27 km/h zu schnell: Sanktionen bei Außerorts- und Innerortsverstößen

Von Theodora B.

Letzte Aktualisierung am: 29. Mai 2024

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Was es kosten kann, wenn Sie 27 km/h zu schnell unterwegs waren, erfahren Sie hier.

Bußgeldkatalog 27 km/h zu schnell

Innerorts 27 km/h zu schnell gefahren

FahrzeugBuß­geldPunk­teFahr­ver­botLohnt ein Einspruch?
Pkw, Motor­rad180 €1(1 Monat) *Hier prüfen **
Lkw, Fahrzeug mit Anhänger235 €21 MonatHier prüfen **
*Nur wenn es zwei Mal in­ner­halb eines Jah­res zu ei­ner Ge­schwin­dig­keits­über­schrei­tung von mehr als 26 km/h ge­kom­men ist, wird ein Fahr­ver­bot er­teilt. Stich­tag ist der Tag, an dem der Buß­geld­be­scheid rechts­kräf­tig wird.

Außerorts 27 km/h zu schnell gefahren

FahrzeugBuß­geldPunk­teFahr­ver­botLohnt ein Einspruch?
Pkw, Motor­rad150 €1(1 Monat) *Hier prüfen **
Lkw, Fahrzeug mit Anhänger175 €1(1 Monat) *Hier prüfen **
*Nur wenn es zwei Mal in­ner­halb eines Jah­res zu ei­ner Ge­schwin­dig­keits­über­schrei­tung von mehr als 26 km/h ge­kom­men ist, wird ein Fahr­ver­bot er­teilt. Stich­tag ist der Tag, an dem der Buß­geld­be­scheid rechts­kräf­tig wird.

Bußgeldrechner für Geschwindigkeitsüberschreitungen

FAQ: 27 km/h zu schnell

Was passiert bei 27 km/h zu schnell?

Wurden Sie geblitzt, weil Sie 27 km/h zu schnell innerorts oder außerorts gefahren sind, wird diese Geschwindigkeitsüberschreitung mit einem Bußgeld und bis zu zwei Punkten in Flensburg geahndet. Außerdem kann unter Umständen ein einmonatigen Fahrverbot verhängt werden. Diese Sanktionen sind für alle Kraftfahrzeuge (mit und ohne Anhänger, Motorrad, Lkw etc.) vorgesehen.

Wie hoch ist das Bußgeld, wenn ich 27 km/h zu schnell außerorts oder innerorts gefahren bin?

Fuhren Sie 27 km/h innerorts zu schnell, beträgt das zu erwartende Bußgeld für Pkw ohne Anhänger
– inklusive Auslagen und Bearbeitungsgebühr – 208,50 Euro. Wurden Sie mit 27 km/h zu viel außerorts von einem Blitzer erfasst, müssen Sie – Auslagen und Bearbeitungsgebühr eingeschlossen – mit einem Bußgeld von 178,50 Euro rechnen. Falls Sie auf der Autobahn 27 km/h zu schnell waren, kommen die Sanktionen für Außerortsverstöße nur dann zur Anwendung, wenn der betreffende Autobahnabschnitt außerorts verläuft. Eine vollständige Übersicht über die möglichen Bußgelder für andere Kraftfahrzeuge (Fahrzeug mit Anhänger, Motorrad, Lkw etc.) finden Sie in obigen Tabellen.

Was droht, wenn ich 27 km/h zu schnell inner- oder außerorts in der Probezeit gefahren bin?

Wenn Sie in der Probezeit mit 27 km/h zu viel geblitzt wurden, begehen Sie einen A-Verstoß. In diesem Fall kommt es, zusätzlich zu den vorgesehen Sanktionen (Bußgeld, bis zu zwei Punkten und eventuellem Fahrverbot) zu einer zweijährigen Probezeitverlängerung. Zudem müssen Sie an einem Aufbauseminar teilnehmen. Es spielt dabei keine Rolle, ob Sie 27 km/h zu schnell innerorts in der Probezeit waren oder außerhalb einer geschlossenen Ortschaft geblitzt wurden.

Video: Informationen zur Geschwindigkeitsüberschreitung

Was bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zu erwarten ist, erfahren Sie im Video.
Was bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zu erwarten ist, erfahren Sie im Video.

Das kosten 27 km/h zu schnell innerorts für Pkw und Motorrad

27 km/h zu schnell außerhalb geschlossener Ortschaft oder innerorts: Es droht nicht nur ein Bußgeld.
27 km/h zu schnell außerhalb geschlossener Ortschaft oder innerorts: Es droht nicht nur ein Bußgeld.

Laut § 3 Absatz 3 der Straßenverkehrsordnung (StVO) gilt innerhalb geschlossener Ortschaften eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h, wenn kein anderes Tempolimit durch ein entsprechendes Verkehrsschild signalisiert wird. Wenn Sie die geltende Höchstgeschwindigkeit überschreiten, begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit, die gemäß dem Bußgeldkatalog geahndet wird.

Erfasste Sie innerorts ein Blitzer, weil Sie 27 km/h zu schnell gefahren sind, erwartet Sie

  • ein Bußgeld von 180 Euro bzw.
  • in Höhe von 208,50 Euro (inklusive Auslagen und Bearbeitungsgebühr),
  • ein Punkt in Flensburg sowie
  • ein einmonatiges Fahrverbot (wenn Sie zweimal innerhalb eines Jahres mit mindestens 26 km/h zu viel geblitzt wurden).

Es macht keinen Unterschied, ob Sie geblitzt wurden, weil Sie 27 km/h zu schnell in der 30er-Zone oder bei erlaubten 50 km/h waren. Gleiches gilt, wenn Sie mit 27 km/h zu viel innerorts in einer Baustelle geblitzt wurden.

27 km/h zu schnell außerorts: Drohende Strafen für Pkw und Motorrad

Außerhalb geschlossener Ortschaft: Waren Sie 27 km/h zu schnell, droht das Fahrverbot bei einer Wiederholungstat innerhalb eines Jahres.
Außerhalb geschlossener Ortschaft: Waren Sie 27 km/h zu schnell, droht das Fahrverbot bei einer Wiederholungstat innerhalb eines Jahres.

Die Höchstgeschwindigkeit außerorts liegt für Pkw sowie für andere Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 t gemäß § 3 Absatz 3 StVO bei 100 km/h. Waren Sie 27 km/h zu schnell außerorts in einem Pkw, sieht der Bußgeldkatalog folgende Sanktionen vor:

  • ein Bußgeld von 150 Euro bzw.
  • in Höhe von 178,50 Euro (inklusive Auslagen und Bearbeitungsgebühr)
  • ein Punkt in Flensburg
  • ein einmonatiges Fahrverbot (wenn Sie zweimal innerhalb eines Jahres mit mindestens 26 km/h zu viel geblitzt wurden)

Sollten Sie 27 km/h zu schnell außerorts in einer Baustelle gefahren sein, sieht der Bußgeldkatalog auch in diesem Fall keine speziellen Sanktionen vor.

Sie fuhren außerorts oder innerorts 27 km/h zu schnell mit Lkw oder einen Pkw mit Anhänger

Waren Sie im Lkw 27 km/h zu schnell außerorts? Ein einmonatiges Fahrverbot kann die Folge sein.
Waren Sie im Lkw 27 km/h zu schnell außerorts? Ein einmonatiges Fahrverbot kann die Folge sein.

Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt laut § 3 Absatz 3 StVO für alle Kraftfahrzeuge ein Tempolimit von 50 km/h, wenn ein Verkehrsschild keine andere Höchstgeschwindigkeit vorschreibt.

Wurden Sie innerorts mit 27 km/h zu viel geblitzt, müssen Sie mit folgenden Sanktionen rechnen:

  • einem Bußgeld von 235 Euro bzw.
  • in Höhe von 263,50 Euro (inklusive Auslagen und Bearbeitungsgebühr)
  • zwei Punkten in Flensburg
  • ein Fahrverbot von einem Monat

Außerorts beträgt die Höchstgeschwindigkeit 80 km/h für Pkw mit Anhängern, Busse (mit und ohne Anhänger), andere Kraftfahrzeuge (ohne Pkw) zwischen 3,5 t und 7,5 t sowie für Lkw und Wohnmobile bis 3,5 t (plus Anhänger). Für Kraftfahrzeuge (mit oder ohne Anhänger) über 7,5 t und Busse ohne Sitzplätze sind außerorts maximal 60 km/h erlaubt.

Wenn Sie außerorts 27 km/h zu schnell waren, können folgende Strafen verhängt werden:

  • ein Bußgeld von 170 Euro bzw.
  • in Höhe von 203,50 Euro (inklusive Auslagen und Bearbeitungsgebühr)
  • ein Punkt in Flensburg
  • ein einmonatiges Fahrverbot (wenn Sie in einem Jahr zweimal mit mindestens 26 km/h zu viel geblitzt wurden)

27 km/h zu schnell auf der Autobahn: Nicht immer liegt ein Außerortsverstoß vor

Fuhren Sie 27 km/h zu schnell auf der Autobahn, kommt es darauf an, wo der Streckenabschnitt liegt.
Fuhren Sie 27 km/h zu schnell auf der Autobahn, kommt es darauf an, wo der Streckenabschnitt liegt.

Es gibt keine Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen, solange kein entsprechendes Verkehrsschild ein anderes Tempolimit ausweist. Ansonsten wird auf Autobahnen für Pkw und Kraftfahrzeuge bis 3,5 t eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h empfohlen.

Fuhren Sie 27 km/h zu schnell auf der Autobahn, sind die zu erwartenden Sanktionen davon abhängig, ob der Streckenabschnitt, in dem Sie geblitzt wurden, innerorts oder außerorts verläuft. Befindet sich der Autobahnschnitt innerhalb einer geschlossenen Ortschaft, wird die Geschwindigkeitsverletzung als Innerortsverstoß geahndet. Sollte der Abschnitt sich außerorts befinden, werden die Sanktionen für Außerortsverstöße angewendet.

Auch hier gilt: Wenn Sie 27 km/h zu schnell auf der Autobahn in einer Baustelle gewesen sind, müssen Sie nicht mit speziellen Strafen rechnen.

Über den Autor

Female Author Icon
Theodora B.

Nach ihrem Abschluss in Germanistik und Romanistik (Schwerpunkt Französisch) war Theodora zunächst wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Freiburg, wo sie im Bereich "Deutsch-russischer Kulturtransfer im europäischen Kontext" tätig war. Sie gehört dem Team von bussgeldkatalog.net seit 2023 an und unterstütz die Redaktion als Volontärin.

Bildnachweise

** Anzeige
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading ratings...Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder