Startseite / Infos zur Fahrerlaubnis in Deutschland / Wann Sie den Führerschein umschreiben lassen müssen

Wann Sie den Führerschein umschreiben lassen müssen

Wann müssen Sie den Führerschein umschreiben lassen?
Wann müssen Sie den Führerschein umschreiben lassen?

Bis zum Jahre 2033 müssen alle Inhaber einer Fahrerlaubnis über einen EU-Führerschein verfügen. Das bedeutet vor allem für Besitzer der alten Führerscheine, dass sie diese rechtzeitig umschreiben und gegen einen neuen EU-Führerschein umtauschen müssen.

Die wesentlichsten Gründe für die Umschreibung und den Wechsel zu den scheckkartengroßen Führerscheindokumenten sind vor allem die erhöhte Fälschungssicherheit und die Einführung eines Gültigkeitszeitraums von 15 Jahren, nach dem die rechtsgültigen Ausweisdokumente erneuert werden müssen.

Doch welche Führerscheinklasse erhalten Sie, wenn Sie ihren alten rosa Führerschein umschreiben lassen? In welchen Fällen ist beim Führerschein die Umschreibung ebenfalls nötig? Und welchen ausländischen Führerschein müssen Sie umschreiben lassen? Dies und mehr erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Den alten Führerschein umschreiben lassen

Sind Sie noch im Besitz von einem alten Führerschein der Klasse 3? Das Umschreiben ist nicht selten mit Irritationen verbunden – insbesondere die Führerscheinklasse betreffend. Mit der Bestimmung, dass ein EU-weit gültiger neuer Führerschein zum Jahre 2033 eingeführt werden soll, erfolgte zugleich auch die Neuordnung und europaweite Angleichung der einzelnen Führerscheinklassen.

Die alte Führerscheinklasse 3 ändert sich dabei unter anderem in die neue Klasse B. Doch die alten Fahrerlaubnisse berechtigen die Inhaber zumeist nicht nur zum Führen von Personenkraftwagen. Auch Mofa, Motorrad und auch kleinere Lastkraftwagen dürfen sie damit auch nach der Umschreibung noch fahren.

Die Berechtigungen finden bei der Umschreibung vom alten Führerschein durchaus Beachtung, sodass Sie im neuen EU-Führerschein nicht nur die Berechtigung für die Klasse B erhalten, sondern darüber hinaus auch noch die folgenden:

Welche Klassen erhalten Sie, wenn Sie den alten Führerschein umschreiben?
Welche Klassen erhalten Sie, wenn Sie den alten Führerschein umschreiben?
  • AM: ohne Einschränkung
  • A und A1: mit der Einschränkung auf dreirädrige Kfz, ggf. mit Anhängern bis 750 Kilogramm zulässigem Gesamtgewicht (Kennzahlen 79.03, 79.04)
  • BE: mit einer Beschränkung auf Kraftfahrzeuge und Kombinationen, bei denen der Anhänger maximal 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht besitzt (Kennzahl: 79.06)
  • C, C1E und CE (auf Antrag): mit einer Begrenzung auf Fahrzeuge und Gespanne bis maximal 12 Tonnen und zum Teil auch für Fahrzeuge der Klasse D, allerdings ohne Zulassung für die Personenbeförderung (Kennzahlen 79, 171)
  • L: Zugfahrzeuge und land- und forstwirtschaftliche Maschinen mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h und Kombinationen mit Geschwindigkeiten von maximal 25 km/h (Kennzahl 174)

Trotz der umfangreichen Beschränkungen können Sie daher auch weiterhin auf ein größeres Spektrum an Kraftfahrzeugen zurückgreifen, die Sie auch weiterhin führen dürfen, nachdem Sie den Führerschein haben umschreiben lassen.

Achten Sie daher darauf, dass bei der Führerscheinstelle die entsprechenden Angaben gemacht werden, damit Sie nichts an Mobilität einbüßen müssen.

Wichtig: Lassen Sie Ihren alten Führerschein nicht rechtzeitig umschreiben, verliert er spätestens am 01.01.2033 seine Gültigkeit!

Was benötigen Sie, um den Führerschein umschreiben zu lassen?

Wenn Sie Ihr altes Dokument in einen EU-Führerschein umschreiben wollen, benötigen Sie neben ihrem rosa Führerschein der Klasse 2, 3, 4 usf. zudem auch noch andere Unterlagen. Wichtig ist vor allem ein neues biometrisches Foto. Auf diesem müssen Sie eindeutig erkennbar sein.

Da der EU-Führerschein alle 15 Jahre erneuert und mit jedem Antrag ein neues aktuelles Lichtbild beigebracht werden muss, kann so die Identifizierung durch Behörden vereinfacht werden. Generell ist davon auszugehen, dass sich Erwachsene erst ab einem Zeitraum von 10 bis 15 Jahren maßgeblich verändern und so ein neues Ausweisfoto nötig wird.

Neben dem biometrischen Foto benötigen Sie darüber hinaus auch noch Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass. Mit diesem Dokument können die Behörden den vorgelegten alten Führerschein eindeutig Ihnen zuordnen.

Wollen Sie auch auf die Führescheinklasse C nicht verzichten und mit beantragen, so ist ein Gesundheitszeugnis vonnöten, das Sie bei der Umschreibung vorlegen müssen.

Achten Sie darauf, den Führerschein rechtzeitig umschreiben zu lassen.
Achten Sie darauf, den Führerschein rechtzeitig umschreiben zu lassen.

Sind Sie jedoch bereits im Besitz eines neuen Führerscheins, der in der gesamten EU gilt, dann müssen Sie diesen in der Regel nur dann umschreiben lassen, wenn sich Teile der zutreffenden Personendaten sich seit Erwerb geändert haben.

Führerschein umschreiben: Welche Kosten kommen auf Sie zu?

Die Kosten, um den Führerschein umschreiben zu lassen liegen für die Ausstellung des neuen EU-weit gültigen Ausweises bei zirka 25 Euro. Hinzu kommen noch etwa 6 bis 10 Euro für das neue Lichtbild.

Sie wollen die Klasse C mit beantragen, wenn Sie den Führerschein umschreiben? Hier sind Kosten von zusätzlich etwa 90 Euro für das erforderliche Gesundheitszeugnis zu veranschlagen.

Wollen Sie hingegen nur Ihre Adresse oder Ihren Namen im Führerschein ändern lassen, ist dies in der Regel mit einer geringen Aufwandsentschädigung getan, da hier zumeist einfach eine Ergänzung auf dem bereits vorhandenen Dokument vonnöten ist. Die Ausstellung eines neuen Führerscheins ist hingegen in der Regel nicht notwendig.

Änderung der Personendaten: Führerschein umschreiben bei Namensänderung

Während Sie den alten Führerschein bis 2033 umtauschen müssen, genügt im Falle der Änderung von Personendaten bei Inhabern des seit 2013 ausgestellten EU-Führerscheins das Umschreiben.

Sind Sie etwa umgezogen oder haben geheiratet und einen Ehenamen angenommen, der nicht Ihrem Geburtsnamen entspricht, so müssen Sie ebenfalls den Weg zur Führerscheinstelle antreten. Da der neue Führerschein rechtsgültiges Ausweisdokument sein soll, müssen Sie auch hier sämtliche Änderung der Angaben zur Person anpassen lassen – wie in Personalausweis und Pass auch.

Hierzu genügen in aller Regel die Ummeldebescheinigung, die Sie beim zuständigen Einwohnermeldeamt erhalten bzw. die Heiratsurkunde. Haben Sie sich scheiden lassen und den Geburtsnamen wieder angenommen, so benötigen Sie in aller Regel die Scheidungsurkunde. In manchen Fällen genügen den Behörden auch die bereits angepassten Personalausweise. Fragen Sie bei der zuständigen Führerscheinstelle nach, welche Unterlagen diese genau vorgelegt haben möchte.

Sollten Sie in den 15 Jahren Gültigkeitszeitraum des EU-Führerscheins keiner derartigen Umschreibungen bedürfen, so achten Sie darauf, den Führerschein zumindest rechtzeitig zu verlängern. Die Dokumente der Klasse C und D sind im Übrigen nur 5 Jahre gültig und müssen reglemäßig verlängert werden.

Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis

Kommen Sie aus dem Ausland und wollen Ihren ausländischen Führerschein in Deutschland umschreiben lassen? Wenn Sie hier lediglich Urlaub machen, ist dies nicht notwendig.

Haben Sie einen festen Wohnsitz in Deutschland, wird Ihr ausländischer Führerschein auch ohne Umschreiben in Deutschland gänzlich anerkannt, wenn Sie aus einem anderen EU-Land (Europäische Union) stammen oder aber aus einem EWR-Staat (Europäischer Wirtschaftsraum).

Sie müssen nicht jeden ausländischen Führerschein in Deutschland umschreiben.
Sie müssen nicht jeden ausländischen Führerschein in Deutschland umschreiben.

Beachten Sie dabei jedoch auch, dass in Ihrem Heimatland hinsichtlich der alten Führerscheine ähnliche Bestimmungen gelten können, die mit Einführung des EU-Führerscheins die alten Dokumente ungültig machen.

Kommen Sie weder aus einem EWR- noch aus einem EU-Staat und wollen sich hier dauerhaft niederlassen, dürfen Sie lediglich bis zu sechs Monate noch Ihren alten Führerschein nutzen. Hiernach dürfen Sie lediglich weiterhin in Deutschland fahren, wenn Sie den ausländischen Führerschein haben umschreiben und in Deutschland – und damit in der gesamten EU – anerkennen lassen.

Erfolgt die Umschreibung der ausländischen Fahrerlaubnis in einem solchen Falle nicht, so begehen Sie eine Straftat. Für das Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis können hohe Geldstrafen und sogar Haftstrafen von bis zu einem Jahr drohen.

Müssen Sie einen deutschen Führerschein im Ausland umschreiben? Sofern Sie sich innerhalb der EU bewegen, wird auch die deutsche Fahrerlaubnis anerkannt – der EU-Führerschein ohnehin, als er die Reisefreiheit innerhalb des europäischen Großraums erleichtern und fördern soll. Die Umschreibung in den EU-Führerschein bedeutet damit auch eine größere Reisefreiheit und geringere Urlaubsstrapazen.

13 Kommentare

  1. klaus jürgen f.

    führerschein um tausch für gehborene 2.1.1961 führerschein besietz seit 20.3.1980

  2. Hallo,
    Können Sie mir eine Quellenangabe bezüglich der Pflicht zur Unschreibung des Führerscheins bei Änderung von Personendaten senden.

    Vielen Dank im Voraus

    • bussgeldkatalog.net

      Hallo Nils,

      in § 25 Absatz 2 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) geht es um die Ausfertigung eines neuen Führerscheins im Fall einer Änderung der Angaben.

      – Die Redaktion

  3. Guten Tag, in Italien wurde mir mein rosa Fuehrerschein einbehalten + Bußgeld und ich musste einen italienischen Eu-Fuehrerschein beantragen. Es wurde wie eine Umschreibung gehandhabt.
    Nun moechte ich diesen aber nicht behalten. Ich bin in D gemeldet und moechte den ital. EU-FS in Deutschland umschreiben lassen.

    Muss ich erneut ein gesundheitliches+augenaerztl. Attest vorlegen, wo doch der ital. EU-FS 10 Jahre Gueltigkeit hat?

    Wie lange dauert die Umschreibung, kann ich binnen kurzer Zeit den deutschen EU-FS ausgehaendigt bekommen und welche Kosten fallen an?

    Vielen Dank!

  4. Guten Tag!

    Ich habe einen EU-Führerschein und wollte den in Deutschland umschreiben lassen. Kann ich dannach den alten behalten?

    Vielen Dank im Voraus!
    Chris

  5. Hallo,

    ich bin Deutscher und lebe in Deutschland. Mir wurde mein deutscher Eu-Führerschein wegen vorsätzlichem Vollrausch einbehalten undc ich hbe eine Sperre bis Ende 2017. Ich habe noch einen chilenischen Führerschein. Kann ich den auf einen anderen EU-Führerschein iumschreiben? Kann ich in einem anderen Eu-Land eine Fahrerlaubnis erlangen und damit in Deutschland fahren?

    Bitte um Infos

    • bussgeldkatalog.net

      Hallo,

      Sie haben die Möglichkeit, bei der Fahrerlaubnisbehörde nachzufragen.

      – Die Redaktion

    • Herr Schillinger,
      Führerschein und Fahrerlaubnis sind zwei verschiedene Dinge. Die Fahrerlaubnis ist die Genehmigung zum Führen von motorisierten Fahrzeugen innerhalb Deutschlands. Der Führerschein als solcher dient nur als offensichtlicher Nachweis über eine Fahrerlaubnis. Auch wenn Sie noch andere Führerscheine besitzen ist Ihnen die Genehmigung zum Führen von motorisierten Fahrzeugen in Deutschland entzogen worden. Das heisst, dass Sie zwar mit Ihren anderen Führerscheinen Autofahren dürfen, aber nicht innerhalb Deutschlands.

  6. Hallo,
    ich komme aus der Türkei, kann ich meinen Führerschein umschreiben lassen oder muss ich zur Fahrschule?
    Danke

    • Hallo Attila,

      wenn Sie sich länger als sechs Monate in Deutschland aufhalten und den Führerschein umschreiben lassen wollen, müssen Sie eine theoretische und eine praktische Prüfung ablegen.

      – Die Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.