Startseite / Bußgeldkatalog zum Umweltschutz / Landesimmissionsschutzgesetz (LImschG)

Landesimmissionsschutzgesetz (LImschG)

Bußgelder bei Verstößen gegen das Landesimmissions­schutzgesetz

Klicken Sie hier auf ein Bundesland, um zum Bußgeldkatalog des Immissionsschutzgesetzes des jeweiligen Landes zu gelangen

Bußgeldkatalog Baden-Württemberg (Stand: 2004)

ZuwiderhandlungGeldbuße (€)
Nicht genehmigungsbedürftige Anlagen, Beschaffenheit von Anlagen, Stoffen, Erzeugnissen, Brennstoffen und Treibstoffen, Betrieb von Fahrzeugen
Nichtbefolgung einer Anordnung zur Verhinderung von Luftverunreinigungen
- wenn noch keine schädlichen Umwelteinwirkungen eintreten150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen eintreten500 - 15.000
- wenn darüber hinaus die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Verstoß gegen eine Anordnung, die beim Betrieb der Anlage entstehenden Abfälle ordnungsgemäß zu beseitigen
- wenn die Abfälle für Gesundheit und Sachen ungefährlich sind150 - 1.500
- wenn erhebliche Belästigungen oder Nachteile entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb einer Anlage entgegen einer vollziehbaren Untersagung nach § 25 Abs. 1 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 6 BImSchG)
- wenn keine erheblichen Nachteile oder Belästigungen entstehen150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder Belästigungen entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb eines Fahrzeugs unter Verstoß gegen die Pflicht nach § 38 Abs.1 Satz 2 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 7a BImSchG)50 - 250
Verkehrsverbote bei erhöhten Ozonkonzentrationen nach dem BImSchG
- Teilnahme mit einem Kfz am öffentlichen Verkehr50 - 100
- Betrieb eines Kfz mit geringem Schadstoffausstoß auf öffentlichen Straßen ohne Kennzeichnung mit einer amtlichen Plakette40 - 50
Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen - 1. BImSchV -
- Einsatz von anderen als den nach § 3 Abs. 1 oder § 4 Abs. 3 Satz 2 zugelassenen Brennstoffen 100 - 1.000
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe, so dass ihre Abgasfahne bei Dauerbetrieb nicht heller ist als der Grauwert 1 der Ringelmann-Skala150 - 1.500
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung bis 15 kW oder einer vor dem 01. Oktober 1988 errichteten Feuerungsanlage mit einer Nennwärmeleistung von 15 bis 22 kW oder eines Grundofens über 15 kW unter Einsatz anderer als der in § 3 Abs. 1 Nr. 1-4 genannten Brennstoffe150 - 2.500
- Betrieb einer Öl- oder Gasfeuerungsanlage ohne die Bescheinigung des Herstellers150 - 2.500
- Errichtung oder Betrieb von Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 15 kW unter Überschreitung der zulässigen Massenkonzentration100 - 2.500
Verordnung zur Emissionsbegrenzung von leichtflüchtigen halogenierten organischen Verbindungen - 2. BImSchV -
- Einsatz anderer als der nach § 2 Abs. 2 Satz 1 oder 4 zugelassenen leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffe (Ordnungswidrigkeit nach § 18 Abs. 1 Nr. 1 i.V.m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG)500 - 5.000
Verordnung über Verbrennungsanlagen für Abfälle - 17. BImSchV -
- Nichteinhaltung der Mindesttemperatur250 - 2.500
- Nichteinhaltung der Verweilzeit250 - 2.500
- Nichteinhaltung des Mindestvolumens an Sauerstoff250 - 1.500
- Überschreitung von Emissionsgrenzwerten (Überschreitung der Tagesmittelwerte)
bis zu 50 vom Hundert100 - 250 je Tag der Überschreitung
bis zu 100 vom Hundert150 - 350 je Tag der Überschreitung
über 100 vom Hundert250 - 750 je Tag der Überschreitung
Bußgeldkatalog Bayern (Stand: 2011)
ZuwiderhandlungGeldbuße (€)
Nicht genehmigungsbedürftige Anlagen, Beschaffenheit von Anlagen, Stoffen, Erzeugnissen, Brennstoffen und Treibstoffen, Betrieb von Fahrzeugen
Nichtbefolgung einer Anordnung zur Verhinderung von Luftverunreinigungen
- wenn noch keine schädlichen Umwelteinwirkungen eintreten150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen eintreten500 - 15.000
- wenn darüber hinaus die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Verstoß gegen eine Anordnung, die beim Betrieb der Anlage entstehenden Abfälle ordnungsgemäß zu beseitigen
- wenn die Abfälle für Gesundheit und Sachen ungefährlich sind150 - 1.500
- wenn erhebliche Belästigungen oder Nachteile entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb einer Anlage entgegen einer vollziehbaren Untersagung nach § 25 Abs. 1 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 6 BImSchG)
- wenn keine erheblichen Nachteile oder Belästigungen entstehen150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder Belästigungen entstehen500 - 25.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 50.000
Betrieb eines Fahrzeugs unter Verstoß gegen die Pflicht nach § 38 Abs.1 Satz 2 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 7a BImSchG)50 - 250
Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen - 1. BImSchV -
- Einsatz von anderen als den nach § 3 Abs. 1 oder § 4 Abs. 3 Satz 2 zugelassenen Brennstoffen 100 - 1.000
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe, so dass ihre Abgasfahne bei Dauerbetrieb nicht heller ist als der Grauwert 1 der Ringelmann-Skala100 - 1.000
Verstoß gegen die Vorgabe, dass die Feuerungsanlage nach Angaben des Herstellers für den Einsatz des jeweiligen Brennstoffs geeignet sein muss50 - 100
Verordnung zur Emissionsbegrenzung von leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffen – 2. BImSchV
Einsatz anderer als der nach § 2 Abs. 1 zugelassenen leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffe500 - 5.000
nicht oder nicht rechtzeitige Ersetzung eines Stoffes oder einer Zubereitung500 - 5.000
Verordnung über die Verbrennung und die Mitverbrennung von Abfällen – 17. BImSchV
- Nichteinhaltung der Mindesttemperatur500 - 5.000
- Nichteinhaltung der Verweilzeit500 - 5.000
- Überschreitung von Emissionsgrenzwerten (Überschreitung der Tagesmittelwerte)
bis zu 50 vom Hundert100 - 2.000 je Tag der Überschreitung
bis zu 100 vom Hundert250 - 3.500 je Tag der Überschreitung
über 100 vom Hundert500 - 5.000 je Tag der Überschreitung
Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung – 32. BImSchV
- Betreiben eines Gerätes oder einer Maschine entgegen § 7 Abs. 1 Satz 1 (Ordnungswidrigkeit nach § 9 Abs. 2 Nr. 1 i.V.m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG)50 - 2.500
- keine, nicht richtige, nicht vollständige oder nicht rechtzeitige Unterrichtung der zuständigen Behörde50 - 200
Bayerisches Immissionsschutzgesetz
- Zuwiderhandlung gegen eine Verordnung nach Art. 10 (Art. 18 Abs. 1)100 - 10.000
- Betreiben eines Motors entgegen Art. 12 Abs. 1 (Art. 18 Abs. 2 Nr. 1)50 - 2.500
- Zuwiderhandlung gegen eine aufgrund des Art. 14 erlassene Verordnung (Art. 18 Abs. 2 Nr. 3)50 - 2.500
Bußgeldkatalog Berlin (Stand: 2012)
ZuwiderhandlungGelduße (€)
Halten eines Tieres außerhalb landwirtschaftlicher Tierhaltungen in der Weise, dass jemand durch die Immissionen (Lärm oder Gerüche) erheblich belästigt wird20 - 35
Unnötiges Betreiben eines lärm- oder abgaserzeugenden Motors (außerhalb von öffentlichem Straßenland)20
Verursachung von Lärm, durch den jemand in seiner Nachtruhe gestört werden kann, ohne zugelassene Ausnahme oder Genehmigung35
Verursachung von Lärm an Sonn- und Feiertagen, durch den jemand in seiner Ruhe erheblich gestört wird, ohne zugelassene Ausnahme oder Genehmigung20
Benutzung eines Tonwiedergabegerätes oder Musikinstrumentes mit einer Lautstärke, durch die jemand erheblich gestört wird, ohne zugelassene Ausnahme oder Genehmigung20
Bußgeldkatalog Brandenburg (Stand: 1995)
ZuwiderhandlungGeldbuße (€)
Nicht genehmigungsbedürftige Anlagen, Beschaffenheit von Anlagen, Stoffen, Erzeugnissen, Brennstoffen und Treibstoffen, Betrieb von Fahrzeugen
Nichtbefolgung einer Anordnung zur Verhinderung von Luftverunreinigungen und Lärm
- wenn noch keine schädlichen Umwelteinwirkungen eintreten150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen eintreten500 - 15.000
- wenn darüber hinaus die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Verstoß gegen eine Anordnung, die beim Betrieb der Anlage entstehenden Abfälle ordnungsgemäß zu beseitigen
- wenn die Abfälle für Gesundheit und Sachen ungefährlich sind150 - 1.500
- wenn erhebliche Belästigungen oder Nachteile entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb einer Anlage entgegen einer vollziehbaren Untersagung nach § 25 Abs. 1 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 6 BImSchG)
- wenn keine erheblichen Nachteile oder Belästigungen entstehen150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder Belästigungen entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen - 1. BImSchV -
- Einsatz von anderen als den nach § 3 Abs. 1 oder § 4 Abs. 3 Satz 2 zugelassenen Brennstoffen 100 - 1.000
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe, so dass ihre Abgasfahne bei Dauerbetrieb nicht heller ist als der Grauwert 1 der Ringelmann-Skala150 - 1.500
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung bis 15 kW oder einer vor dem 01. Oktober 1988 errichteten Feuerungsanlage mit einer Nennwärmeleistung von 15 bis 22 kW oder eines Grundofens über 15 kW unter Einsatz anderer als der in § 3 Abs. 1 Nr. 1-4 genannten Brennstoffe100 - 1.000
- Errichtung oder Betrieb von Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 15 kW unter Überschreitung der zulässigen Massenkonzentration100 - 2.500
Verordnung zur Emissionsbegrenzung von leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffen – 2. BImSchV
Einsatz anderer als der nach § 2 Abs. 1 zugelassenen leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffe500 - 5.000
Verordnung über Rasenmäherlärm - 8. BImSchV –
Verordnung über die Verbrennung und die Mitverbrennung von Abfällen – 17. BImSchV
- Nichteinhaltung der Mindesttemperatur250 - 2.500
- Nichteinhaltung der Verweilzeit250 - 2.500
- Überschreitung von Emissionsgrenzwerten (Überschreitung der Tagesmittelwerte)
bis zu 50 vom Hundert100 - 250 je Tag der Überschreitung
bis zu 100 vom Hundert150 - 350 je Tag der Überschreitung
über 100 vom Hundert250 - 750 je Tag der Überschreitung
- Inverkehrbringen eines Motors entgegen § 2 Abs. 1 oder 3 (Ordnungswidrigkeit nach § 11 i.V.m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG100 - 1.500
Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung – 32. BImSchV
- Betreiben eines Gerätes oder einer Maschine entgegen § 7 Abs. 1 Satz 1 (Ordnungswidrigkeit nach § 9 Abs. 2 Nr. 1 i.V.m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG)500 - 5.000
- keine, nicht richtige, nicht vollständige oder nicht rechtzeitige Unterrichtung der zuständigen Behörde250 - 1.000
Vorschaltgesetz zum Immissionsschutz – LImSchG
Hervorrufen mehr als nur geringfügiger Immissionen bei der Tierhaltung
- Zur Tageszeit25 – 150
- An Sonn- und Feiertagen40 – 200
- Zur Nachtzeit50 – 300
Unnötiges Anlassen oder Laufenlassen von lärm- oder abgaserzeugenden Motoren (außerhalb von öffentlichen Verkehrswegen)25 – 200
Betreiben von motorisierten Wassergeräten oder Schneefahrzeugen entgegen dem Verbot50 – 350
Durchführung von Sportveranstaltungen mit Verbrennungsmotoren gem. § 3 Ab. 6 Satz 1 LImSchG außerhalb genehmigungsbedürftiger Anlagen
- soweit Störungen für Dritte oder die natürliche Umwelt eingetreten sind100 - 5.000
- soweit Störungen für Dritte oder die natürliche Umwelt nicht eingetreten sind50 - 1.000
Durchführen anderer öffentliche Veranstaltungen
- soweit Störungen eingetreten sind (gewerblich/nicht gewerblich)250 - 5.000/50 - 750
- soweit Störungen nicht eingetreten sind (gewerblich/nicht gewerblich)50 - 1.500/50 - 350
Verbrennen von Gegenständen im Freien oder Ver- oder Abbrennen von Flächen ohne die erforderliche Genehmigung, entgegen den vorgesehenen Auflagen oder unter Verstoß gegen die Vorschriften über Ort, Zeit, Art und Weise der Verbrennung
- von geringer Bedeutung (geringe Menge und beim Verbrennen können sich keine besonderen Schadstoffe bilden) (gewerblich/nicht gewerblich)50 - 500/25 - 100
- in schwerwiegenderen Fällen (gewerblich/nicht gewerblich)100 - 2.500/100 - 1.000
Störungen der Nachtruhe (gewerblich/nicht gewerblich)300 - 5.000/50 - 1.000
Hervorrufen erheblicher Belästigungen Unbeteiligter durch die Benutzung von Tongeräten25 - 200
Benutzung eines Tonträgers in einer Weise, dass andere hierdurch belästigt werden können15 - 75
Nichtbefolgen einer Anordnung zur Verhinderung von Luftverunreinigungen und Lärm
- wenn noch keine schädlichen Umwelteinwirkungen eintreten25 - 750
- wenn erhebliche Nachteile oder erhebliche Belastungen eintreten150 - 2.500
- wenn darüber hinaus die Gesundheit anderer oder Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden könnten500 - 4.000
- Verstoß gegen eine Anordnung, die beim Betrieb der Anlage entstehenden Abfälle ordnungsgemäß zu beseitigen
- wenn die Abfälle für die Gesundheit und Sachen ungefährlich sind25 - 750
- wenn erhebliche Belästigungen oder Nachteile entstehen150 - 2.500
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können500 - 4.000
Betrieb einer Anlage entgegen einer vollziehbaren Untersagung
- wenn keine erheblichen Nachteile oder Belastungen entstehen50 - 1.000
- wenn erhebliche Nachteile oder Belastungen entstehen150 - 2.500
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können500 - 4.000
Bußgeldkatalog Bremen (Stand: 2008)
ZuwiderhandlungGeldbuße (€)
Nicht genehmigungsbedürftige Anlagen, Beschaffenheit von Anlagen, Stoffen, Erzeugnissen, Brennstoffen und Treibstoffen, Betrieb von Fahrzeugen
Nichtbefolgung einer Anordnung zur Verhinderung von Luftverunreinigungen
- wenn noch keine schädlichen Umwelteinwirkungen eintreten250 - 2.500
- wenn erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen eintreten500 - 15.000
- wenn darüber hinaus die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Verstoß gegen eine Anordnung, die beim Betrieb der Anlage entstehenden Abfälle ordnungsgemäß zu beseitigen
- wenn die Abfälle für Gesundheit und Sachen ungefährlich sind150 - 1.500
- wenn erhebliche Belästigungen oder Nachteile entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb einer Anlage entgegen einer vollziehbaren Untersagung nach § 25 Abs. 1 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 6 BImSchG)
- wenn keine erheblichen Nachteile oder Belästigungen entstehen150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder Belästigungen entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb eines Fahrzeugs unter Verstoß gegen die Pflicht nach § 38 Abs.1 Satz 2 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 7a BImSchG)50 - 250
Verkehrsverbote bei erhöhten Ozonkonzentrationen nach dem BImSchG
- Teilnahme mit einem Kfz am öffentlichen Verkehr50 - 100
- Betrieb eines Kfz mit geringem Schadstoffausstoß auf öffentlichen Straßen ohne Kennzeichnung mit einer amtlichen Plakette40 - 50
Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen - 1. BImSchV -
- Einsatz von anderen als den nach § 3 Abs. 1 oder § 4 Abs. 3 Satz 2 zugelassenen Brennstoffen 100 - 1.000
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe, so dass ihre Abgasfahne bei Dauerbetrieb nicht heller ist als der Grauwert 1 der Ringelmann-Skala150 - 1.500
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung bis 15 kW oder einer vor dem 01. Oktober 1988 errichteten Feuerungsanlage mit einer Nennwärmeleistung von 15 bis 22 kW oder eines Grundofens über 15 kW unter Einsatz anderer als der in § 3 Abs. 1 Nr. 1-4 genannten Brennstoffe150 - 2.500
- Betrieb einer Öl- oder Gasfeuerungsanlage ohne die Bescheinigung des Herstellers 150 - 2.500
- Errichtung oder Betrieb von Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 15 kW unter Überschreitung der zulässigen Massenkonzentration100 - 2.500
Verordnung zur Emissionsbegrenzung von leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffen – 2. BImSchV
Einsatz anderer als der nach § 2 Abs. 1 zugelassenen leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffe500 - 5.000
Verordnung über die Verbrennung und die Mitverbrennung von Abfällen – 17. BImSchV
- Nichteinhaltung der Mindesttemperatur250 - 2.500
- Nichteinhaltung der Verweilzeit250 - 2.500
- Überschreitung von Emissionsgrenzwerten (Überschreitung der Tagesmittelwerte)
bis zu 50 vom Hundert100 - 250 je Tag der Überschreitung
bis zu 100 vom Hundert150 - 350 je Tag der Überschreitung
über 100 vom Hundert250 - 750 je Tag der Überschreitung
Verordnung über Emissionsgrenzwerte für Verbrennungsmotoren – 28. BImSchV
- Inverkehrbringen eines Motors entgegen § 2 Abs. 1 oder 3 (Ordnungswidrigkeit nach § 11 i.V.m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG100 - 1.500
Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung – 32. BImSchV
- Betreiben eines Gerätes oder einer Maschine entgegen § 7 Abs. 1 Satz 1 (Ordnungswidrigkeit nach § 9 Abs. 2 Nr. 1 i.V.m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG)500 - 5.000
- keine, nicht richtige, nicht vollständige oder nicht rechtzeitige Unterrichtung der zuständigen Behörde250 - 1.000
Bußgeldkatalog Hamburg (Stand: 2007)
ZuwiderhandlungGeldbuße (€)
Nicht genehmigungsbedürftige Anlagen, Beschaffenheit von Anlagen, Stoffen, Erzeugnissen, Brennstoffen und Treibstoffen, Betrieb von Fahrzeugen
Nichtbefolgung einer Anordnung zur Verhinderung von Luftverunreinigungen
- wenn noch keine schädlichen Umwelteinwirkungen eintreten150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen eintreten500 - 15.000
- wenn darüber hinaus die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Verstoß gegen eine Anordnung, die beim Betrieb der Anlage entstehenden Abfälle ordnungsgemäß zu beseitigen
- wenn die Abfälle für Gesundheit und Sachen ungefährlich sind150 - 1.500
- wenn erhebliche Belästigungen oder Nachteile entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb einer Anlage entgegen einer vollziehbaren Untersagung nach § 25 Abs. 1 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 6 BImSchG)
- wenn keine erheblichen Nachteile oder Belästigungen entstehen150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder Belästigungen entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen - 1. BImSchV -
- Einsatz von anderen als den nach § 3 Abs. 1 oder § 4 Abs. 3 Satz 2 zugelassenen Brennstoffen 100 - 1.000
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe, so dass ihre Abgasfahne bei Dauerbetrieb nicht heller ist als der Grauwert 1 der Ringelmann-Skala150 - 1.500
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung bis 15 kW oder einer vor dem 01. Oktober 1988 errichteten Feuerungsanlage mit einer Nennwärmeleistung von 15 bis 22 kW oder eines Grundofens über 15 kW unter Einsatz anderer als der in § 3 Abs. 1 Nr. 1-4 genannten Brennstoffe150 - 1.500
- Betrieb einer Öl- oder Gasfeuerungsanlage ohne die Bescheinigung des Herstellers 150 - 2.500
- Errichtung oder Betrieb von Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 15 kW unter Überschreitung der zulässigen Massenkonzentration100 - 2.500
Verordnung zur Emissionsbegrenzung von leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffen – 2. BImSchV
Einsatz anderer als der nach § 2 Abs. 1 zugelassenen leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffe500 - 5.000
Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung – 32. BImSchV
- Betreiben eines Gerätes oder einer Maschine entgegen § 7 Abs. 1 Satz 1 (Ordnungswidrigkeit nach § 9 Abs. 2 Nr. 1 i.V.m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG)1.000 - 5.000
- keine, nicht richtige, nicht vollständige oder nicht rechtzeitige Unterrichtung der zuständigen Behörde500 - 2.000
Bußgeldkatalog Hessen
(nicht existent)

Mecklenburg-Vorpommern (Stand: 1999)

ZuwiderhandlungGeldbuße (€)
Nicht genehmigungsbedürftige Anlagen, Beschaffenheit von Anlagen, Stoffen, Erzeugnissen, Brennstoffen und Treibstoffen, Betrieb von Fahrzeugen
Nichtbefolgung einer Anordnung zur Verhinderung von Luftverunreinigungen
- wenn noch keine schädlichen Umwelteinwirkungen eintreten250 - 2.500
- wenn erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen eintreten500 - 15.000
- wenn darüber hinaus die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Verstoß gegen eine Anordnung, die beim Betrieb der Anlage entstehenden Abfälle ordnungsgemäß zu beseitigen
- wenn die Abfälle für Gesundheit und Sachen ungefährlich sind150 - 1.500
- wenn erhebliche Belästigungen oder Nachteile entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb einer Anlage entgegen einer vollziehbaren Untersagung nach § 25 Abs. 1 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 6 BImSchG)
- wenn keine erheblichen Nachteile oder Belästigungen entstehen150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder Belästigungen entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb eines Fahrzeugs unter Verstoß gegen die Pflicht nach § 38 Abs.1 Satz 2 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 7a BImSchG)50 - 250
Verkehrsverbote bei erhöhten Ozonkonzentrationen nach dem BImSchG
- Teilnahme mit einem Kfz am öffentlichen Verkehr50 - 100
- Betrieb eines Kfz mit geringem Schadstoffausstoß auf öffentlichen Straßen ohne Kennzeichnung mit einer amtlichen Plakette40 - 50
Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen - 1. BImSchV -
- Einsatz von anderen als den nach § 3 Abs. 1 oder § 4 Abs. 3 Satz 2 zugelassenen Brennstoffen 100 - 1.000
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe, so dass ihre Abgasfahne bei Dauerbetrieb nicht heller ist als der Grauwert 1 der Ringelmann-Skala150 - 1.500
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung bis 15 kW oder einer vor dem 01. Oktober 1988 errichteten Feuerungsanlage mit einer Nennwärmeleistung von 15 bis 22 kW oder eines Grundofens über 15 kW unter Einsatz anderer als der in § 3 Abs. 1 Nr. 1-4 genannten Brennstoffe150 - 2.500
- Betrieb einer Öl- oder Gasfeuerungsanlage ohne die Bescheinigung des Herstellers 150 - 2.500
- Errichtung oder Betrieb von Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 15 kW unter Überschreitung der zulässigen Massenkonzentration100 - 2.500
Verordnung zur Emissionsbegrenzung von leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffen – 2. BImSchV
Einsatz anderer als der nach § 2 Abs. 1 zugelassenen leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffe500 - 5.000
Verordnung über die Verbrennung und die Mitverbrennung von Abfällen – 17. BImSchV
- Nichteinhaltung der Mindesttemperatur250 - 2.500
- Nichteinhaltung der Verweilzeit250 - 2.500
- Überschreitung von Emissionsgrenzwerten (Überschreitung der Tagesmittelwerte)
bis zu 50 vom Hundert100 - 250 je Tag der Überschreitung
bis zu 100 vom Hundert150 - 350 je Tag der Überschreitung
über 100 vom Hundert250 - 750 je Tag der Überschreitung
Verordnung über Emissionsgrenzwerte für Verbrennungsmotoren – 28. BImSchV
- Inverkehrbringen eines Motors entgegen § 2 Abs. 1 oder 3 (Ordnungswidrigkeit nach § 11 i.V.m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG100 - 1.500
Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung – 32. BImSchV
- Betreiben eines Gerätes oder einer Maschine entgegen § 7 Abs. 1 Satz 1 (Ordnungswidrigkeit nach § 9 Abs. 2 Nr. 1 i.V.m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG)500 - 5.000
- keine, nicht richtige, nicht vollständige oder nicht rechtzeitige Unterrichtung der zuständigen Behörde250 - 1.000
Bußgeldkatalog Niedersachsen (Stand: 2008)
ZuwiderhandlungGeldbuße (€)
Nicht genehmigungsbedürftige Anlagen, Beschaffenheit von Anlagen, Stoffen, Erzeugnissen, Brennstoffen und Treibstoffen, Betrieb von Fahrzeugen
Nichtbefolgung einer Anordnung zur Verhinderung von Luftverunreinigungen
- wenn noch keine schädlichen Umwelteinwirkungen eintreten150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen eintreten500 - 15.000
- wenn darüber hinaus die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Verstoß gegen eine Anordnung, die beim Betrieb der Anlage entstehenden Abfälle ordnungsgemäß zu beseitigen
- wenn die Abfälle für Gesundheit und Sachen ungefährlich sind150 - 1.500
- wenn erhebliche Belästigungen oder Nachteile entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb einer Anlage entgegen einer vollziehbaren Untersagung nach § 25 Abs. 1 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 6 BImSchG)
- wenn keine erheblichen Nachteile oder Belästigungen entstehen150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder Belästigungen entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb eines Fahrzeugs unter Verstoß gegen die Pflicht nach § 38 Abs.1 Satz 2 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 7a BImSchG)50 - 250
Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen - 1. BImSchV -
- Einsatz von anderen als den nach § 3 Abs. 1 oder § 4 Abs. 3 Satz 2 zugelassenen Brennstoffen 100 - 1.000
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe, so dass ihre Abgasfahne bei Dauerbetrieb nicht heller ist als der Grauwert 1 der Ringelmann-Skala150 - 1.500
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung bis 15 kW oder einer vor dem 01. Oktober 1988 errichteten Feuerungsanlage mit einer Nennwärmeleistung von 15 bis 22 kW oder eines Grundofens über 15 kW unter Einsatz anderer als der in § 3 Abs. 1 Nr. 1-4 genannten Brennstoffe150 - 2.500
- Errichtung oder Betrieb von Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 15 kW unter Überschreitung der zulässigen Massenkonzentration250 - 2.500
Verordnung zur Emissionsbegrenzung von leichtflüchtigen halogenierten organischen Verbindungen (2. BImSchV)
- keine Substitution von eingesetzten Stoffen und Zubereitungen, die nach § 2 Abs. 1 zu ersetzen sind500 - 5.000
- keine rechtzeitige Substitution von eingesetzten Stoffen und Zubereitungen, die nach § 2 Abs. 1 zu ersetzen sind200 - 5.000
- Einsatz anderer als der nach § 2 Abs. 2 Satz 1 oder 4 zugelassenen leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffe500 - 5.000
Verordnung über die Verbrennung und die Mitverbrennung von Abfällen (17. BImSchV)
- Nichteinhaltung der Mindesttemperatur250 - 2.500
- Zuwiderhandlung gegen die ordnungsgemäße Errichtung oder den ordnungsgemäßen Betrieb Nichteinhaltung der Verweilzeit250 - 2.500
- Überschreitung von Emissionsgrenzwerten (Überschreitung der Tagesmittelwerte)
bis 50 von Hundert100 - 250 je Tag der Überschreitung
bis 100 von Hundert150 - 350 je Tag der Überschreitung
über 100 von Hundert250 - 750 je Tag der Überschreitung
Verordnung über Emissionsgrenzwerte für Verbrennungsmotoren (28. BImSchV)
- Inverkehrbringen eines Motors entgegen § 2 Abs. 1 oder 3 (Ordnungswidrigkeit nach § 11 i. V. m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG)100 - 1.000
Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung (32. BImSchV)
- Betrieb eines Geräts oder einer Maschine entgegen § 7 Abs. 1 Satz 1 (Ordnungswidrigkeit nach § 9 Abs. 2 Nr. 1 i. V. m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG)50 - 250
- keine oder nicht ordnungsgemäße Unterrichtung50 - 500
Bußgeldkatalog Nordrhein-Westfalen (Stand: 2006)
ZuwiderhandlungGeldbuße (€)
Nicht genehmigungsbedürftige Anlagen, Beschaffenheit von Anlagen, Stoffen, Erzeugnissen, Brennstoffen und Treibstoffen, Betrieb von Fahrzeugen
Nichtbefolgung einer Anordnung zur Verhinderung von Luftverunreinigungen
- wenn noch keine schädlichen Umwelteinwirkungen eintreten150 - 1.530
- wenn erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen eintreten510 - 15.300
- wenn darüber hinaus die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.530 - 25.600
Verstoß gegen eine Anordnung, die beim Betrieb der Anlage entstehenden Abfälle ordnungsgemäß zu beseitigen
- wenn die Abfälle für Gesundheit und Sachen ungefährlich sind150 - 1.530
- wenn erhebliche Belästigungen oder Nachteile entstehen510 - 15.300
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.530 - 25.600
Betrieb einer Anlage entgegen einer vollziehbaren Untersagung nach § 25 Abs. 1 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 6 BImSchG)
- wenn keine erheblichen Nachteile oder Belästigungen entstehen150 - 1.530
- wenn erhebliche Nachteile oder Belästigungen entstehen510 - 15.300
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.530 - 25.600
Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen - 1. BImSchV -
- Einsatz von anderen als den nach § 3 Abs. 1 oder § 4 Abs. 3 Satz 2 zugelassenen Brennstoffen 100 - 1.020
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe, so dass ihre Abgasfahne bei Dauerbetrieb nicht heller ist als der Grauwert 1 der Ringelmann-Skala150 - 1.530
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung bis 15 kW oder einer vor dem 01. Oktober 1988 errichteten Feuerungsanlage mit einer Nennwärmeleistung von 15 bis 22 kW oder eines Grundofens über 15 kW unter Einsatz anderer als der in § 3 Abs. 1 Nr. 1-4 genannten Brennstoffe100 - 1.020
- Errichtung oder Betrieb von Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 15 kW unter Überschreitung der zulässigen Massenkonzentration100 - 2.600
Verordnung zur Emissionsbegrenzung von leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffen – 2. BImSchV
- keine Substitution von eingesetzten Stoffen und Zubereitungen, die nach § 2 Abs. 1 zu ersetzen sind500 - 5.000
- keine rechtzeitige Substitution von eingesetzten Stoffen und Zubereitungen, die nach § 2 Abs. 1 zu ersetzen sind200 - 5.000
- Einsatz anderer als der nach § 2 Abs. 2 Satz 1 oder 4 zugelassenen leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffe500 - 5.000
Verordnung über die Verbrennung und die Mitverbrennung von Abfällen – 17. BImSchV
- Nichteinhaltung der Mindesttemperatur250 - 2.600
- Nichteinhaltung der Verweilzeit250 - 2.600
- Überschreitung von Emissionsgrenzwerten (Überschreitung der Tagesmittelwerte)
bis zu 50 vom Hundert100 - 250 je Tag der Überschreitung
bis zu 100 vom Hundert250 - 770 je Tag der Überschreitung
über 100 vom Hundert510 - 2.600 je Tag der Überschreitung
Verordnung über Emissionsgrenzwerte für Verbrennungsmotoren – 28. BImSchV
Verstoß gegen § 2 Abs. 1 oder 3 (Ordnungswidrigkeit nach § 11 i. V. m. § 62 Abs. 1 BImSchG)100 - 1.020 je Motor
Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung – 32. BImSchV
- Betreiben eines Gerätes oder einer Maschine entgegen § 7 Abs. 1 Satz 1 (Ordnungswidrigkeit nach § 9 Abs. 2 Nr. 1 i.V.m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG)10 - 500
- keine, nicht richtige, nicht vollständige oder nicht rechtzeitige Unterrichtung der zuständigen Behörde50 - 500
Landes-Immissionsschutzgesetz
- Ver- oder Abbrennen von Gegenständen im Freien50 - 2.600
- Ausübung von Betätigungen, die geeignet sind, die Nachtruhe zu stören50 - 5.000
- Benutzung von Geräten in solcher Lautstärke, dass unbeteiligte Personen erheblich belästigt werden25 - 250
- unnötiges Laufenlassen von Motoren25 - 250
- Halten von Tieren entgegen § 12 in der Weise, dass jemand mehr als nur geringfügig belästigt wird50 - 510
- Gebrauch von Geräten entgegen § 10 Abs. 225 - 250
Bußgeldkatalog Rheinland-Pfalz
ZuwiderhandlungGeldbuße (€)
Nicht genehmigungsbedürftige Anlagen, Beschaffenheit von Anlagen, Stoffen, Erzeugnissen, Brennstoffen und Treibstoffen, Betrieb von Fahrzeugen
Nichtbefolgung einer Anordnung zur Verhinderung von Luftverunreinigungen
- wenn noch keine schädlichen Umwelteinwirkungen eintreten153,39 - 1.533,88
- wenn erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen eintreten511,29 - 15.338,76
- wenn darüber hinaus die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.533,88 - 25.564,59
Verstoß gegen eine Anordnung, die beim Betrieb der Anlage entstehenden Abfälle ordnungsgemäß zu beseitigen
- wenn die Abfälle für Gesundheit und Sachen ungefährlich sind153,39 - 1.533,88
- wenn erhebliche Belästigungen oder Nachteile entstehen511,29 - 15.338,76
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.533,88 - 25.564,59
Betrieb einer Anlage entgegen einer vollziehbaren Untersagung nach § 25 Abs. 1 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 6 BImSchG)
- wenn keine erheblichen Nachteile oder Belästigungen entstehen153,39 - 1.533,88
- wenn erhebliche Nachteile oder Belästigungen entstehen511,29 - 1.533,88
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.533,88 - 25.564,59
Betrieb eines Fahrzeugs unter Verstoß gegen die Pflicht nach § 38 Abs.1 Satz 2 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 7a BImSchG)51,13 - 255,65
Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen - 1. BImSchV -
- Einsatz von anderen als den nach § 3 Abs. 1 oder § 4 Abs. 3 Satz 2 zugelassenen Brennstoffen 102,26 - 1.022,58
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe, so dass ihre Abgasfahne bei Dauerbetrieb nicht heller ist als der Grauwert 1 der Ringelmann-Skala153,39 - 1.533,88
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung bis 15 kW oder einer vor dem 01. Oktober 1988 errichteten Feuerungsanlage mit einer Nennwärmeleistung von 15 bis 22 kW oder eines Grundofens über 15 kW unter Einsatz anderer als der in § 3 Abs. 1 Nr. 1-4 genannten Brennstoffe102,26 - 1.022,58
- Errichtung oder Betrieb von Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 15 kW unter Überschreitung der zulässigen Massenkonzentration102,26 - 2.556,46
Verordnung zur Emissionsbegrenzung von leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffen – 2. BImSchV
- Einsatz anderer als der nach § 2 Abs. 1 zugelassenen leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffe 511,29 - 5.112,92
Verordnung über die Verbrennung und die Mitverbrennung von Abfällen – 17. BImSchV
- Nichteinhaltung der Mindesttemperatur255,65 - 2.556,46
- Nichteinhaltung der Verweilzeit255,65 - 2.556,46
- Überschreitung von Emissionsgrenzwerten (Überschreitung der Tagesmittelwerte)
bis zu 50 vom Hundert102,26 - 255,65
bis zu 100 vom Hundert153,39 - 357,90
über 100 vom Hundert255,65 - 766,94

Bußgeldkatalog Saarland (Stand: 1995)

ZuwiderhandlungGeldbuße (€)
Nicht genehmigungsbedürftige Anlagen, Beschaffenheit von Anlagen, Stoffen, Erzeugnissen, Brennstoffen und Treibstoffen, Betrieb von Fahrzeugen
Nichtbefolgung einer Anordnung zur Verhinderung von Luftverunreinigungen
- wenn noch keine schädlichen Umwelteinwirkungen eintreten150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen eintreten500 - 1.500
- wenn darüber hinaus die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Verstoß gegen eine Anordnung, die beim Betrieb der Anlage entstehenden Abfälle ordnungsgemäß zu beseitigen
- wenn die Abfälle für Gesundheit und Sachen ungefährlich sind150 - 1.500
- wenn erhebliche Belästigungen oder Nachteile entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb einer Anlage entgegen einer vollziehbaren Untersagung nach § 25 Abs. 1 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 6 BImSchG)
- wenn keine erheblichen Nachteile oder Belästigungen entstehen150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder Belästigungen entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb eines Fahrzeugs unter Verstoß gegen die Pflicht nach § 38 Abs.1 Satz 2 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 7a BImSchG)50 - 250
Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen - 1. BImSchV -
- Einsatz von anderen als den nach § 3 Abs. 1 oder § 4 Abs. 3 Satz 2 zugelassenen Brennstoffen 100 - 1.000
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe, so dass ihre Abgasfahne bei Dauerbetrieb nicht heller ist als der Grauwert 1 der Ringelmann-Skala150 - 1.500
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung bis 15 kW oder einer vor dem 01. Oktober 1988 errichteten Feuerungsanlage mit einer Nennwärmeleistung von 15 bis 22 kW oder eines Grundofens über 15 kW unter Einsatz anderer als der in § 3 Abs. 1 Nr. 1-4 genannten Brennstoffe150 - 2.500
- Betrieb einer Öl- oder Gasfeuerungsanlage ohne die Bescheinigung des Herstellers150 - 2.500
- Errichtung oder Betrieb von Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 15 kW unter Überschreitung der zulässigen Massenkonzentration100 - 2.500
Verordnung zur Emissionsbegrenzung von leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffen – 2. BImSchV
- Einsatz anderer als der nach § 2 Abs. 1 zugelassenen leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffe 500 - 5.000
Verordnung über die Verbrennung und die Mitverbrennung von Abfällen – 17. BImSchV
- Nichteinhaltung der Mindesttemperatur250 - 2.500
- Nichteinhaltung der Verweilzeit250 - 2.500
- Überschreitung von Emissionsgrenzwerten (Überschreitung der Tagesmittelwerte)
bis zu 50 vom Hundert100 - 250 je Tag der Überschreitung
bis zu 100 vom Hundert150 - 350 je Tag der Überschreitung
über 100 vom Hundert250 - 750 je Tag der Überschreitung
Verordnung über Emissionsgrenzwerte für Verbrennungsmotoren – 28. BImSchV
- Inverkehrbringen eines Motors entgegen § 2 Abs. 1 oder 3 (Ordnungswidrigkeit nach § 11 i.V.m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG100 - 1.500
Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung – 32. BImSchV
- Betreiben eines Gerätes oder einer Maschine entgegen § 7 Abs. 1 Satz 1 (Ordnungswidrigkeit nach § 9 Abs. 2 Nr. 1 i.V.m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG)500 - 5.000
- keine, nicht richtige, nicht vollständige oder nicht rechtzeitige Unterrichtung der zuständigen Behörde250 - 1.000
Bußgeldkatalog Sachsen (Stand: 2008)
ZuwiderhandlungGeldbuße (€)
Errichtung einer genehmigungsbedürftigen Anlage ohne die Genehmigung nach § 4 Abs. 1BImSchG1.000 - 50.000
Änderung einer Anlage entgegen § 15 Abs. 2 Satz 2 BImSchG500 - 10.000
Verstoß gegen die Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen oder gegen eine auf Grund dieser Verordnung ergangene vollziehbare Anordnung200 - 2.000
Verstoß gegen die Verordnung zur Emissionsbegrenzung von leichtflüchtigen halogenierten organischen Verbindungen oder gegen eine auf Grund dieser Verordnung
ergangene vollziehbare Anordnung
200 - 2.000
Verstoß gegen die Verordnung zur Begrenzung der Emissionen flüchtiger organischer Verbindungen beim Umfüllen und Lagern von Ottokraftstoffen oder gegen eine auf Grund dieser Verordnung ergangene vollziehbare Anordnung200 - 2.000
Verstoß gegen die Verordnung über Anlagen zur biologischen Behandlung von Abfällen oder gegen eine auf Grund dieser Verordnung ergangene vollziehbare Anordnung500 - 5.000
Bußgeldkatalog Sachsen-Anhalt
(nicht existent)

Bußgeldkatalog Schleswig-Holstein (Stand: 1995)

ZuwiderhandlungGeldbuße (€)
Nicht genehmigungsbedürftige Anlagen, Beschaffenheit von Anlagen, Stoffen, Erzeugnissen, Brennstoffen und Treibstoffen, Betrieb von Fahrzeugen
Nichtbefolgung einer Anordnung zur Verhinderung von Luftverunreinigungen
- wenn noch keine schädlichen Umwelteinwirkungen eintreten150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen eintreten500 - 1.500
- wenn darüber hinaus die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Verstoß gegen eine Anordnung, die beim Betrieb der Anlage entstehenden Abfälle ordnungsgemäß zu beseitigen
- wenn die Abfälle für Gesundheit und Sachen ungefährlich sind150 - 1.500
- wenn erhebliche Belästigungen oder Nachteile entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb einer Anlage entgegen einer vollziehbaren Untersagung nach § 25 Abs. 1 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 6 BImSchG)
- wenn keine erheblichen Nachteile oder Belästigungen entstehen150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder Belästigungen entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb eines Fahrzeugs unter Verstoß gegen die Pflicht nach § 38 Abs.1 Satz 2 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 7a BImSchG)50 - 250
Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen - 1. BImSchV -
- Einsatz von anderen als den nach § 3 Abs. 1 oder § 4 Abs. 3 Satz 2 zugelassenen Brennstoffen 100 - 1.000
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe, so dass ihre Abgasfahne bei Dauerbetrieb nicht heller ist als der Grauwert 1 der Ringelmann-Skala150 - 1.500
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung bis 15 kW oder einer vor dem 01. Oktober 1988 errichteten Feuerungsanlage mit einer Nennwärmeleistung von 15 bis 22 kW oder eines Grundofens über 15 kW unter Einsatz anderer als der in § 3 Abs. 1 Nr. 1-4 genannten Brennstoffe150 - 1.000
- Errichtung oder Betrieb von Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 15 kW unter Überschreitung der zulässigen Massenkonzentration100 - 2.500
Verordnung zur Emissionsbegrenzung von leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffen – 2. BImSchV
- Einsatz anderer als der nach § 2 Abs. 1 zugelassenen leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffe 500 - 5.000
Verordnung über Rasenmäherlärm - 8. BlmSchV
Verordnung über die Verbrennung und die Mitverbrennung von Abfällen – 17. BImSchV
- Nichteinhaltung der Mindesttemperatur250 - 2.500
- Nichteinhaltung der Verweilzeit250 - 2.500
- Überschreitung von Emissionsgrenzwerten (Überschreitung der Tagesmittelwerte)
bis zu 50 vom Hundert100 - 250 je Tag der Überschreitung
bis zu 100 vom Hundert150 - 350 je Tag der Überschreitung
über 100 vom Hundert250 - 750 je Tag der Überschreitung
Verordnung über Emissionsgrenzwerte für Verbrennungsmotoren – 28. BImSchV
- Inverkehrbringen eines Motors entgegen § 2 Abs. 1 oder 3 (Ordnungswidrigkeit nach § 11 i.V.m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG100 - 1.500
Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung – 32. BImSchV
- Betreiben eines Gerätes oder einer Maschine entgegen § 7 Abs. 1 Satz 1 (Ordnungswidrigkeit nach § 9 Abs. 2 Nr. 1 i.V.m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG)500 - 5.000
- keine, nicht richtige, nicht vollständige oder nicht rechtzeitige Unterrichtung der zuständigen Behörde250 - 1.000
Bußgeldkatalog Thüringen (Stand: 2002)
ZuwiderhandlungGeldbuße (€)
Nicht genehmigungsbedürftige Anlagen, Beschaffenheit von Anlagen, Stoffen, Erzeugnissen, Brennstoffen und Treibstoffen, Betrieb von Fahrzeugen
Nichtbefolgung einer Anordnung zur Verhinderung von Luftverunreinigungen
- wenn noch keine schädlichen Umwelteinwirkungen eintreten150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen eintreten500 - 15.000
- wenn darüber hinaus die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Verstoß gegen eine Anordnung, die beim Betrieb der Anlage entstehenden Abfälle ordnungsgemäß zu beseitigen
- wenn die Abfälle für Gesundheit und Sachen ungefährlich sind150 - 1.500
- wenn erhebliche Belästigungen oder Nachteile entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb einer Anlage entgegen einer vollziehbaren Untersagung nach § 25 Abs. 1 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 6 BImSchG)
- wenn keine erheblichen Nachteile oder Belästigungen entstehen150 - 1.500
- wenn erhebliche Nachteile oder Belästigungen entstehen500 - 15.000
- wenn die Gesundheit anderer oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet werden können1.500 - 25.000
Betrieb eines Fahrzeugs unter Verstoß gegen die Pflicht nach § 38 Abs.1 Satz 2 BImSchG (Ordnungswidrigkeit nach § 62 Abs. 1 Nr. 7a BImSchG)50 - 250
Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen - 1. BImSchV -
- Einsatz von anderen als den nach § 3 Abs. 1 oder § 4 Abs. 3 Satz 2 zugelassenen Brennstoffen 100 - 1.000
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe, so dass ihre Abgasfahne bei Dauerbetrieb nicht heller ist als der Grauwert 1 der Ringelmann-Skala150 - 1.500
- Betrieb einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung bis 15 kW oder einer vor dem 01. Oktober 1988 errichteten Feuerungsanlage mit einer Nennwärmeleistung von 15 bis 22 kW oder eines Grundofens über 15 kW unter Einsatz anderer als der in § 3 Abs. 1 Nr. 1-4 genannten Brennstoffe150 - 2.500
- Betrieb einer Öl- oder Gasfeuerungsanlage ohne die Bescheinigung des Herstellers 150 - 2.500
- Errichtung oder Betrieb von Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 15 kW unter Überschreitung der zulässigen Massenkonzentration100 - 2.500
Verordnung zur Emissionsbegrenzung von leichtflüchtigen Halogenkohlenwasserstoffen – 2. BImSchV
- Kein oder nicht rechtzeitiger Ersatz von Stoffen oder Zubereitungen 500 - 5.000
- Einsatz eines Stoffes entgegen § 2 Abs. 2 Satz 1 oder 4500 - 5.000
- Zusatz eines Stoffes entgegen § 2 Abs. 2 Satz 3500 - 5.000
Verordnung über Rasenmäherlärm - 8. BlmSchV
Verordnung über die Verbrennung und die Mitverbrennung von Abfällen – 17. BImSchV
- Nichteinhaltung der Mindesttemperatur250 - 2.500
- Nichteinhaltung der Verweilzeit250 - 2.500
- Überschreitung von Emissionsgrenzwerten (Überschreitung der Tagesmittelwerte)
bis zu 50 vom Hundert100 - 250 je Tag der Überschreitung
bis zu 100 vom Hundert150 - 350 je Tag der Überschreitung
über 100 vom Hundert250 - 750 je Tag der Überschreitung
Verordnung über Emissionsgrenzwerte für Verbrennungsmotoren – 28. BImSchV
- Inverkehrbringen eines Motors entgegen § 2 Abs. 1 oder 3 (Ordnungswidrigkeit nach § 11 i.V.m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG100 - 1.500
Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung – 32. BImSchV
- Betreiben eines Gerätes oder einer Maschine entgegen § 7 Abs. 1 Satz 1 (Ordnungswidrigkeit nach § 9 Abs. 2 Nr. 1 i.V.m. § 62 Abs. 1 Nr. 7 BImSchG)500 - 5.000
- keine, nicht richtige, nicht vollständige oder nicht rechtzeitige Unterrichtung der zuständigen Behörde250 - 1.000

Landesimmissions­schutzgesetz (LImSchG) – Welche Strafen drohen bei Lärmbelästigung?

Regelungen aus dem Landesimmisionsschutzgesetz
Regelungen aus dem Landesimmisionsschutzgesetz
Das Landesimmissionsschutzgesetz (LImSchG) ist ein deutsches Gesetz, welches dem Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Lärmbelästigung und Luftverunreinigung dient. Die darin enthaltenden Vorschriften stellen einen wesentlichen Teil des Umweltrechts dar und sollen sowohl den Menschen als auch die Tier- und Pflanzenwelt schützen.

Der zentrale Aspekt des LImSchG ist die Lärmbelästigung durch Geräusche, also die elementare Ruhestörung. Wer beispielsweise nicht die vorgeschriebene Nachtruhe einhält, muss laut aktuellem Bußgeldkatalog mit einem Bußgeldbescheid und einem erhöhten Bußgeld als Strafmaßnahme rechnen. Wie hoch genau das betreffende Bußgeld ausfällt, beispielsweise bei einer Lärmbelästigung durch Hundegebell, ist dem aktuellen Bußgeldrechner oder einer Bußgeldtabelle zu entnehmen.

Der nachfolgende Artikel beschreibt die wichtigsten Vorschriften des LImSchG, erklärt wie man sich verhalten kann, wenn eine Lärmbelästigung durch Nachbarn erfolgt und geht auf die rechtlichen Bestimmungen zum Thema „laute Musik“ als Ruhestörung ein – zum Beispiel bei öffentlichen Veranstaltungen.

Allgemeines zum Landesimmissionsschutzgesetz

Das Landesimmissionsschutzgesetz ist ein Bundesgesetz aus dem Jahr 1974 und geht aus der Gewerbeordnung hervor. Es enthält neben den Bestimmungen zum Schutz vor Lärmbelästigung und Ruhestörung auch das Genehmigungsrecht für Industrie- und Gewerbeanlagen.

Folgende Punkte spiegeln die Zielstellung vom Landesimmissionsschutzgesetz wieder:

  • Regulierung schädlicher Umwelteinwirkungen (Immissionen)
  • Schutz vor unnötigen Immissionen wie z. B. Luftverunreinigungen, Geräusche o. Erschütterungen
  • dient dem ganzheitlichen Umweltschutz durch Vermeidung von negativen Immissionen in Luft, Wasser und Boden
  • Abwehr bestehender und bevorstehender Gefahren nach dem Vorsorge- und Verhältnismäßigkeitprinzip

Das Landesimmissionsschutzgesetz bezieht seine rechtlichen Bestimmungen auf alle Anlagen ohne Einschränkung, das heißt, das LImSchG gilt nicht nur für industrielle Großanlagen, sondern auch für jegliche Gegenstände, wie zum Beispiel das private Fernsehgerät oder die Immissionen eines Kaminofens. Für bestimmte Anlagen sind auf Grund des erhöhten Gefahrenpotentials eine Genehmigung und ein Genehmigungsverfahren erforderlich.

Das LImSchG – Maßnahmen und Pflichten für Betreiber

Das Landesimmissionsschutzgesetz regelt die Genehmigung und Pflichten von Betreibern einer Anlage durch Rechtsvorschriften.

Folgende Entscheidungshoheiten obliegen dem Gesetz:

  • dem Betreiber einer Anlage werden Durchführungsverordnungen und Pflichten vorgeschrieben (das LImSchG kann den Betrieb der Anlage bis zur Erfüllung der festgelegten Pflichten verbieten)
  • Bußgeldkatalog: jeglicher Verstoß gegen das Landesimmissionsschutzgesetz wird als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeldbescheid und erhöhtem Bußgeld geahndet (schwere Verstöße, wie z. B. der nicht genehmigte Betrieb einer genehmigungsbedürftigen Anlage, stellen einen Straftatbestand dar)
  • Kontroll- und Überwachungsfunktion: lizenzierte Behörden dürfen laut LImSchG jegliche Anlagen kontrollieren und z. B. Anlagengrundstücke zur Überprüfung betreten
  • Betreiber verpflichten sich, bei bestimmten Anlagen regelmäßige Emissionserklärungen abzugeben
  • regelt die Vorschriften zum technischen Zustand der Anlagen
  • bestimmt die Maßnahmen gegen Anlagenbetreiber

Zwecke des Gesetzes zum Schutz vor Ruhestörung

Zweck des Immissionsschutzgesetzes ist der Schutz vor Lärmbelästigung und Ruhestörung
Zweck des Immissionsschutzgesetzes ist der Schutz vor Lärmbelästigung und Ruhestörung
Nachfolgend werden die wichtigsten Zwecke des LImSchG aufgelistet:

  1. Anlagenvorschriften
  2. Überwachung der Luftqualität
  3. räumliche Planung von Anlagen
  4. Vorsorgemaßnahmen für eventuelle Störfälle
  5. Lärmminderungsplanung

Das Immissionsschutzrecht hat im Laufe der Jahre eine erhebliche, inhaltliche Änderung erfahren und wird auch zukünftig von Veränderungen betroffen sein.

Die grundlegende Änderung ist derzeit:

Bestimmungen zum Schutz von Boden und Grundwasser

  • Bestimmungen über die verpflichtende Anpassung an den Stand der Technik
  • stärkere Öffentlichkeitsbeteiligung
  • Überwachungspläne & -programme

Das Landesimmissionsschutzgesetz: Die wichtigsten Verordnungen


Die folgende Tabelle gibt die wichtigsten Verordnungen und Bestimmungen des LImSchG wieder:

VerordnungBeschreibung
über kleinere & mittlere Feuerungsanlagen Errichtung, Zustand & Betrieb von Feuerungsanlagen (keine Genehmigung nötig)
über genehmigungs­bedürftige Anlagenbezieht sich auf Industrieanlagen, die erhebliche Umweltbeeinträchtigungen verursachen (z. B. Baugenehmigung)
über das Genehmigungs­verfahrenschriftliche Antragstellung, öffentliche oder nichtöffentliche Verfahrensart, notwendige Unterlagen, Emissionsnachweise, Verwaltung etc.
über die Beschaffenheit & Qualität von Kraft- & Brennstoffenregelt die Anforderungen an die Beschaffenheit von Kraftstoffen (DIN-Normen) & die Auszeichnung dieser an Zapfsäulen v. Tankstellen
über Emissions­erklärungenfordert bei genehmigungsbedürftigen Anlagen die Angabe v. Schadstoffemissionen wie z. B. Abgase, Staub, Abwasser, Gerüche, Lärmbelästigung
über einen StörfallMaßnahmen zur Vermeidung v. Störfällen & Beschränkungen im Umgang mit gefährlichen Stoffen
über Großfeuerungs- & GasturbinenanlagenVerordnung gilt mit wenigen Ausnahmen für die Errichtung, Beschaffenheit & Betrieb v. großen Feuerungs- und Gasturbinenanlagen
über die Verbrennung von AbfällenErrichtung, Beschaffenheit & Betrieb v. Verbrennungsanlagen inkl. Ausnahmen
über den Verkehrslärmschutzdefiniert Immissionsgrenzwerte zum Schutz vor Verkehrslärm
über Sportanlagen­lärmschutzBestimmungen für Sportanlagen & Lokalitäten für Veranstaltungen, legt Ruhezeiten z. B. von 22 bis 6 Uhr fest (Nachtruhe)
über Emissions­begrenzungen flüchtiger organischer Verbindungen (Lagern/Umfüllen)Bestimmungen zur Lagerung, Umfüllung & Beförderung v. Kraftstoffen
über Begrenzungen der CO2-Emissionen bei Betankung von KfzZapfsäulen an Tankstellen müssen mit Gasrückführungseinrichtungen ausgestattet sein
über elektromag­netische FelderBestimmungen zur Reduzierung von Elektrosmog
über Anlagen zur FeuerbestattungBestimmungen zur Luftreinhaltung beim Betrieb v. Krematorien
über Luftqualitäts­standards & Emissionshöchst­mengenbestimmt Grenzwerte für Schadstoffe, z. B. Feinstaub
Das Landesimmissionsschutzgesetz enthält demnach neben den Anlagebestimmungen und Durchführungsverordnungen Grenzwerte für Immissionen und Emissionen. Die geltenden Werte der zum Teil bundeseinheitlichen Verwaltungsvorschriften werden in folgende Kategorien unterteilt:

  • TA Luft (Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft)
  • TA Lärm (Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm)
  • Licht (Licht-Richtlinie der Länder-Arbeitsgemeinschaft für Immissionsschutz)
  • Gerüche (Geruchsimmissions-Richtlinie)

Lärmbelästigung, Ruhestörung & Bestimmungen zur Nachtruhe

Die in der LImSchG verankerte technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm definiert den Begriff Lärm folgendermaßen:

„Lärm ist ein Schall oder Geräusch, das Nachbarn oder Dritte stören, gefährden, benachteiligen oder erheblich belästigen kann und als störend empfunden wird.“

Das Immissionsschutzgesetz soll auch Ruhestörungen durch Rasenmäherlärm verhindern
Das Immissionsschutzgesetz soll auch Ruhestörungen durch Rasenmäherlärm verhindern
So fühlen sich viele Menschen auf Grund einer Lärmbelästigung durch Nachbarn gestört, sei es durch laute Musik, durch Hundegebell oder durch den Betrieb eines Rasenmähers. Das Landesimmissionsgesetz bildet für diese Lärmbelästigungen die rechtliche Grundlage und fordert die Bundesbürger beispielsweise im Zeitraum von 22 bis 6 Uhr zur Nachtruhe auf.

Die TA-Lärm enthält Immissionsrichtwerte, die nicht überschritten werden dürfen – andernfalls droht laut aktuellem Bußgeldrechner ein Bußgeld als Sanktionsmaßnahme. Diese Werte dienen als gesetzliche Richtwerte, an die sich jeder Einzelne halten muss. Kommt es beispielsweise auf Grund von einer Lärmbelästigung durch Nachbarn zu einem Rechtsstreit, orientieren sich auch die beteiligten Richter bei ihrer Entscheidung an diesen Grenzwerten.

Die nachfolgende Tabelle aus dem Landesimmissionsschutzgesetz gibt einige Beispiele hinsichtlich einer Ruhestörung oder Lärmbelästigung wieder. Die Immissionsgrenzwerte werden in Dezibel angegeben und gelten sowohl für genehmigungsbedürftige Anlagen als auch für nichtgenehmigungsbedürftige Anlagen. Allerdings gibt es auch einige Ausnahmen, bei denen die Werte der TA-Lärm nicht geltend sind und andere Bestimmungen aufweisen. Beispiele hierfür sind: Sportanlagen, Freizeitanlagen, Schießplätze, Baustellen etc.

Richtwerte hinsichtlich Ruhestörung:

Art der lokalen NutzungTag (6 bis 22 Uhr)Nacht (22 bis 6 Uhr) Nachtruhe
Kurgebiete & Krankenhäuser45 dB35 dB
Wohngebiete50 dB35 dB
Kerngebiete/Dorfgebiete60 dB45 dB
Gewerbegebiete65 dB50 dB
Industriegebiete70 dB70 dB
Richtwerte bekannter Geräusche im Alltag:
Gehen auf weichem Teppich20 dB
Flüstern30 dB
Normale Sprachlautstärke60 dB
Rasenmäher80 dB
Diskothek115 dB
Schmerzgrenze (Hörschädigung)130 dB und mehr
Jeder Bürger der Bundesrepublik Deutschland sollte sich an die Bestimmungen und Vorschriften des LImSchG halten, um einen Bußgeldbescheid zu umgehen, der laut aktueller Bußgeldtabelle in jedem Fall bei diesem Umweltvergehen droht. Zudem kann diese Rechtsgrundlage zum Thema Nachtruhe, Ruhestörung und Lärmbelästigung eine wirksame Handhabe bei Nachbarschaftsstreitigkeiten darstellen.

Kommt es zum Beispiel zu einer Lärmbelästigung durch Nachbarn, weil deren Hunde mit ihrem lauten Hundegebell die Nachtruhe stören, kann laut Landesimmissionsschutzgesetz rechtlich dagegen vorgegangen werden. Allerdings kann dem Eigentümer eines Grundstücks laut LImSchG die Zuführung von Gasen, Dämpfen, Gerüchen, Rauch etc nicht verboten werden, solange die Immissionen die Benutzung des Grundstücks nicht oder nur unwesentlich beeinträchtigen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

2 Kommentare

  1. Mal angenommen ein Nachbar betreibt seine Holzofenheizung unter anderem auch ab und zu mit lackiertem und geklebtem Holz, wäre das Nachweisbar? Wie lange ist das Nachweisbar?
    Kann man dagegen nicht rechtlich vorgehen? Oder wo kann man das melden?

    • bussgeldkatalog.net

      Hallo Andrea,

      sobald Ihr Nachbar das lackierte Holz verbrennt, können Sie dies beim Ordnungsamt melden. Meistens kann dies schon an der Farbe des Rauchs und am Geruch festgestellt werden.

      – Die Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.