Anhörungsbogen: Den Verstoß zugeben oder nicht?

Im Anhörungsbogen den Verstoß zugeben? Wie geht das?
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Wann bekommen Sie einen Anhörungsbogen?

Wurde der Fahrer geblitzt, erhält er oftmals einen Anhörungsbogen. Muss er den Verstoß zugeben?

Wurde der Fahrer geblitzt, erhält er oftmals einen Anhörungsbogen. Muss er den Verstoß zugeben?

Sobald Sie eine Ordnungswidrigkeit begehen, in dem Sie gegen die Straßenverkehrsordnung (StVO) verstoßen, müssen Sie damit rechnen, dabei erwischt und bestraft zu werden. Haben Sie das Gaspedal vielleicht zu fest durchgetreten oder eine rote Ampel überfahren? Dann kann es durchaus sein, dass Sie Post von der Polizei oder der Bußgeldstelle erhalten. Vor dem eigentlichen Bußgeldbescheid verschickt die zuständige Behörde jedoch gerne den Anhörungsbogen.

Der Anhörungsbogen informiert Sie darüber, dass ein Bußgeldverfahren gegen Sie eröffnet wurde und enthält Informationen zu der Ihnen vorgeworfenen Tat. Zugleich räumt er Ihnen die Möglichkeit ein, sich zur Tat zu äußern. Viele Betroffene sind unsicher, wie sie mit dem Bogen umgehen sollen. Müssen Sie ihn ausfüllen? Sollten sie auf dem Anhörungsbogen den Verstoß zugeben? Diese Fragen sollen im folgenden Ratgeber für Sie beantwortet werden.

Müssen Sie auf dem Anhörungsbogen den Verstoß zugeben?

An sich ist der Anhörungsbogen nichts Schlechtes, denn er kann Ihnen rechtliches Gehör in der Sache verschaffen, allerdings birgt er auch eine gewisse Brisanz, weil Sie sich mit Ihren Aussagen selbst belasten könnten. Für Sie ist es deshalb vorab wichtig zu wissen, dass keine Pflicht für Sie besteht, den Anhörungsbogen auszufüllen. Es ist lediglich eine Option.

Sind Sie sich sicher, den Ihnen vorgeworfenen Verstoß begangen zu haben (weil Sie bspw. gesehen haben, wie der Blitzer auslöst) müssen Sie, den auf dem Anhörungsbogen erwähnten Verstoß dennoch nicht zugeben. Es kann Sie nämlich niemand zwingen, sich selbst zu belasten. Auch darf Ihr Schweigen Ihnen nicht negativ oder gar als Schuldeingeständnis ausgelegt werden. Sie können also selbst entscheiden, ob Sie Angaben machen möchten oder nicht.

Eine Pflicht bleibt Ihnen allerdings beim Anhörungsbogen: Sie müssen prüfen, ob die Angaben zu Ihrer Person korrekt sind. Haben sich Fehler eingeschlichen, sind diese zu korrigieren und der Bogen zurückzusenden. Stimmen die Daten und möchten Sie sich nicht zur Sache äußern, brauchen Sie den Bogen nicht an die Behörde zu schicken.

Wollen Sie auf dem Anhörungsbogen den Verstoß zugeben?

Es ist allein Ihre Entscheidung, ob Sie beim Anhörungsbogen den Verstoß zugeben oder nicht. Wer sich von seiner Kooperationsbereitschaft jedoch erhofft, dass die Sanktionen dadurch milder ausfallen, wird enttäuscht werden. Füllen Sie den Bogen aus oder verweigern Sie die Aussage, darf weder das eine noch das andere die Sanktionen in irgendeiner Weise beeinflussen.

Machen Sie Angaben, müssen diese natürlich der Wahrheit entsprechen.
Bevor Sie auf dem Anhörungsbogen den Verstoß zugeben, ist es u. U. ratsam, einen Anwalt aufzusuchen.

Bevor Sie auf dem Anhörungsbogen den Verstoß zugeben, ist es u. U. ratsam, einen Anwalt aufzusuchen.

Die Gefahr, dass Sie sich mit Ihrer Aussage selbst belasten, sollte jedoch nicht unterschätzt werden. Liefern Sie den Beamten nämlich Details, die Ihnen noch gar nicht bekannt waren, kann sich die zu erwartende Sanktion durchaus verschärfen.

In manchen Situationen kann es selbstredend auch von Vorteil sein, wenn Sie auf dem Anhörungsbogen den Verstoß zugeben. Sind Sie z. B. geblitzt worden, arbeiten aber bei der Freiwilligen Feuerwehr und wurden wegen eines dringenden Einsatzes in die Feuerwache gerufen, kann dies eine Geschwindigkeitsübertretung durchaus rechtfertigen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Sollten Sie einen Anwalt einschalten?

Sind Sie unentschlossen, ob Sie auf dem Anhörungsbogen den Verstoß zugeben sollen oder nicht, kann es im Einzelfall auch sinnvoll sein, einen Anwalt aufzusuchen, um in dieser Frage seinen Rat einzuholen.

Machen Sie Angaben zu der Ihnen vorgeworfenen Tat und suchen erst später in dieser Sache einen Anwalt auf, ist dieser in seiner Verteidigungsstrategie womöglich eingeschränkt. Deshalb kann es unter Umständen sinnvoller sein, vorab juristischen Rat einzuholen oder die Aussage zu verweigern.

Ihr Jurist kann zudem überprüfen, ob es Anhaltspunkte dafür gibt, dass Fehler bei der Dokumentation, bei der Bearbeitung des Verstoßes oder der eingesetzten Technik aufgetreten sind. Diese Fehler würden nämlich einen späteren Einspruch gegen den Bußgeldbescheid rechtfertigen.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (70 Bewertungen, Durchschnitt: 4,49 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder