unfall gebaut, kommen außerdem Sanktionen aus dem Verkehrsrecht auf Sie zu: drei Punkte in Flensburg, die Entziehung der Fahrerlaubnis sowie eine damit verbundene Sperrfrist, in der kein neuer Führerschein beantragt werden darf.

Sie dauert mindestens sechs Monate und maximal fünf Jahre (§ 69a StGB). Ein Fahrverbot zählt nicht mehr zu den Strafen.

Nicht nur Ihr eigenes Leben steht auf dem Spiel, wenn Sie unter Alkoholeinfluss noch Auto fahren – auch andere Verkehrsteilnehmer werden dadurch einer großen Gefahr ausgesetzt. Kommt es zu einem Unfall mit Alkohol am Steuer, bekommen Sie entsprechend die Konsequenzen für Ihr Fehlverhalten doppelt und dreifach zu spüren.

Alkoholisiert einen Unfall verursacht: Kommt es immer zur MPU?

Ob eine MPU an die Neuerteilung der Fahrerlaubnis geknüpft ist, hängt in der Regel davon ab, wie viel Promille der jeweilige Fahrer zum Zeitpunkt der Tat hatte. Normalerweise droht eine MPU bei 1,6 Promille oder mehr. Geschah jedoch ein Unfall mit Alkohol am Steuer, kann auch eine niedrigere Alkoholkonzentration im Blut ausschlaggebend für eine MPU sein.

Je nachdem, wie viel Alkohol konsumiert wurde, sieht der betroffene Fahrer alles nur noch unscharf oder verschwommen und braucht länger als normal, um auf etwas zu reagieren. Hinzu kommt eine größere Bereitschaft, Risiken einzugehen. Ein Autounfall unter Alkoholeinfluss erscheint daher wie eine logische Konsequenz.

Resultierte aus dem Unfall mit Alkohol am Steuer nur ein Blechschaden am eigenen Auto, können Betroffene erst einmal aufatmen. Wird nämlich betrunken ein Unfall gebaut, drohen die oben genannten Strafen. Diese können jedoch bei einem Personenschaden durch die Zahlung von Schmerzensgeld ergänzt werden.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 3,91 von 5)
Loading...

Kommentare

  1. R. Luppus sagt:

    Ein Bekannter von mir hat betrunken einen Autounfall gebaut. Erster Wert über 1,6 Promille, 2 Wert 1,5 Promille.
    Sein Auto Schrott und der andere hinten defekt. Das Inhaber des Autos wo er drauf gefahren ist war
    im Krankenhaus, hat aber nichts.

    Mein Freund denkt, dass er an eine MPU vorbeikommen kann, weil der Anwalt sagt, dass der erste Wert
    ihm viel zu hoch erscheint.

    Der Anwalt weiss nicht, dass mein Bekannter regelmäßig trinkt

    Muss er eine MPU machen?

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo R.Luppus,

      ob eine MPU verhangen wird oder nicht, hängt von der entscheidenden Behörde ab und kann nicht pauschal beantwortet werden. Da aber nicht nur eine Trunkenheitsfahrt vorliegt, sondern auch Sach – und Personengefährdung, ist eine MPU wahrscheinlich.

      Ab einem Promillewert von 1,6 wird außerdem die Fahrerlaubnis automatisch entzogen – der Führerschein ist dann nicht nur gesperrt, sondern muss neu beantragt werden. Daneben werden drei Punkte, ein Bußgeld von mehreren hundert Euro und wahrscheinlich auch ein Schmerzensgeld anfallen.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  2. Michael sagt:

    Hallo !
    Ein Bekannter hat gestern Nachmittag einen Unfall unter Alkoholeinfluss gebaut. Der Bluttest ist noch nicht durch aber laut dem Alkomat wurde eine Promillezahl von 1.4 gemessen.
    Kann es nun sein das der Blutalkoholtest geringer ausfällt ? Er war auf dem Weg zu einem Einsatz der Feuerwehr und es war ein Wegeunfall zum Einsatz. Was könnte alles auf ihn zukommen ?

    Mit freundlichen Grüßen

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Michael,

      in der Regel ist der Test des Atemalkohols recht zuverlässig. Leichte Schwankungen sind möglich, von einem krass verringerten Wert kann jedoch nicht ausgegangen werden. Wie das genaue Strafmaß aussehen wird, kann nicht pauschal gesagt werden. Er wird sich jedoch auf Punkte, ein hohes Bußgeld und auch ein Fahrverbot einstellen müssen. Auch eine MPU un die damit zusammenhängende Entziehung der Fahrerlaubnis sind nicht ausgeschlossen – dies ist jedoch Ermessenssache der bearbeitenden Behörde.

      Da es zu einem Unfall kam, muss von Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgegangen werden. Da er unter Alkoholeinfluss fuhr, erlischt zudem der Versicherungsschutz. Auch kann der Arbeitgeber auf solch ein Verhalten mit einer Kündigung reagieren.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  3. Rosita H. sagt:

    Hallo,

    mir ist ein Verkehrsteilnehmer mit einen Roller (kleines Nummernschild) aufgefallen, der im vergangenen Jahr alkoholisiert (über 1,5) bei einer Fahrerkontrolle abgehauen ist und dann das Auto gegen ein Haus gesetzt hat.

    Ich bin überrascht, darf er mit einem Mofa oder kleinem Roller am Verkehr teilnehmen?

    Viele Grüße

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Rosita,

      es besteht durchaus die Möglichkeit trotz entzogenem Führerschein ein Mofa zu fahren, insofern man dafür einen separate Fahrerlaubnis hat. Da für ein Mofa keine Fahrerlaubnis benötigt wird, sondern eine Prüfbescheinigung.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  4. Andrej sagt:

    Hallo was erwartet jemanden der mit 1.4 promille einen fahrradfahrer geramt hat der fahrradfahrer war aber auch alkoholisiert und ist mitten auf der straße gefahren

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Andrej,

      da Sie unter Einfluss von Alkohol einen Unfall gebaut haben droht Ihnen eine Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren oder eine Geldstrafe. Im Rahmen des Verkehrsrecht kommen außerdem drei Punkte in Flensburg, die Entziehung der Fahrerlaubnis sowie eine damit verbundene Sperrfrist (6 Monate – max. 5 Jahre), in der kein neuer Führerschein beantragt werden darf, auf Sie zu.
      Des weiteren ist es durchaus möglich, dass Sie eine MPU absolvieren müssen und der Radfahrer Schmerzensgeld von Ihnen verlangt.
      Das Team von bussgeldkatalog.net

      1. Luise sagt:

        Verstehe ich nicht…. 5 Jahre?

        1. bussgeldkatalog.net sagt:

          Hallo Luise,

          fünf Jahr sind ist die mögliche Höchststrafe. Welche Strafe schlussendlich verhängt wird ist einzelfallabhängig.

          Das Team von bussgeldkatalog.net

  5. Kristina sagt:

    Hallo,
    Ich hätte da eine Frage und zwar hatte ein bekannter leider einen Autounfall , bei dem sein und ein weiter Auto zu leiden gekommen sind, jedoch zum Glück keine Person zu Schaden gekommen ist. Beim ersten Test ergab es 1,0 Promille der bluttest ist jedoch noch nicht bekannt. Der bekannte ist aus der Probezeit, jedoch noch nicht ganz 21 Jahre. Was für eine Strafe könnte auf ihn zukommen? Wie sieht das mit der MPU aus, ist diese 100% in diesem Falle v wie könnte es für ihn weiter gehen?

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Kristina,

      Ihrem Bekannten kann eine Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren oder eine Geldstrafe drohen. Des Weiteren kommen Sanktionen aus dem Verkehrsrecht hinzu. Das wären voraussichtlich drei Punkte in Flensburg, die Entziehung der Fahrerlaubnis sowie eine damit verbundene Sperrfrist, in der kein neuer Führerschein beantragt werden darf. Ob eine MPU zur Neuerteilung der Fahrerlaubnis gemacht werden muss hängt davon ab wie viel Promille nachgewiesen muss. Normalerweise droht eine MPU bei 1,6 Promille oder mehr. Bei einem Unfall kann auch eine niedrigere Alkoholkonzentration im Blut ausschlaggebend für eine MPU sein.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  6. Jan sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe einen Unfall mit 2,51 Promille verursacht, es entstand nur ein Sachschaden.
    Bin Ersttäter und hab mir in den letzten 20 Jahren im Straßenverkehr nicht zuschulden kommen lassen.
    Die Sache ist ganz Klar und ich werde natürlich die Strafe akzeptieren, jetzt zur meiner Frage:
    Muss ich oder soll ich einen Anwalt beauftragen, der sich darum kümmert oder soll ich einfach die Strafe der Staatsanwaltschaft akzeptieren und der Sache einfach Ihren Lauf lassen ?

    Beste Grüße
    Jan

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Jan,

      wenn Sie sich mit der Strafe ungerecht behandelt fühlen können Sie immer einen Rechtsanwalt zu Rate ziehen. Ansonsten ist bei einem normalen Ablauf in der Regel kein Anwalt von Nöten.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

      1. Robert sagt:

        Hallo mein Name ist Robert
        Ich habe vor kurzem auch einen Unfall gebaut ohne personen schaden
        Mein Promille wert wa 2,04 was kommt jetzt auf mir zu ich hatte sowas noch nicht
        Und ich brauch meinen Führerschein wegen meiner Arbeit
        LG.Robert

        1. bussgeldkatalog.net sagt:

          Hallo Robert,

          ein Unfall unter Alkoholeinfluss wird für gewöhnlich mit drei Punkten in Flensburg und der Entziehung der Fahrerlaubnis (mit Sperrfrist, innerhalb derer kein neuer Führerschein beantragt werden kann) bestraft. Ab 1,6 Promille wird für gewöhnlich eine MPU angeordnet. Wenn Sie genauere Auskünfte wünschen, sollten Sie den Rat eines Anwalts einholen.

          Das Team von bussgeldkatalog.net

  7. Elvir sagt:

    Sehr geehrte Dammen und Herren,
    Vor 18 Tagen vin ich bei starken Regen mit dem Heck ( BMW) weggerutscht und gegen eine Leitplanke gefahren die ich beschädigt habe. BlutTest ergab 1.03 promille bin aus der Probezeitraus und Erstätter. Führerschein wurde sofort eingezogen. Meine frage ist was erwartet mich? ( habe 4 punke wegeb schnellfahren)?Wird die Zeit berechnet solange mir er schon abgezogen ist ?
    Und ich ziehe in die Schweiz ab dem 22.12. Da muss ich
    Ja mein Führerschein Umschreiben, kann es sein das ich Fshrverbot nur für Deutschland bekomme , da
    Mein Unfall nach der Unterdchrift
    Meines Arbeitsvertraged in der Schweiz statgefunden hat. Mit freundlichen Grüßen Elvir

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Elvir,

      für das Fahren unter Alkohol mit einem Unfall als Folge droht Ihnen eine Geld- oder Freiheitsstrafe, sowie drei Punkte in Flensburg, ein Bussgeld und der Entzug der Fahrerlaubnis. Da Sie einen Unfall gebaut haben ist außerdem davon auszugehen, dass Sie zu einer MPU aufgefordert werden, bevor Sie Ihren Führerschein zurück erlangen können. Die Sperrfrist beginnt erst ab dem Zeitpunkt wenn die Strafe erteilt wird.

      Da Ihnen der Führerschein entzogen wurde haben Sie auch nicht die Möglichkeit Ihren Führerschein umschreiben zu lassen.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  8. Sabrina sagt:

    Hallo,
    Habe vor kurzem einen unfall gebait, unter alkoholeinfluss..
    Mein Promillewert ist 1,78
    Laut internet und einigen telefonaten und gesprächen mit Mpu berater , ist der führerschein sicher 1 jahr entzogen. Und somit eine mpu prüfund sicher erforderlici.
    Meine frage ab wann oder wer entscheidet die einjährige alkoholabstinenz?
    Hört sich vielleicht doof an aber habe mich informiert darüber und es is ziemlich schwierig dies alles einzuhalten, ernährung , pflegeprodukte und noch vieles mehr.

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Sabrina,

      ein Nachweis über Alkoholabstinenz wird in der Regel von der Führerscheinstelle angeordnet.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  9. Michael R. sagt:

    Hallo. Eine Frage. Schon mal vielen Dank für ihre Antwort.

    Meine Schwester ist nachts mit 1,12 Promille gegen einen Baum gefahren. Ihr geht es soweit gut.
    Es waren über 21 Feuerwehr Leute da um ihr zu helfen.

    Können Sie mir sagen welche Kosten (in etwa) jetzt auf sie zu kommen?
    Herzlichen Dank

    1. Michael sagt:

      Es hat wohl über 2 Stunden gedauert.

    2. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Michael,

      wer alkoholisiert einen Unfall verursacht, muss mit drei Punkten in Flensburg und der Entziehung der Fahrerlaubnis rechnen. Hinzu kommen je nach Schwere des Unfalls eine Geld- oder Freiheitsstrafe und die Kosten für den entstandenen Schaden. Die Kosten werden je nach Einzelfall bestimmt, daher ist es schwer, diesbezüglich eine Einschätzung zu geben.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  10. Jule sagt:

    Hallo,
    mein Freund hat letzte Nacht unter ca 1,2Promille einen Unfall mit Sachschaden gehabt, indem Er ein Starssenschild und kurioserweise einen Pfosten mit der Auschrift “Polizei” umgefahren hat. Ferner hat das eigene Auto Totalschaden und war demnach auch nicht mehr fahrtüchtig.
    Nun würde mich interessieren, wie man da am Besten in dem Bußgeldkatalog nachschaut – ich finde nur normalen Angaben mit bis zu 1500€ für 0,5Promille bei “Wiederholungstätern”

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Jule,

      da Ihr Freund betrunken einen Unfall gebaut hat, zählt dies als Gefährdung des Verkehrs. Dies hat in der Regel 3 Punkte sowie eine Geld- oder Freiheitsstrafe zur Folge, da es sich nicht mehr um eine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat handelt. Nachlesen können Sie dies unter § 315c StgB: http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__315c.html.

      – Die Redaktion

  11. Dennis sagt:

    Hallo und danke im Voraus
    Ichhabe in der letzten Woche ein Auto Unfall gebaut Auto gegen Baum gesetzt bin 21 Probezeit noch nicht beendet, Auto Totalschaden keine Verletzten jedoch 2 Mitfahrer u kein anderes Auto oder Person getroffen
    Erstes vergehen
    Was erwartet mich ?

    1. Dennis sagt:

      Hallo und danke im Voraus
      Ich habe vor etwa einer Woche ein Unfall gebaut mit einem Promille wert zwischen 0,9-1,2
      1,0 Tester, bluttest ausstehend. Bin noch in der Probezeit und grade 21 geworden
      Das Auto ist gegen Baum gefahren, Totalschaden, 2 mit Fahrer aber keine Verletzten
      Was könne mich erwarten

      1. bussgeldkatalog.net sagt:

        Hallo Dennis,

        Unfallverursachung unter dem Einfluss von Alkohol hat in der Regel eine Geld- oder Freiheitsstrafe, 3 Punkte und den Entzug des Führerscheins zur Folge.

        – Die Redaktion

  12. Mali sagt:

    Hallo,
    Habe vor kurzem einen unfall gebait, unter alkoholeinfluss..
    Mein Promillewert Laut Alkomat lag bei 0,53
    Wie geht es jetzt weiter oder welche Strafe erwartet mich

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Mali,

      da Sie damit den Straßenverkehr gefährdet haben, kann es gemäß § 315c des Strafgesetzbuches (StGB) unter Umständen zu einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren kommen. Darüber hinaus können die Strafen des Verkehrsrechts auf Sie zukommen : drei Punkte in Flensburg, die Entziehung der Fahrerlaubnis sowie eine damit verbundene Sperrfrist, in der Sie keinen neuen Führerschein beantragen dürfen. Diese dauert mindestens sechs Monate, maximal fünf Jahre (§ 69a StGB).

      Wir sind nicht berechtigt, eine Rechtsberatung zu geben. Wenn Sie nicht sicher sind, wie Sie weiter vorgehen sollen, können Sie sich an einen Anwalt für Verkehrsrecht zu wenden.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  13. Louis sagt:

    Hallo.
    Ich hatte heuer im Januar einen Unfall mit 1.55 Promille im Blut.
    Habe 11 Monate Fahrverbot und 3500€ Strafe bekommen (was absolut gerechtfertigt ist!)
    Beim Unfall ist nur mein Auto kaputt gegangen- ich war allein im Auto und habe kein anderes Fahrzeug angefahren oder ähnliches.

    Nun Frage ich mich ob ich eine mpu machen Muss.

    Wo bekomme ich das raus- falls keine Post kommt ?

    Vielen dank

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Louis,

      ob Sie eine MPU machen müssen, entscheidet die örtliche Führerscheinstelle. Dort können Sie im Zweifelsfall nachfragen.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  14. Michael sagt:

    Hallo,
    Ich habe vor einigen [von der Redaktion editiert] Tagen einen Autounfall gehabt auf dem Feldweg habe beim Bremsen die Kurve nicht mehr richtig einbiegen können und bin frontal gegen den Strommast aus Beton geprallt Auto musst leider verschrottet werden und es war Alkohol im Blut aber wie viel Promille haben die Polizisten mir nicht gesagt ich weiß nur von den Polizisten dass ich spätestens nach 12 Monaten meinen Führerschein wieder bekomme und ich ihn auf keinen Fall neue beantragen müsste.
    Das war in den vier Jahren meines Führerscheins das erste Mal passiert dass ich überhaupt einen Unfall hatte oder ähnliches.
    Mein Kumpel war nebendran und mit mir alleine im Auto aber er ist nicht verletzt laut Polizei.
    Blutabnahme wurde im linken und rechten Arm im Krankenhaus gemacht und jetzt frage ich mich welche Strafe für mich sehr verscheinlich kommen könnte und ob ich von einer Freiheitsstrafe weg sehen kann.
    Bitte um Rückmeldung

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Michael,

      wer unter dem Einfluss von Alkohol einen Unfall verursacht, kann laut Strafgesetzbuch möglicherweise mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder mit einer Geldstrafe rechnen – auch bei erstmaligem Verstoß und auch bei relativ niedrigen Promillewerten. Hinzu kommen Sanktionen aus dem Verkehrsrecht, die sich aus Ihrem Promillewert ergeben.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  15. Jirka R. sagt:

    Ich habe einen Unfall unter restAlkoholgenuss verursacht bei dem atemalkoholtest wurden 0,4 Promille also 0,8 Promille blutalkohl festgestellt, jetzt soll ich meinen Führe rschein 8 monate abgeben und 1400 Euro Strafe bezahlen es ist niemand zu schaden gekommen und der Schaden,is relativ gering . Ist diese strafe angebracht und gerecht. J.R. [von der Redaktion editiert]

    1. Jirka R. sagt:

      Ich habe einen Unfall unter restalkohol verursacht, bei dem atemalkohltest wurden 0,4 Promille also0,8 Promille blutalkohol festgestellt jetzt soll ich meinen Führerschein 8 monate abgeben und 1400 Euro Strafe bezahlen es ist niemand zu schaden gekommen und der Schaden istrelativ gering aber ich muss ihn selbst bezahlen.

      1. bussgeldkatalog.net sagt:

        Hallo Jirka,

        bei einem Unfall unter Alkoholeinfluss ist eine hohe Geldstrafe nicht unüblich. Hinzu kommen Sanktionen aus dem Verkehrsrecht, die wiederum ein hohes Bußgeld umfassen können, sowie drei Punkte in Flensburg, die Entziehung der Fahrerlaubnis, und eine damit verbundene Sperrfrist, in der kein neuer Führerschein beantragt werden darf. Die Sperrfrist kann sechs Monate bis fünf Jahre umfassen. Wenn Sie sich ungerecht behandelt fühlen, können Sie sich überlegen, ob Sie sich damit an einen Anwalt für Verkehrsrecht wenden möchten.

        Das Team von bussgeldkatalog.net

  16. Peter sagt:

    Ich habe ein Unfall mit 1.43 Promille gebaut dazu war ich in der Probezeit keiner ausser mir hat ein Schaden davon getragen was droht mir ?

    1. bussgeldkatalog.net sagt:

      Hallo Peter,

      für Fahranfänger gilt die 0,00-Promillegrenze. Da Ihr Alkoholgehalt im Blut über 1,09 Promille war, müssen Sie mit 3 Punkten in Flensburg und der Entziehung des Führerscheins sowie einer Freiheitsstrafe oder Geldstrafe rechnen. Je nach Schwere der Tat kann ein Fahrverbot hinzukommen.

      Das Team von bussgeldkatalog.net

  17. Christyna sagt:

    Unfall mit schwerwiegenden Personenschaden! Macht die Polizei generell einen Alkoholtest vor Ort ? Wenn dies nicht gemacht wird oder versäumt wurde, wielange nach dem Unfall könnte Alkohol nachgewiesen werden bzw wielange nach einem Unfall könnte die Polizei noch Blutwerte nehmen .

    1. Redaktion sagt:

      Hallo Christyna,

      ein Atemalkoholtest vor Ort ist freiwillig. Nur, wenn Gefahr in Verzug ist, dürfen die Polizeibeamten diesen anordnen. Ein Blutalkoholtestdarf nur mit richterlichem Beschluss durchgeführt werden. Im Blut kann Alkohol nur wenige Stunden nachgewiesen werden.

      – Die Redaktion

  18. jayjay sagt:

    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage. Vor 2 Tagen morgens um 7 Uhr und starkem regen ( 80 km/h) gefahren bin ich durch aquaplaning ins rutschen geraten und eine Böschung runter gefahren. Mein Auto Totalschaden keine anderen personen oder Autos involviert. Atemalkoholtest ergab 1.02 Promille. Bluttest steht noch aus. Kann mir jemand sagen, ob der Bluttest höher oder niedriger ausfällt und welche Strafen mir bevorstehen. Zur Info letzten Drink um ca 4:30 getrunken. Hab bei einer bekannten noch eine bis zwei Stunden geschlafen. Habe mich total Fit gefühlt.

    1. Redaktion sagt:

      Hallo jayjay,

      unter Alkoholeinfluss einen Unfall zu verursachen, führt in der Regel zu einer Geldstrafe, 3 Punkten und der Entziehung der Fahrerlaubnis. Es ist außerdem möglich, dass Sie eine MPU machen müssen, um Ihren Führerschein wiederzubekommen. Wie hoch der Bluttest ausfällt, können wir pauschal nicht einschätzen.

      – Die Redaktion

  19. Andreas sagt:

    Ich bin unter Alkoholeinfluss > 1,0 Promille auf einem Parkplatz jemandem ins Auto gefahren. Zusätzlich bin war ich nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.Was kommt da auf mich zu?

    1. Redaktion sagt:

      Hallo Andreas,

      wenn Sie unter Alkoholeinfluss einen Unfall verursachen, gilt dies in der Regel als Straftat, die eine Geld- oder Freiheitsstrafe sowie 3 Punkte zur Folge hat. Fahren ohne Fahrerlaubnis ist ebenfalls eine Straftat, die auch mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe bestraft wird. Wie hoch diese ausfällt, wird in einer Gerichtsverhandlung entschieden werden.

      – Die Redaktion

  20. Susi sagt:

    Hallo
    Ein bekannter hatte einen Autounfall mit ca 0,9 Promille (Blut Alkohol Werte liegen noch nicht vor).
    Nachweislich, dazu gibt es auch viele Zeugen, ist er am Unfall nicht schuld.
    Was wird auf ihn zukommen. Der Führerschein wurde sofort eingezogen.

    1. Susi sagt:

      Achso ihm wurde die Vorfahrt genommen und es gab nur Blech Schaden an beiden Fahrzeugen.

    2. Redaktion sagt:

      Hallo Susi,

      kommt es beim Fahren unter Alkohol zu einem Unfall, handelt es sich häufig um eine Straftat. Diese hat in der Regel eine Geldstrafe zur Folge. Die Höhe dieser wird vor Gericht entschieden. Auch wenn Fahrer an sich keine Schuld am Unfall haben, kann ihnen eine Teilschuld zugesprochen werden, wenn sie alkoholisiert waren.

      – Die Redaktion

  21. Sylvi sagt:

    Hallo Zusammen,
    mein Freund hat gestern ein parkendes Auto beschädigt. Der gemessene Atemalkohol lag bei 1,2, Info von der Blutuntersuchung fehlt noch.
    Habt ihr Erfahrung welche Strafe zu erwarten ist, bzw. ob das genauso gewertet wird wie ein Unfall im fließenden Verkehr?

    Vielen Dank

    1. Redaktion sagt:

      Hallo Sylvi,

      wenn unter Alkohol ein Unfall verursacht wird, handelt es sich in der Regel um eine Straftat. Diese wird mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe bestraft. Meist wird auch die Fahrerlaubnis entzogen und 3 Punkte in Flensburg eingetragen.

      – Die Redaktion

  22. Chantal sagt:

    Hallo

    Ich habe einen Unfall unter Alkohol gehabt mit einem Wert von 0,53. Ich habe keinen anderen geschadet außer mir selbst bin in einen Baum rein geknallt. Weiß jedoch nichts mehr vom Unfall. Was kann mir drohen.

    1. Redaktion sagt:

      Hallo Chantal,

      wenn Sie unter Alkoholeinfluss einen Unfall verursachen, ist das in der Regel eine Straftat, die eine Geld- oder Freiheitsstrafe zur Folge hat. Die Höhe wird vor Gericht entschieden. Außerdem folgen meist zusätzlich noch 3 Punkte und die Entziehung der Fahrerlaubnis.

      – Die Redaktion

  23. Kay sagt:

    hallo zusammen, hatte dummerweise vor genau 4 wochen einen auffahrunfal mit 0,5 AAK! der BAK ergab 1,04!! der polizeibeamte meinte zu mir ich solle mich auf 4 wochen fahrverbot einstelle! der führerschein wurde einbehalten und VORERST ENTZOGEN! die 4 wochen sind nun um und ich habe keinerlei post bekommen, nur halt von der staatsanwaltschaft bezüglich der vorläufugen entziehung wegen relativer ausfallerscheinungen! bin ersttäter und habe füherschein seit 19 jahren! worauf muss ich mich gefasst machen und warum habe ich noch keine info? danke im vorraus für eure antwort!!!

    1. Redaktion sagt:

      Hallo Kay,

      wie lange Sie noch warten müssen, können wir leider nicht einschätzen. Eine Unfallverursachung unter Alkohol hat häufig eine Geldstrafe zur Folge. Die Höhe dieser wird vor Gericht entschieden.

      – Die Redaktion

  24. Mirko sagt:

    Guten Tag.
    Ich habe vor kurzer Zeit einen Spiegel abgefahren mit 0,7 Promille Atemalkohol.
    Was kommt da auf mich zu?
    Gibt es eine Möglichkeit wie ich meinen Führerschein behalten kann? Ich bin beruflich darauf angewiesen und die Bus und Bahn Verbindungen schaffen es nicht pünktlich bei meiner Arbeit zu sein

    1. Redaktion sagt:

      Hallo Mirko,

      wir dürfen leider keine Rechtsberatung geben. Bitte wenden Sie sich dafür an einen Anwalt. Mit diesem können Sie besprechen, ob es eine Möglichkeit gibt, dass Sie Ihren Führerschein behalten können.

      – Die Redaktion

  25. Jiri sagt:

    Hallo ! Ich habe ein Unfall mit 0.43 Promille gebaut! keine Verletzten !
    Was erwartet mich ?

    1. Redaktion sagt:

      Hallo Jiri,

      ein Unfall unter Einfluss von Alkohol ist in der Regel eine Straftat und hat 3 Punkte, eine Geld- oder Freiheitsstrafe und die Entziehung des Führerscheins zur Folge.

      – Die Redaktion

  26. Mandy sagt:

    Hallo,
    letztes Jahr im November habe ich einen leichten Auffahrunfall mit einem BAK von 0,84 gebaut. Ich musste meinen Führerschein für 9 Monate abgeben (frist ist am 23.7.18 um) sowie 800€ Starfe zahlen. Die Neuerteilung habe ich bereits am 17.5.18 beantragt. Allerdings sagte man mir, dass die Labo 3-4 Monate benötigt um überhaupt zu bearbeiten. Für mich ist nun die Frage, werde ich meinen Führerschein wieder bekommen und wird mir die Labo eine MPU aufdrücken.
    Ganz ehrlich finde ich das eh schon eine Sauerei, dass die Labo dieses noch entscheiden kann, obwohl der Richter doch einen Beschluss erfasst hat.

    1. Redaktion sagt:

      Hallo Mandy,

      es kann sein, dass Sie noch eine MPU machen müssen. Genau können wir das jedoch leider nicht einschätzen.

      – Die Redaktion

  27. BASHKIM sagt:

    Ich habe beim rückwärtsparken ein Auto erwischt mit alkohol 1.5 promille mein führerschein Polizei genommen hat was wird mit mein Führerschein danke

    1. Redaktion sagt:

      Hallo Bashkim,

      Ihr Führerschein bleibt vermutlich solange eingezogen, bis ein Gericht über Ihre Strafe entschieden hat. Wann Sie anschließend Ihren Führerschein wiederbekommen, hängt ebenfalls von der Gerichtsentscheidung ab.

      – Die Redaktion

  28. Dada g sagt:

    Hallo. Ich hatte einen Unfall wo ich mit 1,15 Promille die kontrolle über mein fahrzeig verloren habe, beschädigt wurde ein Verkehrsschild und ein Baum. Wohne in Hessen. Ich War alleine im Auto und der Unfall passierte nachts. Ich trinke selten und bin noch nie polizeilich aufgefallen. Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen? Und muss ich mit einer mpu rechnen? Blutprobe im krankenhaus habe ich bei der Polizei verweigert stand unter Schock.

    1. Redaktion sagt:

      Hallo Dada g,

      in der Regel liegt in solch einem Fall eine Straftat vor. Diese hat häufig 3 Punkte, eine Geld- oder Freiheitsstrafe und die Entziehung des Führerscheins zur Folge. Über die Höhe der Strafe wird vor Gericht entschieden. Eine MPU kann ab 1,1 Promille ebenfalls angeordnet werden.

      – Die Redaktion

  29. Miro sagt:

    Hallo
    Bin noch in der Probezeit. Habe ein Parkendes Auto gerammt beide Autos nicht mehr Fahrbereit konnte mein Auto Aber noch parken, ausgestiegen und weggegangen. Nach ca. 1 1/2 Std hat die Polizei mich zu Hause abgeholt. Das alles unter Alkohol ( wert ist mir noch nicht bekannt) Auto wurde auch sichergestellt.
    Mit was kann ich in etwa rechnen?
    Polizei hatte mich nach der Befragung wieder gehen lassen.

    1. Redaktion sagt:

      Hallo Miro,

      Unfallverursachung unter Einfluss von Alkohol sowie Fahrerflucht sind Straftaten die mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe, 3 Punkten und in der Regel auch der Entziehung der Fahrerlaubnis bestraft werden.

      – Die Redaktion

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder