Verkehrsregeln auf Island: Worauf ist im Urlaub zu achten?

Worauf ist bei den Verkehrsregeln in Island zu achten?
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Was droht, wenn Sie auf Island die Verkehrsregeln missachten?

Welche Besonderheiten sehen die Verkehrsregeln von Island vor?

Welche Besonderheiten sehen die Verkehrsregeln von Island vor?

Bei Island handelt es sich um die größte Vulkaninsel der Welt und gleichzeitig bestehen mehr als 11 Prozent der Landesfläche aus Gletschern. Genau dieser Umstand reizt viele Urlauber an dem am dünnsten besiedelten Land Europas und hat im dem Beinahmen „Land aus Feuer und Eis“ eingebracht. Wer dieser Faszination allerdings hinter dem Steuer eines Autos auf den Grund gehen möchte, sollte sich im Vorfeld gut vorbereiten und sich über die Verkehrsregeln von Island informieren.

Doch welche Besonderheiten sehen die Verkehrsregeln von Island vor? Welche allgemeinen Tempolimits definiert der Gesetzgeber? Welcher Grenzwert gilt für den Tatbestand Alkohol am Steuer“? Und lassen sich die Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog von Island in Deutschland vollstrecken? Antworten auf diese und weiter Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

Auszug aus der Bußgeldtabelle von Island

VerkehrsverstoßBußgeld Island (in Euro)
Parkverstoßab 20
Anschnallpflicht missachtet80
Überholverstoßab 90
Handy am Steuer 40
Geschwindigkeitsverstoß ab 20 km/h ab 120
Rotlicht missachtet 120
Alkohol am Steuer ab 560
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Auf Island mit dem Auto fahren: Was ist wichtig?

Der deutsche Führerschein reicht aus, um auf Island ein Auto fahren zu dürfen.

Der deutsche Führerschein reicht aus, um auf Island ein Auto fahren zu dürfen.

Wer Island und seine einzigartigen Naturschauspiele fern der Reisegruppen entdecken möchte, nutzt dafür am besten ein Auto mit Allradantrieb, um auf die herrschenden Straßenbedingungen vorbereitet zu sein. Denn viele Berg- und Hochlandstraßen sind nicht asphaltiert, sondern verfügen nur über eine lose Schotterdecke.

Bevor Sie sich im Land aus Feuer und Eis hinter da Steuer setzen, sollten Sie sich auch mit den geltenden Vorschriften und Verkehrsregeln von Island vertraut machen. So ist es zum Beispiel gut zu wissen, dass der deutsche Führerschein als Nachweis über eine bestehende Fahreignung ausreicht und Sie dazu berechtigt, mit einem Auto auf Island zu fahren.

Möchten Sie vor Ort einen Leihwagen mieten, ist dies grundsätzlich nur möglich, wenn Sie über eine gültige Kreditkarte verfügen. Denn über diese erfolgt die Hinterlegung der Kaution. Darüber hinaus kann die Autovermietung über die Kreditkarte auch mögliche Sanktionen für Verstöße gegen die Verkehrsregeln auf Island begleichen. Prüfen Sie daher im Vorfeld, ob der Vertrag eine entsprechende Klausel enthält.

Es besteht auch die Möglichkeit Island mit dem eigenen Fahrzeug zu erkunden. Dafür müssen Sie in Dänemark an Bord einer Autofähre gehen, welche Sie über die Färöer Inseln nach Island bringt. Eine Genehmigung für die vorübergehende Einfuhr des eigenen Autos stellt die isländische Zollbehörde aus. Dafür ist die Zulassungsbescheinigung Teil I mitzuführen.

Unterwegs in Island: Welches Tempolimit gilt?

Spielt der Untergrund bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung in Island eine Rolle?

Spielt der Untergrund bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung in Island eine Rolle?

Möchten Sie auf Island am Verkehr teilnehmen, gilt es dafür eine Vielzahl an Vorschriften zu beachten. Darunter fallen auch die allgemeinen Tempolimits, welche in den Verkehrsregeln von Island definiert sind. Diese gelten grundsätzlich immer dann, wenn die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht von einem Verkehrszeichen bestimmt wird.

Dabei unterscheidet der Gesetzgeber beim Tempolimit auf Island zwischen verschiedenen Streckenabschnitten bzw. Gegenden. Welche gesetzlichen Geschwindigkeitsbeschränkungen gelten, zeigt die nachfolgende Übersicht:

  • Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt für alle Verkehrsteilnehmer eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.
  • Außerhalb geschlossener Ortschaften liegt das Tempolimit auf nicht befestigten Straßen bzw. Schotterstraßen bei 80 km/h. Handelt es sich hingegen um eine Asphaltstraße gilt für Pkw, Motorräder und Wohnmobile Tempo 90.

Über eine Autobahn verfügt Island nicht und auch Schnellstraßen suchen Urlauber vergeblich. Darüber hinaus sollten Autofahrer niemals die vorgegebenen Straßen verlassen. Denn dies kann die empfindliche Vegetation beeinträchtigen und gilt gleichzeitig als ein Verstoß gegen die Verkehrsregeln von Island, welchen der Bußgeldkatalog sanktioniert.

Auch wenn es auf Island gemessen an den zulässigen Höchstgeschwindigkeiten eher gemächlich zugeht, sind Verkehrskontrollen an der Tagesordnung. Möchten Sie verhindern, dass die Sanktionen für eine Geschwindigkeitsübertretung auf Island ein Loch in Ihre Urlaubskasse reißen, dann sollten Sie die gesetzlichen Tempolimits beherzigen.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Weitere wichtige Verkehrsregeln auf Island

Unterwegs in Island: Verkehrsschilder kündigen eine einspurige Brücke an.

Unterwegs in Island: Verkehrsschilder kündigen eine einspurige Brücke an.

Neben den allgemeinen Tempolimits umfassen die Verkehrsregeln von Island noch viele weitere Vorschriften, die eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr gewährleisten sollen. Darunter fällt auch der Grenzwert für den Tatbestand „Alkohol am Steuer“. So liegt die Promillegrenze auf Island bei einer Alkoholkonzentration von 0,5 Promille im Blut.

Um die Sichtbarkeit im Straßenverkehr zu verbessern, schreibt der Gesetzgeber auf Island eine allgemeine Lichtpflicht vor. Das bedeutet, Sie müssen ganzjährig auch tagsüber mit eingeschaltetem Abblendlicht fahren.

Eine weitere Besonderheit des isländischen Straßenverkehrs stellen einspurige Brücken dar. Diese werden auf Island durch entsprechende Verkehrsschilder angekündigt. Hier hat in der Regel der Autofahrer Vorfahrt, der die Brücke als erster erreicht. Dennoch sollten Sie hier besondere Vorsicht walten lassen und nicht zwangsläufig auf Ihre Vorfahrt bestehen. Darüber hinaus existieren auch einspurige Tunnel. Gemäß den Verkehrsregeln auf Island muss hier ggf. in den vorgesehenen Haltebuchten gewartet werden, bis der Gegenverkehr passiert.

Auf Island kann die Wetterlage innerhalb weniger Minuten umschlagen. Aus diesem Grund sollten Sie für Ihre eigene Verkehrssicherheit regelmäßig die aktuellen Wettervorhersagen prüfen. Informieren Sie sich zudem, ob die geplante Strecke auch tatsächlich passierbar ist oder zum Beispiel ein Straßenabschnitt von einer Überschwemmung betroffen ist.

Müssen Sie ein Bußgeld aus Island bezahlen?

Auch Urlaubern drohen bei Verstößen die im Bußgeldkatalog von Island bestimmten Sanktionen.

Auch Urlaubern drohen bei Verstößen die im Bußgeldkatalog von Island bestimmten Sanktionen.

Grundsätzlich gelten die Verkehrsregeln auf Island für alle Personen, die im Inselstaat am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen. Somit müssen sich auch Urlauber an die gesetzlichen Vorgaben halten und bei Verstößen mit entsprechenden Sanktionen rechnen.

Dabei besteht die Möglichkeit, dass die Polizei Bußgelder direkt im Zuge einer Verkehrskontrolle einfordert. Darüber hinaus können die Behörden aber auch offene Forderungen durch einen Bußgeldbescheid aus dem Ausland einfordern. Da es sich bei Island allerdings nicht um einen Mitgliedsstaat der Europäischen Union handelt, ist eine grenzüberschreitende Vollstreckung der Bußgelder gemäß dem EU-Rahmenbeschluss zur Geldsanktionenvollstreckung (RBGeld) nicht möglich.

Allerdings bedeutet dieser Umstand nicht automatisch, dass ein Verstoß gegen die Verkehrsregeln von Island und die damit einhergehenden Sanktionen durch die Heimreise aus der Welt zu schaffen sind. Denn unter Umständen können offene Bußgelder bei einer erneuten Einreise zu Problemen führen.

Sind die Vorwürfe im Bußgeldbescheid falsch oder weist das Dokument Fehler auf, besteht grundsätzlich die Möglichkeit, gegen dieses Einspruch einzulegen. Worauf es dabei zu achten gilt und wie hoch die Erfolgsaussichten im jeweiligen Einzelfall sind, sollten Sie mit einem fachkundigen Anwalt für Verkehrsrecht besprechen.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder