Bus mit schwerem Anhänger: Welche Fahrerlaubnis wird benötigt?

Header Bus mit Anhänger

Führerschein der Klasse D1E: Was darf ich damit fahren?

Um einen Bus mit einem Anhänger führen zu dürfen, benötigen Sie die entsprechende Fahrerlaubnis.

Um einen Bus mit einem Anhänger führen zu dürfen, benötigen Sie die entsprechende Fahrerlaubnis.

Das Reisen mit dem Bus hat zahlreiche Vorteile. So müssen sich die Urlauber zum Beispiel nicht selbst um die Routenplanung kümmern, sind nicht an einen nahegelegenen Bahnhof angewiesen und nicht nur Gepäckvorgaben beschränkt. Damit die ganzen Koffer und Tasche aber auch Platz finden, ist es unter Umständen notwendig, den Bus mit einem Anhänger zu ergänzen. Der Fahrzeugführer benötigt dann aber eine entsprechende Fahrerlaubnis – den Führerschein der Klasse D1E.

Doch wozu berechtigt der D1E-Führerschein? Besitz diese Klasse ein Mindestalter für den Erwerb? Welche Inhalte schreibt der Gesetzgeber für die Ausbildung in der Fahrschule vor? Und was kann die Fahrerlaubnis für einen Bus mit Anhänger kosten? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

FAQ: Bus mit Anhänger

Welche Fahrzeuge darf ich mit der Klasse D1E fahren?
Diese Fahrerlaubnisklasse berechtigt zum Führen von Kombinationen aus einem Zugfahrzeug der Klasse D1 und einem Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 750 kg.

Ist die Gültigkeit der Klasse D1E beschränkt?
Grundsätzlich wird diese Fahrerlaubnis nur für fünf Jahre erteilt. Darüber hinaus ist bei der Vorlage entsprechender ärztlicher Gutachten eine Verlängerung möglich.

Was kostet der Führerschein für den Bus mit Anhänger?
Mit welchen Ausgaben Sie im Durchschnitt rechnen müssen, erfahren Sie hier.

Vorschriften für das Führen von einem Bus mit Anhänger

D1E-Führerschein: Was darf ich mit diesem fahren?

D1E-Führerschein: Was darf ich mit diesem fahren?

Um einen Bus mit schwerem Anhänger durch den öffentlichen Straßenverkehr manövrieren zu dürfen, bedarf es einer entsprechenden Fahrerlaubnis. Der Gesetzgeber schreibt dafür den Besitz der Führerscheinklasse D1E vor.

Denn diese erlaubt das Führen von Kraftfahrzeugen, die für den Transport von bis zu 16 Fahrgästen ausgelegt und maximal 8 Meter lang sind, in Kombination mit einem Anhänger, dessen zulässige Gesamtmasse über 750 kg betragen kann. Es handelt sich hierbei also um kleinere Busse mit schwereren Anhängern. Allerdings schreibt der Gesetzgeber beim Führerschein der Klasse D1E kein maximales Gesamtgewicht vor. Daher müssen die Fahrzeugführer sicherstellen, dass Zugfahrzeug und Anhänger miteinander kompatibel sind.

Das nötige Wissen und Fertigkeiten für den Umgang mit einem Bus mit Anhänger werden in der Fahrschule erlernt. Durch den Vorbesitz der Klasse D1 entfallen allerdings der Theorieunterricht und die Theorieprüfung. Somit erfolgt nur eine praktische Ausbildung. Wie viele Stunde dafür mindestens anfallen, zeigt die nachfolgende Auflistung:

  • Grundausbildung: 4 Fahrstunden
  • Überland: 3 Fahrstunden
  • Autobahn: 1 Fahrstunde
  • Dunkelheit: 1 Fahrstunde

Ist der Fahrschüler sicher im Umgang mit dem Gespann, erfolgt beim Führerschein der Klasse D1E die praktische Prüfung. Diese dauert mindestens 70 Minuten und umfasst insbesondere das Verbinden und Trennen des Gespanns, die Sicherheitskotrollen am Anhänger sowie das Fahren innerhalb und außerhalb geschlossener Ortschaften.

Übrigens! Um einen Bus mit Anhänger, der den Kriterien der Fahrerlaubnisklasse D1E entspricht, führen zu dürfen, schreibt der Gesetzgeber ein Mindestalter von 21 Jahren vor. Allerdings lässt sich dieses durch eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer oder ähnliches auf 18 Jahre herabsetzen.

Was kann der D1E-Führerschein kosten?

Wie teuer der Führerschein der Klasse D1E genau wird, hängt sowohl vom Können des Fahrschülers als auch vom Wohnort ab.

Wie teuer der Führerschein der Klasse D1E genau wird, hängt sowohl vom Können des Fahrschülers als auch vom Wohnort ab.

Die Fahrerlaubnisse für Busse und Lkw sind in der Regel mit nicht unerheblichen Kosten verbunden und auch der Führerschein der Klasse D1E stellt dabei keine Ausnahme dar. Wie teuer die Berechtigung zum Führen von einem Bus mit Anhänger aber genau ist, lässt sich nur schwer abschätzen. Denn zum einen können die Preise je nach Wohnort erheblich variieren und zum anderen beeinflusst das Fahrkönnen die Anzahl der notwendigen Fahrstunden. Zur Orientierung listen wir nachfolgend die wichtigsten Posten samt durchschnittlichen Kosten auf:

  • Grundgebühr: 350 Euro
  • Übungsfahrt: jeweils 100 Euro
  • Sonderfahrt: jeweils 100 Euro
  • Prüfungsgebühr: 250 Euro
  • ggf. Lernmaterial: 50 Euro
Spielen Sie mit dem Gedanken, den notwendigen Führerschein zum Führen von einem Bus mit Anhänger zu erwerben? In diesem Fall sollten Sie sich nicht nur die einmaligen Kosten der Fahrschule berücksichtigen. Denn die Fahrerlaubnis der Klasse D1E wird immer nur für einen Zeitraum von fünf Jahren erteilt. Eine Verlängerung ist danach zwar möglich, allerdings müssen Sie dafür ein medizinisches Gutachten und einen entsprechenden Sehtest vorlegen. Dadurch entstehen weitere Ausgaben. Zudem gelten ab dem 50. Lebensjahr verschärfte Kriterien für eine Verlängerung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Bus mit schwerem Anhänger: Welche Fahrerlaubnis wird benötigt?
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder