Führerschein der Klasse B1: Welche Fahrzeuge dürfen Sie mit der Fahrerlaubnis führen?

Header Führerschein der Klasse B1

B1-Fahrerlaubnis – in Deutschland eine Rarität

Darf ich ein Auto mit dem Führerschein der Klasse B1 fahren?
Darf ich ein Auto mit dem Führerschein der Klasse B1 fahren?

Um grenzüberschreitende Reisen mit dem Auto und die Führerscheinkontrollen im Ausland zu erleichtern, wurden in der Europäischen Union mithilfe der Richtline 2006/126/EG die geltenden Führerscheinklassen vereinheitlicht. Seit 2013 erfolgt zudem die Ausgabe eines einheitlichen Führerscheins. Dieser Umstand führte dazu, dass auf dem Dokument nun auch die Fahrerlaubnis der Klasse B1 verzeichnet ist.

Doch was ist die Führerscheinklasse B1? Welche Bedeutung hat diese für deutsche Autofahrer? Zum Führen welcher Fahrzeuge berechtigt die B1-Klasse? Und beinhalten ggf. bereits andere Fahrerlaubnisklassen den B1-Führerschein? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

FAQ: Führerscheinklasse B1

Was ist B1 für eine Führerscheinklasse?

Hierbei handelt es sich um eine europäische Führerscheinklasse, die in Deutschland nicht eingeführt wurde. Aufgrund der einheitlichen Führerscheindokumente ist zusätzlich zu den deutschen Führerscheinklassen auch die B1-Klasse aufgedruckt, allerdings wird diese immer gestrichen.

Was darf ich mit dem B1-Führerschein für Fahrzeuge steuern?

Welche Kfz in dieser Führerscheinklasse beinhaltet sind, können Sie hier nachlesen.

Darf ich mit dem Führerschein der Klasse B1 schwere Anhänger ziehen?

Nein, der Führerschein der Klasse B1 ist keine Anhänger-Erweiterung der B-Fahrerlaubnis. Hierfür kommen stattdessen die Fahrerlaubnisklasse BE oder die Erweiterung B96 infrage.

Führerscheinklasse B1: Was darf ich damit fahren?

Wofür steht „B1“ im Führerschein? Für Anhänger ist diese Fahrerlaubnisklasse nicht bestimmt.
Wofür steht „B1“ im Führerschein? Für Anhänger ist diese Fahrerlaubnisklasse nicht bestimmt.

So manch ein Autofahrer wird sich bei der genaueren Betrachtung seines Führerscheins bereits gefragt haben, was es mit der Fahrerlaubnisklasse B1 auf sich hat. Enthalten ist diese auf Dokumenten, die seit 2013 ausgestellt wurden. Verwunderlich ist dabei auch, dass die B1-Klasse grundsätzlich gestrichen ist. Doch warum ist dies so?

Beim Führerschein der Klasse B1 handelt es sich um eine europäische Führerscheinklasse, die als solche allerdings nie in Deutschland eingeführt wurde. Da die Fahrerlaubnis aber unter anderem in Frankreich und Italien Anwendung findet, sieht der einheitliche EU-Führerschein entsprechende Felder vor.

Gemäß der Richtlinie 2002/247EG Artikel 1 Absatz 3 Buchstabe b dürfen in den entsprechenden Ländern mit dem Führerschein der Klasse B1 folgende Fahrzeuge gefahren werden:

  • vierrädrige Kfz
  • Leermasse von bis zu 400 kg bzw. 550 kg bei Fahrzeugen zur Güterbeförderung
  • maximale Nutzleistung von bis zu 15 kW

Aus diesen Vorgaben lässt sich der Einsatzbereich für den Führerschein der Klasse B1 ableiten. So wird diese Fahrerlaubnisklasse vor allem für das Führen von Quads benötigt. Das Mindestalter für den Erwerb liegt bei 16 Jahren, sodass ein Quad mit dem B1-Führerschein als Auto-Ersatz fungieren kann.

Bedeutet dieser Umstand nun, dass deutsche Autofahrer bestimmte Fahrzeuge nicht führen dürfen? In der Richtline 2006/126/EG heißt es dazu unter Artikel 4 Absatz 4 Buchstabe a:

die Klasse B1 ist fakultativ; in Mitgliedstaaten, die diese Führerscheinklasse nicht einführen, ist ein Führerschein der Klasse B zum Führen dieser Fahrzeuge erforderlich

Wie dieses Zitat zeigt, ist die Berechtigung zum Führen von Quads üblicherweise in der Fahrerlaubnis der Klasse B enthalten. Einen speziellen Quad-Führerschein gibt es somit in Deutschland nicht.

B1-Führerschein: Welche Kosten fallen dafür an?

Der Weg zum Führerschein: Praxis und Theorie sind beim B1-Führerschein in Italien Pflicht.
Der Weg zum Führerschein: Praxis und Theorie sind beim B1-Führerschein in Italien Pflicht.

Wie zuvor bereits ausgeführt, können Sie die B1-Fahrerlaubnis in Deutschland nicht erwerben. Wer wissen möchte, wie die Ausbildung für den Führerschein aussieht und welche Kosten dafür anfallen, muss daher bei anderen Ländern schauen.

Die italienischen Vorschriften sehen für den Erwerb der Führerscheinklasse B1 beispielsweise sowohl Theorie- als auch Praxisunterricht vor, wobei das Erlernte bei Prüfungen unter Beweis gestellt werden muss. Wie viel ein Führerschein der Klasse B1 kosten kann, hängt vor allem von regionalen Preisunterschieden sowie der notwendigen Anzahl von Fahrstunden ab. Im Durchschnitt ist allerdings mit Kosten von 1100 Euro auszugehen.

Bildnachweise: depositphotos.com/bzyxx (Header), fotolia.com/© blende11.photo, istockphoto.com/koun, fotolia.com/© vencav

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Führerschein der Klasse B1: Welche Fahrzeuge dürfen Sie mit der Fahrerlaubnis führen?
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder