36 km/h zu schnell: Was droht bei einem solchen Verstoß?

Von Anh P.

Letzte Aktualisierung am: 1. Februar 2024

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Header - 36 km/h zu schnell: Was kann folgen?

Bußgeldkatalog: 36 km/h zu schnell

Bußgeldkatalog: 36 km/h zu schnell innerorts

Innerorts 36 km/h zu schnell mit...StrafePunkteFahrverbotLohnt ein Einspruch?
Pkw/Motorrad260 €21 MonatHier prüfen **
Pkw mit Anhänger/Lkw340 €21 MonatHier prüfen **

Bußgeldkatalog: 36 km/h zu schnell außerorts

außerorts 36 km/h zu schnell mit...StrafePunkteFahrverbotLohnt ein Einspruch?
Pkw/Motorrad200 €11 Monat (bei Wiederholungstätern)Hier prüfen **
Pkw mit Anhänger/Lkw255 €11 Monat (bei Wiederholungstäter)Hier prüfen **

Welche Strafe erwartet mich bei 36 km/h zu schnell? Bußgeldrechner

FAQ: 36 km/h zu schnell

Was passiert bei 36 km h zu schnell?

Welche Folgen eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 36 km/h haben kann, hängt zum Beispiel davon ab, ob Sie mit dem Pkw oder einem anderen Fahrzeug unterwegs waren. Waren Sie mit dem Pkw oder Motorrad innerorts 36 km/h zu schnell, droht ein Bußgeld von 288,50 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot. Der gleiche Verstoß außerorts wird mit 283,50 Euro, zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot sanktioniert. Mit welchen Sanktionen Sie rechnen müssen, können Sie den Tabellen entnehmen.

Droht bei 36 km/h zu schnell innerorts ein Fahrverbot?

Ja, bei einem Geschwindigkeitsverstoß mit 36 km/h zu viel innerorts können Sie mit einem Fahrverbot von von einem Monat rechnen. Auch außerhalb einer geschlossenen Ortschaft können Ihnen 36 km/h zu schnell unter Umständen ein einmonatiges Fahrverbot einbringen.

Was passiert bei 36 km/h zu viel in der Probezeit?

Waren Sie 36 km/h zu schnell innerorts oder außerorts in der Probezeit, müssen Sie mit den gleichen Sanktionen rechnen. Allerdings wird Ihre Probezeit auf vier Jahre verlängert.

Video: Geschwindigkeitsüberschreitungen

Was bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung droht, erfahren Sie im Video.
Was bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung droht, erfahren Sie im Video.

Wurden Sie bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung ertappt und hatten 36 km/h zu viel auf dem Tacho? Das kann unter Umständen teuer werden. Es kommt allerdings darauf an, wo Sie geblitzt wurden und auch auf die Umstände. Waren Sie 36 km/h zu schnell innerorts oder außerorts? Befinden Sie sich noch in der Probezeit?

36 km/h zu schnell innerorts

Wer innerorts 36 km/h zu schnell fährt, wird härter sanktioniert als jene, die beispielsweise auf der Autobahn oder außerorts 36 km/h zu schnell unterwegs waren. Das hat den einfachen Grund, dass innerhalb geschlossener Ortschaften eine Vielzahl verschiedener Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr unterwegs sind. So zum Beispiel Fußgänger, Fahrradfahrer, aber auch Autos und Krafträder.

Umso wichtiger ist es hier also, dass die einzelnen Verkehrsteilnehmer aufeinander Rücksicht nehmen. Wer 36 km/h innerorts zu schnell fährt, verhält sich hingegen nicht rücksichtsvoll und kann sich selbst und andere dadurch in Gefahr bringen. Der Fahrer muss in diesem Fall mit einem Bußgeld von 288,50 Euro (Bußgeld, Gebühren und Auslagen), zwei Punkten in Flensburg sowie einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

36 km/h zu schnell außerorts

Hatten Sie 36 km/h zu viel außerorts auf dem Tacho, kann es ebenfalls teuer werden. Das Bußgeld fällt jedoch mit 283,50 Euro etwas kleiner aus als das für den gleichen Geschwindigkeitsverstoß innerorts. Dieser kostet den Fahrer nämlich 288,50 Euro. Ein Fahrer, der 36 km/h außerorts zu schnell fährt, muss neben einem Bußgeldbescheid zusätzlich mit zwei Punkten rechnen. Anders als bei demselben Geschwindigkeitsverstoß innerorts, droht Ihnen in der Regel kein Fahrverbot, wenn Sie einmalig außerorts 36 km/h zu schnell waren.

Auf der Autobahn 36 km/h zu viel

36 km/h zu schnell in einer Autobahn-Baustelle. Das kann teuer werden.
36 km/h zu schnell in einer Autobahn-Baustelle. Das kann teuer werden.

Sie waren 36 km/h zu schnell auf der Autobahn unterwegs? Im Normalfall droht Ihnen in diesem Fall kein Fahrverbot – es sei denn, es ist der zweite Geschwindigkeitsverstoß mit mehr als 26 km/h zu viel innerhalb eines Jahres. In diesem Fall können Sie mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. Wer 36 km/h auf der Autobahn zu schnell gefahren ist, bekommt außerdem einen Punkt in Flensburg sowie ein Bußgeld von 228,50 Euro.

36 km/h zu schnell in einer Autobahn-Baustelle: Wer die vorgeschriebene Geschwindigkeit innerhalb einer Baustelle überschreitet, muss gegebenenfalls mit höheren Sanktionen rechnen. Da die Fahrbahn hier oftmals verengt ist, gilt in Baustellen zumeist eine deutlich geringere Geschwindigkeit sowie ein Überholverbot.

In der Probezeit 36 km/h zu schnell: Was folgt jetzt?

Wer 36 km/h zu schnell außerorts oder innerorts in der Probezeit unterwegs war, muss mit den gleichen Sanktionen und Maßnahmen rechnen wie andere Fahrer auch. Ab 21 km/h zu schnell wird allerdings angeordnet werden, dass die Probezeit auf vier Jahre angehoben und ein Aufbauseminar absolviert wird.

Über den Autor

Autor
Anh P.

Anh hat eine journalistische Ausbildung absolviert und verstärkt unsere Redaktion seit 2018. Ihre Ratgeber befassen sich u. a. mit Verkehrsverstößen, Fragen zum Bußgeldverfahren und Tipps zur Fahrzeugpflege. Außerdem verfasst sie Pressemitteilungen und unterstützt uns als Lektorin.

** Anzeige
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
36 km/h zu schnell: Was droht bei einem solchen Verstoß?
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder