Auf welche Verkehrsregeln Sie in Polen besonders achten sollten

Worauf ist bei den Verkehrsregeln in Polen zu achten?
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Die deutsch-polnische Grenze ist schnell erreicht – und dann?

Was geschieht, wenn gegen die Verkehrsregeln in Polen verstoßen wird?

Was geschieht, wenn gegen die Verkehrsregeln in Polen verstoßen wird?

Deutschlands Nachbarland Polen bietet nicht nur viele touristische Attraktionen, sondern ist historisch als Transitland geprägt, das Ost- und Westeuropa verbindet. Nicht nur deshalb wurde in den 00-Jahren das Autobahnnetz in Polen fast verdoppelt.

Eine Tatsache, die sich auch deutsche Besucher zunutze machen können, wenn Sie beispielsweise einen spontanen Trip an Polens Ostsee oder in die Kulturmetropolen Warschau und Danzig planen. Doch welche Verkehrsregeln gelten in Polen? Welche Bußgelder können bei Verstößen drohen? Wie viel kostet die Autobahn-Maut in Polen?

Dieser Ratgeber soll die wichtigsten Fragen zu Deutschlands Nachbarland beantworten, damit Sie keinen Bußgeldbescheid aus dem Ausland – in diesem Fall aus dem östlichen Nachbarland – erhalten.

Bußgeldkatalog in Polen (Auszug)

VerstoßBußgeld
Missachtung der Gurtpflicht25 Euro
20 km/h zu schnellab 25 Euro
über 50 km/h zu schnellab 120 Euro
Telefon am Steuerab 50 Euro
Parkverstöße ab 60 Euro
Hauptuntersuchung ab 60 Euro
Alkohol am Steuerab 145 Euro

Mit dem Auto nach Polen fahren: Was ist zu beachten?

Wer mit dem Auto nach Polen fährt, sollte beachten, dass auf Reservesprit Zollgebühren erhoben werden können.

Wer mit dem Auto nach Polen fährt, sollte beachten, dass auf Reservesprit Zollgebühren erhoben werden können.

Von Berlin aus über die A2, von Dresden über die A4 oder lieber doch auf der A11 direkt Richtung Stettin, die Möglichkeiten für die Einreise nach Polen sind für deutsche Autofahrer zahlreich.

Deutsche Urlauber sollten jedoch – neben den Verkehrsregeln – wissen, dass Polen für mitgeführten Reservesprit sowohl bei der Ein- als auch bei der Ausfuhr Zollgebühren erheben kann.

Ein höherer Kostenfaktor dürfte in der Regel jedoch die Maut sein, die auf vielen Autobahnen in Polen zu entrichten ist. Fahrer, die die A1, die A2 und die A4 als Autobahn in Polen nutzen, müssen zukünftig in fast allen Abschnitten eine Maut zahlen. Polen kennt keine extra Lkw-Maut, sodass dies Fahrer aller Fahrzeugklassen betrifft.

Übrigens: Ausländische Besucher sollten neben Führerschein und Zulassungsbescheinigung auch den Nachweis der Kfz-Haftpflichtversicherung bzw. die grüne Versicherungskarte mit nach Polen nehmen. Außerdem sollten Fahrer von ausländisch gekennzeichneten Fahrzeugen eine auf sich ausgestellte Erlaubnis des Fahrzeughalters mit sich führen, sollte dieser nicht selbst mitfahren.

Im Land angekommen, gilt das Wissen über die Verkehrsregeln in Polen – zunächst bzgl. Autobahn-Geschwindigkeit – anzuwenden. Für die Höchstgeschwindigkeit in Polen auf Autobahn und Co. gilt:

  • Innerorts: für alle Fahrzeuge 50 km/h,
  • außerorts: 90km/h, für Gespanne und Fahrzeuge über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht 70 km/h,
  • auf Schnellstraßen: 100 km/h, für Gespanne und Fahrzeuge über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht 80 km/h,
  • auf Autobahnen: 140 km/h, für Gespanne und Fahrzeuge über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht 80 km/h.

Das Tempolimit in Polen erhöht sich auf vierspurigen Schnellstraßen – dort dürfen auch 120 km/h gefahren werden, weiße Ortsschilder mit schwarzer Schrift oder Stadtsilhouette kennzeichnen Ortseingangsschilder.

Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in Polen geblitzt zu werden, kann 50 bis 500 Euro Bußgeld nach sich ziehen.

Geblitzt in Polen: Rechte und Pflichten der Polizeibeamten

Beim Autofahren in Polen ist es wichtig zu wissen, wie sich gegenüber den polnischen Beamten zu verhalten ist.

Beim Autofahren in Polen ist es wichtig zu wissen, wie sich gegenüber den polnischen Beamten zu verhalten ist.

Sie sind zu schnell gefahren oder haben anderweitig gegen die Verkehrsregeln in Polen verstoßen? Wenn Sie vor Ort von Beamten angehalten werden, sollten Sie wissen, welche Konsequenzen drohen können.

Denn die polnischen Beamten dürfen nicht nur auf eine Zahlung vor Ort in der Landeswährung bestehen, sondern Verkehrssünder zudem bis zu 48 Stunden in Gewahrsam nehmen und eine rechtliche Entscheidung abwarten, wenn die Zahlung verweigert wird.

Beamte, die in Zivil unterwegs sind, dürfen außerhalb geschlossener Ortschaften keine Verkehrskontrollen durchführen, bevor sie sich durch Namen, Dienstgrad und Dienstausweis ausgewiesen haben. Betroffene Fahrer müssen – auch wenn sie nicht gegen die Verkehrsregeln in Polen verstoßen haben – bei einer Kontrolle den Motor abstellen und die Hände auf das Lenkrad legen.

Beim Autofahren in Polen ist Alkohol so gut wie verboten

Die Promillegrenze in Polen liegt – anders als in Deutschland und vielen weiteren europäischen Ländern – nicht bei 0,5, sondern lediglich bei 0,2. Wer unter Alkoholeinfluss ein motorisiertes Fahrzeug fährt, kann dazu verpflichtet werden, umgerechnet über 1.000 Euro an den Opfer-Hilfe-Fond Polens zu entrichten. Auch ein Fahrverbot von mindestens sechs Monaten und eine Gefängnisstrafe von bis zu 30 Tagen drohen.

Bei über 0,5 Promille Blutalkoholwert handelt es sich nicht lediglich um einen Verstoß gegen die Verkehrsregeln in Polen, sondern auch um eine Straftat. Die Folgen: eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren und ein Fahrverbot von mindestens drei Jahren.

Weitere Verkehrsregeln aus Polen, die Sie kennen sollten

Um in Polen die Verkehrsregeln korrekt befolgen zu können und auch geringere Bußgelder zu vermeiden, sollten auch folgende Regeln bekannt sein:

  • Überholen an Kreuzungen ist verboten.
  • Alle Fahrzeuge müssen auch am Tag mindestens mit Abblendlicht fahren. Bei Zuwiderhandlung am Tag drohen ca. 25 Euro, bei Dämmerung ca. 50 Euro Bußgeld.
  • Bei Dunkelheit muss in unbeleuchteten Straßen beim Parken das Stand- oder Parklicht angeschaltet sein.
  • Bei Unfällen ist grundsätzlich immer die Polizei zu verständigen.
  • Die Verkehrsregeln in Polen verpflichten zum Mitführen eines Feuerlöschers. Die Pflicht gilt theoretisch nicht für im Ausland zugelassene Fahrzeuge. Der ADAC empfiehlt jedoch, dennoch einen solchen mitzunehmen, um mögliche Missverständnisse zu vermeiden.
  • In Polen besteht keine Winterreifenpflicht, es kann jedoch auch kurzfristig die Benutzung von Schneeketten auf bestimmten Straßen angeordnet werden.

Muss ein Bußgeld aus Polen bezahlt werden?

Aufgrund des EU-Voollstreckungsabkommens kann ein Bußgeld aus Polen auch in Deutschland vollstreckt werden.

Aufgrund des EU-Vollstreckungsabkommens kann ein Bußgeld aus Polen auch in Deutschland vollstreckt werden.

Wer gegen die Verkehrsregeln in Polen verstößt und einen Bußgeldbescheid aus dem Nachbarland im Briefkasten vorfindet, kann sich nicht vor der Zahlung drücken. Aufgrund des EU-Vollstreckungsabkommen sind deutsche und polnische Behörden zum Datenaustausch bei Vollstreckungsmaßnahmen befugt.

Ein Bußgeld kann daher auch in Deutschland eingetrieben werden, wenn die Bagatellgrenze von 70 Euro überschritten wurde.

Umgekehrt können auch deutsche Behörden in Polen vollstrecken, wenn dem “unstreitige Zahlungsforderungen” zugrunde liegen. „Unstreitig“ bedeutet in beiden Fällen, dass der Betroffene die Forderung anerkannt oder sich zumindest nicht gegen den Erlass des Vollstreckungstitels zur Wehr gesetzt hat. Polnische Fahrer, die in Deutschland gegen die Straßenverkehrsordnung (StVO) verstoßen haben, müssen also ebenso über ihr Vergehen informiert werden wie deutsche Fahrer, die die Verkehrsregeln in Polen missachtet haben.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder