LKW-Unfall – Wie kann er verhindert werden?

Wie ist bei einem Lkw-Unfall vorzugehen?

LKW-Unfall durch Fehlverhalten

Nicht eingehaltener Sicherheitsabstand beim LKW, Unaufmerksamkeit oder eine zu hohe Geschwindigkeit können im Straßenverkehr schnell zu Unfällen und zum Stau führen. Besonders ein Unfall mit dem LKW kann besonders auf der Autobahn schwere Folgen nach sich ziehen. Welche präventiven Maßnahmen können LKW-Fahrer im Verkehr allerdings vornehmen, um Unfällen vorzubeugen? Was sind die häufigsten Unfallursachen? Wie sollten Sie sich bei einem LKW-Unfall verhalten? Antworten finden Sie in unserem Ratgeber.

Bußgeldkatalog: LKW-Unfall

VerstoßBußgeldPunkte
LKW-Unfall, da Fahrzeug in nicht vorschriftsmäßigem Zustand265 €1
LKW-Unfall, da Fahrzeug mit Gefahrgütern in nicht vorschriftsmäßigem Zustand397,50 €1
LKW-Unfall, obwohl der Fahrer - nach einer Anordnung zur Inbetriebnahme - nicht in der Lage war zu fahren265 €1
LKW-Unfall, da das Fahrzeug, trotz Anordnung zur Inbetriebnahme, in nicht vorschriftsmäßigem Zustand war390 €1
LKW-Unfall, da das Fahrzeug, trotz Anordnung zur Inbetriebnahme, in nicht vorschriftsmäßigem Zustand war und Gefahrgut transportierte585 €1

LKW Unfälle in der Statistik

2012 gab es in Deutschland laut Statistik 33.877 LKW-Unfälle mit Personenschaden. Das klingt zwar relativ viel, allerdings hat sich diese Zahl innerhalb von 17 Jahren bereits um 28,3 % verringert.

Besonders die Unfallzahlen von LKW mit einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 bis 7,5 t und LKW mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 12 t haben sich um fast zwei Drittel verringert.

Das statistische Bundesamt hat allerdings auch einen Anstieg der Unfälle mit Sattelzugmaschinen von 1995 bis 2012 zu verzeichnen. Verkehrsunfälle mit Personenschaden stiegen hier um 16,9 %.

Auslöser für einen LKW-Unfall

Ein Unfall mit dem LKW kann schwere Folgen nach sich ziehen.

Ein Unfall mit dem LKW kann schwere Folgen nach sich ziehen.

Oftmals sind in über der Hälfte der Unfälle LKW-Fahrer die Verursacher. Aber wie kann es dazu kommen? Berufskraftfahrer verhalten sich oftmals falsch und können dann den LKW-Unfall nicht mehr rechtzeitig verhindern, wodurch es beispielsweise zum Crash mit einem Auto kommt.
Hauptunfallursachen sind laut statistischem Bundesamt:

  • Abstandsverstöße mit 17,2 %
  • Fehler beim Abbiegen, Wenden, Rückwärts- oder Ein- und Anfahren mit 16,7 %
  • Vorfahrsverstöße mit 12,7 %
  • Zu hohe Geschwindigkeit mit 11,7 %

Auch eine falsche Straßenbenutzung, Fehler beim Überholen vom LKW oder eine nicht vorhandene Verkehrstüchtigkeit können Unfallursachen darstellen.

Interessant: Der größte Anteil der LKW-Unfälle geschieht sowohl in Nordrhein-Westfalen als auch in Bayern. Im Saarland und in Bremen sind die wenigsten Zusammenstöße zu verzeichnen.

LKW-Unfall verhindern

LKW-Unfälle in der Statistik sind keine Seltenheit.

LKW-Unfälle in der Statistik sind keine Seltenheit.

Aber ein LKW-Unfall kann selbstverständlich auch vermieden werden, wenn die Fehler nicht gemacht werden. Hält sich ein Fahrer an die Geschwindigkeitsbegrenzungen von maximal 80 km/h auf Autobahnen und 50 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften, kann eine Hauptunfallursache bereits eingedämmt werden.
Auch die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten sind wichtig. Ein Berufskraftfahrer benötigt genügend Zeit, sich erholen zu können, damit seine Aufmerksamkeitsspanne stets hoch ist und er im Notfall schnell reagieren kann.

Verhalten beim LKW-Unfall

Bei jedem LKW-Unfall gilt: Unfallort so schnell wie möglich absichern. Durch das rechtzeitige Einschalten des Warnblinkers und das Aufstellen des Warndreiecks, können weitere Verkehrsunfälle vermieden werden.

Sollten Sie bereits vor den Rettungskräften am Unfallort sein und es wurde schon ausreichend abgesichert, sollten Sie erste Hilfe leisten. Aber vergessen Sie dabei nicht, die Polizei über den Unfall zu informieren! Die Beamten kümmern sich darum, dass auch Krankenwagen und Notarzt erscheinen.

Verbleiben Sie anschließend so lange vor Ort bis die Polizei Ihre Aussage aufgenommen hat. Sie könnten ein wichtiger Zeuge sein, der Klarheit über die Unfallursache liefern kann. Verlassen Sie den Unfallort erst, wenn die Polizei Sie zur Beweissicherung nicht mehr benötigt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,21 von 5)
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder