Führerschein der Klasse C: Aufs Gewicht kommt es an!

Header Führerschein der Klasse C

Die Berechtigung zum Führen schwerer Lkw

Mit einem Führerschein der Klasse C können Sie 40 Tonnen durch den Verkehr bewegen.
Mit einem Führerschein der Klasse C können Sie 40 Tonnen durch den Verkehr bewegen.

Lkw sind die Schwergewichte unter den Verkehrsteilnehmern und für den Gütertransport in Deutschland unerlässlich. Allerdings erfordert das Handling dieser Fahrzeuge – sowohl aufgrund der Größe als auch wegen des Gewichtesbesondere Kenntnisse und Fertigkeiten. Aus diesem Grund verlangt der Gesetzgeber zum Führen von Lkw eine entsprechende Fahrerlaubnis. Eine Option stellt dabei der Führerschein der Klasse C dar.

Doch wozu berechtigt eine Fahrerlaubnis der Klasse C? An welche Voraussetzungen ist der Erwerb der Führerscheinklasse geknüpft? Wie viele Theorie- und Praxiseinheiten sind in der Fahrschule zu absolvieren? Und was kann ein Führerschein der Klasse C kosten? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

FAQ: Führerschein der Klasse C

Was darf mit der Fahrerlaubnisklasse C gefahren werden?

Ist in Ihrem Führerschein die C-Klasse vermerkt, berechtigt dies zum Führen von schweren Lkw.

Ist der Führerschein der Klasse C befristet?

Ja, diese Fahrerlaubnisklasse wird grundsätzlich nur für einen Zeitraum von fünf Jahren ausgestellt. Eine Verlängerung ist allerdings nach der Vorlage von ärztlichen Gutachten möglich.

Wie viel kann der Erwerb der Führerscheinklasse C kosten?

Eine pauschale Aussage dazu ist in der Regel nicht möglich, da die Preise der Fahrschulen und auch die Anzahl der notwendigen Fahrstunden variieren. Eine Orientierung kann aber diese Auflistung der einzelnen Posten ermöglichen.

Lkw-Führerschein: Wozu Klasse C berechtigt

Der Gesetzgeber unterscheidet bei der Fahrerlaubnis für Lkw insgesamt vier verschiedene Klassen, die das Führen von unterschiedlichen Lkw bzw. Lastzüge (Lkw mit Anhänger) ermöglichen. Die Unterscheidung wird dabei vor allem durch das Gewicht des Fahrzeugs beeinflusst. Der Führerschein der Klasse C berechtigt derweil zum Führen von schweren Lkw, die sich gemäß § 6 Abs. 1 Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) durch folgende Kriterien auszeichnen:

  • Kfz mit einer zulässigen Gesamtmasse (zGM) von mehr als 3,5 t
  • Kfz entspricht nicht den Klassen AM, A1, A2, A, D1 und D oder dient zur Beförderung von mehr als acht Fahrgästen
  • in Kombination mit einem Anhänger mit maximal 750 kg

Verkehrsteilnehmer, die über die C-Klasse im Führerschein verfügen, besitzen gleichzeitig auch die darin eingeschlossene Klasse C1. Diese erlaubt das Führen von leichteren Lkw, die mehr als 3,5 t und weniger als 7,5 t zGM auf die Waage bringen.

Möchten Sie hingegen auch Anhänger mit mehr als 750 kg zGM an Ihren Lkw anhängen, reicht der Führerschein der Klasse C nicht mehr aus. Stattdessen benötigen Sie die Fahrerlaubnisklasse CE, die schwere Lastzüge umfasst.

Voraussetzungen für den Führerschein der Klasse C

Mindestalter für schwere Lkw: Der C-Führerschein kann häufig erst ab 21 Jahren erworben werden.
Mindestalter für schwere Lkw: Der C-Führerschein kann häufig erst ab 21 Jahren erworben werden.

Sie wollen die Fahrerlaubnis der Klasse C erwerben? Der Führerschein ist dabei allerdings an verschiedene Voraussetzungen gebunden. So schreibt der Gesetzgeber zum Beispiel den Vorbesitz der Führerscheinklasse B vor.

Außerdem muss ein bestimmtes Mindestalter erreicht werden. Dieses liegt grundsätzlich bei 21 Jahren, allerdings können unter bestimmten Umständen Ausnahmeregelungen greifen. Mit mindestens 18 Jahren können demnach Personen den Führerschein der Klasse C erwerben, die zum Beispiel:

  • eine Ausbildung als Berufskraftfahrer oder Fachkraft im Fahrbetrieb absolvieren oder bereits abgeschlossen haben
  • Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, der Polizei, des Rettungsdienstes und des Katastrophenschutzes führen

Der Gesetzgeber verlangt darüber hinaus auch zahlreiche Unterlagen bzw. Nachweise, die im Zuge der Beantragung der Fahrerlaubnis einzureichen sind. Dabei handelt es sich um folgende Dokumente:

  • Biometrisches Passbild
  • Augenärztliches Zeugnis
  • Ärztliches Zeugnis
  • Erste-Hilfe-Kurs
  • Nachweis über Tag und Ort der Geburt
Achtung! Die Fahrerlaubnisklasse C wird grundsätzlich nur mit einer Befristung auf fünf Jahre ausgestellt. Eine Verlängerung ist bei der Vorlage eines ärztlichen sowie eines augenärztlichen Gutachtens möglich. Erfolgt keine Verlängerung, ist der Führerschein der Klasse C abgelaufen und es dürfen keine Lkw mehr geführt werden.

Theorie und Praxis in der Fahrschule: Pflichtstunden für Klasse C

Um die Führerscheinklasse C zu erwerben, ist ein Besuch in der Fahrschule unerlässlich.
Um die Führerscheinklasse C zu erwerben, ist ein Besuch in der Fahrschule unerlässlich.

Um den Führerschein der Klasse C zu erwerben, ist ein Besuch der Fahrschule vorgeschrieben. Dabei werden sowohl die theoretischen Kenntnisse als auch die praktischen Fertigkeiten vermittelt. Der Theorieunterricht umfasst insgesamt 16 Doppelstunden zu je 90 Minuten und setzt sich aus jeweils 6 Einheiten zum Grund- und 10 Einheiten zum Zusatzstoff zusammen.

Beim Praxisunterricht schreibt die Fahrschüler-Ausbildungsordnung keine konkrete Anzahl von Fahrstunden für die Grundausbildung vor. Ausschlaggebend sind stattdessen die persönlichen Fähigkeiten und der individuelle Lernfortschritt des Fahrschülers. Genau Vorgaben gelten bei der Führerscheinklasse C bei den Sonderfahrten. Wie viele von diesen 45 Minuten dauernden Fahrstunden absolviert werden müssen, hängt dabei von den bereits vorhandenen Fahrerlaubnisklassen ab:

VorbesitzBC1
Überland53
Autobahn21
Nacht31

Nach der Ausbildung in der Fahrschule ist für die Eintragung der Klasse C in den Führerschein eine Prüfung zu absolvieren. Diese setzt sich ebenfalls aus einem theoretischen und einem praktischen Teil zusammen.

Die Theorieprüfung besteht aus einem Fragebogen mit insgesamt 37 Fragen. Bei maximal 10 Fehlerpunkten gilt die Prüfung als bestanden, solange nicht 2 Fragen mit der Wertigkeit 5 falsch beantwortet werden.

Bei der praktischen Prüfung für den Führerschein der Klasse C kommt es unter anderem auf die fehlerfreie Durchführung einer Abfahrtskontrolle sowie das sichere Manövrieren innerhalb und außerhalb geschlossener Ortschaften an. Die Überprüfung dauert dabei mindestens 75 Minuten.

Was kann ein Lkw-Führerschein der Klasse C kosten?

Der Weg zur Klasse C: Für den Führerschein fallen hohe Kosten an.
Der Weg zur Klasse C: Für den Führerschein fallen hohe Kosten an.

Wie teuer der Erwerb einer Fahrerlaubnis ist, hängt von vielen Faktoren ab. Neben den individuellen Fertigkeiten des Fahrschülers sind vor allem auch die preislichen Unterschiede in den einzelnen Bundesländern und zwischen den verschiedenen Fahrschulen entscheidende Faktoren. Aus diesem Grund sind konkrete Angaben zu den Kosten beim Lkw-Führerschein der Klasse C nicht möglich.

Um dennoch eine grobe Orientierung bei den Kosten für den C-Führerschein zu ermöglichen, haben wir nachfolgend die wichtigsten Posten mit Durchschnittspreisen aufgelistet:

  • Grundbetrag der Fahrschule: 350 Euro
  • Gebühr für die theoretische Prüfung: 35 Euro
  • Gebühr für die praktische Prüfung: 250 Euro
  • Sonderfahrten: je 75 Euro
  • reguläre Fahrstunden: je 65 Euro
  • ggf. Lernmaterial: 50 Euro
Wichtig! Möchten Sie den Führerschein der Klasse C erwerben, sollten Sie im Vorfeld Kontakt mit verschiedenen Fahrschulen aufnehmen und Angebote einholen. Denn unter Umständen lässt sich durch einen Vergleich der eine oder andere Euro einsparen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Führerschein der Klasse C: Aufs Gewicht kommt es an!
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder