Verkehrsregeln in Spanien: Damit kein Bußgeld den Urlaub trübt

Die große Frage: Wie unterscheiden sich de Verkehrsregeln in Spanien?
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Verkehrsregeln in Spanien beachten

Welche Verkehrsregeln in Spanien sollten Sie kennen?

Welche Verkehrsregeln in Spanien sollten Sie kennen?

Spanien zählt nach wie vor zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Die altehrwürdigen Bauwerke, die meilenweiten Sandstrände, das mediterrane Wetter und das landestypische Essen sind neben der spanischen Lebensart nur einige der Gründe, weshalb dieses Land auf viele einen solchen Reiz ausübt.

Oftmals wollen die Urlauber aber die ausgetretenen Touristenpfade verlassen, um die Schönheit und den Charme Spaniens auf eigene Faust zu entdecken. Aus diesem Grund wollen Sie auch im Ausland mobil bleiben und leihen sich einen Mietwagen oder überqueren mit dem heimischen Pkw die spanische Grenze. Wer sich mit dem Auto auf die Straßen wagt, sollte sich allerdings zuvor mit den Verkehrsregeln in Spanien auseinandersetzen, um ein Bußgeld aus dem Ausland zu vermeiden.

Auszug aus der Bußgeldtabelle für Spanien

VerstoßBußgeld
Missachtung der Warnwestenpflicht beim Unfalletwa 90 Euro
Tempoverstoß von 20 km/hetwa 100 Euro
Tempoverstoß von 50 km/hetwa 600 Euro
Missachtung der Gurtpflichtetwa 200 Euro
Falschparken/Überholverstoßetwa 200 Euro
Rotlichtverstoßetwa 200 Euro
Verstoß gegen die Promillegrenzeab 500 Euro
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Welche Höchstgeschwindigkeit gilt in Spanien?

Verkehrsregeln in Spanien: Vor allem feste Blitzer registrieren hier die Tempoverstöße.

Verkehrsregeln in Spanien: Vor allem feste Blitzer registrieren hier die Tempoverstöße.

Wer vermeiden möchte, dass er geblitzt wird in Spanien, muss zunächst einmal die hiesigen Verkehrsregeln kennen. In Spanien weichen die Vorschriften natürlich durchaus von denen in Deutschland ab. Damit nach dem Urlaub kein Bußgeldbescheid in Ihrem Briefkasten auf Sie wartet und die Ferienreise nicht noch ein finanziell bitteres Nachspiel hat, informieren wir Sie darüber, wie schnell Sie in Spanien mit dem Auto unterwegs sein dürfen.

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit richtet sich sowohl nach der Straßenart als auch nach dem genutzten Fahrzeug. Egal, ob Sie sich auf der Autobahn oder in einer Ortschaft befinden, bedenken Sie, dass es sich bei den genannten Geschwindigkeiten um gesetzliche Höchstwerte und nicht um eine Richtgeschwindigkeit handelt.

Wie schnell dürfen Sie in Spanien mit dem Pkw oder Motorrad fahren?

  • Innerhalb geschlossener Ortschaften sind nach den Verkehrsregeln in Spanien, wie in Deutschland auch, 50 km/h erlaubt.
  • Auf Landstraßen mit einem Seitenstreifen bis zu 1,50 Meter dürfen Sie 90 km/h schnell fahren.
  • Ist der Seitenstreifen breiter als 1,50 Meter gilt ein Tempolimit in Spanien von 100 km/h.
  • Auf Autobahnen sind in Spanien 120 km/h als zulässige Höchstgeschwindigkeit definiert.

Da es sicherlich den einen oder anderen gibt, der mit dem Wohnmobil oder mit einem Anhänger auf spanischen Straßen unterwegs ist, soll an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass für Sie, ebenso wie für Lkw-Fahrer, andere Geschwindigkeitsbegrenzungen gelten. Sie dürfen, um die Verkehrsregeln in Spanien nicht zu verletzen, auf engen Landstraßen nur 70 km/h und auf breiteren 80 km/h fahren. Auf Autobahnen sind hingegen 90 km/h die obere Grenze.

Tipp: In Spanien werden bevorzugt stationäre Blitzer eingesetzt, deren Standorte den meisten Verkehrsteilnehmern bekannt sind. Oftmals wird auf diese mit entsprechenden Schildern aufmerksam gemacht, sodass Sie von diesen in der Regel nicht kalt überrascht werden. Sie können sich auch über die Seite der spanischen Verkehrsbehörde über die aufgestellten Blitzer informieren.

Müssen Sie für die Autobahn in Spanien eine Maut entrichten?

Zu den Verkehrsregeln in Spanien, die Sie kennen sollten, gehört unter anderem, dass Sie für manche Straßen eine Nutzungsgebühr bezahlen müssen. Die Fahrer werden durch entsprechende Schilder mit der Aufschrift „Autopista de peaje“ auf eine gebührenpflichtige Autobahn aufmerksam gemacht.

Bevor Sie eine solche Straße nutzen dürfen, sollten Sie eine Mautstation aufsuchen, um hier ein Ticket zu erhalten. Dieses können Sie problemlos mit Bargeld oder Kreditkarte bezahlen. Wie viel Maut Sie bezahlen müssen, hängt davon ab, wie lange und mit welchem Fahrzeug Sie die Straße befahren möchten.

Welche Alkoholgrenze muss in Spanien beachtet werden?

Verstöße gegen die Promillegrenze werden laut Verkehrsregeln in Spanien streng geahndet.

Verstöße gegen die Promillegrenze werden laut Verkehrsregeln in Spanien streng geahndet.

Wer in Spanien Urlaub macht, dessen Gedanken kreisen meist nicht um die Frage, wie viel Alkohol hier am Steuer noch erlaubt ist. Die Missachtung der geltenden Promillegrenze kann jedoch ernste Folgen haben. Wer die Alkoholgrenze in Spanien mit dem Auto überschreitet, muss mit einem saftigen Bußgeld rechnen. In schweren Fällen kann der Fahrer sogar mit Freiheitsentzug bestraft werden.

Geraten Sie in eine Verkehrskontrolle oder sind in einen Unfall verwickelt, kann die spanische Polizei bei Ihnen einen Alkohol- oder Drogentest durchführen. Haben Sie mehr als 0,5 Promille Alkohol im Blut oder 0,25 Promille in der Atemluft, können Sie dafür zur Verantwortung gezogen werden. Fahranfänger, die sich noch in der Probezeit befinden, dürfen nicht so viel trinken. Bei Ihnen liegen die Richtwerte bei 0,3 und 0,15 Promille.

Gelingt es der Polizei nachzuweisen, dass Sie Drogen genommen haben, verstoßen Sie gegen die Verkehrsregeln in Spanien. Schon geringste Mengen ziehen hohe Geldstrafen nach sich.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen

Was müssen Sie beim Parken beachten?

Wer sein Kraftfahrzeug in Spanien abstellen möchte, sollte sichergehen, dass das Parken auf den jeweiligen Flächen auch erlaubt ist. Es ist hier nämlich keineswegs unüblich, falsch geparkte Fahrzeuge unverzüglich abschleppen zu lassen. Wo das Parken nach den Verkehrsregeln in Spanien gestattet ist, können Sie anhand der entsprechenden Beschilderung oder der Fahrbahnmarkierung leicht ermitteln.

Diese Parkplatzmarkierungen sollten Sie für Ihren Spanienurlaub kennen:

  • Kostenfreie Parkplätze: Sie werden mit einer weißen Markierung gekennzeichnet.
  • Gebührenpflichtige bzw. zeitlich begrenzte Parkmöglichkeiten: Die blaue Markierung befindet sich meist in der Nähe von Parkscheinautomaten. Gegen eine geringe Annullierungsgebühr können Sie das Knöllchen begleichen. Dies ist jedoch nur innerhalb von zwei Stunden möglich.
  • Anwohnerparkplätze: Auf diese werden sie durch grüne Markierungen aufmerksam gemacht.
  • Absolutes Parkverbot: Auf gelb markierten Flächen sollten Sie Ihren Wagen besser nicht abstellen.
Müssen Sie den Bußgeldbescheid aus Spanien bezahlen? Ja, um die Zahlung des Bußgeldes kommen Sie in der Regel nicht herum. Manchmal wird dieses auch direkt vor Ort vollstreckt. Sie sollten sich mit dem Begleichen des Bescheids auch nicht zu lange Zeit lassen, da Sie einen Rabatt von 50 Prozent erhalten, wenn Sie innerhalb von 20 Tagen die Summe überweisen oder vor Ort entrichten.

Verkehrsregeln in Spanien zum Überholen und zur Vorfahrt

Die spanischen Verkehrsregeln gelten auf Mallorca ebenso wie auf dem Festland.

Die spanischen Verkehrsregeln gelten auf Mallorca ebenso wie auf dem Festland.

Wer in Spanien entsprechend der Verkehrsregeln überholen möchte, darf dies nur auf der linken Spur und nach dem Setzen des Blinkers tun. Allerdings halten sich nicht alle Verkehrsteilnehmer an diese Regelung, sodass es durchaus vorkommen kann, dass Sie von rechts überholt werden, oder andere Fahrzeuge ohne zu blinken, auf Ihre Spur einscheren. Bleiben Sie deshalb stets aufmerksam, um Unfälle zu vermeiden.

Wer Vorfahrt hat wird in der Regel durch die jeweiligen Schilder ausgewiesen. Allerdings fehlen die Verkehrszeichen bisweilen oder stehen mitunter auf der von Ihnen abgewandten Seite. Verlassen Sie hingegen einen Kreisverkehr, haben Ihnen die anderen Verkehrsteilnehmer Vorfahrt zu gewähren.

Welche Gegenstände brauchen Sie im Wagen

In Spanien besagen die Verkehrsregeln, dass Sie bestimmte Gegenstände stets im Auto mitzuführen haben. Diese müssen Sie auf Wunsch der Beamten bei einer Kontrolle stets vorweisen können, andernfalls kann ihr Fehlen geahndet werden. Damit Sie die Verkehrsregeln in Spanien nicht unwissentlich missachten, führen wir im Folgenden auf, welche Ausrüstung Sie benötigen.

  • Personalausweis
  • Führerschein und Fahrzeugpapiere
  • Warndreieck (ist der Wagen in Spanien zugelassen, benötigen Sie zwei Warndreiecke)
  • Warnweste
  • Reservereifen
  • Reifenreparaturset
  • Freiwillig: Verbandskasten, Feuerlöscher
Wer in Spanien durch eine Panne ausgebremst wird, darf sich übrigens nicht durch einen anderen Wagen abschleppen lassen. Es muss grundsätzlich ein Abschleppdienst alarmiert werden.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten: » Hier kostenlos prüfen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder