Spurwechsel: In der StVO geregelt?

Von Dörte L.

Letzte Aktualisierung am: 22. Januar 2024

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Header Spurwechsel

Bußgeldkatalog Spurwechsel

VerstoßSanktionen
Durch Fahr­streifen­wechsel andere gefähr­det30 EUR
... mit Unfall­folge35 EUR
Fahr­streifen­wechsel nicht recht­zeitig ange­kündigt10 EUR

FAQ: Spurwechsel

Was muss man beim Spurwechsel beachten?

Wechseln Sie im Straßenverkehr die Spur, führen also einen Fahrstreifenwechsel durch, müssen Sie bestimmte Verkehrsregeln der Straßenverkehrsordnung (StVO) beachten. Gemäß § 7 StVO ist der Fahrspurwechsel durch die Nutzung des Blinkers anzuzeigen. Halten Sie sich nicht an diese Verkehrsregeln, droht ein Verwarngeld von 10 Euro.

Was ist beim Fahrstreifenwechsel laut StVO noch zu beachten?

Verkehrsteilnehmer dürfen einen Spurwechsel gemäß StVO nur dann durchführen, wenn dies sicher ist und dadurch niemand anderes gefährdet wird. Gleiches gilt auch, wenn ein doppelter Spurwechsel erfolgen soll. Mehr dazu und was beim Reißverschlussverfahren wichtig ist, lesen Sie hier.

Mit welchen Sanktionen ist beim Spurwechsel zu rechnen?

Gefährden Sie andere durch einen Spurwechsel, müssen Sie mit einem Verwarngeld in Höhe von 30 Euro rechnen. Welche Sanktionen noch möglich sind, können Sie der Tabelle hier entnehmen.

Welche Regeln gelten gemäß StVO beim Spurwechsel?

Auch auf der Autobahn gelten beim Spurwechsel bestimmte Regeln.
Auch auf der Autobahn gelten beim Spurwechsel bestimmte Regeln.

Die Fahrspur zu wechseln gehört im Straßenverkehr in den allermeisten Fällen zur Routine und ist oft auch notwendig. Darüber hinaus ist ein Spurwechsel in der Fahrschule immer Teil der Ausbildung und wird entsprechend geübt. Ob auf der Autobahn, an Hindernissen oder zum Einordnen beim Abbiegen, beim Spurwechsel gibt es bestimmte Vorschriften zu beachten, damit ein solcher ohne Probleme oder Unfälle abläuft.

Welche Regeln das sind, ist in der Straßenverkehrsordnung (StVO) unter § 7 zu finden. In diesem ist festgehalten, unter welchen Voraussetzungen Verkehrsteilnehmer einen Spurwechsel durchführen dürfen und was dabei zu beachten ist. Demnach gilt:

In allen Fällen darf ein Fahrstreifen nur gewechselt werden, wenn eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist. Jeder Fahrstreifenwechsel ist rechtzeitig und deutlich anzukündigen; dabei sind die Fahrtrichtungsanzeiger zu benutzen.

Wollen Sie also einen Spurwechsel auf der Autobahn, einer Landstraße oder in der Stadt durchführen, müssen Sie immer den nachfolgenden Verkehr sowie alle anderen Verkehrsteilnehmer um Sie herum aufmerksam beobachten. Der Fahrstreifenwechsel darf nur dann stattfinden, wenn Sie diesen ohne Gefahr durchführen können. Damit andere über den bevorstehenden Spurwechsel rechtzeitig informiert sind, müssen Sie den Blinker vor dem Wechsel setzen. Dies dient also immer der Verkehrssicherheit und soll verhindern, dass durch unangekündigte Spurwechsel schwere Unfälle verursacht werden.

Führen Sie zudem einen Wechsel auch nur dann durch, wenn Sie dafür nicht die vorgegebene Geschwindigkeit überschreiten müssen. Denn auch beim Spurwechsel können Sie geblitzt werden. Besondere Bußgelder gibt es hier nicht. Es gelten die Sanktionen für den jeweiligen Geschwindigkeitsverstoß gemäß Bußgeldkatalog.

Grundsätzlich hat der fließende Verkehr Vorrang, sodass der Spurwechsel auch abgebrochen werden muss, wenn es die Verkehrslage verlangt. Eine Ausnahme bildet ein Linienbus, der einen Haltestelle verlässt. Dieser hat Vorfahrt.

Spur wechseln: Mit dem Auto im Reißverschlussverfahren

Beim Reißverschlussverfahren muss ein Fahrstreifenwechsel erfolgen.
Beim Reißverschlussverfahren muss ein Fahrstreifenwechsel erfolgen.

Auch im sogenannten Reißverschlussverfahren hat der fließende Verkehr auf der durchgehenden Spur Vorrang. Das Reißverschlussverfahren findet bei blockierten oder endenden Fahrstreifen Anwendung und bedeutet einen Spurwechsel von diesen auf den durchgehenden Fahrstreifen. Fahrer müssen den Verkehr gut beobachten und dürfen sich erst kurz vor dem Hindernis bzw. Ende der Spur einordnen. In der Regel wird das Verfahren auch durch entsprechende Verkehrszeichen angekündigt oder gar angeordnet, wenn es zu erfolgen hat.

Auch hier gilt, dass durch den Spurwechsel andere nicht gefährdet werden dürfen. Ein Erzwingen ist ebenso wenig zulässig wie das vorsätzliche Verhindern des Einfädelns.

Gibt es Vorgaben zum doppelten Spurwechsel?

Verboten ist ein doppelter Spurwechsel nicht. Sind die Fahrstreifen frei und können gefahrlos überfahren werden, ist ein solcher Spurwechsel erlaubt. Es gelten die gleichen Vorschriften das § 7 StVO wie bei einem einfachen Fahrstreifenwechsel.

Das bedeutet:

  • Spurwechsel nur durchführen, wenn dies möglich ist
  • Blinker setzen
  • Schulter- und Spiegelblicke während des Vorgangs
  • Geschwindigkeit beachten

Verstöße gegen die Regeln: Welche Sanktionen drohen?

Vor dem Fahrspurwechsel muss laut StVO der Blinker eingeschaltet werden. Ohne droht ein Verwarngeld.
Vor dem Fahrspurwechsel muss laut StVO der Blinker eingeschaltet werden. Ohne droht ein Verwarngeld.

Missachten Sie die Vorschriften aus § 7 StVO und gefährden durch einen Spurwechsel andere, müssen Sie mit einem Verwarngeld in Höhe von 30 Euro rechnen. Dieses steigt auf 35 Euro, wenn Sie einen Unfall verursachen. 20 Euro werden fällig, wenn Sie beim Reißverschlussverfahren andere am Einfädeln hindern.

Achtung: Handeln Sie vorsätzlich und verhindern das Einfädeln, kann das auch als Nötigung gewertet werden. Gemäß § 240 Strafgesetzbuchs (StGB) kann das mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden.

Kündigen Sie einen Spurwechsel nicht rechtzeitig oder gar nicht an, wird ein Verwarngeld in Höhe von 10 Euro fällig.

Video: Reißverschlussverfahren

Im Video: Alles Wichtige zum Reißverschlussverfahren erklärt.
Im Video: Alles Wichtige zum Reißverschlussverfahren erklärt.

Quellen und weiterführende Links

Über den Autor

Avatar-Foto
Dörte L.

Dörte hat an der Universität Potsdam Anglistik und Germanistik studiert und ist seit 2016 Teil des bussgeldkatalog.net-Teams. Hier befasst sie sich mit verschiedenen Themenbereichen und schreibt zu Schwerpunkten wie den ausländischen Verkehrsregeln oder dem Waffenrecht.

Bildnachweise

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,63 von 5)
Loading ratings...Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder